Samstag, 23. September 2017

Unser erster Herbstspaziergang

Gestern war es soweit. Der goldene Herbst ist da. Da waren wir heute früh aber neugierig ob es jetzt da draußen anders aussieht. Aber mal ehrlich, so golden sieht es gar nicht aus. Da muss wohl der Herbst noch tüchtig im Farbtopf rühren.
Lotte hat es eilig
Los Frauchen, komm schon mit. Wir müssen doch gucken wie der Herbst aussieht. Lotte hatte es besonders eilig unserem Frauchen den Herbst zu zeigen. Ihr müsst nämlich wissen das sich unser Frauchen gar nicht über den Herbst freut. Dabei kann ein sonniger Herbsttag doch so schön sein.
Wir haben unser Frauchen mit einer alten Bauernregel getröstet:
"Im September heiter´n Blick, schaut noch einmal der Mai zurück."
Das müsste doch unserem Frauchen, als Frühlingskind, gefallen.
Emma und Lotte
Nachmittag kam dann tatsächlich die Sonne raus und der blaue Himmel war zu sehen. Da war unser Frauchen gleich viel flotter. Was so ein bisschen Sonne doch ausmacht. 
Lotte war schon wieder auf Abwegen. Ihr müsst eigentlich nur die Leine verfolgen. Dort wo der kleine rote Fleck im hohen Gras ist, da ist Lotte.
Gräser
Jetzt im Herbst wächst das Hasenpuschelgras. Also wie das richtig heißt wissen wir gar nicht. Wir nennen es nur immer so.
Die Puscheln kitzeln immer so an der Nase wenn wir daran schnuppern.
Emma
Ich, die Emma, habe Frauchen die Blümchen gezeigt. Ja, auch die gibt es noch im Herbst.
Wiesenblumen
Seit die Felder ringsum gemäht sind und noch Kartoffeln und Mais geerntet werden treffen wir wieder öfters auf Rehe.
Wir haben zusammen geschnuppert wo die Rehe Mittagsschlaf machen.
Emma und Lotte
Mit diesem Zaun sind eigentlich nur Sträucher und kleine Bäume eingezäunt. Aber an manchen Stellen ist der Zaun hoch gedrückt und da mogeln sich dann Rehe durch. Die Zaunlöcher schnuppern wir immer gründlich ab. Nur dadurch krabbeln dürfen wir nicht. Auch diesmal hatten sich dort zwei Rehe versteckt. Als sie uns bemerkten liefen sie bis zum letzten "Ausgang", huschten durch ... und waren weg. Leider war unser Frauchen zu langsam mit der Knipsmaschine. Angeblich wegen der zwei Leinen und unserem Gezerre.
SIE hat immer tolle Ausreden.
Beagle
Dabei hatten wir uns nur wahnsinnig erschrocken als die beiden Rehe hoch sprangen. Der Wind kam von der falschen Seite und wir hatten sie vorher gar nicht gerochen. Dafür aber die Rehe uns. Niedlich war nur das sie sich nach einigen Metern nach uns umdrehten und dann gemütlich weiter liefen. Ich konnte ihnen nur von der Wiese aus hinterher sehen.
Das war ein aufregender Herbstanfang.
Für euch haben wir noch ein schönes Wochenendblümchen mitgebracht.
Wiesenblume
Damit wünschen wir euch ein schönes Wochenende.
Eure Emma und Lotte

Kommentare:

  1. Hallo ihr Süßen,
    bei euch geht es ja immer spannend zu. Rehe aufgescheucht. Da wäre ich auch mächtig erschrocken und kann verstehen, dass euer Frauchen sich vorrangig um eure Leinen statt um die Knipsmaschine gekümmert hat.
    Und das frau bei Sonne mehr Energie hat und schneller laufen kann, ja das ist bei mir auch so *lach*,
    Euer mitgebrachtes Wochenendblümchen ist sooo schön. Ich liebe Blau. Danke für diese nette Aufmerksamkeit *euchmalliebandenÖhrchenkraul*.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, der Herbst ist immer mit ein wenig Wehmut verbunden. Dabei ist es so eine schöne Jahreszeit - wenn er nur gleich in den Frühling übergehen würde. Die beiden hatten ja viel Spaß bei der herbstlichen Erkundungstour :)
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  3. Auch hier ist der Herbst da... Es liegt schon Laub auf den Wegen und die Eicheln fallen von den Bäumen... Ja, auch die erste Erkältung ist angekommen....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Hallo Ihr Lieben,

    noch pfeifen die Herbstwinde nicht übers Land, die Sonne ist verpflichtet uns noch warme Strahlen zuzusenden. Die nützt Ihr natürlich wie sich das gehört tüchtig aus. Daß die Rehe sich verstecken müßen ist doch klar, Herbstzeit, Wildbretzeit, die Jäger wollen mal wieder ihr bestes geben, damit die Teller nicht leer bleiben. Ihr dürft natürlich da nicht mit machen, ach...was so alles verboten ist.... immer das was am schönsten ist. Also erfreuen wir uns an dem was erlaubt ist, die letzten Blümelein in ihrer Farbenpracht bewundern, das Auge ißt bekanntlich ja auch immer mit. In diesem Sinne noch herrliche Herbst-Hunde-Spaziergänge und ein fröhliches Wochenende wünscht die Helga und die Kerstin (die hat jetzt einen neuen Freund, den Blödmann, bitte erschreckt Euch nicht, er ist harmlos und sehr zäh, nix zum verspeisen, hihihi)

    AntwortenLöschen
  5. Ja, so richtig ein goldener Herbst ist das noch nicht. Aber vielleicht...wenn ihr nochmal richtig nach ihm sucht...vielleicht findet ihr ihn?
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Wuff, das Wochenblümchen ist wunderbar ausgewählt und auch sonst habt ihr viel schönes erschnuffelt, auch wenn der Herbst bei euch noch nicht ganz sichtbar ist - bei uns hat er bereits die ersten Bäume verfärbt.
    Sonntagsgrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  7. Schade, dass ihr die Rehe nimmer fotografieren konntet, einen schönen Spaziergang habt ihr gemacht. Hier ist nun richtig Herbst und ich werde nachher wenn wir zum wählen gehen eine große Kiste mit Herbstlaub für die Katzen sammeln.
    Alles Liebe vom Reserl und einen schönen Sonntag für euch alle

    AntwortenLöschen
  8. Ja, Herbst kann sehr schön sein. Und nicht nur bei Sonnenschein.Wir hatten heute morgen einen schönen Nebelspaziergang gemacht. Hauptsache ist, es ist nicht kalt und es regnet nicht.

    AntwortenLöschen
  9. Der Herbst zeigt sich von der schönsten Seite und soll noch ein Weilchen andauern. Da hält auch uns nichts mehr im Hause ;0).
    Jeden Tag geht es weit raus in die Natur. Wenn die Sonne lacht macht es doppelt Freud für Mensch und Hund.
    Schick euch liebe Sonntagsgrüße, Moni

    AntwortenLöschen
  10. Schön dass ihr eurem Frauchen auch die schönen Seiten des Herbstes gezeigt habt. Auch unser Frauchen neigt dazu nur die negativen Seiten wie Nebel, fallendes Laub usw. zu sehen. Dabei gibt es doch auch tolle sonnige Tage!
    Ist schon manchmal anstrengend so ein Frauchen. Aber trotzdem Lieben wir sie über alles!
    Liebe Grüsse
    Merlin mit Camino

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Emma & Lotte,
    meinem Frauchen gefällt der Herbst ganz genauso, wie der Frühling, natürlich nur nach dem Sprichwort:
    "....schaut noch einmal der Mai zurück"
    Das ist bei uns der Fall. Also herrliches Wetter, da seh ich auch schon mal ein Reh flitzen.
    Ihr wärt bestimmt den Rehen hinterher gedüst, da war es doch gut, dass ihr online wart.
    Liebes Wuffi Isi,
    die euch noch einen schönen Sonntag wünscht.

    AntwortenLöschen
  12. Ein Reh haben wir heute auch schon gesehen und Kühe, Pferde und einen Esel sowie Schafe ... der kleine Wolf ist jetzt ganz erschöpft *lach* Aber hier im Urlaub auf dem Land gibt es auch sehr viel zu entdecken ... ich wünsche euch viele wunderschöne Herbstspaziergänge ihr Lieben!

    Alles Liebe aus Kärnten diesmal,
    nima

    AntwortenLöschen
  13. Auch bei uns sind die Rehe unterwegs - aber es gibt hier noch so viele Maisfelder, da sehen wir sie nicht immer ... aber Damon und Cara riechen sie ;) Der Herbst ist so langsam auch hier deutlich zu erkennen - die wenigen Bäume hier verlieren die Blätter und an den Deichen und im Kattinger Watt sammeln sich immer mehr Vögel.
    Aber wir mögen den Herbst auch - wenn er nur trocken bleibt und ein paar sonnige Tage bietet.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  14. Das war ja ein spannender Spaziergang mit der Rehbegegnung! Ich war bisher leider auch immer zu langsam, um ein Foto zu machen wenn mir mal eines im Wald begegnet ist. Und ich kann nicht einmal die Ausrede mit dem Leinengezerre bringen! ;-)
    Liebe Grüsse und weiterhin einen sonnig-frohen Herbst für euch,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  15. Ich glaube, das Puschelgras heißt bei uns Hasenklee?
    LG Susi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...