Montag, 17. September 2018

Wir sehen sie sonst nur von Weitem

Auch wenn wir nicht mehr die jüngsten sind, haben wir sehr gute Augen und die Nasen funktionieren hervorragend. Eigentlich brauchen wir nur eine Spur und schon geht es der Nase nach. Da reicht ein kurzer Blickkontakt zwischen uns beiden und schon sind wir uns einig.
Emma
Deshalb müssen wir in letzter Zeit auch ganz oft an den langen Leinen bleiben. Seit die Felder fast alle abgeerntet sind hopsen, laufen, rennen oder springen uns ganz oft Hase, Fuchs oder Reh über den Weg. Meistens ist Herrchen mit der Knipsmaschine viel zu langsam und dann kommen nur solche Fotos dabei heraus.
Reh auf dem Feld
Kann man ja gar nichts richtig erkennen. Zum Glück gibt es im Köthener Tierpark ein Waldstück in dem die Menschen spazieren gehen können. Man kann sich auf Bänken ausruhen und die Tiere aus nächster Nähe beobachten.
Damtier
Das sieht doch schon viel besser aus. Jetzt wollen wir auch gar nicht mehr viel quatschen, sondern euch die Fotos zeigen. Im Wald muss man ja leise sein ;-). Setzt euch brav hin und schaut zu.
begehbares Wildtiergehege
Es hat uns entdeckt.
Kinderstube
Eine Kinderstube gibt es auch.
Waldgrundstück
Sagt mal Hallo.
Chef
Das ist der Chef.
Bambi
Bambi kommt auch mal vorbei.
mitten im Wald
Sooo schön dort.
müde
Macht ein Nickerchen.
Hoffentlich hat es euch auch gefallen einmal die Wildtiere ganz nah zu sehen. Auch wenn wir ein bisschen gemogelt haben. Denn die Zweibeiner haben ja Damwild beobachtet und wir sehen die Rehe von Weitem. Also Lotte hat trotzdem ganz brav gesessen und zugeschaut.
Lotte
Wir wünschen euch eine schöne Woche. Genießt das schöne Wetter.
Emma
Eure Emma und Lotte

Freitag, 14. September 2018

Verwandtschaft

Naa, seid ihr alle wieder da? Jaja ich weiß, ihr vermisst Emma und Lotte. Aber ich kann euch versichern das sie bestimmt gleich kommen. Ständig sind sie unterwegs und da vergessen sie auch schon mal die Zeit. Es wird ja jetzt schon sooo zeitig duster. Darum genießen sie jeden Sonnenstrahl.
Affe
Los Frauchen, nun komm schon. Wir müssen uns beeilen. Unsere Leser warten doch schon. Heute wollen wir weitere Fotos aus dem Tierpark zeigen und diesmal gibt es sogar Fotos von unserer Verwandtschaft. Bestimmt hat sich dieser Affe vorgedrängelt. Nein, das ist nicht unsere Verwandtschaft. Auch wenn Frauchen uns manchmal liebevoll Affenkinder nennt ;-)
Lotte
Unsere weitläufige Verwandtschaft wohnt auch im Tierpark. Nur ein paar Hausnummern vom Affenhaus entfernt haben sie ein großes Waldgrundstück bekommen. Dort fühlt sich unsere Verwandtschaft sehr wohl und hat sogar schon eine Familie gegründet.
Polarwolf im Tierpark Köthen
Das ist ein Polarwolf, der sich eine kühle Kuhle gebuddelt hatte und gerade sein Mittagsschläfchen hielt. Leider hatte sich Mama Wolf mit ihren Jungen weiter in den Wald zurückgezogen. Papa Wolf hat sich aber von den Zweibeinern auch nicht weiter stören lassen.
Polarwolf
Apropos Zweibeiner. Nicht das ihr denkt wir werden hier ewig allein zu Hause gelassen. Vormittags machen wir mit unseren Zweibeinern einen ausgedehnten Spaziergang. 
Emma und Lotte
Dann gibt es Mittagessen. Danach fallen wir müde in unsere Körbchen und unsere Menschen dürfen einen kleinen Ausflug machen. Natürlich gibt es einen Abschiedskeks und nach drei Stunden sind sie wieder da. Wir sind ausgeschlafen und kassieren den Liebwarkeks. Aber das war diesen Sommer nur ganz selten und sie machen das auch nur wenn es uns beiden richtig gut geht.
Luchs
Rambo wollte auch ein Foto von ihrer weitläufigen Verwandtschaft haben. Prompt hat sie sich gleich in Positur geworfen. Der Luchs muss sie wohl beeindruckt haben.
schwarze Katze Rambo
Sie kann genauso streng gucken.
Und weil wir hier alle drei auch mal kurz zickig sein können, nehmen wir euch noch mit ins Streichelgehege *lach*
Streichelgehege
Guck mal, da kommen Zweibeiner. Bestimmt haben die Leckerchen dabei.
Streichelgehege im Tierpark Köthen
Ohje, jetzt kommen sie alle angerannt.
Tierpark
Er hat die Haare schön.
Fotos aus dem Tierpark
Muss auch mal gucken.
zutrauliche Tiere
Kommt angedüst.
Jungtiere im Streichelgehege
Ist noch gaaaanz klein.
so lieb
Ruht sich mal aus.
Na, haben euch die Fotos gefallen? Wir hätten da noch welche *lach*
Aber für heute verabschieden wir uns und wünschen euch ein Wochenende.
Emma und Lotte
Eure Emma, Lotte und Rambo

Dienstag, 11. September 2018

Einmal im Jahr

Heute machen wir mal Pause und trotzdem gibt es einen tierischen Post. Fotos gibt es von anderen Tieren, denn wir haben unsere Zweibeiner in einen Tierpark geschickt. Einmal im Jahr dürfen sie das. Weil Emma Angst vor freilaufendem Geflügel z. B. Pfau hat bleiben wir da lieber Zuhause.
Emma und Lotte
Wir kontrollieren solange unser Revier und ihr seht euch mal andere Tiere an. Die Zweibeiner waren in Köthen im Tierpark. Es ist zwar nur ein kleiner Tierpark, aber sie haben sooo viele Fotos mitgebracht, daß wir sie euch gar nicht alle auf einmal zeigen können.

Tierpark Köthen
Hey, guckt mal! Da kommt Besuch.
Wir werden also mehrere Folgen draus machen ... wenn ihr Lust habt und euch die Fotos gefallen.
Der Tierpark in Köthen ist Ostdeutschlands ältester Heimtiergarten. Alles fing bereits im Jahre 1711 mit einer Fasanerie an. In den folgenden Jahren kamen immer mehr Tiere dazu. Trotzdem sollte es noch bis 1884 dauern bis der Tierpark gegründet wurde. Er liegt in einem auenwaldähnlichem Landschaftsteil. 1984 konnte der Tierpark schon seinen einhundertsten Geburtstag feiern. Neben den zahlreichen einheimischen Wild- und Haustierarten leben jetzt auch einige Exoten hier.

Besuch im Tierpark
Also ich muss erst mal futtern.
Heute gibt es hier auf 5,5 ha ca. 600 Tiere. Keine Angst, sooo viele Fotos haben die Zweibeiner nun auch wieder nicht mitgebracht. Der Tierpark war an diesem Tag sehr gut besucht. Viele Familien mit Kindern besuchten die Tiere.

schöner Tierpark
Nun setz dich doch mal ordentlich hin. Sonst gibt es kein schönes Knipsbild von uns.
Wir waren zu Hause wirklich besser aufgehoben. So ein Trubel war da. Für die kleinen Gäste gibt es einen schönen Spielplatz und die großen Gäste können sich im Schatten der großen Bäume ausruhen. Der Hunger kann mit Kuchen und Kaffee oder mit leckerer Bratwurst gestillt werden.

kleiner Tierpark
Hab ich dir weh getan? Komm her, du kriegst ein Bussi und alles ist wieder gut.
Aber wir wollen gar nicht mehr so viel quatschen. Lehnt euch zurück, nehmt euch was zu knabbern und seht euch die Fotos an.

schöner, kleiner Tierpark in Köthen
Ach guck, jetzt gehen sie weiter.
Die Zweibeiner mussten aufpassen das sie nicht in die Löcher stolpern. Ihr Tunnelsystem hatten die lustigen Erdmännchen auch auf die Wege ausgearbeitet und huschten so auch außerhalb ihres Geheges durch den Park. Na das wäre ja mit uns was geworden. Wir hätten fleißig weiter gebuddelt.
Jetzt geht es zu den Nutrias. Sie haben in diesem Jahr ihren eigenen Teich bekommen.
Nutria
Noch schnell schick machen. Nutrias sind sehr reinliche Tiere.
Nutria
Uiiii, hat der rote Zähne.
Nutria
Nutrias gibt es in verschiedenen Farben.
Neu ist im Tierpark Köthen die begehbare Affenanlage. Es war gar nicht so einfach von den lebhaften Tieren Fotos zu machen.

Lisztaffe
Na, bin ich nicht hübsch?
Weißbüschelaffe
Sieht irgendwie ein bisschen grimmig aus. War aber freundlich.
begehbare Affenanlage
Er wollte lieber in Ruhe frühstücken.
Tiere im Tierpark Köthen
Er hat die Haare schön.
Jetzt habt ihr die Fotoflut überstanden ... erstmal. Wenn ihr uns noch einmal durch die Tierwelt begleitet würden wir uns freuen. Natürlich gibt es auch wieder Fotos von uns zu sehen.
Wir wünschen euch noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Samstag, 8. September 2018

Ein bisschen Spaß muss sein

Na da hat Frauchen ja wieder Fotos raus gesucht. Wie sollen wir denn das unseren Lesern erklären? Zum Glück ist Wochenende. Da gucken sich das nicht so viele an. Sonst lachen uns ja alle aus.
Ach was, wir schreiben einfach das nur die Knipsmaschine an den komischen Bildern schuld ist.
Emma
Wollt ihr das überhaupt sehen?
Wir fangen mal ganz vorsichtig an, damit wir nicht gleich alle Leser verschrecken.
Emma mit riesiger Baumelzunge und abstehenden Ohren. Emma kann nämlich ihre Schlappohren nach vorne klappen ... so ein bisschen wie Dumbo *lach*
Lotte
Zungenjoga kann auch Lotte. Die Schwierigkeitsstufe wird durch das einseitige Winkeohr erhöht.
Beagle
Emma kann das auch mit Augen zu.
irrer Hundeblick
Dafür erntet sie von Lotte einen irren Blick.
Spaß mit Hund
Ja, manchmal sieht das Lottchen schon recht verwegen aus. Die Frisur ist ruiniert, aber Hauptsache Hund ist glücklich.
Natürlich können wir auch ganz normal spazieren gehen.
pfiffiger Beagle
Aber zusammen nach Mäusen buddeln macht viel mehr Spaß.
nach Mäusen buddeln
Aber nur bis Hasi an uns vorbei saust.
Emma und Lotte
Puh, wo kam der denn jetzt her und wo ist der so schnell hin? Da können wir nur komisch hinterher blicken. Also langweilig wird es hier wirklich nie. Wir hoffen das ihr Spaß hattet und wünschen euch ein schönes Wochenende.
Chrysanthemen
Eure Emma und Lotte

Mittwoch, 5. September 2018

Langsam zieht der Herbst ein

Bei diesen sommerlichen Temperaturen fällt es uns etwas schwer an den Herbst zu denken. Aber immer nach Emmas Geburtstag hält er hier Einzug. Auch in diesem Jahr ist er pünktlich. Habt ihr es auch schon bemerkt?
Emma
Die Tage sind merklich kürzer geworden. Die Sperlinge stürmen jeden Abend unsere Weide. Das ist vielleicht ein Gezwitscher, Gepiepse, Geschreie, Gezeter und Geschimpfe ehe da jeder seinen Schlafplatz gefunden hat. Als ob das der einzige Baum weit und breit ist.
Lotte
Jedes Jahr im Spätsommer versammeln sie sich bei uns und bleiben bis im Herbst kein Blatt mehr am Baum ist. Dann sind die vielen Sperlinge auf einmal verschwunden. Nur ein paar bleiben und überwintern bei uns im Schuppen oder im Gestänge der Markise. Natürlich füllen wir mit Frauchen immer das Futterhäuschen. Die kleinen Piepser sollen es gut haben bei uns.
Tomaten im Garten
Noch immer ernten die Zweibeiner viele Tomaten und es hängen noch ganz viele grüne Tomaten in luftiger Höhe an den Pflanzen. Sie brauchen einen sonnigen Herbst und warme Nächte. Dann werden sie alle hoffentlich noch rot.
erstes Herbstlaub
Ein sicheres Anzeichen für den einziehenden Herbst liefert uns die kupferne Felsenbirne. Heute hat Frauchen die ersten roten Blätter daran entdeckt. Die Felsenbirne hat ein herrliches Herbstlaub. Bald leuchten alle Blätter rot in der Sonne.
Eichhörnchen
Dieses kleine Eichhörnchenkind haben wir am Parkeingang beobachtet. Die Zweibeiner haben sich sehr darüber gefreut. Schon viele Jahre haben sie kein Eichhörnchen in unserer Gegend gesehen und dann hüpft ihnen dieser kleine Wicht fast vor die Füße.
Eichhörnchen auf Nahrungssuche
Schnappt sich was zu futtern und saust wieder davon. Sehr klein sah der Eichhörnchenzwerg noch aus. Hoffentlich findet er genug Futter um noch zu wachsen, sich eine Vorratskammer anzulegen und sich etwas Winterspeck anzufuttern ehe es kalt wird.
Hund mit Blumenschmuck
Lottchen schmückt sich mit Blümchen. Sie möchte den Sommer noch nicht gehen lassen. Nasskalte Tage gefallen ihr nicht. Auch wenn dieser Sommer etwas anstrengend war, sind wir schon ein bisschen wehmütig. Aber noch sollen die Tage ja angenehm warm bleiben.
unterwegs mit Hund
Noch steht auf dem Kalender: "SOMMER" und wir genießen jeden Sonnenstrahl.
Oder seid ihr schon in Herbstlaune?
Eure Emma und Lotte