Dienstag, 26. Mai 2015

Der Eulenhof in Brehna

Nach einem schönen langen Spaziergang haben wir unseren Zweibeinern erlaubt den Eulenhof in Brehna zu besuchen. Uns gefällt es nicht zwischen den vielen, vielen Menschenbeinen zu laufen und deshalb bleiben wir lieber zu Hause. In der Zeit ruhen wir uns aus *schnarch* und passen auf unsere Hütte auf.
Jedes Jahr am Pfingstsonntag ist auf dem Eulenhof "Tag der offenen Tür". Wir haben ja schon hier und hier davon berichtet. Frauchen und Herrchen waren also nun schon zum dritten Mal auf dem Eulenhof zu Besuch und auch diesmal haben sie Fotos mitgebracht.
Bei strahlendem Sonnenschein erschienen diesmal besonders viele Besucher. Der Eulenhof in Brehna ist also längst kein Geheimtipp mehr, sondern wird immer bekannter.
Um so trauriger finden wir es, dass jetzt dieses kleine Natur- und Tierparadies in Schwierigkeiten steckt.
Ein Eulenpaar musste schon umziehen und nun muss noch ein weiteres Eulenpaar ein neues Zuhause finden. Das alles nur, weil sich ein Nachbar, der selbst lange Zeit auf dem Eulenhof geholfen hat, sich durch den "Lärm" der Eulen belästigt fühlt.
Wir können uns darüber kein Urteil erlauben (das hat allerdings sogar ein Gericht getan), sondern wandeln deshalb nur ein Zitat von Friedrich Schiller ab:
"Man kann nicht in Frieden leben, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt."
Jedenfalls muss in nächster Zeit ein Schallschutz zum Nachbarn errichtet werden. 
Ein Schallschutz ... wegen der EULEN!!!!
Die Schneeeulen Romeo und Julia machten trotzdem ein freundliches Gesicht.
Und auch die anderen Tiere waren in bester Feiertagslaune. Für die Besucher wurden Würstchen gegrillt und es gab selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Im Hofladen konnte Marmelade und Honig erworben werden und es fand eine kleine Tombola statt. 
Während die Kinder auf der Hüpfburg tobten, konnten sich die Erwachsenen eine kleine Motorrad-Oldtimer Schau ansehen. 
Es war wirklich für jeden etwas dabei und unsere Menschen hatten einen ganz tollen Nachmittag. Nun hoffen sie sehr das auch 2016 wieder am Pfingstsonntag der "Tag der offenen Tür" auf dem Eulenhof in Brehna stattfindet.
Eure Emma und Lotte



Kommentare:

  1. Es ist immer traurig, wenn sich etwas so entwickelt ... wir hoffen mit euch, dass es genug Spenden für den Eulenhof gibt.
    Die Bilder sind so schön - die Tiere haben ein Heim verdient.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, das klingt ja gar nicht gut, wie sich die Sache mit dem Eulenhof in Brehna entwickelt. Wir halten feste die Daumen und Pfoten, dass sich eine Lösung findet. Aber Lotte, wolltest du wirklich nicht mit, oder wusstest du nur nix von der Motorrad-Schau? Du magst doch die Knatterdinger so gerne.

    Liebe Grüße

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, ich liebe die Knatterdinger. Aber die ollen Knatterdinger standen da nur rum und haben nicht geknattert. Dann sind sie für mich uninteressant.
      Liebes wauzi von Lotte

      Löschen
  3. Ich liebe Eulen. Das hätte ich mir auch nicht entgehen lassen. Herrliche Bilder habt Ihr mitgebracht.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. huhu,
    sowas aber auch, was es nicht alles für fiese nachbarn gibt. den würde ich gerne mal in den po zwicken hihi. aber es hört sich trotzdem nach einem gelungenen tag für euch alle an und ein toller ausflug für eure zweibeiner.
    Pfotig Milo und Sandy

    AntwortenLöschen
  5. Huhu meine Lieben,
    vielen Dank für eure super Bilder, wie schön es dort gewesen sein muss! Und immer eure tollen Wiesen Spaziergänge Bilder- ich bin ganz begeistert davon!
    Ich grüße euch ganz lieb,
    eure Bella

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein schöner Ausflug! Das sind schon besondere Tiere ... wenn auch nicht so besonders wie ihr beide :)
    Lieben Gruß,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Emma & Lotte,
    ich kann mich noch gut an die Eulen Beiträge erinnen, habe aber trotzdem noch einmal geschaut.
    Für euch ist es bestimmt besser, wenn ihr daheim die Hütte bewacht, als da Eulen nach Athen zu tragen,
    äh Eulen anzugucken :-)
    Auf jeden Fall ist Heidi von ALLEN Fotos wieder begeistert.
    Es ist sooo schade, dass der Nachbar nicht mehr gut Freund mit dem Eulenhof ist. Wir wünschen, dass genügend Kohle zusammenkommt, damit nicht noch mehr Tiere wegmüssen!!
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isi,
      das hoffen wir auch.
      Ein Eulenhof ohne Eulen ... das geht doch gar nicht.
      Liebe wauzis von Emma und Lotte

      Löschen
  8. Mein Frauchen verdreht die Augen (fast wie eine Eule) denn sie liebt diese einmaligen Tiere über alles.
    Deine Ayka

    AntwortenLöschen
  9. Da hatten wir ja am Pfingsten ähnliches unternommen..... wir waren auch Eulen und andere Vögel/Tiere gucken

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Eulenbilder habt ihr mitgebracht. Und wir drücken Daumen und Pfoten, dass genug Spenden für eine Schallschutzwand zusammen kommen.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja wirklich ein doofer Nachbar...aber manchmal kann mal leider nichts anderes machen, als hoffen, dass doch noch alles gut kommt! Die Eulen sehen wirklich sehr beeindruckend aus *schuuuhschuuuuuh*

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  12. Oh nein, so ein schöne Hof ... und so ein unmöglicher Nachbar!
    Der soll sich darüber freuen, dass er so tolle und schöne gefiederte Nachbarn hat!
    Uns gefallen die Bilder der hübschen Eulen jedenfalls richtig gut ... und Mimi fragt sich gerade, wie schnell eine Eule wohl ist und ob man mit denen auch "Fangen" spielen kann ... tztztz.

    Herzliche Grüße,
    eure Betty und Mimi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...