Samstag, 23. Mai 2015

Es gibt zwei Neuzugänge bei uns

Dabei handelt es sich um einen neuen gefiederten Stammgast und um eine Fellnase.
Aber ich fang mal lieber von vorne an.
Frauchen hat jetzt einen Vorhang vor die Tür gehangen, damit der Herr Büp nicht mehr so einfach bei uns ein und aus spazieren kann. Das hat dem Herrn Büp gar nicht gefallen und aus Rache hat er Frauchens Blumenzwiebeln, die SIE erst eingebuddelt hatte, einfach wieder ausgebuddelt. Boah, wenn wir das gemacht hätten, da hätte es aber Mecker gegeben.
Was kommt denn da geflogen?
Herr Büp hat zwar behauptet, er hätte nur nach Regenwürmern gesucht, aber ich habe trotzdem mal ein bisschen auf ihn aufgepasst.
Und wie ich da so lag, wurde es auf einmal dunkel über mir. Ich hörte noch ein ganz lautes Flügelschlagen und dann ... dann bin ich abgehauen. 
So ein großer Vogel war hier ja noch nie gelandet.
Diese Ringeltaube ist jetzt Stammgast bei uns geworden und kommt jeden Abend. Sie ist zwar noch ein bisschen scheu, aber sie wird sich schon noch an uns gewöhnen.
Zusammen mit dem Sperling sucht sie sich dann ihr Abendbrot. Mit Herrn Büp hat sie sich auch schon angefreundet. Na ein Glück das jetzt der Vorhang vor der Tür ist. Das würde ja sonst echt voll werden bei uns.
Apropos voll werden ...
Es gibt ja noch einen Neuzugang bei uns.
Eine wollige Fellnase ... oder besser geschrieben, eine Wollnase.
Nachdem ja einige Bommeltiere ein neues Zuhause gefunden haben, war Frauchen der Meinung, dass es Zeit für wolligen Nachwuchs ist. Schon lange hat sie kein Bommeltier mehr gewickelt. Aber jetzt ist ein kleiner Waschbär aus dem Wollkorb gehüpft.
Seht euch das mal an. Der war sogar schon fleißig und hat Wäsche gewaschen. Die Buchsen hängen schon auf der Leine.
So ein Waschbär ist also eine fleißige Haushaltshilfe.
Weil bei uns jetzt alles sauber ist, sucht er einen neuen Wirkungskreis und huscht mal schnell ins Lädchen.

Nun ist schon Pfingsten und wir können euch wieder keine Pfingstrose zeigen.
Jetzt steht die Pflanze schon das dritte Jahr hier und blüht immer noch nicht. Frauchen ist echt enttäuscht.
Aber Lotte hat für euch andere Blümchen im Gärtchen gesucht.
Wir wünschen alles Lesern schöne, sonnige Pfingsttage.
Eure Emma, Lotte und Rambo
mit Frauchen und Herrchen

Kommentare:

  1. Wow, da ist ja einiges bei euch los. Nur gut, dass Frauchen den Vorhang aufgehängt hat, das wäre ja sonst echt eng geworden mit dem zusätzlichen Zaungast. Euer neuer Freund, der Bommelwaschbär macht sich ja echt super als Haushaltshilfe. Aber Chris duldet ja keine weiteren Fellnasen neben sich.

    Liebe Grüße und schöne Pfingsten

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
  2. habe ich gerade gelacht, wie fleißig doch dein hund ist, alle zwiebelchen wieder ausbuddeln, so viel arbeit :)
    unser hat auch eine liebligssorte, ich dachte es sind mäuse oder soger raten bis ich ein mal gesehen habe, wie mein hund genüsslich was verspeist, da musste ich auch öffter aufpassen :)
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  3. Na euer Herr Büp ist ja ganz schön unverschämt! Ich dürfte mich das bei Frauchen auch nicht trauen, die neuen Blümchen auszubuddeln! Das gäbe sofort einen ordentlichen ansch....!
    Eure neue Wollnase ist wirklich süß. Sieht so unschuldig aus, hat es aber bestimmt faustdick hinter den Ohren! Oder?
    Wünschen euch ein schönes Pfingstfest
    Liebe Grüsse
    Merlin, Camino und Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. huhu, bei euch ist ja ne ganze menge los. im buddeln bin ich auch große klasse. hihi
    habt ein schönes Wochenende
    pfotig Milo und Sandy

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    hast du die Pfingstrose evtl. zu tief eingepflanzt ?
    Die Rizomen dürfen nur max. 2 -3 cm mit Erde bedeckt sein.
    Gerade in den ersten Jahren ist es wichtig darauf zu achten. Ich kratze die jedes Jahr wieder frei und seitdem blühen die wie verrückt.

    Hier mal ein Auszug aus dem Buch :

    Bei der Staudenpfingstrose sollte man bei hoch gewachsenen Sorten eine Pflanzfläche con ca 80 x 80 cm bis etwa 100 x 100 cm berücksichtigen. Bei den anderen Sorten ist eine Fläche von etwa 60 x 60 cm bis hin zu 80 x 80 cm vollkommen ausreichend. Nur wenn diese Mindestabmessungen eingehalten werden, kann die Päonie ungestört wachsen. Die Erde muss zur Pflanzung jedoch sehr gut aufgelockert werden und die gesamte Pflanzgrube ausreichend groß ausgehoben werden. Hierfür gelten in der Regel zwei Spatenstiche als Maß. Wenn die Staudenpfingstrose nun gepflanzt wird, sollten die Knospen etwa drei cm mit Erde bedeckt sein. Sollten mehr als drei cm Erde auf die Knospen gebracht werden, so besteht die Gefahr, dass die Pflanze nicht blühen wird. Nachdem man die Pfingstrose nun eingepflanzt hat, gilt es, sie gut anzugießen. Bitte unbedingt darauf achten, dass ein durchlässiger Boden vorliegt. Sollte dies nicht der Fall sein, so muss eine Drainage in die Pflanzgrube eingelassen werden. Bei einem zu sandigen und nährstoffarmen Boden empfiehlt es sich, die Erde in der Pflanzgrube mit Lehm der Humus anzureichern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp und den Buchauszug. Das werden wir auf jeden Fall überprüfen. Vielleicht blüht sie ja dann nächstes Jahr.

      Löschen
  6. Liebe Emma & Lotte,
    wir sind ein wenig neidisch auf eure Piepmätze, die so zahm sind !!
    Pfingstrose könnt ihr bei uns anschauen, und wenn ihr Glück habt, dann auch Waschbären innatura!!
    Aber der von eurem Frauchen ist viel süßer, und beisst und klaut nicht.
    Vielleicht klappt das mit der Pfingstrose nach der Anweisung?!
    Viel Glück und schöne Pfingsten,
    eure Isi, mit Grüßen von Heidi für's Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Also erstmal sende ich euch in Gedanken einen ganzen Strauss mit Pfingstrosen - jawol ja. So eine Haustaube ist sicher etwas tolles und dass der Waschbär den Haushalt aufgerämt hat echt toll - passt nur auf dass er sich nicht am Hundefell vergreift.
    Pfingstgrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  8. Eure beiden Neuzugänge sehen ja allerliebst aus hihi. Das Pfingstrosenthema kennen wir auch... seit zwei Jahren haben wir eine... aber dieses Jahr könnten wir Glück haben. In Gedanken senden wir eine aufgeblühte Pfingstrose zu euch :-)))
    LG, Casper & sein Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Dass ihr sogar eine Ringeltaube als Gast habt, das ist so schön. Da bin ich ganz begeistert. Ich freue mich schon immer über die zwei Meisen, die mein Vogelhäuschen frequentieren:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  10. So ein süßer Waschbär :)
    Euch wünschen wir auch schöne Pfingsten und noch viel Spass mit deinem neuen Freund, dem Täubchen :)

    Liebe Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    AntwortenLöschen
  11. Ein Lädchen?
    Das habe ich ja noch gar nicht gesehen!
    So tolle Sachen sind da drin.
    Der Waschbär ist klasse!!!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  12. Der Waschbär ist zum verlieben. Auch zu uns kommen immer zwei Tauben und nehmen am Ginkobaum Platz. Manchmal.....wenn die Katze außer Sichtweite ist kommen sie auch zum Vogelhäuschen und suchen nach Futter.

    Schönen Pfingstmontag euch allen,
    Eva

    AntwortenLöschen
  13. Wow, ... bei euch ist ja eine menge los. Gut, dass Frauchen den Vorhang vor die Tür gehängt hat, sonst müsstet ihr euer Körbchen mit den Vögeln teilen. Und der Waschbär ist eine tolle Haushaltshilfe. So einen könnte mein Frauchen auch brauchen. Er sieht echt süß aus.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  14. Oh, die Ringeltauben, die mögen wir auch sehr...

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  15. Ach, der Herr Büb ist aber ein Süßer! Zusammen mit der Ringeltaube sieht das aus wie Pat und Patachon! Der Herr Waschbär so finde ich, ist ein richtig lustiger Geselle!
    LG Susi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...