Sonntag, 14. Juli 2019

Der Tropfen auf dem heißen Stein

Also Frauchen übertreibt da wirklich ein bisschen. Der Stein war nämlich nicht mehr sooo heiß. War doch gar nicht so warm die letzten Tage. Aber einige Tropfen sind wirklich bei uns angekommen. Ja, ihr lest richtig ... einige Tropfen. Das ist doch die ideale Gelegenheit, euch wieder einmal Pfützenfotos zu zeigen.
so eine Freude
Während einige Kilometer weiter die Welt unter ging, Straßen überflutet waren und Keller ausgepumpt werden mussten, bekamen wir die wenigen Randtropfen ab. Das ist doch total ungerecht verteilt. Die einen bekommen mehr als sie gebrauchen können und die anderen viel zu wenig. Hoffentlich seid ihr alle von den schlimmem Unwettern verschont geblieben.
aber nicht alles austrinken
Trotzdem haben wir uns sehr über das bisschen Regen gefreut. Ich hoffe das ihr das auf dem ersten Foto sehen könnt. Regen gehört ja nun schon in unserer Region zu den seltenen Naturschauspielen. Wer hätte schon gedacht das Pfützen bei uns mal zur Attraktion werden. Darum musste ich Lotte ermahnen damit sie nicht alles auf einmal austrinkt ;-)
so eine kleine Pfütze
Größer waren die Pfützen eben nicht. Aber besser als gar nichts und die Blümchen haben sich bestimmt auch über das Wasser von oben gefreut.
Wiesenblumen
Auf einmal hatte es Lotte sehr eilig. Was ist ihr denn nun wieder eingefallen?
Lotte hat es eilig
Ich musste schnell noch einen Schlabberschluck nehmen und dann bin ich hinterher gesaust.
Emma
Zum Glück hat Lotte auf mich gewartet.
Lotte
Na, wo bleibt Emma denn nur wieder. Immer muss ich warten. Ich möchte nämlich noch unbedingt zu den Mirabellen. Sie sind in diesen Jahr zwar miniklein, aber schmecken so gut. Frauchen könnte mir welche pflücken und auseinander friemeln ... damit ich den Stein nicht mit futtere. Ja, die Naschzeit hat begonnen. Fotos gibt es davon keine, weil Frauchen von den kleinen Früchtchen so klebrige Hände bekommen hat.
Mirabellen
Wir wünschen euch einen guten Start in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte

Kommentare:

  1. Mein Gott, das ist ja eine riesengroße Pfüte, in der Emma ja baden könnte.
    Hier war es auch regnerisch, aber soche Pfützen haben wir nicht. Zum Glück ist es kühler und nicht so sonnig...
    Wie lieb, dass die Mirabelle entsteint werden. Frauchen sind doch die besten.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ihr Lieben,

    ist doch klar, Wasser wird rar und so schlecken wir halt an den Tropfen. Hauptsache der Durst ist gelöscht. Von Kellern auspumpen möchten wir bitteschön nicht betroffen werden, dann schon lieber klebrige Finger von den guten Mirabellen. Innen sind die auch saftig und löschen so den Durst. Die Kernchen zählen wir nicht mit, die verflüchtigen sich im Laufe durch den Darm ganz von selbst und schwups sind sie vom Frauchen im Plastikbeutelchen versteckt. Hahaha!
    Bei uns hat es auch nur getröpfelt, so richtig Starkregen war auch nicht, schließlich müßen wir uns wieder daran gewöhnen, mit etwas weniger Luxus zufrieden zu sein.
    Eine schöne neue Woche wünscht Euch die Helga, mit der Bitte um Weiterleitung bei Kerstin. Die macht das gerne für Euch und läßt auch noch Grüße da und die Rambo grüßen wir auch noch mit.

    AntwortenLöschen
  3. Mmmm.. wie gerne wüde ich jetzt die Mirabellen mit euch naschen. Betreffend Unwetter und Regen sind wir ganz eurer Meinung und ich glaub letzte Nacht hat es ganz anständig einige Wenige Tropfen Wasser bei uns gegeben - die Natur lechzt.
    Eine gute Woche wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
  4. Wie gut, dass es bei euch mal wieder geregnet hat und Emma in der Pfütze baden konnte. Auch wenn es nicht viel war. Das mit den Mirabellen ist ja ein lieber Service von eurem Frauchen. Das hätten Leo und Leona auch gerne.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  5. Unwetter gab es bei uns in der Nähe nicht, ein wenig Regen doch, aber weiniger wie bei euch, denn Pfützen bildeten sich praktisch gar keine. Aber kühl ist es geworden, Dina macht das spazieren gehen wieder viel mehr Spaß.

    Von dem Mirabellen, wären bestimmt gleich einige in dem Mund gewandert, egal ob die Hände beim Pflücken klebrig werden oder nicht.

    lg gabi & dina

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, dass zumindest ein paar Tropfen den Weg zu euch gefunden haben - es gibt ja wirklich regional so große Unterschiede. Bei uns regent es ja schon seit Wochen immer mal wieder ... aber nie so stark, dass sich Pfützen bilden würden und auch unser Teich wird davon nicht gefüllt - aber zumindest die Felder bleiben grün.
    Mirabellen essen bei uns nur die Menschen - Cara und Shadow sind überzeugt "Anti-Vegetarier" :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  7. Oh, hier zu Hause hat's auch nicht wirklich geregnet - und 10 km weiter wurden Keller geflutet und Straßen überschwemmt... Wirklich ungerecht! Wir waren derweilen ja Joschi besuchen, und da hat's auch gewaltig geschüttet. Jetzt wissen wir, dass der (noch) kleine Mann erstens nicht regenscheu und zweitens wasserfest ist :)
    Mirabellen...hhhmmm... die hab ich noch nicht probiert, aber Pflaumen von unserem Baum sind auch lecker, aber das dauert wohl noch... Entsteinen tut die Olle für mich auch die Kirschen, ich zerbeiße zu gerne die Kerne und das soll ja ungesund sein (behauptet SIE).

    So denn, LG und Wuff vom Nero (samt seiner Ollen)

    AntwortenLöschen
  8. allerliebste Grüße euch aus Bremen, wir hatten jetzt ein wenig mehr Regen und sind zufrieden, bleibt munter, ihr Lieben !

    AntwortenLöschen
  9. Bisschen Wasser ist gut. Der halbe Hund verschwindet in der Pfütze ...*gg
    Hier hat es nur wenig geregnet. Vorhin habe ich am Radio gehört das das Grundwasser von 85 cm tiefe auf unter 195 cm tiefe runter ist. Wir trocknen hier förmlich aus ...
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ihr Lieben,
    nun melde ich mich mal kurz aus meiner Sommerpause zurück. Hier sind die Temperaturen auch etwas gesunken und auch ein paar Tropfen kamen vom Himmel, aber nicht allzu viele. Gestern saßen wir bereits wieder mit Sonnenbrille auf der Terrasse und auch heute werden wir noch ein Runde Draussen sitzen.
    Seid ganz lieb gegrüßt
    Manu

    AntwortenLöschen
  11. Gut, dass es bei euch nun auch ein wenig geregnet hat. Die Natur braucht jetzt ja dringend Wasser. Bei uns hat es die letzte Woche ordentlich geregnet. Seit gestern ist das Wetter wieder sommerlich warm.
    Liebe Grüße und Fellkrauler,
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Woooo sind die Mirabellen?? Ich ess die sooo gern.
    Immerhin hattet ihr so viel Regen, dass sich Pfützen bilden konnten!
    Schöne Fotos wieder.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich löschen lassen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.