Mittwoch, 11. September 2019

Endlich Regen

Das klingt vielleicht komisch, ist aber bei uns schon ein kleines Ereignis. Den ganzen Montag hat es geregnet. So viel Wasser ist schon eeeewig nicht mehr vom Himmel gefallen. Sogar Lotte stand draußen und wunderte sich.
Lotte
Gut, an diesem Tag haben wir nur kurze Runden gedreht. Für den dringend benötigten Regen haben wir sehr gern einen Kuscheltag eingelegt. Dafür schien dann auch gestern wieder die Sonne. Los raus, bestimmt ist alles noch schön nass.
entdeckt
Flitzt ihr eigentlich auch so gern durch nasses Gras? Je höher das Gras ist, um so besser. Ihr glaubt gar nicht was alles in nassem Fell hängen bleibt. Besonders Lotte hatte jede Menge Samen im Fell. Müssen wir nur zu Hause weiter gießen, dann schlägt das wieder aus, hat Frauchen geflunkert.
guck guck
Ohje, Lottchen war entsetzt. Ne, ne, ne, ich werde nicht gegossen. Frauchen wird mich bestimmt wieder hübsch machen. (Allerdings hat Frauchen erst zu Hause gesehen, dass ich auch etliche Kletten im Fell hatte. Die hatten sich richtig schön in meinem Fell eingewickelt und Frauchen hat lange gefriemelt ehe die Dinger wieder raus waren)
Hund
War Frauchen, du kriegst das wieder hin?
Emma ist unsere Runde im Eiltempo gelaufen. Ihr könnt euch denken warum. Die Herrschaften waren aber auch fies als sie behaupteten: "Erst eine schöne Runde laufen und auf dem Rückweg gehen wir zur Pfütze."
Emma hat es eilig
Jetzt aber schnell. Hoffentlich liegt mir keiner wieder im Weg rum. Das schaffen wir heute in Rekordzeit. Unterwegs hat sich Emma schon mal in eine Schlammpfütze geschmissen. Da waren die Zweibeiner nicht so begeistert.
Schlammpfütze
Nun mussten wir wirklich zur großen Pfütze gehen, damit Emma ihren Bauch wieder halbwegs waschen konnte. Aber so groß, wie wir dachten, war die Pfütze dann doch nicht. Der Wind hatte schon viel Wasser aufgeschleckt.
Ätsch
Zum Bauch und Pfötchen waschen hat es gerade gereicht.
Emma
Nur als wir nach Hause gehen wollten, hatte Emma auf einmal keine Ohren mehr ;-)
Keinohrhund
So sieht ein Kein-Ohr-Hund aus. Wir haben einige Zeit an der Pfütze verbracht. Hier fahren keine Autos und das Wasser war sauber. Als Emma wieder blitzeblank war, sind wir gemütlich nach Hause gebummelt.
Eure Emma und Lotte

Kommentare:

  1. Hihi, vor Jahren in der Reha wurden wir morgens zur Gynastik durchs hohe Gras gejagt, also Beine hoch usw. Ich kann dir heute noch nicht sagen, ob ich das toll gefunden habe. Ich habe es einfach gemacht.
    Jessas, das wäre ja noch schöner, oder was ganz besonderes wenn auf dem Fell von Emma Blumen wachsen würden.

    :-))
    Aber so, wie ich Frauchchen kenne, kommt das alles wieder in Ordnung.
    Habt einen schönen Tag und ein liebes Griasle Eva

    AntwortenLöschen
  2. Nein, nasses hohes Gras wird hier nicht gemocht weder von Socke noch von mir... Socke ist noch mehr Swiffer als Lotte und so wäre sie pitschnass und voller Pollen. Leider würde hier auch keine Pfützen helfen. Socke geht nämlich in keine Pfütze.... und darüber bin ich froh, denn stehendes Wasser ist sicher nicht gut für Sockes Bauch....

    Keinohrhund ist lustig....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. von Helga:

    Hallo Ihr lieben Lustigen,

    ist doch schön Euch Beide so unbeschwert und gesund durchs naße Gras hüpfen zu sehen. Ihr seid eben zwei rustikale Typen, so muß Hund auch sein. Lieber Keinohrhund als mit Mäschchen auf dem Haupte, das find ich doof. Daß Ihr endlich Regen hattet freut mich und die Natur sicherlich auch. Wenn die Pfütze auch etwas spärlich war, für einen Einhund hat es doch gereicht. Bei uns hatte es leider nur getröpfelt, gefieselt, genieselt oder gepieselt, wie man es sehen möchte.
    Noch eine schöne Restwoche mit tollen Flitzerunden und leckeren Gerüchen wünschen Helga und Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt. Regen ist echt nötig. Auch bei uns!
    Oh ja wir lieben es wenn das Gras noch feucht ist. Dann duftet alles so toll.
    Lg
    Merlin mit Camino und Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. Huch.. und Gratulation zum Regentag. Mich hätten auch zehn Pferde nicht aus den Pfützen gebracht - nach der langen Trockenzeit.
    Das mit den anhänglichen Samen und Kletten häte zwar wirklich nicht sein müssen - nur Zugemüse.
    Wauzt Ayka

    AntwortenLöschen
  6. Wieder eine Pfütze für Emma zum Baden. Wie schön. Und der Keinohrhund ist besonders lustig.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  7. Ha, Schlammbaden, das ist mit das Größte, was Hund erleben darf.
    Zum Glück - Pfützen - sonst Badewanne :-) Isi liebte die auch!
    "Kein Ohr Hund" Emma sieht witzig aus.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, nasses Gras ist prima - je höher, umso besser. Und die Olle hat damit zum Glück auch kein Problem. Die Kletten und das ganze Zeuch, tja, dann kriegt die Olle wenigstens keine Langeweile, wenn sie die rauspfriemeln muss. Am besten sind aber so richtig schöne Modderpfützen, einfach herrlich. Das Abwaschen nachher muss gar nicht sein (aber da hat die Olle eine andere Meinung von)...

    LG und Wuff, der Nero samt Anhang

    AntwortenLöschen
  9. Ehrlich jetzt regen war immer für Hundeline OK. Aber wehe es hat richtig geregnet . Bindfäden oder so. Da musste die sich die ganze zeit schütteln. Und sie hatte mitt langes Fell. Da lag oft die Vermutung nah wenn wir wieder aus dem wald zurück sind, das der dann gar keine Kletten mehr hat. An ihr ist immer so viel hängen geblieben. Besser als bei einem Staubsauger ....*gg
    Klasse Bilder vom Hund in der Pfütze :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich löschen lassen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.