Dienstag, 21. August 2018

Die Tomatenwächterin

Heute machen wir mal wieder einen kleinen Gartenrundgang. Da ist es eindeutig grüner und bunter als da draußen in der weiten Welt, wo Emma und Lotte immer spazieren gehen. Naaa, und wer ist für die Gartenarbeit zuständig?
Rambo
Richtig, eure Rambo. Hoffentlich habt ihr auch Lust einen Blick in mein kleines Reich zu werfen. Hier bin ich die Chefin. Ich beobachte alles. Die Vögelchen, die Blümchen und ich bin auch für die Tomatenpflanzen zuständig.
Mittagsblumen
Damit die Blümchen schön blühen, begleite ich Frauchen immer wenn sie mit der Gießkanne unterwegs ist. Diesen Sommer haben alle Pflanzen besonders viel Durst. Beim gießen bin ich mit vollem Einsatz dabei und riskiere auch schon Mal das ich einen Schwapps Wasser abbekomme.
Katze im Garten
Aber da bin ich hart im Nehmen. So ein bisschen Wasser hält mich natürlich nicht von meiner wichtigen Aufgabe ab. Auch nicht wenn die Lotte da sitzt und sich halb kaputt lacht.
Lotte
HIER hatte ich euch im Frühjahr gezeigt, wie ich den Tomatenpflanzen ihren Platz reserviere und schon Mal anwärme. Dann waren sie endlich da. Herrchen hatte die Tomatenpflanzen bei irgendeinem Discounter vor der Tonne gerettet. Boah, sahen die erbärmlich aus. Aber Frauchen hat sie ordentlich aufgepäppelt. Für die Päppeltomaten habe ich natürlich meinen Platz im Tomatenkasten geräumt. Na gut, manchmal habe ich mich auch dazwischen gedrängelt. Das hat den Pflanzen gut getan und sie wurden immer größer. Endlich waren rote Kullertomaten dran. Das Rot meine Lieblingsfarbe ist, hatte ich schon berichtet.
Katze im Tomatenkasten
Naaa, seht ihr mich? Ich habe meine Kullertomaten genau im Blick. Die Tomatenernte übernimmt immer Herrchen. Ob er wohl so mutig ist mir "meine" Tomaten zu klauen? Schließlich gibt es noch viel mehr rote Tomaten.
Tomatenpflanzen im Garten
Jeden Abend pflückt Herrchen eine ganze Schüssel voll mit roten Tomaten. Tomaten in allen Größen, denn die Pflanzen, die Herrchen mitgebracht hatte, sind echte Überraschungstomaten. Von Cocktailtomaten, Harzfeuer und Fleischtomaten bis zu Tomaten die aussehen wie große Pflaumen.
Tomatenernte
Das wird doch wohl reichen für die Zweibeiner. "Meine" Tomaten will ich behalten.
Tomatenernte
Ich bin die Tomatenwächterin. Nur doof das mir das Personal nicht mein Futter raus bringt. Darum muss ich ab und zu rein huschen. Aber wenn ich mir den Bauch vollgefuttert habe, flitze ich ganz schnell wieder raus. Das kann die Emma mal wieder gar nicht verstehen.
Emma
Hinter Emma wachsen die Wunderblumen. Sie blühen erst am Abend richtig auf. Da zeigen wir euch lieber unsere Dahlien.
gelbe Dahlie
Damit wünschen wir euch noch eine schöne Woche.
Eure Tomatenwächterin Rambo,
die auch ganz lieb von Emma und Lotte grüßen soll.

Samstag, 18. August 2018

Grün ist diesen Sommer keine Modefarbe

Uns ist die Mode ja eigentlich Wurscht ... zumindest im Sommer. Wenn es kalt wird muss Lotte ja ihr Mäntelchen anziehen. Jaaa, da wären die Modefarben schon interessant. Lotte muss ja den richtigen Mantel aus dem Schrank kramen.
Lotte
Davon sind wir zum Glück noch weit entfernt. Im Sommer tragen wir nur unser Fell. Obwohl ... zur Zeit ist es eher weniger Fell, weil wir es großzügig überall verteilen. Lotte ist darin die Meisterin und sieht zur Zeit ziemlich zerrupft aus. Sie scheint besonders viel Platz für Winterfell zu machen.
Hund Fellwechsel
Allerdings scheint sich dieser Sommer auch nicht an die Trendfarben für 2018 zu halten. Einige Modemagazine hatten geschrieben: "Der Sommer wird bunt." Also das hat ja noch am Anfang geklappt. Oder bei uns im Gärtchen, weil Frauchen täglich den Pflanzen eine Wasserration spendiert.
Dürre 2018
Hier draußen sieht es ziemlich öde aus. Der grüne Farbtopf ist gerade leer. Grün ist Mangelware. Aber nicht in Frauchens Wollkorb. Da war noch genügend grüne Wolle und etwas kleines kann Frauchen auch bei der größten Hitze häkeln.
Topflappen
Darum sind neue Topflappen für die Küche entstanden. In grün, gelb und weiß strahlen sie uns an. Tja, der Sommer wird bunt und Karos sind zeitlos und passen immer. Unser Frauchen orientiert sich eben nicht an Modefarben.
Topflappen häkeln
Sie hat da so ihre eigenen Vorstellungen und etwas grün kann dieser Sommer gut gebrauchen. Die Tomaten sind aus unserem Gärtchen. Natürlich ernten die Zweibeiner viel mehr Tomaten. Wer dafür verantwortlich ist, zeigen wir euch beim nächsten Mal.
gehäkelte Topflappen im Karo Muster
Wir sind ja mehr für die Außenarbeit zuständig und nicht fürs Gärtchen. Darum sind wir weiterhin unterwegs und schauen ob der Sommer nicht irgendwo doch noch etwas grünes versteckt hat.
mit Hund unterwegs
Da haben wir uns schon gefreut als wir dieses Blümchen entdeckt hatten. Ganz tapfer wuchs es zwischen den Steinen hervor und weil es so schön gelb ist, passt es prima zu diesem Post.
gelbe Blume am Wegesrand
Damit wünschen wir euch ein schönes Wochenende.
Eure Emma und Lotte
verlinkt mit froh und kreativ 

Mittwoch, 15. August 2018

Querbeet

Leute, wie schnell doch die Zeit vergeht. Jetzt haben wir schon die ersten roten Hagebutten entdeckt und wir haben euch noch gar nicht unsere Rosenbilder gezeigt. Ein Glück das es hier diese Querbeet Kategorie gibt. Da können wir das ganz schnell nachholen. Die Rosen haben nämlich nur ein paar Tage geblüht. Ganz schnell war die Blütenpracht vorbei.
Emma
Jetzt aber los. Von hier oben hatte ich schon mal Ausschau gehalten. Ja, wir müssen bei jedem Windrad die Treppe hoch kraxeln. Einmal die Runde um die Windmaschine und dann wieder runter. Die Rosen hatte ich schon gesehen.
Rosen
Jetzt noch schnell quer über den Acker. Stand ja eh nichts drauf. Lotteeee, wo bist du? 
Ich bin schon lange hier. Komm her, Frauchen möchte Fotos machen.
Puh, ganz schön warm war es zur Rosenzeit.
Lotte bei den Rosen
Obwohl wir ganz zeitig früh unterwegs waren, schien die Sonne schon kräftig. Die großen Rosenbüsche verwöhnten uns mit Schatten ... und mit einem irren Duft. Hach, unser Frauchen war begeistert. Sie fotografierte Rosen ...
Rosen
... und Emma ruhte sich aus. Ich musste Wache halten. Einer muss ja auf alle aufpassen.
Emma und Lotte
Nun hast du dich aber genug ausgeruht. Bist doch sonst immer so neugierig. Weiter geht es. Wir wollen doch zu Hause sein, bevor es richtig heiß wird.
Ja, ich musste da mal drängeln. Sonst hätte Emma da noch ein Schläfchen eingelegt.
Beagle
Ich komm ja schon. Sonst überholen uns noch die Raupen. Davon gab es hier viele. Ob das wohl schöne Schmetterlinge geworden sind?
Raupe
Wir haben lieber einen großen Bogen um die Raupen gemacht. 
Beagle unterwegs
Über die Wiese ging es wieder nach Hause. Wir haben dann doch ein bisschen abgekürzt. So querfeldein macht auch mal Spaß.
mit Hund unterwegs
Lottchen hat noch blaue Blumen gefunden ...
damit Hunde Spaß haben
... und ich konnte sogar noch eine flotte Runde drehen.
Hoffentlich hat euch auch diesmal unser Querbeet Beitrag gefallen. Manchmal kommen wir einfach nicht hinterher mit den Fotos. Entweder vergeht die Zeit zu schnell oder die Zweibeiner machen zu viele Fotos. Hauptsache wir langweilen euch nicht damit. 
Habt alle noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Sonntag, 12. August 2018

Bunte Farbkleckse in der Trockenheit

Euch haben die Mohnblumen aus dem letzten Post so gut gefallen. Deshalb haben wir heute kleine bunte Kostbarkeiten in der Trockenheit ausgesucht. Die Blütezeit der Mohnblumen scheint für dieses Jahr nun endgültig vorbei zu sein.
Emma
Vorige Woche waren sie noch da und beim gestrigen Spaziergang haben wir keine mehr gefunden. Schade, es waren immer so schöne Farbkleckse in der trockenen Landschaft. Unser Frauchen mochte die roten Mohnblumen sehr.
rote Mohnblumen
Natürlich sind wir auch mit dabei. Wir waren wirklich froh das es sich gestern etwas abgekühlt hatte. So könnte es bleiben. 25 Grad reichen uns vollkommen. Darum konnten wir sogar ein Stündchen länger schlafen.
Lotte
Sogar Lottchen hat länger geschlummert. Macht schon was aus, wenn die Nächte nicht mehr so warm sind. Da schläft auch Hund besser. Aber dann ging es endlich los und wir liefen eine schöne große Runde. Jetzt verplappern wir uns doch.
Blumen am Feldrand
Wir wollen euch doch zeigen das es durchaus bunte Stellen gab in der heißen, trockenen Zeit und hinter manchen Blümchen konnte Lotte sich sogar verstecken. Ich, die Emma, zeige euch den Holunder. Die Beeren sind leider vertrocknet.
Beagle
Lotte hat auch Blumen gefunden. Pssst, wir wissen nicht was das für Blümchen sind. Aber sie sehen schön aus.
Hund im Gras
Sogar in unserem Gärtchen haben Mohnblumen geblüht. Den Samen hatte Frauchen von Nadia (leider jetzt ohne Blog) bekommen und siehe da, diesmal hat es geklappt mit den ... Mohnblumen???
Lila Mohnblumen
Jaaa, wir hatten lila Mohnblumen. Frauchen hat sich sehr gefreut.
Klatschmohn
So Frauchen, sind das genug Mohnblumen?
Mohnblumen und Kamille
Jetzt müssen wir wieder gaaanz lange auf die bunte Blütenpracht am Feldrand warten. Die Kornblumen haben wir allerdings in diesem Jahr vermisst.
Wir wünschen euch noch einen schönen Sonntag und dann einen guten Start in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte

Donnerstag, 9. August 2018

Ist denn schon Herbst?

Nachdem ihr im letzten Post Lotte bei ihrer Lieblingsbeschäftigung beobachten konntet, sollen die Fotos heute wieder etwas bunter aussehen. Ähhhh ... bunter??? Das ist nun wirklich nicht mehr einfach, denn eigentlich sieht es hier aus wie im Herbst.
wie im Herbst
Das sieht aber nur so aus. Wir stapfen bei 32 Grad durch Raschelblätter. Jaaa, die Blätter rascheln. Es hat nämlich immer noch nicht geregnet. Obwohl ... gestern Abend kamen so 3 ... 5 ... 7 Tropfen an. Bestimmt ist der Regen auf dem Weg zur Erde verdampft. Dabei könnte unser Regenfaß mal wieder aufgefüllt werden.
Lotte
Vorsicht ihr Mäuse. Der graue Wolf schleicht wieder durchs Revier. Eigentlich ist in den letzten Tagen nicht viel passiert. Wir spazierten früh morgens durch die Felder und Wiesen. Dann suchten wir zu Hause die kühleren Fleckchen, falls es die überhaupt noch gibt.
Emma
Auch spät abends kühlt es sich nicht merklich ab. Wir hecheln uns praktisch durch den Tag und durch die Nacht. Aber lange kann es ja nicht mehr dauern und dann ist wirklich der Herbst da. Man müsste sich so ein bisschen Wärme für die bibberkalten Wintertage aufheben können.
Ganz bestimmt werden wir uns an diesen Sommer noch lange erinnern. Ich, die Emma, flitze ja gerne durch das hohe Gras. Immer in der Hoffnung das ein bisschen Feuchtigkeit drin steckt. Aber nichts. Staubtrocken ist es dort ...
ab durchs Gras
... und die Grassamen klammern sich sogar in meinem kurzen Fell fest. Na toll, jetzt fällt Frauchen bestimmt mit der Bürste über mich her. Das kann ich gar nicht leiden. Aber ich lasse es tapfer über mich ergehen ... mit einem ganz ernstem Blick.
Blick übers Feld
Wo sollen wir hier denn was buntes finden? 
Pause am Hochstand
Wenigstens hier am Hochstand sieht es noch grün aus. Wenn wir hier vorbei kommen schnuppere ich erst rund um den Hochstand alles ab und dann ruhe ich mich in seinem Schatten etwas aus, bevor wir nach Hause gehen.
Lotte und die Mohnblumen
Ganz ohne Blümchen soll unser Post nun wirklich nicht enden. Unser Lottchen ist ja immer sooo lieb. Sie buddelt eben nicht immer nach Mäusen, sondern bringt auch etwas Farbe in diesen Post.
Damit wünschen wir euch heute schon ein schönes Wochenende und vielleicht etwas Abkühlung mit ein bisschen Regen. Und das alles bitteschön ohne Unwetter.
Eure Emma und Lotte

Montag, 6. August 2018

Der frühe Hund fängt die Maus

Also diese Redensart hat sich Lotte doch geklaut. Bestimmt heißt das ganz anders und gilt gar nicht für Hunde. Der frühe Hund kann mich mal ... Ich, die Emma, würde viel lieber noch ein bisschen schlummern. Aber nein, wegen der Hitze muss Hund in aller Herrgottsfrühe aus dem Körbchen klettern.
Emma
Ich bin hundemüde. So, und den Ausdruck gibt es wirklich. Nicht mal am Wochenende konnte ich ausschlafen. War ja fast noch duster als wir los gegangen sind. Ich habe mich gleich in den Schatten verkrümelt und lieber noch ein wenig vor mich hin gedöst.
Lotte
Lotte war natürlich voll gut drauf und ist mit Fliegeohren über die trockene Wiese gedüst. Juchhuuu, endlich mal in Ruhe auf Mäusejagd gehen, hat sie gebellt. Boah, da war ich viel zu faul dazu. Ich habe ihr dabei zugesehen. Und das könnt ihr jetzt auch.
Hund auf Mäusejagd
Lotte macht dann immer ihren langen Giraffenhals und stapft vorsichtig über das Feld.
Hunde buddeln gern
Wenn sie ein interessantes Mäuseloch gefunden hat klinkt sie sich ein und dann wird gebuddelt und ins Loch geprustet. Wenn die Buddelei mit den Pfoten nicht schnell genug geht, wird auch in die Erde gebissen und gezottelt.
ein Hundegeschirr taugt nicht zum buddeln
So kopfüber im Mäuseloch kann ihr schon mal das Geschirr verrutschen. Dann geht Lotte zu Frauchen. So kann Hund ja nicht mehr richtig buddeln. Frauchen macht Lottchen dann wieder schick. Die Mäuse sollen sie ja nicht auslachen. Wir stellen fest: So ein Geschirr ist nicht buddeltauglich.
Huch, jetzt ist die Maus weg
Huch, da war wohl die Maus schneller. Ja, manchmal passieren auch Mißgeschicke. Aber davon lässt sich ein Lottchen nicht beirren. So ein zweites Frühstück wäre doch zu schön.
Dreckig, aber glücklich
Nun reicht es aber. Ich musste Lotte doch mal rufen. Sooo viel Geduld habe ich ja nun auch wieder nicht. Irgendwann müssen wir doch wieder nach Hause gehen. Das versteht Lotte natürlich überhaupt nicht. Naja, hier auf dem Feld hat sie ja auch keinen Spiegel.
einfach mal Hund sein
Sieht sie nicht schick aus *prust*?
Frauchen war begeistert, Lottchen glücklich und die Mäuse leben auch noch. Alle waren zufrieden. Nur diese komische Redensart stimmt eben doch nicht. Hab ichs doch gewusst. Aber lustig war es trotzdem.
Eeeendlich kann ich nach Hause ... in mein Körbchen.
Beagle
Wie jetzt, meine Zunge ist auch dreckig? Ich gebe es zu, in ein Mäuseloch musste ich auch mal gucken. War aber ganz schön anstrengend. Das ist echt kein Beaglewetter.
Wir wünschen euch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte