Sonntag, 19. Oktober 2014

Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn

Pah, was ist das denn wieder für ein blöder Posttitel????
Erstens - habe ich keine Federn ...
Zweitens - kann ich prima gucken ... und
Drittens - habe ich ganz viele Körner gefunden.
Wo???
Na auf dem abgeernteten Maisfeld.
Also wir haben keine Ahnung was die Bauern für Erntemaschinen haben, aber hier liegen noch jede Menge Maiskolben auf dem Feld. Das ist ein Tummelplatz für alle Mäuse weit und breit. Die sammeln sich hier alle ihren Wintervorrat zusammen.
Häää, war da schon wieder eine Maus? Die flitzen hier einfach kreuz und quer auf dem Acker rum. Also wenn die hier so fleißig sind, müssen wir uns doch unbedingt mal ihre Speisekammern ansehen.
Auf die Pfoten .... fertig .... los!
Buddeln mit vollem Körpereinsatz. Das hier ist allerbester klebriger Ackerboden. Da fliegen die Dreckklumpen extra weit.
So, nun liegt das Frauchen auch schon auf den Knien. Nur um alberne Fotos von mir zu machen.
Beachte lieber die Buddelrichtung, sonst beschwerst du dich hinterher wieder wenn du genau so dreckig bist wie wir.
Weil die Mäuse den Mais so lecker finden, musste ich das Zeugs auch mal probieren. Einen Maiskolben habe mit nach Hause geschleppt ... und ausgewickelt ... und
Nom, nom, nom, das schmeckt echt gut. Solltet ihr auch mal probieren. Mais ist lecker. Jetzt kann ich die Mäuse gut verstehen.
So, nun seht ihr das ich ganz viele Körner gefunden habe und der Posttitel überhaupt nicht stimmt. Ätsch!!!!
Eure Emma und Lotte




Kommentare:

  1. Wow, das ist ja ein richtiger Abenteuerspielplatz für Hunde....Mais in Massen und dann auch noch Mäuse. Das klingt nach Paradies. Ich glaube, das ist das Schicksal aller Frauchen, dass ihnen der Buddeldreck um die Ohren fliegt. Da kann man wohl nichts machen. Mais ist hier auch angesagt, auch wenn manchmal das Zerfleddern mehr Spaß macht, als das Fressen. Hier wurde der Mais übrigens noch nicht abgeerntet. Das hat mich heute auch verwundert. Es kann aber auch nicht mehr lange dauern.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Emma,
    ihr lebt in ein Mäuseparadies (ganz neidisch guck), vielleicht sollte ich einmal vorbeikommen und euch ein wenig unterstützen bei der Mäusejagd, denn davon verstehe ich etwas?
    Irgendwie ist mir nämlich hier gerade, mein geliebtes kleines Spielzeug abhanden gekommen!
    LG. Susi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Emma und Lotte,

    ich bin sicher, die Bauern haben nur so viel Mais liegen gelassen, damit die Mäuse rauskommen und ihr was zu tun habt. Der Posttitel stimmt natürlich überhaupt nicht, da kann ich dir nur zustimmen, bei so einer großen Körnerausbeute.

    Liebe Grüße

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne diese Felder gut und liebe es solche Stängel zu nagen, Frauchen rationiert sie mir zwar - doch die Zeit ist ja schnell vorbei. Mir machen die Vögel konkurenz, die in grossen Schwärmen die Felder heimsuchen.
    Morgengruss von Ayka

    AntwortenLöschen
  5. ..na da habt ihr aber einen schönen Spielplatz gefunden und die Maiskolben roh kann man dann noch nicht essen, die sind ja steinhart, aber an den Mäusen hätte sicher auch die Rambo viel Spaß gehabt.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. ...unbedingt! Ihr müsst da unbedingt die Speise-/Vorratskammer der Mäuse angucken! Die ist bestimmt prallvoll :-)
    ...somit werden die Mäuse auch den Winter überleben, wenn sie so viel Hinterlassenschaften für sich horten können :-)
    ...ihr hättet mehr von den Maiskolben mitbringen sollen, die schmecken auch super vom Grill :-)
    Habt eine gute Zeit!
    Liebe Grüsse
    Stärneschyiin mit vier Pfoten Sindy ♥

    AntwortenLöschen
  7. Bei uns sind die Maisfelder auch total beliebt - Damon jagt die Mäuse und Cara zerrupft die Maiskolben :) Ihr hattet aber auch tolles Wetter für so einen Buddel-Ausflug - und ein echt sportliches Frauchen ... ich überlege immer dreimal ob ich wirklich auf die Knie gehen soll für ein Bild. Aber ich muss sagen, es hat sich gelohnt!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  8. Wir lieben die Maisfelder wenn der Mais noch steht . Da kann man so schön verstecken drin spielen! Liebe Grüsse Diva

    AntwortenLöschen
  9. Bhoa, ... so viele Mäuse! Wie ich euch beneide. Mein Frauchen geht auch meistens in die Knie zum Fotografieren und jammert hinterher lauthals über die schmutzige Hose. So ne Memme!

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  10. Endlich sind die Maisfelder runter.Bei mir war ja Manole darin mal abgehauen.Buddeln tun meine auch gerne und jedes Mauseloch wird vergrößert.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns tummeln sich die Enten und sonstige Vögel auf den abgeernteten Feldern. An Mäuse haben wir gar nicht gedacht….Aber Socke buddelt ja auch nicht nach ihnen, so dass wir nicht wissen, wo sie sind.
    Uuuih, Du isst einen rohen Maiskolben, Emma. Verträgst Du diesen denn?

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Emma & Lotte,
    wat bin ich neidisch, euch dort zu sehen! Hier ist weit und breit KEIN Maisfeld zu entdecken. Deine Zunge Emma, wie die ausschaut, Heidi hat sehr gelacht, und gesagt, dass du NUR die Körner essen darfst. DIE geht auch manchmal für ein Foto auf die Knie, aber ich kenne sogar "richtige" Fotografen, die sich auf die Erde legen! Also die Fotos sind schon mal Spitze, dann wird, oder IST dein Frauchen eine gute Fotografin.
    Also ICH, ICH würde mit den Mäusen spielen, aber bitte, bitte, sagt das nicht weiter!!
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...