Dienstag, 9. April 2019

Das Summen der Bienen blieb dieses Jahr leider aus

Diejenigen, die schon länger bei uns lesen wissen das wir einen großen Weidenbaum im Gärtchen haben. Der hat sich hier so einfach eingeschmuggelt und durfte dann bleiben. Gut, manchmal schimpfen die Zweibeiner über den Baum.
Lotte
Herrchen, weil er einmal im Jahr auf die große Leiter klettern muss, um den Baum ein wenig zu stutzen. Sonst hätten wir überhaupt kein Licht mehr im Gärtchen. Den Weidenbaum stört der Rückschnitt nicht. An jeder Schnittstelle treibt er gleich mehrere neue Triebe nach.
Knospen
Das ist natürlich NICHT unser Weidenbaum
Dann ist Frauchen wieder traurig weil unter dem dichten Blätterdach überhaupt nichts wachsen will. Aber viele Vöglein haben sich den Weidenbaum als Schlafbaum ausgesucht. So wecken sie uns jeden Morgen mit fröhlichem Gezwitscher. Das ist dann wieder schön.
Emma
Jedes Frühjahr waren die vielen Kätzchen wichtige Nahrungsquelle für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Wenn wir dann unter dem Baum standen war ein ganz lautes Gesumme zu hören. Auch in diesem Jahr haben wir darauf gewartet.
Kätzchen
Leider kamen nur ganz wenige Bienen zu uns und Schmetterlinge und Hummeln waren gar nicht zu sehen. Jeden Tag hat Frauchen gewartet und geguckt. Aber weil es ja nun wieder kälter werden soll, hat sie die Hoffnung aufgegeben und wir zeigen euch die wenigen summenden Besucher.
schwarze Holzbiene
Uns macht das ein bisschen traurig. Wo sind denn all die Bienen hin? Früher wurden wir umschwirrt und Frauchen hatte manchmal Sorge das wir nicht nach ihnen schnappen und gestochen werden. Heute ist Frauchen froh wenn sie ein einsames Summen hört.
Weidenkätzchen sind eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge
Auch bei unseren Spaziergängen sind uns nur wenige Insekten aufgefallen. Einige Zitronenfalter flatterten über die Wiese. Aber die waren so hektisch und wollten kein Knipsbild von sich ;-) Vielleicht wissen die Bienen das es noch einmal kalt wird und kommen erst später.
Beagle
 Derweil werden wir weiterhin unsere Kontrollgänge absolvieren und hören dabei den zwitschernden Vögelchen zu. Egal wie das Wetter wird.
unterwegs mit Hund
 Euch wünschen wir noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Kommentare:

  1. Das ist wirklich schlimm :( Hier können wir uns noch nicht über Bienen- und Hummelmangel beklagen. Die blühenden Bäume werden noch fleißig umsummt. Ich hoffe, dass sich das Bienensterben noch aufhalten lässt.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  2. Wir sehen dies genau wie Du... Es ist wirklich viel weniger geworden mit den Vögeln und den Insekten. Wir wollen im Garten ein Blumenbeet für die Insekten anlegen. Eigentlich soll bei uns ja alles pflegeleicht sein, aber diese traurige Situation - wohl wegen der vielen Steingärten und Pestizide - lässt uns umdenken.

    Viele traurige Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Emma und Lotte,

    es ist schon ein Kreuz mit der Natur. Von Bienenschwärmen und deren Gesumme kann auch hier keine Rede sein. Ein Amselpärchen hab ich überhaupt noch nicht gesehen. Außer ein paar Meisen ist hier im Garten gar nix los. Wer sich wichtig macht, sind nur die Ameisen. Deren Auftragsbücher sind wahrscheinlich dicke voll. Die graben in der Wiese, und am Hauseingang fand ich sogar welche innen. Denen bin ich mit Deospray in die Ritze eingedrungen, das war wohl nicht der Duft den sie lieben. Jetzt is a Ruh!
    So wie ich entnehme hat sich bei Euch so eine Art von Langweilspaziergang breitgemacht, alles was Spaß macht ist verboten, und die Wegeränder total uninteressant.
    Wird schon wieder, nach Regen scheint auch wieder die Sonne und die Aufgabe auf Eueren Weidenbaum gut aufzupaßen, daß sich da nicht jemand dran zu schaffen macht, den bekommt ihr nun von mir. Seine zarten Blättchen sind gerade jetzt im Frühjahr besonders schön. Einstweilen sag ich Euch Pfiat Eich (Gott behüt Euch, paßt auf Euch auf)

    Helga und Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr Zwei,
    das ist ja wirklich schade, dass bei Euch nur noch so wenige Bienen da sind. Wahnsinn, hoffentlich kann man die fleißigen Bienchen noch retten und es kommen doch mal wieder mehr. Bei uns sind auch noch nicht viele, aber das liegt daran, dass hier die Natur noch nicht so weit ist nach dem langen Winter. Aber ich hoffe, hier kommen noch viele viele Bienchen.
    Ganz liebe Grüße an Euch und Euer Frauchen,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ihr,
    also wir haben ganz viele Bienen summen gehört als wir spazieren waren, dafür hatten wir den Winter keine Vögel zu Besuch, das ganze Futter wollte keiner haben. Aber an was das liegt kann ich Euch auch nicht sagen. Vielleicht kommen Sie noch und sind im Moment bloß dort beschäftigt wo schon alles blüht???
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. bei uns summt es zum Glück ordentlich. Liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Das ist wirklich traurig. Das sich die Insekten nicht sehen lassen.
    aber das Wetter ist auch sehr durchwachsen. Dafür zwitschern hier die Piepmätze
    Morgens um die Wette
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Huhu ihr Lieben,
    auch hier sind viel weniger Bienen unterwegs, aber es ist ja noch so früh, die schlafen sicher alle noch.
    Die Fotos eurer "Flattertiere" sind wunderschön.
    Einen Schmetterling habe ich noch gar nicht gesehen.
    Habt ebenfalls noch eine schöne Woche.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Wuff ihr Lieben,
    ich glaub die Insekten haben ein gutes Gespühr für die Wetterkapriolen. Wir haben uns ja auch gefragt wie sie wohl den Schmuddelfrühling bewältigen. Dass die Weide für die Tiere in eurem Garten bleiben darf finde ich toll und freu mich schon wenn eure Amsel sich wieder einnistet.
    Morgengruss von Ayka

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ihr Hundis samt Zweibeinern,
    früher, wenn man mit dem Auto über die Autobahn gerauscht ist, dann waren die Scheiben und die Scheinwerfer voll mit Insekten, ist heute nicht mehr so.
    Gestern hat der Bauer wieder mit dieser Maschine sein Feld bearbeitet, hat ein wenig merkwürdig gerochen. Ich kenne mich in der Ackerbau- und Viehzucht zu wenig aus, um hier etwas dau zu schreiben. Ich weiß auch nicht für was das gut ist.
    Ich habe meinen Balkon bienenfreundlich eingepflanzt und hatte schon die ersten Bienen. Das sind aber Mauerbienen, die haben sich ihr Häuschen wieder erobert und fast alle Löcher zugebaut. Ist schon sehr interessant.
    Eine Holzbiene hatte ich auch zu Gast. Was mich wundert, wo bleiben nur die Vögel?
    Wenn ich bedenke, wieviele Schmetterlinge und Insekten es im Leudelsbachtal hat, dann muß das ja vor Jahren überwältigend gewesen sein.

    Habt einen schönen Tag und viel Spaß.
    Bei uns regnet es heute, grrr, auch gut, dann wird die Wohnung geputzt.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, das ist mir auch schon aufgefallen,
    das Summen fehlt !
    Und das stimmt mich sehr traurig und natürlich auch nachdenklich.
    Ob die Menschheit je gescheiter wird ?
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. ei uns summt es auch sehr verhalten im Moment - aber auch wir hoffen, es kiegt nur daran dass es noch einmal kälter wird. Die Vögel sind hier aber shcon mehr als munter unterwegs und einige richten schon ihre Nester kuschelig ein.
    Die ersten Schmetterlinge haben wir auch schon gesehen - wir hoffen, es geht dann nach dem Kälteeinbruch auch so weiter.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  13. Wir haben zum Glück schon die ein oder anderen Insekten gesehen, die sich fleißig an den Blümchen bedienen, aber leider werden es insgesamt immer weniger. Wir versuchen hier etwas gegenzusteuern, aber solange die Landwirtschaft und die Gärten so bleiben wie sie sind, wird das wohl nicht viel bringen. Trotzdem freuen wir uns über jede Biene, Wespe oder anderes Insekt (Zecken eindeutig ausgenommen), die hier ein Zuhause finden.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  14. Ja, das ist wirklich traurig. Auch bei uns summt und brummt es kaum. Aber hier ist die Natur auch noch nicht so weit, wir haben noch Hoffnung.

    AntwortenLöschen
  15. Bei uns ist es derzeit ähnlich, ich hoffe, dass legt sich noch in den kommenden Wochen :D

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich löschen lassen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.