Montag, 8. Januar 2018

So ganz langsam

... schleicht sich nun wieder der Alltag bei uns ein. Feiertage vorbei, Zweibeinerurlaub vorbei, Frauchen verstaut die Reste der Weihnachtsdeko (ja, die Batterien werden noch leer geleuchtet) und draußen ist immer noch das gleiche Matschewetter wie voriges Jahr.
Lotte
Und wenn sich doch einmal kurz die Sonne hinter den grauen Wolken hervor quält, dann pustet der Wind einem Fell und Ohren zu Berge. So sehen dann auch unsere Fotos aus. Trotzdem zeigen wir sie euch. Immer nur Drinnen-Fotos ist doch doof. Wir sind doch keine Stubenhocker.
ältere Hunde brauchen einen Mantel
Einige Feldwege können wir gar nicht mehr lang laufen. Die totale Matsche da draußen. Da nimmt die Unterbodenpflege nach dem Spaziergang wieder utopische Ausmaße an. Den Mantel habe ich jetzt fast immer an, entweder wegen dem Regen oder wegen dem kalten Wind.
mit Hund unterwegs
Also von mir aus könnte nun der Frühling kommen und ich glaube Frauchen wünscht sich das auch. Aber daraus wird vielleicht nichts. 
Frauchen hat wieder so eine alte Bauernregel
Wirft der Maulwurf im Januar, dauert der Winter bis Mai sogar.
alte Bauernregel
So, nun seht euch mal diese frische Maulwurfslandschaft an. Ach du Schreck, ich ahne schlimmes. Da kann Hund nur hoffen das sich die alten Bauern geirrt haben ... oder der Maulwurf. Emma hat die Maulwurfshügel gleich mal als Slalomstrecke genutzt.
Emma und Lotte
Dann haben wir die ersten frischen, saftigen grünen Hälmchen gekostet. Einfach köstlich, kann ich euch bellen. Mussten die Zweibeiner einfach mal warten.
Ihr musstet ja auch ziemlich lang warten. Aber jetzt geht die Bildergeschichte von Snoopy weiter. Weil die ersten beiden Teile schon etwas länger her sind, verlinken wir noch einmal
 Teil 1 und Teil 2 und den neuen dritten Teil.
Hunde-Alltag
Emma muss auch manchmal auf mich warten. Naja, muss sie eigentlich nicht, aber sie macht es. Allerdings meckert sie auch manchmal, wenn es ihr zu lange dauert. Geduld war noch nie ihre Stärke. Dafür schnuppert sie bestimmt nicht soooo viel interessantes wie ich. Viel zu oberflächlich ist sie.
Frühling im Januar
Manches muss ich ihr direkt zeigen. So, und ehe ihr mir hier die rote Karte zeigt, weil alles viel zu lange dauert, verabschieden wir uns für heute von euch. Emma stürmt auch schon wieder davon.
ein Beagle findet immer eine Spur
Wir wünschen euch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Kommentare:

  1. Bei uns war heute der Waldboden gefroren. Endlich konnten wir mal durch den Wald gehen ohne Matsche und ohne Hinfallgefahr.
    Gut dass Hunde sich so schön schütteln können, da fällt schon mal das Große, Ganze ab.
    Finn muss jetzt viel gekämmt werden, er verliert sein Winterfell, es war ihm wohl bisher zu warm. Man könnte daraus sicher einen Pulli stricken, wenn man auf sowas steht. lach☺
    GlG Rosine

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh wenn an der Regel was dran ist, ahne ich bei uns Böses. Der Maulwurf baut auf unserem Hang scheinbar gerade eine Großstadt. Unsere SpaziergängE enden bei uns momentan immerh in der Badewanne damit die Jungs wieder hellen werden.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Wäääähhhh ich leide mit euch, hier ist es ähnlich matschig und eklig. Aber (ich darf es vielleicht nicht so laut sagen) seit gestern sind wir regenfrei. Das erste Mal seit Wochen. Aber bis die ganze Matschepampe getrocknet ist, dauert es sicher noch ein paar regenfreie Tage. Aber wenigstens konntet ihr durch das seltsame Wetter die schönen grünen Hälmchen kosten :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Wir hatten Glück: nachdem der halbe Wald unter Wasser stand , weil unser Fluss zu einem reißenden Gewässer wurde, ist nun alles größtenteils gefroren. Aber es dauert nicht lange bis zum nächsten Regen ;-). Habt noch eine gute Zeit!

    AntwortenLöschen
  5. Wir hatten Glück: nachdem der halbe Wald unter Wasser stand , weil unser Fluss zu einem reißenden Gewässer wurde, ist nun alles größtenteils gefroren. Aber es dauert nicht lange bis zum nächsten Regen ;-). Habt noch eine gute Zeit!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo ihr Süßen,
    ja, auch bei uns kehr er heute wieder ein, der Alltag und nun kann ich auch beginnen mich an das neue Jahr zu gewöhne. Vorher war immer noch so ein Ausnahmezustand im Zwischenstadium *zwinker*.
    Aber nun staune ich ja tüchtig: Bei euch scheint ja die SONNE???. Wie toll! Hier ist es ständig nur trist und grau. Ja, da würde mir auch das Herumtollen draußen Spaß machen. Matschiger Boden und trüb dazu ist nämlich zweimal blöd. Halt, den Wind habe ich ganz vergessen. Den gibt es hier ja auch noch (also dreimal blöd) und meine Haare sehen draußen bestimmt genauso lustig aus wie Emmas Frisur *kicher*. Aber die Unterbodenpflege (hihihi, tolles Wort) ist bei mir nach so einem Lauf nicht so nötig. Nur nach dem Abtrocknen Schuhe abklopfen und bürsten.
    Diese Maulwurfshügel-Bauernregel kenne ich noch gar nicht. Macht nichts, die gefällt mir auch nicht. Mag auch nicht mehr so lange auf den Frühling warten. Lieber möglichst bald.
    Dann wünsche ich euch eine feine Woche mit vielen tollen Schnuppererlebnissen und wenn ihr Frau Sonne mal wieder trefft, richtet ihr bitte schöne Grüße von mir aus und ich würde mich seeeehr freuen, wenn sie hier auch mal wieder vorbeischaut!

    ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  7. Ach Emma und Lottchen - wir lieben Eure Geschichten! Die Unterbodenpflege liebe ich auch. Ich bin ja ein Kurzbein und selbst wenn es gerade nicht regnet, finde ich noch ein Fleckchen nasse Wiese, so dass Frauchen mich dann abrubbeln muss. Dafür gibt es hier ein riiiiechtig großes, flauschiges Handtuch und ich genieße das und brumme und bekomme gar nicht genug. Also wenn es nach mir ginge - immer her mit der Matsche!
    Liebe Grüße, Eure Sepi

    AntwortenLöschen
  8. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Wandersleut in Feld, Wald und Wiese,

    schnuppern in der Matsche, allemal schöner als Stubenhocken. Das geht leider nun mal garnicht. Die Maulwürfe machen das schon richtig so, obwohl sie keinen örtlichen Bademeister an der Hand haben. Die Maulwürfe sind auch nützlich, sie bringen uns gute Erde hervor. Ich hab da immer einen Eimer im Fahrradkorb und ein Schäuferle, (nein keines zum Essen, mit der herrlichen Kruste, ihr wißt schon, nein wißt ihr nicht, seid ja keine Franken) dazu, und da sammle ich mir die Erde ein und so hab ich immer einen stolzen Lagerbestand. Ich hab dazu festgestellt, daß er auch stets unkrautfrei ist, also nix geht darin auf. Absolut steril und rein Öko. Prima vom Mauli ist das doch! Solltet Ihr also einmal einen zu Gesicht bekommen, bitte pfleglich behandeln, ist ja auch nur ein Mensch. Ich weiß doch....auf Euch "Zwei" ist Verlaß. Grüßt mir die Gesellen und ich grüße Euch, die Helga und mit der Kerstin. (Die kann auch zum Maulwurf mutieren wenn sie will, die hat so eine App., na Ihr wißt schon, zum hoch- und runterladen, diese Dingens da!)

    AntwortenLöschen
  9. Ist ist auch der Alltag eingekehrt und wir tun uns sooooo schwer. Das schöne Wetter hat uns heute etwas motiviert und hat die Matsche hier vertrieben.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  10. Eure Bilder sind immer süß, der Windhund der verwehte ist besonders süß. Hier ist dieses Jahr noch keine Sonne gewesen, jeden Tag grau in grau und Nebel, nicht wirklich toll. Habt es schön ihr Lieben, bei mir war ja keine Pause an Weihnachten und danach nur vor Weihnachten, daher war ich ja immer im Flow.
    Alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  11. War schön euch wieder auf grosser Tour zu begleiten, auch wenn ich das mit dem Matsch auch nicht gerne habe. Die Regel mit den Maulwüfen und dem spähten Frühling blenden wir wohl beser aus und hoffen, gnau dieses Jahr werde es ganz anders.
    Liebe Grüsse von Ayka mit Snoopy

    AntwortenLöschen
  12. Hoffentlich stimmt die Bauernregel nicht. Ich habe keine Lust mehr auf Winter. Hier ist auch alles matschig, unser Fluss hat unsere Tobewiese unter Wasser gesetzt und der Wind verhindert, dass die Ponys ihr neues Dach bekommen können.
    Aber dir Lotte steht der Wind im Fell außerordentlich gut.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  13. Hier ist es ziemlich wechselhaft - aber doch überwiegend grau und ziemlich feucht. Heute in der Früh haben schon die ersten Vögelchen gezwitschert - allzu lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis der Frühling kommt!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  14. Ich trau es mich kaum zu sagen, aber hier ist es tatsächlich seit drei Tagen trocken und gaaaanz langsam wird auch die Matsche weniger. Es gibt also noch hoffnung.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  15. Das Matsch-Wetter gibtes wohl (fast) überall. Wir dürfen uns ausnahmsweise mal zu den Glücklichen zählen denen einige frostig-sonnige Tage vergönnt sind ... bevor heute der Regen schon wieder kommen soll.
    Cara beneidet euch um die ersten frischen Grashalme, daran ist bei uns nochnicht zu denken.
    Das mit dem ausgiebigen Schnuppern wird die Emma sicher auch noch lernen - immer nur schnell kann auch bedeuten, es entgehen einem gute Gerüche!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  16. Ich staune, hier ist kaum Matschwetter, im Gegensatz zu euch und bei einigen Kommentatoren.
    Hoffentlich stimmt die Bauernregel nicht!!!
    "Wirft der Maulwurf im Januar, dauert der Winter bis Mai sogar"
    Lottchen mit Sturmfrisur finde ich total toll.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Emma, liebe Lotte,
    bei uns ist auch sehr viel Matschwetter und das Spazierengehen macht nicht so richtig Spaß, aber wenigstens regnet es jetzt nicht mehr so viel. Die Fotos, auf denen der Wind so richtig durch das Haar weht finde ich richtig süß. Maulwurfshügel muss man natürlich immer untersuchen.
    Ich bin mal gespannt, ob die Regel stimmt, vielleicht kaufe ich dann besser noch Brennholz.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  18. Die letzten Tage waren trocken und der Matsch wird weniger. Aber Unterbodenreinigung ist immer noch angesagt. Natürlich unter Protest. Wasser ist so gar nicht das Element von unserem Vierbeiner. Schöne Bilder von Emma und Lotte, so richtig vom Wind zerzaust.
    Danke für die lieben Worte.
    Liebe Grüsse an die Vier- und Zweibeiner.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  19. Oje, ich hoffe, diese Bauernregel erfüllt sich nicht...Winter bis Mai...
    glg Susanne

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...