Freitag, 18. Januar 2019

Von oben

Ja, der Titel ist vielleicht auf den ersten Blick etwas irreführend und nein, wir sind nicht abgehoben. Wir sind weiterhin zu Fuß unterwegs. Habt ihr Lust uns zu begleiten. Von einem Tag auf den anderen ist es winterlich kalt geworden.
Lotte
Aber es ist trocken und ab und zu kommt sogar mal ein Sonnenstrahl durch die Wolken. Emma flitzt laufend hin und her. Da kommt die Knipsmaschine kaum hinterher. Selber schuld wenn sie sich nicht in Ruhe umsieht.
Emma unterwegs
Sonst hätte sie nämlich bemerkt das wir nicht nur von der Knipsmaschine beobachtet werden. Ja, die Paparazzi lauern überall. Sogar in luftiger Höhe. Mit ganz ernstem Blick blickte er von oben zu uns herab.
Ansitzstange für Raubvögel
Ein wenig windschief sieht sein Hochsitz ja schon aus. Trotzdem hat er den perfekten Überblick. Hier stehen mehrere solche Ansitzstangen für Greifvögel. Besonders jetzt im Winter sind sie gut besetzt. Von dort oben halten die Greifvögel Ausschau nach Beute.
Greifvogel auf Ansitzstange
Vielleicht war der Turmfalke aber auch nur neugierig was Emma und Lotte unterwegs so anstellen ;-) Nicht das wir ihm ein Mäuschen stehlen. Wir klauen doch nicht. Niiiiiemals!
Turmfalken bleiben über Winter in ihrem Areal wenn das Nahrungsangebot reichhaltig ist. Wir können die kleinen eleganten Flieger in letzter Zeit ganz oft beobachten, wenn sie minutenlang in der Luft "stehen" und auf den Boden starren.
Hund unterwegs
Schnell weg! Der guckt schon so ernst. Bei dem Wetter muss Hund sich warm flitzen.
Frost
Zu mehr Weiß hat es der Winter bis jetzt bei uns noch nicht geschafft. Auf der Schattenseite vom Wäldchen war es leicht angezuckert. Aber wer weiß ... er kann es ja noch nachholen.
Beagle unterwegs
Ich versuche hier mal ganz vorsichtig zu buddeln. Hoffentlich sieht mich der Falke nicht mehr.
Beagle Emma
Na, seid ihr alle noch da? Jetzt gehen wir nach Hause. Meine Pfötchen sind nämlich ganz schön müde und die Nase und die Äuglein.
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.
Emma schläft, schlafender Hund
Eure Emma und Lotte

Dienstag, 15. Januar 2019

Ein kleines Stückchen Glück von der Ostsee

Ach ist das schön im Bloggerland. Immer wenn die Tage besonders grau sind kommt eine kleine Überraschung. Natürlich waren wir mal wieder nicht zu Hause als das gelbe Auto kam. So zwischen Regen und Graupelschauer tat sich eine kleine Wolkenlücke auf. Die hatten wir gleich für einen Spaziergang genutzt.
Emma
Sogar einen kurzen Sonnenstrahl haben wir gesehen. Da muss Hund sich beeilen das er alles erledigt. Naja, ihr wisst schon ... das "geschäftliche" und ein paar Nachrichten wollen auch noch gelesen werden. Wir waren ja ganz schön in Verzug durch unsere kurzen Regenrunden.
Suchbild mit Beagle
Hier am Hochstand schnuppert es immer ganz besonders interessant. War aber nichts zu finden. So ein Jäger könnte ruhig mal sein Wurstbrötchen verlieren ;-) Aber gut, wir wollten uns ja beeilen.
unterwegs mit Hund
Ja kommt ihr denn nun? Also wenn Lottchen es nicht eilig hat, dann sind die nächsten Regenwolken noch weit. Nur der Wind pustet ganz ordentlich ... und dabei knarren die alten Bäume so komisch. Das ist richtig gespenstisch ... also für einen Beagle.
interessanter Gassigang
Na endlich kommt Lottchen. Bestimmt hat sie wieder jeden Grashalm untersucht. Nein, hat sie nicht. Lotte hatte was interessantes entdeckt.
Lotte
Wuff, ich wusste es. Bei dem Wetter hängen sogar die Vögel ihr Handtuch raus. Wetter hin ... Wetter her ... ein Fußbad muß zum Abschluss sein. Hund will ja mit sauberen Pfötchen nach Hause kommen.
Beagle
Zu Hause wartete dann schon die Nachbarin auf uns. Einen großen Umschlag hatte sie für uns. Welch ein Glück das wenigstens sie zu Hause war. Sonst wäre der Umschlag womöglich auch verschwunden. Ihr könnt euch bestimmt noch an das Paket erinnern. Es ist nie wieder aufgetaucht. Aber jetzt kommt auch eine andere Posttante. Da verschwindet bestimmt nichts mehr.
Erstmal guckten wir wo der Umschlag her kam und dann hat Frauchen ihn geöffnet.
Naaa, seid ihr neugierig?
tierisches Kalender
Der Umschlag kam von Engel und Teufel, den vielen anderen Samtpfoten und ihren Zweibeinern.
Im Umschlag war ein schöner Kalender, ein Schlüsselanhänger mit einem Glücksbringer von der Ostsee und eine Karte mit lieben Worten.
Schlüsselanhänger mit Hühnergott
Ihr Lieben,
die Überraschung ist euch gelungen. Wir freuen uns sehr. 
Der Hühnergott wird uns bestimmt Glück bringen.
Vielen Dank

Wir wünschen euch noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Samstag, 12. Januar 2019

Querbeet

Also ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber mir schlägt dieses ewige Matschewetter langsam aufs Gemüt. Gestern gab es dann zur Krönung noch ekeligen Schneeregen. Wenn es wenigstens noch feine weiche Schneeflöckchen gewesen wären, aber nein, es war einfach nur nasses Matschezeugs. Ist auch nicht liegen geblieben, sondern gleich wieder getaut. Ähhh, war das patschig unter den Pfoten.
Frauchen sagt immer, wir könnten froh sein das es nur Regen ist. Wenn der viele Regen der letzten zwei Wochen Schnee gewesen wäre, würden nicht mal mehr unsere Schwanzspitzen aus dem Schnee gucken.
Lotte findet den Schneeregen nicht schön
Da hat sie wahrscheinlich recht, aber trotzdem jagt man bei so einem Wetter doch kein Lottchen vor die Tür. Nein, bei so einem Wetter erledige ich nur das Nötigste und dann will ich schnell wieder rein. Ganz eng habe ich mich an Frauchen gekuschelt und gemeinsam haben wir für euch Fotos aus trockenen Zeiten ausgesucht.
Emma
Zum Wochenende passt so ein Querbeet Beitrag ganz gut und wir können unser Bilderarchiv mal wieder ein wenig aufräumen. Da ist einiges liegen geblieben. Sogar noch vom letzten Jahr. Ist ja eigentlich noch gar nicht sooo lange her.
Rückblick
Von einem Spaziergang am Waldrand.
Lotte
Im November brauchte ich noch keinen Mantel.
blauer Himmel und Sonnenschein
Nur mal so ... zur Erinnerung. Das helle Grellding da am Himmel heißt Sonne. Die macht jetzt wirklich Winterschlaf.
Emma hat den falschen Weg ausgesucht
Emma hat den Weg ausgesucht ... und die Zweibeiner sind hinterher gekraxelt. Ich verrate mal nicht das oben ein Zaun war und wir durch dickes Gestrüpp krauchen mussten. Das letzte Stück hat Frauchen mich, die Lotte, dann sogar getragen. Emma musste ganz schön springen. Da waren wir froh das wir ohne Verletzungen wieder auf den Weg kamen.
der Mantel ist zu klein
Aber dann begann wirklich die Mantelzeit und wir stellten fest das mir mein dünner Mantel, mangels Fell, nun zu groß war. Zum Glück habe ich ja nicht nur einen Mantel. Der schwarze Mantel ist zwar die selbe Größe, fällt aber ein bisschen klein aus. Er könnte hinten 3 cm länger sein. Für den Übergang geht er. So richtig kalt ist es ja noch nicht und außerdem wächst mein Fell weiter.
Zum Schluss haben wir noch ein Flitzebild von Emma ausgesucht.
ein Beagle muss flitzen
Nun hoffen wir das euch unser Querbeet Beitrag wieder gefallen hat und wünschen euch noch ein schönes Wochenende.
Eure Emma und Lotte

Mittwoch, 9. Januar 2019

Was schnuppert hier denn so gut

Am Sonntag war es endlich soweit. Petrus schloss für ein Stündchen seinen Wasserhahn. Es war zwar immer noch nicht richtig hell, aber wir waren schon zufrieden eine trockene Zeit zu erwischen. Besonders Lotte war darüber froh.
Lotte
Hier zwischen den Feldern sind wir meistens allein unterwegs. Manchmal sehen wir auf dem Hauptweg einen Gassifahrer. Ja, das gibt es auch. Das Herrchen fährt langsam im Auto und drei Hunde seppeln hinterher. Also das würde uns nicht gefallen. Da hat Hund doch gar keine Zeit zum schnuppern.
Emma
Emma seppelt auch gerne und manchmal sieht das echt komisch aus. Nein, sie ist nicht über ihre eigenen Pfoten gestolpert. Aber wir haben viel lieber unsere Zweibeiner dabei. Sie müssen uns doch vor den wilden Tieren beschützen.
wo sind die wilden Tiere
Bei diesem Spaziergang haben wir keine wilden Tiere gesehen ... aber geschnuppert. Durch das tagelange Nieselwetter ist der Boden sehr aufgeweicht und jetzt können auch die Zweibeiner sehen, war sonst nur wir schnuppern.
Wildspur, Trittsiegel
Diese Spur war ganz frisch und Frauchen guckt dann schon immer ganz vorsichtig zu jedem Busch. Für uns bedeuten solche Spuren jede Menge Schnupperarbeit und wir haben die Nasen auf dem Boden. Na klar, im Schnee würden die Spuren noch schöner aussehen. Vielleicht klappt das ja noch ... mit dem Schnee.
Beagle
Allerdings guckt Frauchen jetzt auch Spuren von anderen Hunden etwas komisch an. Nicht weit von unserem Revier wurde ein Wolf von einem Auto überfahren. War es ein Einzelgänger auf der Suche nach einem neuen Revier? Lebt in unserer Nähe ein Wolfsrudel?
Fährtensuche
Aber auch durch alle anderen Spuren wird ein Spaziergang zum reinsten Abenteuer. Schnupperarbeit ist Schwerstarbeit für uns und darum sind wir auch nach einer reichlichen Stunde ziemlich platt. Wir laufen ja auch die dreifache Strecke als die Zweibeiner. Mal vor, mal zur Seite und manchmal müssen wir auch unbedingt noch mal ein Stück zurück und zwischendurch gibt es noch kleine Spiel- Hops- und Flitzerunden.
Emma
Zum Glück hat Lotte wieder weiches Kuschelfell. Ihr glaubt gar nicht wie herrlich ich auf dem Lottepoppes schlummern kann ... wenn er wieder trocken ist. Denn auf dem Rückweg begann es schon wieder zu nieseln und heute hat es auch wieder den ganzen Tag geregnet.
Emma und Lotte
Eure Emma und Lotte

Sonntag, 6. Januar 2019

Wir können nur hoffen

Das neue Jahr hat eigentlich so begonnen, wie das alte Jahr aufgehört hat. Duster, grau und vor allem sehr nass. So plätscherten die ersten Tage des neuen Jahres wortwörtlich dahin. Die Knipsmaschine hatte meistens nieselregenfrei. Dafür sind Bademäntel und Handtücher im Dauereinsatz. Lotte zieht nur noch eine Schnute. Ihr wisst ja alle das sie Wasser von oben überhaupt nicht mag.
nasser Hund
Kann mal bitte einer den Wasserhahn da oben zu drehen? Ich bin doch kein Seehund.
Lotte
Seht euch das an! Jetzt kriege ich schon Locken. Bei dem Wetter kringelt sich sogar mein Fell.
Hund schüttelt sich
Emma schüttelt sich auch schon. Bestimmt ist ihr das Regenwasser in die Schlappohren gelaufen.
Greifvogel
Es wird gar nicht mehr richtig hell. Da traut sich auch keine Maus raus. Der große Vogel wird wohl lange Ausschau halten müssen.
wo ist die Maus
Außerdem hat Emma alle Mäuschen vorgewarnt *hihiii*
Lotte rennt
Aber was tut Hund nicht alles wenn die Zweibeiner unbedingt an die frische Luft müssen. Ein bisschen beeilen könnten sie sich aber doch, damit ich wieder nach Hause kann. Ich muss mal einen Zahn zulegen. Dann werden sie schon hinterher kommen.
Doch auch bei diesem Mieselpieselwetter gibt es Hoffnung. In unserem Gärtchen regt sich was. Die ersten vorwitzigen Frühlingsblüher gucken schon aus der Erde.
erste Frühlingsblüher im Januar
Na hoffentlich bereuen sie das nicht noch.
Beagle
Wir müssen also weiter warten bis die graue Wolkensuppe endlich alle ist und sich die Sonne mal wieder blicken lässt.
Euch wünschen wir noch einen schönen Sonntag und
dann einen guten Start in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte

Donnerstag, 3. Januar 2019

Gut angekommen

... sind wir im neuen Jahr. Das war gar nicht so einfach. War es in den vergangenen Jahren Silvester recht erträglich, standen wir diesem Silvestertag unter Dauerbeschuss. Das hörte überhaupt nicht mehr auf. Bellt mal rüber, werden die Böller immer lauter?
Lotte
Also wenn unser Lottchen schon leicht nervös und gereizt reagiert, dann war es wirklich laut und wir waren sehr froh als es zum Neujahrsmorgen endlich ruhiger wurde. Puh, wir hatten es geschafft und wagten einen kleinen Spaziergang.
Emma
Mal vorsichtig schnuppern ob noch alles in Ordnung ist. Dann schnell wieder nach Hause. Schließlich wollten wir noch unseren neuen Kalender aufhängen. Neues Jahr - neuer Kalender. Wieder hat sich Heidi große Mühe gegeben einen schönen Kalender mit vielen tollen Bildern von unseren Bloggerfreunden zu erstellen.
Blogkalender
Seht ihn euch ruhig an. Diesmal haben wir uns aufgeteilt. Lotte ist im August zu sehen und ich, die Emma, bin der Weihnachtshund. Ganz feine Fotos hat Heidi ausgesucht. Es ist jedes Jahr eine Freude.
Liebe Heidi,
wir möchten dir ganz herzlich DANKE bellen für den schönen Kalender.
neuer Kalender
Wir wissen ja das du es mit uns nicht gerade leicht hast, weil ich immer sooo zappelig bin. Aber guck mal, die Kalendezeigebilder habe ich doch gut gemacht - oder? Gab auch Leckerchen von Frauchen. Die Lotte hatte sich nämlich einfach in ihr Körbchen verkrümelt.
Pssst, Lotte schläft
Mit ihrem Teddy hat sie um die Wette geschnarcht. Pfötchen an Pfötchen. Allerdings könnte ich wetten das sie gar nicht so fest geschlafen hat, sondern sich hinter dem Kissenzipfel eins geschnickert hat, weil sie ja genau weiß wie schwer mir das Stillsitzen fällt.
Kalender mit Emma und Lotte
Ich soll euch noch erzählen das Rambo die mutigste zu Silvester war. Die Katze saß wirklich bei der größten Knallerei auf dem Fensterbrett und hat die Raketen bestaunt. Frauchen hatte extra den Schrank auf gemacht, damit sich Rambo verstecken konnte. Pfft, war viel zu interessant da draußen.
neues Jahr - neuer Kalender
Nun wünschen wir allen Lesern 
ein frohes, gesundes, schönes, aufregendes, neues Jahr.
Beagle
Eure Emma, 
die sich hinter dem Weihnachtsbaum versteckt hatte,
Lotte, 
die nervös auf dem Sofa mit den Zweibeinern saß
und Rambo, 
die mutig die Stellung gehalten hat
und natürlich auch die Zweibeiner.

Samstag, 22. Dezember 2018

Weihnachtsvorbereitungen

Nun ist schon das vierte Adventswochenende da und wir hoffen sehr das der Weihnachtsmann so langsam alle Geschenke zusammen hat und sich auf den Weg macht. Er soll ja von sehr weit her kommen. Ob er seine Rentiere vor einen Bollerwagen gespannt hat?
Lotte
Häää, wo sind Rentiere? Apropos Rentiere. Wir wollten ja unseren Zweibeinern behilflich sein bei der Beschaffung des Weihnachtsbratens. Aber das wollten sie nicht. Da will Hund schon mal helfen und dann passt es ihnen nicht.
Emma
Ich, die Emma, bin das Renntier. Da fliegen die Ohren. Die Zweibeiner wollen nicht das ich ihnen etwas jage. Es wird trotzdem einen guten Weihnachtsbraten geben. Überhaupt laufen hier die Weihnachtsvorbereitungen in vollem Gange. Ihr glaubt gar nicht was hier los ist. Seht euch das mal an.
Die Bärenkinder (ihr kennt sie doch hoffentlich noch alle) wollen nämlich auch Weihnachten feiern.
Albärt
Einen Weihnachtsbaum hatten sie sich schon besorgt. Von Bärta hatten die Jungs den Auftrag bekommen den Baum zu schmücken. Albärt friemelte gleich die Lichterkette auseinander. Ist die bei euch auch immer so verheddert?
Bärta
Nach einiger Zeit kam Bärta mit den Weihnachtseinkäufen nach Hause ... und war entsetzt. Jungs, wie sieht es denn hier aus? Die Bärenjungs hatten ein ordentliches Chaos angerichtet. Albärt hatte sich in der Lichterkette verfutzt und überall lagen Kugeln und Glöckchen rum.
Torbärt
Torbärt legte schnell seinen Ball zur Seite und begann den Weihnachtsbaum zu schmücken. Schnell ein paar Kugeln dran und die Kette ringsherum und den Stern oben drauf, ehe Bärta noch mehr schimpft. Damit sie sich wieder beruhigt schnappte sich Bärtolt das Märchenbuch und las die Geschichte vom tierlieben Weihnachtsmann vor.
Bärtolt
Jetzt war Bärta wieder lieb zu den Jungs, stellte ihre Einkaufstasche weg und alle zusammen schmückten sie ihren Weihnachtsbaum. Sehr viel Spaß hatten sie alle zusammen und nun kam auch richtige Weihnachtsstimmung auf.
ein Weihnachtsbaum für Bärenkinder
Alle Kugeln bekamen einen Platz, die Glöckchen wurden angesteckt, der Stern kam weiter unten dran und auf die Spitze kam der kleine Engel. So gefiel der Weihnachtsbaum allen Bärenkindern. Zufrieden gingen sie alle schlafen. Am nächsten Morgen staunten sie nicht schlecht.
Weihnachten bei den Bärenkindern
Um ihren kleinen Weihnachtsbaum lagen nämlich schon Päckchen. Hier war bestimmt der tierliebe Weihnachtsmann, brummelten die Bärenkinder leise. Aber sie dürfen die Päckchen noch nicht öffnen. Die Bärenkinder müssen bis zum Heiligen Abend warten.
  o  Damit wünschen wir allen Lesern  o
  o  ein bärenstarkes Weihnachtsfest,   o
  mit leckeren Sachen, feinen Geschenken  o
  o   und ganz viel Zeit füreinander.   o
  o   Denn am schönsten ist es wenn alle zusammen sind.   o
 |          |
Rutscht gut und vielleicht nicht so laut ins neue Jahr.

Beagle
Ein herzliches Dankeschön alle, die uns mit lieber Weihnachtspost bedacht haben.
So viele Karten sind noch bei uns angekommen.
Wir genehmigen uns jetzt eine kleine Blogpause 
und bellen erst im nächsten Jahr wieder durch das Bloggerland.

Eure Emma, Lotte, Rambo und die Zweibeiner