Montag, 10. Dezember 2018

Eine ziemlich wässrige Angelegenheit

... war unser zweites Adventswochenende. Dabei wollten wir doch in den Wald zum Weihnachtsbaumfest und euch schöne Fotos mitbringen. Leider goss es in Strömen und auf unserer ersten Hunderunde wurden wir bis auf die Haut durchnässt.
Emma
Ich, die Emma, mag ja Wasser. Ich platsche in jede Pfütze und auch im See wäre ich neulich gern eine Runde geschwommen. Aber so viel Regen ... und wenn der Wind einem das Wasser noch ins Gesicht peitscht ... nein, das war sogar mir zuviel.
Lotte
Da zeigen wir euch lieber noch Fotos aus trockenen Zeiten und kuscheln uns in unsere Körbchen. Wir wollen ja nicht krank werden. 
Beagle
Auf einen Weihnachtsbaum brauchen wir trotzdem nicht verzichten. Herrchen war nämlich mutig und ist zum Weihnachtsbaumfest gefahren. Allerdings ohne Knipsmaschine. Einen ganz großen Weihnachtsbaum hat er mitgebracht. Wir haben den Baum gründlich beschnuppert und für gut befunden. Leider muss er noch eine Woche draußen bleiben.
Hund im Herbstlaub
Als Herrchen unterwegs war haben wir Frauchen und die Hütte bewacht. Frauchen hat nämlich wieder was gebastelt und als wir das sahen war uns ruckartig klar warum es so regnete. Sie hat nämlich Tierchen gebastelt, die eigentlich im Wasser leben.
Geldfisch
Könnt ihr das erkennen? Leider hat Frauchen vergessen die Fische zu fotografieren ehe sie ins Glas gesetzt wurden. Das ist ein Geldgeschenk für jemanden der ein Aquarium hat. So einfach Geld in einem Briefumschlag wollte sie nicht verschenken. Also hat sie die Geldscheine zu Fische gefaltet. Das geht ganz einfach. Also wenn unser Frauchen das schafft, dann können das eure Zweibeiner auch. Anleitungen dafür findet ihr in den Weiten des Internets.
Fisch im Glas
Die Geldfische hat sie dann mit etwas Dekokies, kleinen Muscheln und Grünzeugs auf kleinen Holzspießen in einem Glas untergebracht. So sieht es aus als ob sie schwimmen. Weil der Deckel nicht sehr schön war, hat sie ihn umhäkelt. Oben drauf kam noch ein kleines Schneckenhaus.
Geldgeschenk
Fertig war ein hübsches Geschenk zum Geburtstag ... und wir wieder trocken. Natürlich wurde das Fischglas schon überreicht. Sonst könnten wir es euch ja nicht zeigen. Hund weiß ja nie so genau wer hier liest ;-)
Zuckerschnute
Nun hoffen wir das es auch mal wieder trockene Tage gibt und
wünschen euch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte
verlinkt mit Froh und kreativ und Creadienstag   

Freitag, 7. Dezember 2018

Eine Laune der Natur

Manchmal hat die Natur komische Launen. Vor allem mit mir, der Lotte. Heute will ich euch endlich erzählen warum ich unsere Menschen schon wieder in Angst und Schrecken versetzt habe. Das letzte Wochenende war für die Beiden wirklich stressig. Ich hätte ihnen ja bellen können was mit mir los ist, aber das hätten sie ja eh nicht verstanden.
Lotte
Die Fotos stammen von unseren letzten Spaziergängen.
Alles begann eigentlich schon nach unserem Spaziergang zum See, denn in der Woche danach habe ich mich plötzlich verändert. 
Emma und Lotte
Ich habe viel geschlafen und war sehr ruhig. Raus wollte ich gar nicht mehr. Nur schnell die geschäftlichen Dinge erledigt und dann wollte ich wieder rein. Die Zweibeiner schoben es erstmal auf mein Alter und auf´s Wetter. Bin ja so ein Wetterfrosch und die ständige Wechselei von Hoch´s und Tief´s tun mir gar nicht gut.
es ist frostig kalt
Vorigen Freitag fing ich dann an mich laufend unten zu lecken. Am Abend schnarchte ich so vor mich hin und drehte mich dabei auf den Rücken. Frauchen war entsetzt und rief gleich Herrchen. Mein halber Bauch war ganz rot und sah entzündet aus, die unteren Zitzen waren sehr stark angeschwollen und alles war furchtbar nass. So etwas hatten sie noch nicht gesehen.
Hündin scheinträchtig
Da ich aber normal gefressen habe, der Output in Ordnung war und auch kein Fieber hatte, wurde der Notdienst erstmal ausgeschlossen. Da bekommen wir nur wieder die falschen Tabletten und wenn Lottchen operiert werden muss ... wer weiß was das ist ... Das Kopfkino nahm volle Fahrt auf. Aus dem Schrank kramte Frauchen eine kleine Kinderschürze und band sie mir verkehrt herum um, damit ich nicht mehr lecken konnte. Ging aber trotzdem.
mit zwei Hunden unterwegs
Am Sonnabend früh fuhr Herrchen gleich in die Apotheke. Er kaufte eine Packung Mundschutz und Verbandsmull. Zu Hause wurde dann ein Verband aus einem Mundschutz, einer kleinen Slipeinlage und Verbandsmull gebastelt. Auf dem Mull kam noch Heile-heile-Creme damit die Entzündung zurück geht. Das Ganze wurde mir dann umgebunden und oben zusammen geknippert ... mit grünem Schleifenband. Also ich lasse mir ja viel gefallen, aber das war die Krönung. So konnte ich unmöglich rum laufen. Wenn keiner guckte hab ich das Ding wieder ausgezogen. So beschäftigten wir uns alle am ersten Advent.
neugierige Hunde
Dann kam der Montag und ab ging es zu "unserer" Tierärztin. Die freute sich mich wieder zu sehen und bestaunte mein neues Fell. Sie kannte mich ja noch nackig. Dann sah sie sich meinen Bauch an ... und staunte auch. Es war keine Verletzung zu sehen. Warum war alles so dick? Sie tastete mich ab und schüttelte mit dem Kopf. Was soll ich da operieren? Sie tastete mich weiter ab und auf einmal spritzte ihr etwas entgegen.
Emma
Na endlich merkte mal einer was mit mir los ist. Wann war Lotte läufig, fragte die Tierärztin. Anfang November. So, nun haltet euch fest. Ich, die Lotte, mit über 12 Jahren bin zum ersten Mal scheinträchtig. Ich hatte Milch für eine ganze Welpenmannschaft. Was hat sich die Natur nur dabei gedacht? Natürlich gab es gleich eine Spritze unters Fell. Dann habe ich noch einen Saft bekommen und Tabletten.
scheinträchtige Hündin
Nun könnt ihr unsere Zweibeiner auslachen, weil sie es nicht bemerkt hatten. Alles im Nachhinein in Ruhe betrachtet ... ja sie hätten selber drauf kommen können ... wenn ich unsere Plüsch- und Quietschtiere behütet hätte. Das habe ich aber nicht gemacht. Wer rechnet in meinem Alter mit so etwas.
Seit gestern geht es mir wieder besser. Die Zitzen haben normal Größe, aber ein bisschen Milch kommt noch. Der Bauch ist auch nicht mehr rot. Und ich gehe wieder gern raus. Nur die Portionen sind mir viel zu klein. Ich könnte viel mehr fressen - so für zwei, drei, vier, fünf ...
Lotte
Zum Glück hat Nikolausi Kekse gebracht. 
Der hat gewusst das ich jetzt super großen Hunger habe.
Wir wünschen euch einen schönen zweiten Advent.
Eure Emma, Lotte und die Zweibeiner

Dienstag, 4. Dezember 2018

So langsam wird es wieder geheimnisvoll

Für uns hat jetzt wieder die spannendste Zeit des Jahres begonnen. Kaum hat der Dezember begonnen muss Hund besonders vorsichtig sein. Lauter Spione müssen jetzt unterwegs sein. Frauchen behauptet immer, dass der Weihnachtsmann alles erfährt.
Lotte
Also ich, die Lotte, bin immer artig. Nur eine kleine Besonderheit habe ich mir am Wochenende mal wieder erlaubt und große Aufregung verursacht. Aber davon erzähle ich euch mal in einem anderen Post. Denn eigentlich kann ich gar nichts dafür und das gehört eher in die Kategorie: Die Tücken des Alters oder Wunderhund Lotte.
Emma
Bei Emma, der kleinen Rabaukin, ist das schon anders. Trotzdem passt sie jetzt auf. Sie ist ja lernfähig und weiß das hier immer jemand nach dem rechten sieht. Wenn die ersten Kerzen angezündet werden tauchen die merkwürdigsten Gestalten auf.
Emma und Lotte
Und die sind alle aus Frauchens Wollkorb gekrabbelt. Das muss so ein heimliches Versteck für die Weihnachtsmannpetzer sein. Ganz still und leise kommen sie aus der Versenkung und jetzt haben die Wichtel und Miniweihnachtsmänner auch noch himmlische Verstärkung bekommen.
Weihnachtsengel
Ein niedlicher kleiner Engel.
Weihnachtsengel aus Wolle
Ach was, gleich zwei Engel. Mit wehendem Röckchen fliegen sie hier ... und passen bestimmt auf.
Weihnachtsengel basteln
Die Weihnachtsengel sehen zwar sehr freundlich aus, aber wir sind da schon etwas skeptisch.
Beagle
Warum? Wenn die Sonne scheint, dann sieht am Abend der Himmel rot aus und Frauchen sagt:
Die Engel backen Plätzchen.
Abendrot, die Engel backen Plätzchen
Also sind wir lieber gaaanz artig. Vielleicht bringen die Engel dann Plätzchen zu uns.
Eure Emma und Lotte
verlinkt bei Creadienstag und Froh und kreativ 

Samstag, 1. Dezember 2018

Querbeet durch den November

Schon wieder ist ein Monat vorbei. Boah, ging das schnell. Der November verging wie im Flug und obwohl die Knipsmaschine bei Nieselwetter Ruhepause hatte, sind wieder jede Menge Fotos übrig geblieben. Na da kann doch der November gar nicht sooo schlimm gewesen sein.
Emma
Wir haben diesmal nicht nur Fotos von uns ausgesucht, sondern auch von unterwegs. Es gibt doch immer so viel zu entdecken.
Baumpilz
So wie diesen Baumpilz. Na wenigstens an den Bäumen wachsen Pilze. Fliegenpilze haben wir dieses Jahr leider nicht gefunden. Es war alles viel zu trocken.
Emma und Lotte
Mäuse haben wir leider auch nicht gefunden. Obwohl wir uns wirklich wieder alle Mühe gegeben haben. Nur kleine Babymäuse lagen mal am Weg. Aber die waren schon hin. Nun wissen wir ja das wir die nicht fressen dürfen. Deshalb schlenkern wir erstmal unauffällig vorbei *tüdelütütü* und merken uns die Stelle für den Rückweg. Vielleicht denkt dann Frauchen nicht mehr dran ;-) 
Auf dem Rückweg: Frauchen völlig angespannt. Wo waren jetzt die toten Mäuse? Wie ein Luchs scannt sie den Weg ab. Und was sollen wir euch bellen, die Mäuse waren weg. Hat die sich doch in der Zwischenzeit jemand anders geholt. Also das ist doch eine Frechheit!
Lotte
Vorhin waren hier doch noch die Mäuse.
auf der Suche
Die können nicht ins Gras gelaufen sein.
mit Hund unterwegs
Wer hat die Mäuse geklaut? Irgend jemand muss doch hier sein. Ich kontrolliere jede Lücke zwischen den Büschen und Bäumen. Wenn ich den erwische ...
Aber wir wollten ja nicht nur von uns erzählen, sondern euch auch Fotos von unterwegs zeigen.
bunt war der Herbst
Das war doch so ein herrliches Farbenspiel. Also an den sonnigen Tagen. 
grüne Blätter, bunte Blätter, wenige Blätter
Manche Bäume wollen ihre Blätter einfach nicht los lassen. Es gibt grüne Blätter, bunte Blätter ... und wenige Blätter.
Abendstimmung im Hunderevier
Gut, in der Dämmerung sieht es schon etwas gespenstisch aus. Dann gehen wir nach Hause. Jetzt beginnt ja wieder die Lichterzeit. So ein klein bisschen auch bei uns.
erster Advent
Damit wünschen wir allen Lesern einen schönen ersten Advent.
Eure Emma, Lotte und die Zweibeiner