Donnerstag, 18. April 2019

Wir haben Osterpost bekommen

Und ZACK, ist schon wieder Frühling. Das kalte Wochenende ist vorbei und nun scheint die Sonne wieder. Sie wärmt so schön das Lotte ihren Mantel wieder im Schrank verstauen konnte. Naja, erst musste er in der Rumpelmaschine baden, damit er wieder sauber wurde.
Lotte
Hoffentlich kommt Frauchen nun nicht auf dumme Gedanken und steckt uns auch in die Badewanne. Badewannen sind Folterinstrumente. Wer die erfunden hat, den sollte man jeden Tag dreimal da reinstopfen. Wir üben lieber schon mal Ostereier suchen.
Lotte sucht
Ob Hasi wohl schon mal zur Probe hier lang gehoppelt ist? Ja, ja, Spuren haben wir viele gefunden. Natürlich durften wir sie nicht verfolgen. Hund darf so ein Osterhasi nicht erschrecken. Sonst kommt er wirklich nicht wieder.
Emma und Lotte, hast du was gefunden
Während wir unsere Runden drehten, die Sonne genossen und Spuren verfolgten, steckte uns die Christel von der Post feine Osterkarten in den Briefkasten. Wir haben echt gestaunt was da zum Vorschein kam.
Osterpost
Diese schöne Karte kam von Susi und ihrem Frauchen. Ganz liebe Grüße stehen drin und ein süßes Ostergedicht. Passend dazu ein hübsches Osterei aus Papier.
Osterei aus Papier basteln
Am nächsten Tag kam Post von Varis.
Osterkarte, Tulpen aus Papier falten
So schöne akkurat gefaltete Tulpen. Einfach wunderschön.
Osterkarten gestalten
Ihr Lieben,
habt vielen Dank für die schöne Osterpost. Wir haben uns sehr darüber gefreut.

Unsere Osterdekoration fällt dieses Jahr etwas spärlich aus. Aber die kleinen Ostermädchen hat Frauchen doch hingestellt.
Osterdekoration aus Holz
Sie sind schon sehr alt und stammen noch von Herrchens Mutti.
kleines Osterhäschen
Ein Häschen darf natürlich nicht fehlen. Es sieht sooo niedlich aus.
Ostern kann also kommen und wir wünschen euch einen schönen Karfreitag.
Am Sonnabend melden wir uns wieder, denn da ist ein ganz besonderer Tag.
Emma
Eure Emma und Lotte
*dieser Post enthält Werbung durch Verlinkung*

Montag, 15. April 2019

Für zwei Tage

... musste ich, die Lotte, doch tatsächlich noch einmal meinen Mantel aus dem Schrank zerren. Frauchen hat drauf bestanden, damit ich mich nicht erkälte. Wer hätte denn gedacht das es sooo kalt wird. Der Winter lässt sich eben doch nicht so einfach ins Bockshorn jagen.
Lotte
Es hat sogar einige Flocken geschneit. Der Schnee ist aber nicht liegen geblieben. Gestern hat es dann den ganzen Tag geregnet. Das war zwar für uns nicht so schön, aber die Natur braucht das Wasser dringend. Und weil wir uns auch nicht ins Bockshorn jagen lassen, haben wir trotzdem unsere Spaziergänge gemacht.
Emma und Lotte
Davon haben wir euch viele Bilder mitgebracht. Es war richtig spannend für uns. Wir hatten am Waldrand etwas völlig Neues entdeckt. Boah, was ist das denn. Wir haben uns das erstmal von weitem angeguckt. Hund weiß ja nie.
neue Hochstände am Waldrand
Das sollen bestimmt neue Hochstände werden, damit die Jäger die Wildschweine besser sehen können. Ganz schön viele Hochstände haben sie gebaut. Jetzt müssen sie hier warten bis sie im Wald verteilt werden.
Viele neue Hochstände
Soo viele Hochstände in "unserem" kleinen Wäldchen? Da muss ja dann alle 10m einer stehen. Die Schweine müssen in Zukunft sehr gut aufpassen. Weil sie sich so rasant vermehrt haben, gibt es bei uns keine Schonzeit für Wildschweine mehr.
Emma und Lotte
Ob schon welche hier waren. Wir schnuppern Nase an Nase.
Waldspaziergang mit Hund
Kommt ihr noch mit? Jetzt fangen die Sträucher an zu blühen.
blühende Sträucher im April
Sieht doch schön aus, wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht.
Tulpe im Wald
Fraucheeeen, ich habe eine Nulpe gefunden!!!!
Ach so, das ist eine Tulpe.
Daaaa gucke.
mit Hund im Wald
Dann sind wir noch ein bisschen geflitzt. Also nur damit Frauchen, die Frostbeule, nicht friert. Wir sind ja jetzt an der Leine. Da muss Frauchen schon mitflitzen. War sie ganz schön außer Puste *lach* Kalt war ihr dann nicht mehr.
Lotte, fast 13 Jahre alt
Danach waren wir nass und einige Zecken krabbelten auch auf uns rum. Als wir nach Hause gehen wollten, lag dann auf einmal das Waldungeheuer im Gras rum. Emma hat einen großen Bogen gemacht und ich, die Lotte, einen langen Hals.
Lotte staunt
Wollt ihr das Ungeheuer sehen? Ihr braucht gute Nerven. Ich habe euch gewarnt.
das Waldungeheuer
Voll gruselig so ein Waldungeheuer. Hoffentlich bekommt ihr jetzt keine schlimmen Träume. Vielleicht ist es aber auch ein Osterhasenspion????
Das waren heute viele Bilder. Hoffentlich habt ihr durchgehalten.
Wir wünschen euch eine schöne Osterhasenwoche.
Eure Emma und Lotte

Freitag, 12. April 2019

Das blaue Wunder

... haben wir erlebt. Nein, wir haben nichts angestellt. Wir sind doch artige Hunde. Das blaue Wunder haben wir in unserem Wäldchen erlebt ... ähhh gesehen. Aber erstmal haben wir über unsere Wiese gestaunt. Auch wenn es wieder ziemlich frisch geworden ist, lässt sich der Frühling nicht aufhalten.
Lotte
Zwei Tage waren wir nicht hier und jetzt ist die Luzerne tüchtig gewachsen. Die Sonnenstrahlen haben ihr gut getan. So in der Sonne sieht das frische Grün doch herrlich aus. Am Wochenende soll es ja endlich etwas Wasser von oben geben.
Emma
Dann werden wir in einigen Tagen gar nicht mehr durch kommen. Aber das ist schon in Ordnung. Wenn die Luzerne blüht werden sich hier hoffentlich ganz viele Schmetterlinge tummeln. Jetzt haben wir erstmal andere Blümchen gefunden.
wo ist der Osterhase
Außerdem muss Hund so langsam mal die Spur vom Osterhasi suchen. Angeblich soll der bald angehoppelt kommen. Hoffentlich wird es bis dahin wieder schön warm. Nicht das Hasi noch an den Hoppelfüßen friert und an unserem Zuhause schnell vorbei hoppelt.
Beagle
So ein zusätzliches Sonntagsei wäre köstlich. Wir futtern sehr gern gekochte Eier. Herrchen schält unsere Eier und schneidet jedes Ei in vier Stücke klein. Na klar würden wir auch das Ei im ganzen verschlingen. Die Menschen wollen aber auch ihre Freude haben und deshalb schieben sie uns die Eierstückchen ins Mäulchen.
mit Hund unterwegs
Jetzt haben wir uns doch schon wieder vollkommen verquatscht. Wir wollten euch doch die Blümchen zeigen. Seid ihr noch da? Hoffentlich habt ihr noch Lust auf Blümchen gucken. Das blaue Wunder in unserem Wäldchen.
das blaue Wunder
Im Wäldchen sieht es aus als ob sich ein blauer Teppich ausgebreitet hat. Soooo viele Blausternchen haben wir hier noch nie gesehen.
ein Blütenteppich aus Blausternchen im Wald
Dieser Blütenteppich muss die anderen Blumen angespornt haben und nun sind auch die gelben Blumen zu sehen.
Und weil bald Ostern ist, haben sich auch die Osterglocken beeilt. Es war gerade sehr windig und die Blüten wurden ordentlich durchgeschüttelt. Ihr seht es bestimmt an meiner Sturmfrisur.
Lotte mit Osterglocken
Damit wünschen wir euch ein schönes Wochenende und hoffen das der Frühling nächste Woche pünktlich zum Osterfest zurück kommt.
Eure Emma und Lotte

Dienstag, 9. April 2019

Das Summen der Bienen blieb dieses Jahr leider aus

Diejenigen, die schon länger bei uns lesen wissen das wir einen großen Weidenbaum im Gärtchen haben. Der hat sich hier so einfach eingeschmuggelt und durfte dann bleiben. Gut, manchmal schimpfen die Zweibeiner über den Baum.
Lotte
Herrchen, weil er einmal im Jahr auf die große Leiter klettern muss, um den Baum ein wenig zu stutzen. Sonst hätten wir überhaupt kein Licht mehr im Gärtchen. Den Weidenbaum stört der Rückschnitt nicht. An jeder Schnittstelle treibt er gleich mehrere neue Triebe nach.
Knospen
Das ist natürlich NICHT unser Weidenbaum
Dann ist Frauchen wieder traurig weil unter dem dichten Blätterdach überhaupt nichts wachsen will. Aber viele Vöglein haben sich den Weidenbaum als Schlafbaum ausgesucht. So wecken sie uns jeden Morgen mit fröhlichem Gezwitscher. Das ist dann wieder schön.
Emma
Jedes Frühjahr waren die vielen Kätzchen wichtige Nahrungsquelle für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Wenn wir dann unter dem Baum standen war ein ganz lautes Gesumme zu hören. Auch in diesem Jahr haben wir darauf gewartet.
Kätzchen
Leider kamen nur ganz wenige Bienen zu uns und Schmetterlinge und Hummeln waren gar nicht zu sehen. Jeden Tag hat Frauchen gewartet und geguckt. Aber weil es ja nun wieder kälter werden soll, hat sie die Hoffnung aufgegeben und wir zeigen euch die wenigen summenden Besucher.
schwarze Holzbiene
Uns macht das ein bisschen traurig. Wo sind denn all die Bienen hin? Früher wurden wir umschwirrt und Frauchen hatte manchmal Sorge das wir nicht nach ihnen schnappen und gestochen werden. Heute ist Frauchen froh wenn sie ein einsames Summen hört.
Weidenkätzchen sind eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge
Auch bei unseren Spaziergängen sind uns nur wenige Insekten aufgefallen. Einige Zitronenfalter flatterten über die Wiese. Aber die waren so hektisch und wollten kein Knipsbild von sich ;-) Vielleicht wissen die Bienen das es noch einmal kalt wird und kommen erst später.
Beagle
 Derweil werden wir weiterhin unsere Kontrollgänge absolvieren und hören dabei den zwitschernden Vögelchen zu. Egal wie das Wetter wird.
unterwegs mit Hund
 Euch wünschen wir noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Samstag, 6. April 2019

Querbeet

Draußen ist herrlichstes Frühlingswetter und ihr genießt bestimmt die Sonnenstrahlen. Da machen wir doch zum Sonnabend mal wieder einen Querbeet-Beitrag. Leider ähneln sich unsere Fotos in letzter Zeit sehr, weil wir die Feldwege jetzt meiden.
Emma und Lotte
Auf den Feldern werden um diese Zeit nämlich überall diese "Pflanzenschutzmittel" verteilt. Leider bleibt ja das Zeug nicht auf den Feldern, sondern fliegt auch auf die Wege. Dann hängt das Zeug an unseren Pfoten und irgendwann lecken wir es ab.
Emma
Im besten Fall bekommt Hund davon "nur" Flitzekacke. Aber wir könnten uns auch eine Vergiftung mit schlimmen Folgen einhandeln. Das wollen wir auf keinen Fall riskieren und stromern deshalb viel lieber auf den Wiesen oder am Waldrand herum.
Lotte bestaunt den Frühling
Wenn es dann erst mal wieder geregnet hat, zieht das Zeugs in die Erde ein und wir können dann auch wieder zu den Feldern. Ihr müsst wissen, bei uns hat es schon lange nicht mehr geregnet und alles ist sehr trocken. Alle Regenwolken haben einen großen Bogen um uns gemacht.
Schnuppertour
Natürlich ist es schön wenn Hund im trockenen spazieren gehen kann, aber es könnte ja auch mal in der Nacht regnen. Die Blümchen könnten es gebrauchen. So ein kleines Exemplar hat Frauchen mal fotografiert. Sie freut sich über jedes kleine Blümchen.
purpurne Taubnessel
Das sind purpurne Taubnesseln. Bei den Bienen sind die Pflanzen sehr beliebt. Die Taubnessel ist auch eine Heilpflanze. Sie soll bei Husten, Asthma, Bronchitis, Hautentzündungen und Wunden helfen. Die oberen frischen Triebe können sogar als Salat gegessen werden. Mit den Blüten kann der Pudding dekoriert werden und angeblich soll man die Wurzeln auch gekocht essen können. Bestimmt gibt es noch viele weitere Möglichkeiten. Rezepte dazu findet ihr im Internet.
purpurrote Taubnessel
Wir haben aber in diesem Frühjahr noch nicht viele Taubnesseln gefunden. Also blieben sie für die Bienen stehen.
Selbstverständlich warten wir bis Frauchen und die Knipsmaschine fertig sind. Uns bleibt ja auch gar nichts anderes übrig *lach* Manchmal müssen wir schon etwas drängeln.
wenn der Hund warten muss
Ob sie es denn heute noch schafft? Das dauert ja wieder stuuuundenlang. Da braucht sie sich nicht zu wundern wenn wir wieder Knoten knüpfen.
mit zwei Hunden unterwegs, das große Leinenwirrwarr
Ist ganz einfach. Ich bin schon unter Emmas Leine durch geschlüpft. Nun schlüpft Emma unter meiner Leine unten durch, geht an der Seite an mir vorbei und dann tauschen wir noch einmal die Seiten. Das wird ein prima Knoten. Und wenn Frauchen jetzt noch nicht reagiert, ziehen wir die Leinen straff. Dann ist der Knoten richtig fest.
der Knoten ist entwirrt
Wir wünschen euch ein schönes Frühlingswochenende.
Eure Emma und Lotte

Mittwoch, 3. April 2019

Auf der Spur des Rüden

Also mit der Überschrift übertreibt das Frauchen aber ganz gewaltig. Unser hormonell bedingtes Interesse an der Männerwelt lässt nämlich langsam nach. Wir waren nur neugierig wer solche schönen Tapsen hinterlässt. Nur darum haben wir die Spur verfolgt.
Emma und Lotte
Dafür sind wir sogar ganz zeitig früh los getapst. War ja noch duster. Noch nicht einmal die großen Greifvögel hatten ausgeschlafen. Sie saßen noch auf Bäumen. Das sah schon fast ein bisschen gruselig hier draußen aus.
Hunderunde früh am Morgen
Zum Glück wurde es dann schnell hell und schon stand ich in ersten Matschepfütze. Ich musste doch mal prüfen ob die Spur da durch ging *zwinker* Am liebsten hätte ich mich ja mit einem Bauchklatscher da rein geschmissen, aber das hätte nur Ärger gegeben.
Platz ist in der kleinsten Pfütze
Nun will ich euch aber endlich die Spur zeigen, die wir verfolgt haben. Ist das nicht ein prachtvoller Pfotenabdruck? Und wir haben ihn gefunden *stolz guck* Ist doch wohl klar das wir hinterher mussten. Da patscht Hund doch gerne durch den Matsch.
großer Pfotenabdruck eines Hundes
Lotte hat auch ihre Schnuppernase angestrengt. Sie war gleich ganz angetan von der Spur. Das muss auch ein Frühaufsteher sein, meinte sie. Ja klar, wer sollte sonst noch vor uns unterwegs sein.
Lotte
Ab und zu muss Hund mal die Richtung peilen. Na, stehe ich nicht toll da. Für mich hibbeligen Beagle ist das schon eine Leistung. Das ist jetzt die Stelle, wo ihr alle mal "oooohhh" machen müsst könnt.
Beagle
Eine ordentliche Runde haben wir gedreht und endlich hatte auch die Sonne ausgeschlafen und die Wolken einfach weg geschoben.
mit Hund unterwegs
Wollt ihr auch mal hoch gucken. Der Himmel ist so schön blau.
bei den Windrädern
Nur den Hundekumpel, von dem großen Pfotenabdruck, den haben wir nicht gefunden und ich könnte wetten das uns die Zweibeiner ausgetrickst haben ;-) Eine schöne Morgenrunde war es trotzdem.
Eure Emma und Lotte