Montag, 17. Oktober 2016

Selbstversorgung

Naaaja, diese Überschrift dürft ihr mal nicht so ernst nehmen. Nicht das ihr da was falsch versteht, unsere Zweibeiner versorgen uns schon. 
Aber mal ehrlich, so ein Futternapf wird doch nie richtig voll gemacht. 
Da würde immer noch ein kleiner Berg drauf passen ;-).
Also ist es kein Wunder das wir uns unterwegs auch mal nach fressbarem umsehen. Hier habe ich endlich mal wieder nach den Rüben geschaut ... und natürlich auch eine Rübe ausgebuddelt. Tja, und wer buddelt kriegt auch mal ne Schmutznase *heheeee*.
Jetzt hat Emma etwas neues entdeckt. Weiße Bälle auf der Wiese. Auch sehr interessant. Oben am Bildrand kommt Emma angerannt. Das sind Pilze hat Frauchen gesagt. Aber SIE hat sie nur fotografiert. 
Mitnehmen durften wir die Pilze nicht.
Aber Emma hat das weiße Ding gründlich abgeschnuppert und ist Frauchen vor die Knipsmaschine gehopst. Frauchen hat zwar "Pfui" gesagt, aber vielleicht kann Hund das Ding doch gebrauchen. Ich lasse es lieber liegen. Dann kann Frauchen noch ein Foto machen.
Es gibt ja noch andere kleine Pilze.
Nein, wir haben keine Pilze gefuttert. Wir hatten Tiere gesehen. Allerdings hatte Frauchen gleich den Braten gerochen und hat uns angeleint.
Graureiher waren auf der Wiese. Das die Fotos so schlecht sind, ist unsere Schuld. Wir konnten einfach nicht stillsitzen beim Anblick der großen Vögel und zogen immer an der Leine wenn Frauchen sie gerade fotografieren wollte.
Nach Rüben und Pilzen wäre doch Fleisch nicht schlecht gewesen ;-). Leider sah das Frauchen wieder ganz anders. Als Emma dann noch wuffte, flogen die Reiher davon.
Zum Glück gab es zu Hause noch Abendbrot. 
Wie immer - es hätte mehr sein können.
Wir wünschen euch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Kommentare:

  1. ach ihr armen.... so verhungert wie ihr tut, seht ihr gar nicht aus :-)

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Also meint ihr, dass ihr den Graureiher erwischen würdet? Wir haben hier im Bach auch immer mal so einen Gesellen. Die Maya rennt dann hin, der fliegt meckernd ein paar Meter weiter, dann rennt die Maya wieder hin usw. bis er sich oben in den Baum setzt, damit er seine Ruhe hat :-)))
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Zu wenig im Napf ist glaube ich das Problem aller Fellnasen. Bei Euch muss es aber in den letzten Tagen feucht gewesen sein, sonst gibt es doch keien Pilze, oder. Hier gibt es - wegen der Trockenheit - kaum Pilze....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Hihi - Ihr glaubt ja gar nicht, wie ich Euch verstehe! Immer wenn b der hier wohnende Langschnabel da am Bach steht, muss ich an die Leine - neulich als ich unter der Koppel ein Hufmonster jagen wollte, ist Frauchen bald ausgetillt und die mit den Hörnern durfte ich auch nicht.... naja, das waren eh so viele, so ganz geheuer war mir das dann nicht.
    Das Ding mit dem Napf, tja, manchmal hilft der Dackelblick, aber mehr als EIN Leckerchen rückt sie dann auch nicht raus. Ich fühle mit Euch, ehrliches Wöff! Eute Sepi

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ja meine Hundis hätten ihre Schüssel auch lieber doppelt so voll :)! Quenny ist sowieso eine kleine Fressmacshine. Sie würde fressen bis zum Umfallen. Da müssen wir Zweibeiner schon darauf achten, dass unsere lieben Vierbeiner nicht zu dick werden. Gell ;)!
    Ich wünsche euch einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Emma & Lotte,
    logo ist auch bei mir IMMER zu wenig im Napf.
    Doch Rüben müssen es nicht sein, womit ich meine Ration aufbessere.
    Der Reiher ist aber gut zu erkennen, DAS allein zählt :-)
    Liebes Wuffi Isi,
    die euch eine schöne Woche wünscht,
    und ja beinahe den Snoopy im Ösiland getroffen hätte :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann euch sehr gut verstehn, ich würde wohl ohne Selbstversorgung an Hunger eingehen. Pilze habe ich zwar noch nicht versucht, aktuell sind es Äpfel und Birnen und Maiskolben die ich finde.
    Den mageren Fischreiher hätte ich natürlich nicht angepeilt, den liebt Frauchen zu sehr.
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
  8. kicher...einen Berg voll hättet ihr gerne im Napf:-)
    bestimmt wäre das viel zu viel...
    Eure Ausflugsbilder sind wieder sehr schön. Den Graureiher kann man noch ganz gut sehen, schöne Tiere sind das.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Da geben wir euch recht, unsere Näpfe sind auch immer viel zu leer... Nora versucht schon immer uns das eine oder andere Eichhörnchen zu fangen, aber hat leider noch nicht geklappt, weil die sich immer auf die Bäume flüchten. Ziemlich fies.
    Liebe Grüße
    Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Emma, liebe Lotte,

    davon können wir ein Lied singen, der Napf ist leider auch bei uns nicht immer randvoll,aber wir dürfen uns nicht beklagen, denn unser Herrle verwöhnt uns Sonntags immer mit einer Zusatzportion Nassfutter mmhhh lecker, da können wir es gar nicht erwarten bis der Napf vor unserer Nase landet wir machen dann immer ein Tänzchen um in anzuspornen.
    GLG
    Ronja,Calimero und Sunny

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns haben in den letzten Zeit viele Reiher auf den Wiesen Rast gemacht.Das sah wunderschön aus.Und ich hatte keine Kamera mit.
    Liebe Grüße Nicole & die 3 M`s

    AntwortenLöschen
  12. Oh ihr armen, das wäre bestimmt ein toller Eintopf geworden.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  13. Da habt ihr ja ein ganzes Menü zusammengeschaut - zum Glück nur geschaut und der kleine Wolf findet auch manchmal zu wenig in seiner Schüssel :-)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  14. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Emma und Lotte,

    Na klar, das ist die Natur pur, sie läßt alle Überleben, dafür gibt es sie schließlich und letztendlich. Lottele du mußt nur aufpassen, daß du keinen Giftpilz erwischt oder sonstige ungenießbare Leckerli, wie Metallkäppselchen oder Glassplitterchen. Satt werdet ihr davon leider nicht, aber naschen ist ja mal erlaubt. Gaumenfreuden nenn ich das.

    Bis bald Euere Helga

    AntwortenLöschen
  15. Achgott Ihr beiden Süßen, die Pilze dort wären Euch sicher nicht bekommen :-((, aber die Graureiher zu jagen, ja das wäre sicher ein Mordsspass gewesen! Ich mag die Freunde nicht, denn einer hat uns letztes Jahr im Teich alle Fische rausgeangelt, nun bin ich auf der Hut und hoffe, dass er sich dieses Jahr nicht blicken läßt, bzw. die Reiherabwehrkugel im Wasser hilft.

    Liebe Grüße und dicke Hundeknuddler
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Bei der Überschrift dachte ich schon, ich müsste Klein-Cara das Lesen eurers Blogs verbieten ... aber so war es kein Problem - sie hat gesehen, es geht anderen Hunden nicht besser als ihr :)
    Ich kann ja verstehen, dass manches in der natur reizvoll ist ... aber als Selbstversorger möchte ich meine Beiden dann doch nicht sehen - und euer Frauchen euch sicher auch nicht.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  17. Oh da könntet ihr ja wirklich gut überleben da draußen, aber ob das alles schmeckt und überhaupt genießbar ist?
    Auf jeden Fall schöne Fotos und wenn ich den Tierschutz alarmieren soll, weil die Näpfe nur schlecht gefüllt sind, dann ruft mich an, gell.
    Alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  18. Oh, du süße Lotte, was für ein feines Foto von dir uns gleich zu Beginn der neuen Geschichte hier begrüßt. Man sieht gleich, dass du gut drauf und für jedes Abenteuer zu haben bist *lach*.
    Tja, mein Mann ist oft der gleichen Ansicht wie ihr, damit, dass auf seinen Teller ruhig noch ein kleiner Berg mehr Platz hat. Und da er ja selber Chef nutzt er das auch aus und muss auch mit den Konsequenzen leben. Und ich kann nur sagen ER ist nicht mehr so sportlich wie ihr. Das mit dem Rüben ausgraben würde er vielleicht noch hinbekommen, aber so gut und lange flitzen wie ihr kann er garantiert nicht mehr *lach*.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...