Donnerstag, 5. Juni 2014

Warnung

Eigentlich wollten wir einen ganz anderen Weg gehen. Wir waren auch schon da und sahen dort ein Auto stehen. In dem Auto war ein Hundegitter drin. Jippiiiiii, vielleicht treffen wir ja einen netten Hundekumpel. 
Als wir schon ein Stück gegangen waren, riefen uns auf einmal zwei junge Männer zurück. 
Sie erzählten uns das dort eine Frau mit einem ganz großen Hund unterwegs ist. 
Wortwörtlich meinten sie: "Sie kann den Hund nicht halten und euer Spaziergang muss doch nicht in der Tierklinik enden." 
Da waren wir ganz schön erschrocken. Frauchen bedankte sich bei den beiden Männern und wir gingen doch lieber einen anderen Weg.
Du Lotte, ich sehe da was. Da drüben auf der anderen Seite. Guck doch mal. Da wo das Maisfeld ist.
Frauchen, dürfen wir da mal hin rennen????
NEIN!!! Ihr bleibt schön hier.
Och menno.
ICH habe die Kekse.
*grummel, grummel*
Das ist echt gemein. Nie dürfen wir was *motz*
Nein Frauchen, ich guck dich jetzt nicht an.
Wollt ihr wissen was wir gesehen haben?
Frauchen hat Bilder gemacht. Leider sind sie nicht scharf geworden. SIE musste angeblich sehr auf uns achten.
Da waren mehrere Hasen (vielleicht waren es auch Karnickel) und spielten so schön zusammen. Wir wären ja so gerne mit ihnen geflitzt. Aber ... Frauchen hatte ja die Kekse.
Da noch einer.
Und noch einer. Oh je, jetzt stolpert er und macht doch glatt einen Purzelbaum.
Das war so lustig.
Eine ganze Weile haben wir ihr Spiel beobachtet. Dann sind wir weiter gegangen und waren froh das wir dem großen Hund nicht begegnet sind. Bei den Hasen war es viel schöner. Auch wenn wir nicht mit ihnen flitzen durften.
Ein Glück das uns die beiden Männer gewarnt hatten.
Eure Emma und Lotte




Kommentare:

  1. Oh wie aufmerksam und nett von den Männern. Hier joggt immer eine ganz zierliche Frau mit einem großen Rhodesian Ridgeback Rüden und hat die Leine immer locker um die Hüfte. Wenn der mal durchgeht...... Bestimmt ist er super erzogen, aber es ist ein Tier und manchmal gehen die Instinkte durch. Schön, dass euch eine unerfreuliche Begegnung Dank der netten Männer erspart blieb.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ohje so kann es gehen, man kann nicht genug aufpassen. Ich verstehe oft nicht, dass sich Leute einen Hund anschaffen, den sie nicht halten können und sich nicht sicher sind, wie der Hund anderen Hunden gegenüber reagiert. Ich finde das unverantwortlich. Wenn ich mit unserer Maya gehe muss ich sie auch halten können, vor allen Dingen muss er "Hören" und erzogen sein. Ja da hat euer Fraule gut reagiert und auf die Männer gehört. Denn es wäre nicht schön, wenn ihr von einem großen Hund gebissen werdet....Alles Liebe von Romy und Maya...Schöne Bilder übrigens...

    AntwortenLöschen
  3. Da habt ihr ja echt richtig Glück gehabt, dass ihr so freundlich gewarnt wurdet. Na, bei den großen Hunden mit den schwachen Zweibeinern sind wir auch immer sehr vorsichtig. Wobei Chris sich ja NIE fürchten würde, ganz im Gegenteil. Aber Häschen gucken, ist viel schöner, da habt ihr schon Recht.

    Liebe Grüße

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
  4. Hej ihr alle!
    Also, ich muss schon sagen: Ich finde das unverantwortlich, wenn man mit Hunden unterwegs ist, die man absolut nicht unter Kontrolle hat! Ich hab da auch schon so meine Erfahrungen gemacht, wenn wir mit den Pferden im Wald sind, wo auch viele Hunde unterwegs sind. Meine Jungs sind echt cool, die bleiben meist ruhig und gelassen. Brenzlig wird's aber, wenn da jemand seinen kleinen Fifi an der langen Auszugsleine direttamente einem meiner Jungs unter den Bauch flitzen lässt.... Da garantiere ich für nichts! Aber grossamodo sind die meisten Hunde gut erzogen! Und trotzdem ist jeder Unfall einer zuviel, oder?
    Die Hasen/Karnickel/Wasauchimmer sind wirklich herzig, und ich find's toll, dass da noch welche in der freien Wildbahn leben! Bei uns hab ich jedenfalls noch keine gesehen. Aber Frauchen hat schon recht: Gucken ist okay, jagen nicht! ;oD
    Habt ein wunderschönes langes WE!
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
  5. Zum Glück gibt es auch noch nette Menschen.... und leckere Hasen ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha..ja genau, leckere Hasen kreischt grad Fleu. ;)
      Liebe Grüße
      Alba

      Löschen
  6. Hallo Emma & Lotte,
    wenn das wirklich stimmt, mit dem großem Hund, dann ist das SOWAS von unverantwortlich, ich bin sprachlos! Heidi hatte früher Deutsche Doggen, die waren 1A erzogen, und an der Leine haben die nie gezerrt!!! Nur gut, dass euch der Mann gewarnt hat.
    Die Hasen oder Kaninchen sind ja witzig anzuschauen. Ihr seid den richtigen Weg gegangen :-)
    Hier sieht man keine solche "Hoppeltiere"
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
  7. Es ist kaum zu glauben, dass eine solche Warnung nötig ist. warum geht die Frau den nicht in eine Hundeschule. Man kann doch nicht immer vor ihr warnen...

    Ich kann nur den Kopf schütteln.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  8. Schluck, gut, dass Ihr einen anderen Weg eingeschlagen hat. Der war ja dann auch viel schöner mit Hasen gucken und Keksen und so... ;)

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  9. Eine Warnung und ein riesiges Glück mit den Feldhasen.
    Gut seid ihr woanders durch, sonst hatte ihr diesen lustigen kerlchen nicht zu gucken gekonnt :-)
    Glg

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Na das wär aber ein fetter Hasenbraten geworden ;0).
    Der schlägt ja richtige Purzelbäume.
    Was ein Leckerchen nicht alles bewirken kann ... lol.
    Liebe Grüße euch allen,
    Moni

    AntwortenLöschen
  12. Schlecht erzogene Hunde sind dooof ,
    Aber es gibt noch eine Steigerung .
    Gassigänger, die die Gassi -Schäferhündin auf Frauchen hetzen...
    Echt das ist übel, durch Frauchens Reaktion blieb Hose und Bein heil .
    Und ich hatte hinter ihr Schutz gesucht.
    Das war die Rache weil Frauchen den Typen beim Ordnungsamt angezeigt hatte.
    Die Hündin wollte mich fressen ...

    Wie schön wäre die Gassirunde, ohne böse Hunde und böse Leinenenden...
    Bleibt immer schön heil ...
    Wuff Tibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Güte, so etwas hört man so oft. Da wäre eine Hundeschule von Vorteil. Aber sie meinen auch noch, das die anderen Schuld sind :( ... völlig daneben.
      Wir hatten vor 2 Jahren solch eine Situation und der Mann ist dermaßen frech und primitiv und provozierend geworden.
      Da kann man froh sein, wenn alles glimpflich ab geht !!!

      Löschen
  13. ups, wo is er hin, mein Kommentar ?!
    Futsch is er. Genau wie das Kaninchen.
    Tja, kein Hasenbraten, kein Leckerchen und ein abhanden gekommener Kommentar.
    Da hat Frauchen euch aber gut im Griff ... die Leckerchen haben doch immer Wirkung ;0)
    Liebe Grüße euch allen, Moni

    AntwortenLöschen
  14. Oh je, es gibt wirklich viel zu viele Menschen, die keinen Hund halten sollten :/ Frauchen hat für sowas immer Pfefferspray dabei... wenn nämlich so ein 40kg-aufwärts-Hund auf sie zugerannt kommt und zähnefletschend zu mir will, da wird sie etwas panisch... da hilft es schon der Psyche, sich in der Not wehren zu können! Aber ich hoffe, dass das nie passiert.... schön zu hören, dass es so liebe Menschen gibt, die euch gewarnt haben :)

    AntwortenLöschen
  15. Oh da habt ihr aber Glück gehabt ihr Lieben, dass ihr gewarnt worden seit! Wer weiss was da alles hätte geschehen können.
    Ich glaube nach den Löffel zu urteilen ist das vermutlich ein Hase. :-)
    Schön das ihr sie in freier Natur sehen könnt. Hier soll es auch geben, aber mein Fraueli hat noch nie einen selber gesehen. Dafür sehen wir mehr Füchse. Eigentlich wohnen wir da wo sich Hase und Fuchs Gute Nacht sagen. ;-))

    Habt eine schönes Pfingstwochenende.

    Pfotengrüessli
    Fiona und Julia

    AntwortenLöschen
  16. Ich wollte schon auf den letzten Beitrag schreiben, dass das wieder so tolle Fotos und Berichte sind. Na - hier passt es auch.
    Hin und wieder habe ich auch beim Joggen Pfefferspray dabei. Wegen 2 und 4-beiniger "Subbjekte". Schade, dass es doch nicht ganz unberechtigt ist. Ich hoffe, es nie einsetzen zu müssen. Vor allem nicht gegen einen Hund, nur weil er so ein unfähiges oder ... Herrchen / Frauchen hat und eigentlich selber nichts dafür kann...
    Trotzdem wünsche ich euch ein unbeschwertes Pfingstwochenende!
    LG Laura

    AntwortenLöschen
  17. Hey,
    habe selber 2 Hunde. Einen Shi-Tzu und einen Mischling :).
    Finde aber das Beagles auch sehr schöne Hunde sind.
    Werde daher aus Hundefreundschaft deinem Blog weiter folgen.
    Würde mich freuen, wenn du oder ihr mal auf meinem Blog vorbeischauen würdet.
    LG Sabrina :) *

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Lotte und liebe Emma,
    ich will positiv denken und hoffen, dass die zwei Männer es mit Euch gut gemeint haben und dass der große Hund doch harmlos ist! Es gibt wahrlich schlecht Hundehalter und gefährliche Hunde, aber es gibt auch Menschen, die einen Hund bellen hören und sofort denken, er sei böse! Einmal hat ein alter Mann unsere Freundin (die eine sehr bissige Hündin aus der Tötungstation gerettet hat) weiter zu gehen gewarnt, weil da vorne einen "scharfen" Schäferhund trainiert. Das war ich! Und auch manche russische Prinzessinnen es auch behaupten würden, bin ich eher einen Trottel als scharf! Sie hat es uns schallend lachend prompt gepetzt! Und wisst Ihr warum? Weil ich seinen frechen und aufdringlichen Hund verbellt habe, nach dem er ständig auf unsere Wiese gerannt ist und jeder Vorwarnung schlicht ignoriert hat. Dann bin ich sauer geworden! Ich war schließlich zuerst da und der hat richtig genervt. Der Mann hat aber nie seinen Hund zurückgerufen, obwohl er schon von weit weg sehen konnte, dass wir da trainieren.
    Natürlich hätten wir es auch auf Eurer Stelle riskiert und die Hasen waren bestimmt die lustigste Variante!
    Liebe Grüße
    Euer Arno

    AntwortenLöschen
  19. oha - die hasen hätte ich auch gerne gejagd... ähem räusper, natürlich
    hätte ich nur mit ihnen gespielt... ;-)

    schleckerbussi
    quentin

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Lotte,
    ja was für ein Glück ihr doch hattet und den anderen Weg genommen habt, sonst wärst du nämlich nicht in den schön Zaunwicken gesessen, haha!
    Und ihr hättet nicht die Hoppelhasen beobachten können, das wäre doch wirklich schade gewesen
    Schöne Pfingsttage wünsche ich euch!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  21. Hey Emma,
    danke für dein liebes Kommi :)
    Freut mich, dass du meine Stammleserin werden möchtest. Du kannst dich über Google + als Stammleserin eintragen.
    Ja das der Durchfall weg geht hoffe ich auch.. habe nächsten Freitag Nahrungsmittelallergietests.
    LG Sabrina :) *

    AntwortenLöschen
  22. Traurig genug, das solche Leute mit Hunden unterwegs sind...
    Deine Ebby von der Ostsee

    AntwortenLöschen
  23. Danke Dir für deine lieben Worte. Es tut mir leid, das ich mich jetzt erst melde.Ich bin derzeit nicht oft online.
    Für uns ist all das sehr sehr traurig, weil es dann doch so unerwartet kam.
    Wenn ich mir die Bilder von der Woche davor angucke, glaube ich noch immer nicht, das es Fips kurz drauf so schlecht ging.

    So, nu aber zu der Frau und dem großen Hund. Schade das solche Leute ein solches Tier halten dürfen obwohl sie es nicht festhalten können und gut, das euch die Männer vorwarnten!!
    Nicht auszudenken, was alles passieren kann.

    Als Fips noch recht klein war so 9-10 Monate, war er ungestühm und hat alle anderen Hunde geliebt und freudig begrüßt.
    Als wir dann im Wald einen Golden Retriever trafen, denn wir aus der Hundeschule vom sehen kannten, freute er sich wie immer über einen Hundekumpel. Der andere war ja auch noch jung.
    Die beiden spielten und kabbelten sich und mit einem Mal quiekte Fips laut und wir sahen das der andere Fips hinten am Nacken gepackt hatte und ihn schüttelte. Der war ja um einiges größer als Fips, aber der wand sich aus dem "Griff" und versuchte sich zu wehren.
    Thomas ist dann hin und hat dem Retriever, der nicht von Fips abließ, einen Tritt in den Hintern gegeben und laut HEYYYY!! geschrien, was denn Retriever wieder "wachrüttelte"
    Die Frau war völlig geschockt, das ihr Hund sich plötzlich so verändert hat und entschuldigte sich tausend Mal.
    Wir fanden das total unheimlich, denn der Retriever war ja noch so jung und das die so aggresiv werden, kennt man von denen ja eigentlich nicht.

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...