Dienstag, 28. November 2017

Zur Adventszeit wird es gemütlich

Ist doch ganz schön kalt geworden da draußen. Wir müssen eeeewig warten bis unser Frauchen so richtig pustewindfest angezogen ist. Ach, wie schön war das im Sommer. Rein in die Schlappen und los ging es. Und jetzt ... dicker Pullover, Strickjacke, Schal, Anorak, Handschuhe, Mütze, warme Schuhe ... das kann dauern. Da muss Hund echt Geduld haben.
Emma
Dabei haben wir doch gar nicht mehr sooo viel Zeit zum spazieren gehen. Wird ja immer zeitiger dunkel. Der halbe Nachmittag fehlt. 
Unterwegs sind wir immer im Bewegung. Nur unsere Zweibeiner legen kurze Fotopausen ein. Aber nur bis die Finger an der Knipsmaschine eiskalt werden.
Lotte
Dann mahnt Lotte zur Eile: "Frauchen halt dich fest. Wir gehen jetzt nach Hause."
Zu Hause genießen jetzt auch wir die wohlige Wärme. Nach einem Spaziergang muss Hund sich schließlich ausruhen. Wenn der Ofen bollert machen wir es uns gemütlich und dann kommt Bärtolt.
Bärtolt
Bärtolt ist aus Frauchens Wollkorb gehüpft und ganz lieb. Er hat einige Bücher dabei. Wir dürfen uns immer eines davon aussuchen. Dann setzt er seine große Brille auf und liest uns daraus vor. Ok, wir geben es zu. Wir wollen immer die Geschichte vom kleinen Krümel hören. Ist eben eine richtige Hundegeschichte.
gehäkelter Bär
Bärtolt hat immer sein Schnuffeltuch dabei. Falls es mal traurig wird, wischt er sich damit ganz verstohlen eine Träne weg. Ja, die Geschichte vom kleinen Krümel ist schon spannend. Er erlebt nämlich auch ganz viele Abenteuer.
Buchvorstellung "Krümel stellt sich vor"
Wollt ihr mal gucken? Krümel ist ein kleiner Hund und wohnt mit seiner Mama Dolli bei einer lieben Familie und stellt auch so manchen Unsinn an. Ihr seht ja schon das er unterwegs dem Häschen hinterher rennt. Auf seinem Weg durch den Wald findet er eine Blechdose, steckt seinen Kopf rein und bekommt ihn nicht wieder raus. Nun sieht er nichts mehr und fällt in den Bach. Aber ihr braucht keine Angst zu haben. Die Geschichte geht gut aus. Krümel wird gerettet *puh, schwitz*
Teddy häkeln
Wenn ich dann zufrieden eingeschlafen bin, schleicht sich Bärtolt mit dem Büchlein zu Lotte und liest die Geschichte noch einmal vor.
Bär häkeln

Lottchen hat schon ganz kleine Augen. Sie strengt sich richtig an, um das Ende nicht zu verpassen. Aber dann schnarcht auch sie.
Bärtolt. der kleine Bär
Pssst, wir müssen leise sein.
Seid ihr noch da? Jetzt ist es schon ganz dunkel geworden. Hoffentlich hat euch unsere Lesestunde gefallen. Wir warten jetzt auf unser Abendbrot und vielleicht können wir ja Bärtolt überreden uns noch eine Geschichte vorzulesen. Vom Tausendfüßler, oder vom Bauernhof oder vom Dschungel oder doch lieber wieder vom Hund Krümel.
Eure Emma und Lotte
verlinkt mit Häkelline
und Weihnachtszauber

Kommentare:

  1. Ihr habt Recht. Es wird viel zu schnell dunkel. Es ist ja niedlich, dass Ihr einen Vorlesebär habt. Hier klappt das mit dem Einschlafen zum Glück / zum Leidwesen ganz von alleine.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. ich musste so schmunzeln, als ich von eurer Ungeduld während des Ankleidens eurer Gassigänger las - Luna und Loui geht es nicht anders als euch - tja, wir Zweibeiner frieren halt schnell - zumindest die weiblichen.... lächel -
    Bärtolt ist aber lieb zu euch - grade eben hab ich eine süße Kindergeschichte über eine kleine Elfe gelesen und mich daran erinnert, dass ich meinem kleinen Sohn damals so gerne vorgelesen habe - es gibt so bezaubernde Kinderbücher -

    alles Liebe für euch alle - Ruth mit Logan, Loui und Luna

    AntwortenLöschen
  3. Bärtolt ist mega süß, den hätte ich auch schon gerne :)

    Dieses Jahr ist mir gar nicht nach Advent und Weihnachten, ich denke das wir über die Feiertage weg fahren :)

    Ganz liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  4. Auch bei uns ist die Ungeduld immer groß ... besonders beim Kleinsten - der muss ja immer ganz schnell. Da war ich schon manchmal zu langsam ;)
    Bärtolt ist ja echt süß. So einen Geschichten-Vorleser bräuchten wir auch manchmal.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  5. Ja, schon schlimm, dass die Frauchen immer so verfroren sind! Der Mia fällt's auch manchmal schwer geduldig zu sein.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  6. Echt ich bin nie verfroren, echt nicht, ich liebe ja Kälte, ich glaub ich bin ein Eisbär, der Bärtolt gefällt mir supergut, ach was euer Frauchen immer tolles zaubert, sehr schön. Ihr müsst aber auch bald Mäntel tragen gell, damit ihr nicht krank werdet.
    Alles Liebe vom Reserl, was macht die Rambo, zeigt sie doch auch mal wieder

    AntwortenLöschen
  7. Da ist ja wirklich ein ganz lieber "Bärtolt" bei euch eingezogen und noch herrlicher finde ich dass er vorlesen kann, genau das Richtige für die langen Abende.
    Apropo, das mit den Menschen und den Kleidern und Schuhen werde ich wohl nie verstehen, da muss bei der Konstuktion irgend etwas schief gegangen sein.
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja eine richtige Geschichte für`s Herz vom Krümel.
    Und Eure, die ihr heute hier erzählt, ist auch so eine!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Bärtold ist super - ich musste schon allein beim Namen schmunzeln. Ja es wird jetzt wirklich früh dunkel - bei uns in der Stadt ist das zum Glück nicht so ein Problem, weil es ja trotzdem hell ist irgendwie. Aber richtig kalt ist es mittlerweile auch!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Emma und Lotte,
    ich friere ja nicht so schnell, also ist das Wetter hier ok.
    Dass es so früh dunkel wird, das gefällt mir natürlich auch nicht.
    Euer Bärtolt ist ja zauberhaft.
    Am Besten gefällt mir, dass er Euch sogar Einschlafgeschichten vorliest.
    Habt eine schöne Zeit.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein süßerkleiner Bär. Sowas könnten wir hier auch gebrauchen.
    Der ist ja wirklich zuckersüß mit seinem Schnuffeltuch.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, unser Frauli braucht auch immer eeeewig bis sie mal fertig angezogen ist... Da müssen wir echt Geduld haben.
    Der Bärtold ist ja wiklich sehr nett wenn er euch immer Geschichten vorliest! Da wird es doch in der dunklen Jahreszeit richtig gemütlich bei euch.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  13. Oh wie schön.... so ein Bärtolt der Geschichten vorliest ist bestimmt für Kinder und alle Hunde was ganz ganz feines. Süß sieht er aus mit der Brille und seinem Schnuffeltuch.

    lg gabi & dina

    AntwortenLöschen
  14. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Och, Ihr Glücklichen,

    ich drücke gerade meine Tränen weg, soooo gut habt ihr es getroffen bei Euerer Familie Hund. Ich schreib nicht viel dazu, ach was wäre ich gerne nochmals Kind. War es doch so schön von Mama verwöhnt zu werden und Lesestunde mit dem großen Bruder halten. Es ist halt November, dieser Monat geht schon hart mit unserem Gemüt um. Die armen Leute und die Kranken. Die Spenden reichen nicht aus um alle glücklich zu machen. Bald gibt es eine neue Lesestunde und ich bin in Gedanken dabei. Wehmütige Grüße von der Helga, die Kerstin hat mich verlassen, sie ist in Kitzbühel

    AntwortenLöschen
  15. Es ist ja soooo schön gemütlich bei euch daheim, zusammen mit dem Bärtolt! Ich glaube der Bärtolt ist ein ganz gescheiter Bär, muss er ja sein, wenn er lesen kann, gell?
    Ja, mit dem Gassigehen muss man sich beeilen, weil auch sonst die Kamera keine gescheiten Bilder mehr hergibt. Das hat die Schreiberin auch schon gemerkt, die Tage sind jetzt sehr kurz!
    LG Susi

    AntwortenLöschen
  16. Ich will auch, dass mir jemand vorliest! Noch dazu so liebe Geschichten! Der Teddy ist ja ein ganz ein Lieber!
    LG Petra

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich löschen lassen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.