Montag, 16. Juli 2018

Die kleine Leseratte

Lesen ist wichtig. Wir Hunde können auch lesen. Wir "lesen" unsere Menschen und wissen in bestimmten Situationen genau was sie vorhaben. Wenn unser Frauchen z.B. die Kaffeemaschine anschaltet, wissen wir genau das es auch bald für uns Futter gibt und setzen uns schon mal auf unseren Futterplatz. Unterwegs lesen wir Spuren. Unsere Zweibeiner können das nur im Winter, wenn Schnee liegt. Dann sehen auch sie wer hier alles so lang hoppelt und geht. Hunde brauchen dazu keinen Schnee. Bei uns klappt das auch im Sommer.
Emma
Dabei hilft uns unsere Nase. Ihr könnt uns glauben, uns entgeht kein Mäusepipi. Auch die "Nachrichten" von Artgenossen werden von uns genau gelesen. Deshalb wechseln wir auch immer unsere Spazierrunden. Schließlich darf uns vom neuesten Dorfklatsch nichts entgehen und selbstverständlich "schreiben" wir unseren Tratsch dazu.
Beagle
Wir haben das "Lesen" von kleinauf gelernt. Das ist bei den Menschenkindern anders. Sie müssen dafür in eine richtige Schule gehen. Dort lernen sie lesen, schreiben und rechnen. Aber jetzt sind Ferien. Vor den Ferien hat ein kleiner Junge sein erstes Zeugnis bekommen. Nur Gutes hat die Lehrerin da rein geschrieben. Er hat fleißig alle Buchstaben gelernt, kann gut schreiben und am besten kann er rechnen. Aaaaaber ... er liest nicht gern.
Lotte
Er kann es. Also wir haben ja den Verdacht das er seine Eltern austrickst. Bestimmt denkt er das nun die Zeit, in der Mama und Papa vorgelesen haben vorbei ist und er nun den Beiden eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen muss. Ganz schön clever das Kerlchen.
ein Hund ist gerne draußen
Er kann nämlich gut lesen. Aber er liest leise für sich und möchte nicht laut vor der ganzen Klasse vorlesen. Nun muss er "laut vorlesen" üben. Das macht ihm gar keinen Spaß. Um ihn ein bisschen aufzumuntern, hat Frauchen mal wieder im Wollkorb gekramt.
Leseratte
Heraus gehüpft ist eine Leseratte. Na das passt ja prima. Für alle, die diese Tierchen nicht kennen: eine Leseratte ist ein Lesezeichen. Aber wie das so bei Ratten ist, sie sind sehr neugierig und wollen immer gleich wissen wie die Geschichte weiter geht.
gehäkelte Leseratte
 Auf der Suche nach dem passenden Buch, hat sie es sich bei mir auf dem Rücken bequem gemacht. Ganz schön ungeduldig das kleine Tierchen. Denkt nur nicht das sie da artig liegen blieb. Laufend piepste sie mir in die Ohren.
Leseratte häkeln
Ich kann euch bellen, sie hatte großes Glück das ich so geduldig bin und das Rambo sie nicht erwischt hat. Endlich hatte Frauchen dann auch ein spannendes Buch gefunden. Jetzt wissen wir gar nicht ob wir das zeigen dürfen. Ist bestimmt Werbung. Macht nichts, ich zeige es euch trotzdem. Bin ja ein Hund. Ich darf das.
Lesezeichen Leseratte
Ist das richtig so Frauchen? Ich habe die Leseratte gleich mal zwischen die Seiten geklemmt. Hoffentlich gefällt sie dem kleinen Jungen und er übt fleißig vorlesen, damit er in der 2. Klasse auch den Mut hat vor der ganzen Klasse zu lesen. Mich kann die Ratte nun nicht mehr nerven und wir können wieder in aller Ruhe unsere Tratschgeschichten lesen.
mit Hund unterwegs
Wir wünschen euch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte
*dieser Post enthält Werbung*
verlinkt mit froh und kreativ

Kommentare:

  1. Ja, auch hier wird viel gelesen, aber so eine süße Leseratte haben wir nicht…

    Ich bin sicher, dass der kleine Mann noch gerne lesen wird. Es müssen nur die richtigen Bücher sein. Das hier zu sehende Buch könnte ein Volltreffer sein.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. oh ist die süß. so eine hab ich meiner Mama zum Geburtstag geschenkt. Ich selber lese zwar auch viel, aber eine Leseratte ist hier noch nicht eingezogen....
    schön ist sie Eure neue Freundin.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine süsse Leseratte! Würde unserem Frauchen bestimmt auch gefallen. Wo sie so gerne liest!
    Liebe Grüsse
    Merlin mit Camino

    AntwortenLöschen
  4. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Hallo Ihr lieben Leserinnen,

    ja, das ist schone eine alte Weisheit, daß Lesen bildet. Es hilft auch gegen Langeweile und den Tratsch brauchen wir dringend, um mithalten zu können, wenn in der Nachbarschaft misteriöse Dinge passieren. Wäre ja eine Unterlassungssünde wenn Ihr zwei da nicht mitreden könntet. Lieb wir Ihr Beide seid, habt Ihr die Leseratte mit einem Buch dazu, an einen netten Jungen weitergegeben. So schööön ist sie mit ihren rosafarbenen Öhrchen und eine Brille braucht sie in ihrem jugendlichen Alter Gottseidank noch nicht. Lotte hat ja auch noch keine Brille wie ich sehe, ihr treuer Hundeblick fasziniert mich immer mal wieder. Er kommt so menschlich daher, möchte mich oft mit Dir unterhalten und Dir Fragen stellen. Schön daß es Euch gibt. Grüße von der Helga, Leseratte ohne rosa Öhrchen, aber mit Lesebrille.

    AntwortenLöschen
  5. Ihr Lieben,

    hihihi die hab ich auch schon gehäkelt eine süße Leseratte ist das-

    Herzliche Grüße aus der immer noch dauerenden Sommerblogpause
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein grandioser Einfall - die Leseratte wird sicher zum Erfolg verhelfen.
    Grüsse von der staunenden Ayka und ihrem Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Hier wird auch ganz viel gelesen, aber so eine Leseratte haben wir hier nicht. Dafür hat Frau Hobbit mir ein Lesezeichen gebastelt auf dem steht Lesekatze, weil sie mich immer mit einer Katze vergleicht.
    Die Leseratte ist aber total niedlich und da wird sich der kleine Mann ganz sicher freuen.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  8. Jööööö.....sind die Bilder süss......
    ja, ja eine so putzige Leseratte ist das Muss für Bücherwürmer :-)
    Habt einen zauberhaften Sommertag
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Diese süße Leseratte wird dem kleinen Jungen bestimmt helfen - sie ist wahrscheinlich ein toller Zuhörer und mit ihr kann er super üben.
    Bei uns wird auch recht viel gelesen ... wobei im Sommer eher weniger, da verbringen wir die Zeit lieber im Freien (und kaufen Bücher für die langen Herbst- und Winterabende)!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  10. Das ist schon wieder so eine süße "Geschichte" und die Leseratte ist ein tolle Idee. Als Mensch, der immer schon gern gelesen hat, kann ich mir das nur schwer anders vorstellen - aber die Leseratte ist so eine süße Idee, da wird vielleicht doch ein wenig lieber gelesen ♥

    Alles Liebe
    nima

    AntwortenLöschen
  11. Hallo ihr Lieben, ja unsere Sina liest auch immer sehr gerne , wenn sie draußen ist. Und läßt das Frauchen dabei in der Sonne braten...
    Die Leseratte ist ja goldig !°
    LG
    Käthe und Sina

    AntwortenLöschen
  12. Die Leseratte kenne ich. Meine Tochter hat auch eine. Kinder haben oft Hemmungen vor Menschen laut zu lesen. Deshalb lässt man sie, einem Hund etwas vorlesen, gut oder?
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  13. Die Leseratte ist total süß, besonders, wenn sie bei Lottchen hockt.
    Ja, so kleine Menschkinder versuchen es halt auch mit Trixerei...
    Euch ist das Lesen ja in die Wiege gelegt worden, das verlernt Hund auch nicht.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Wie süß :D So eine Leseratte hätte mir damals als Kind bestimmt auch viel Freude bereitet :D

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    AntwortenLöschen
  15. Da warst Du aber wirklich geduldig mit der Ratte auf dem Kopf, mancher hätte da heimlich zugebissen. *g*
    So eine Leseratte schaut einfach goldig aus, vielleicht sollte ich auch mal eine machen und in die Geschenkekiste packen.. ?!?
    LG zu Dir und dem Rest
    Manu

    AntwortenLöschen
  16. Ach die ist aber niedlich, die kleine Leseratte! Die wird sicher beim Lesenlernen helfen!
    LG Petra

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich löschen lassen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.