Donnerstag, 31. Dezember 2015

Noch schnell den Dreck vom alten Jahr abwaschen

Das neue Jahr kommt mit Riesenschritten auf uns zu. Ich hab´s genau gesehen.
Was haben wir doch schon alles zu Silvester erlebt. Wir konnten euch Schminktipps geben. Haben uns dafür entschuldigt und auch wieder abgeschminkt. Ein perfektes Silvestermenü stellten wir auch für euch zusammen. Voriges Jahr konnten wir sogar durch den Schnee toben.  
(Wir haben mal die Beiträge verlinkt für alle, die hier noch nicht so lange lesen.)
Aber das wir sogar ein kurzes Silvesterbad bei schönstem Sonnenschein nehmen konnten, das hatte es noch nicht gegeben.
Das ist doch nur ein kleines Wasserloch. Kommt mit, ich zeige euch ein viel größeres.
Ach, jetzt hat es die Lotte zuerst gefunden. Nun aber schnell hinterher und ordentlich waschen. Wir wollen doch nicht den alten Dreck mit ins neue Jahr nehmen.
So ist das prima. Jetzt können wir sauber ins neue Jahr starten.
Noch einen Schluck für unterwegs und schnell nach Hause laufen, ehe die ersten Knaller scheppern.
Aber bevor das neue Jahr kommt, möchten wir uns bei allen Lesern bedanken. 
Es ist schön das ihr da seid. 
Viele schöne Kommentare haben wir bekommen. 
Über jeden einzelnen haben wir uns gefreut. 
Auch einen herzlichen Dank an alle stillen Leser. 
Wir wissen das ihr da seid und darüber freuen wir uns sehr. 
Hoffentlich bleibt ihr uns alle treu und begleitet uns auch im Jahr 2016.
Rutscht alle gut ins neue Jahr.
Wir wünschen allen ein gesundes, erlebnisreiches, glückliches, erfolgreiches, fröhliches, spannendes, 
tierisch schönes 
Jahr 2016

Eure Emma, Lotte, Rambo 
und die Zweibeiner

Montag, 28. Dezember 2015

Weihnachten bei Emma und Lotte

... war ganz schön spannend und aufregend. Aber auch ruhig und gemütlich. Wir haben schöne lange Spaziergänge gemacht, auch mal ohne die Knipsmaschine. Und, ihr habt es bestimmt gemerkt, der Klapprechner blieb einfach aus. Wir haben uns einfach mal Zeit nur für uns genommen. 
Viele schöne Weihnachtskarten haben wir bekommen. Dafür möchten wir uns ganz lieb bei allen bedanken, die uns geschrieben haben.

Von unserem Weihnachtsfest möchten wir euch noch erzählen und wir hoffen, ihr habt viel Spaß daran.
Am Heiligabend haben wir ganz gemütlich gefrühstückt und dann haben wir einen langen Spaziergang gemacht. Zu Hause rief uns dann das Sofa zu einer gemütlichen Kuschelstunde. Dabei waren wir doch glatt alle eingepennt und hatten gar nicht gemerkt das sich unser Weihnachtswichtel aus dem Hause geschlichen hatte.
Auf einmal hupte es ganz laut .... 
MÖÖÖP, MÖÖÖP, MÖÖÖP!!!!
Da sind wir erschrocken hoch gesprungen.
Und wer stand da?
Der Weihnachtswichtel hatte sich einfach unser Cabrio ausgeliehen ... bei dem Wetter konnte er ja nicht den Schlitten nehmen ... und hatte Geschenke für uns geholt.
Boah, einen ganzen Sack voll Geschenke für uns *staun*
Lotte hat gleich ein Gedicht gebellt.

Lieber Wichtel, lass dir sagen,
ich brauch zunächst was für den Magen,
Ob Würstchen, Kekse oder Knochen,
nur reichen soll es für ein paar Wochen.

War das gut so?
Zum Glück war der Wichtel mit dem Gedicht zufrieden und wir konnten uns die Geschenke aus dem Sack nehmen.
Nur einen neuen Igel hatte er für Emma nicht dabei. Igel gibt es nur im Herbst hat er gesagt. Bei frühlingshaftem Wetter gibt es einen Kugelfisch *lach* Da war die Emma glücklich. Sogar für Rambo hatte der Wichtel ein neues Stinkekissen im Geschenkesack.
Das war ein schönes Weihnachtsfest. 
Nun ist wieder alles vorbei und auch der Wichtel hat sich von uns verabschiedet. Er macht jetzt seinen Frühlings- Sommer- Herbstschlaf und kommt erst im nächsten Advent wieder. 
Das nächste Mal berichten wir euch wieder von unseren Spaziergängen.
Eure Emma und Lotte

Dienstag, 22. Dezember 2015

Der Weihnachtswichtel

Erst haben wir nur sein rotes Mützchen gesehen, dann wurde er immer mutiger und schließlich schaute sein Köpfchen zum Fenster hinein. Jaa, so ein Weihnachtswichtel ist ein scheues Kerlchen. Mit unserem Weihnachtsstrauß konnten wir ihn nun endgültig anlocken. Jetzt könnt ihr ihn auch mal ganz sehen.
Ganz genau hat er sich den Strauß angesehen. So langsam wurde der Wichtel zutraulich und hatte keine Angst mehr vor uns. Seht mal, sogar ein Foto durften wir zusammen machen. Boah, da hab ich gestaunt. So ein Weihnachtswichtel ist ja größer als ich.
Emma hat ihm gleich mal ins Öhrchen gefüstert das wir ganz artig waren und das ihr Quietscheigel leider keine Nase mehr hat. (Immerhin hat er zwei Jahre Beaglespiel durchgehalten) Das kann der Wichtel ruhig dem Weihnachtsmann erzählen.
Eigentlich kann der Wichtel prima stehen, aber da ist er fast aus den Wichtelschuhen gekippt vor Staunen. Ich konnte ihn gerade noch halten.
Herrje, ich dachte schon das er auf mir reiten wollte. Nee, hat er nicht gemacht.
Emma hat das Frauchen gefragt, ob der Wichtel jetzt bei uns wohnt und uns immer im Blick behält. Jaaa, das kann gut möglich sein *lach*
Naaa, glaubt ihr jetzt das es Weihnachtswichtel gibt?

Wir
wünschen
allen Lesern
ein wundervolles
Weihnachtsfest
und schöne Feiertage
Eure Emma, Lotte, Rambo
und die Zweibeiner

Samstag, 19. Dezember 2015

Unser Weihnachtsstrauß

Wir hatten euch ja erzählt das wir keinen Weihnachtsbaum bekommen hatten, weil alle kleinen Bäume nur an Kinder bzw. deren Eltern verkauft wurden. Einen Tag später fanden wir auf der Wiese Tannenzweige ... ach was, das waren richtig dicke Äste von einem Tannenbaum. Herrchen lud einige davon ins Auto und wir brausten nach Hause. Da ging dann die Arbeit los.
Herrchen lud alle Tannenäste aus dem Auto. Ich, die Emma, habe natürlich geholfen. Dann mussten die Äste verschnitten werden.
Nein, das stachelt überhaupt nicht in der Beagleschnauze
Frauchen schnippelte alles so zurecht das die Zweige in die Vase passten. Beim sortieren habe ich auch fleißig geholfen.
Die ganz großen Äste habe ich zu Frauchen gebracht und immer mehr Zweige kamen in unsere Vase. Als die Vase voll war ging es ans dekorieren. Zuerst kam eine Lichterkette dran und dann suchten wir uns kleine Kugeln, Zapfen und Päckchen aus.
Soooo, die Kugel noch da dran.
Lotte hat aufgepasst das auch alles gleichmäßig verteilt wurde und das der Weihnachtsstrauß auch perfekt vor unsere Hütte passt. Darf ja auch kein Zweiglein vor dem Eingang hängen.
Uns gefällt unser selbstgefangenergefundener Weihnachtsstrauß.
Aber wisst ihr was das Beste ist? Wir haben ganz liebe Weihnachtspost von Susi und ihrem Frauchen bekommen. Eine megaschöne gestickte Karte.
In der Karte war ein kleiner gehäkelter Weihnachtsbaum. Der ist sooooo hübsch. Ach, unser Frauchen liebt ja solche Handarbeiten.
Liebe Susi und liebes Susifrauchen,
wir haben uns riesig gefreut. 
Jetzt haben wir doch noch einen Weihnachtsbaum.

Wir wünschen allen Lesern einen schönen vierten Advent.
Eure Emma, Lotte
und die Zweibeiner

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Wir wollen einen Weihnachtsbaum

Jedes Jahr hatten wir einen kleinen Weihnachtsbaum vor unserer Hütte stehen. Jetzt war schon dritter Advent und wir hatten immer noch keinen Baum. Da haben wir uns bei Herrchen beschwert. Hat sogar geholfen, denn Herrchen erklärte uns: "Na gut, dann fahren wir jetzt zum Weihnachtsbaumverkauf."  Da hat er auch bestimmt noch nicht geahnt, dass nicht nur er die Idee hatte, sondern mindestens 1357 andere Leute auch. Spätestens als wir das Auto zwei Kilometer vorher stehen lassen mussten, dämmerte es ihm. Uns hat das nicht gestört. Aber beeilt haben wir uns trotzdem.
Unterwegs wurde den Zweibeinern schon ganz mulmig. Unzählig viel Leute strömten zum Weihnachtsbaumverkauf und im Gegenverkehr schleppten sie riesige Bäume auf den Schultern und unser Frauchen fragte sich, ob die alle in einer Bahnhofshalle wohnen oder wo die mit den großen Bäumen hin wollen. 
Herrchen machte gleich mal einen halben Rückzieher und erklärte entschieden, dass er so eine Riesenpflanze nicht den ganzen Weg zurück schleppt.
Aber nun waren wir ja schon mal da und wollten uns das Spektakel auch ansehen.
Es war gar nicht so einfach, wegen der vielen Leute, einige Bilder zu machen. Das war ja nicht nur ein Weihnachtsbaumverkauf, sondern ein kleines Volksfest in der Fasanerie Doberstau. Begrüßt wurden wir von einem Leierkastenmann.
Dort kann man sich seinen Wuschbaum im Wald aussuchen und selber absägen. Wenn die Zweibeiner endlich den gewünschten Baum gefunden hatten, mussten sie ihn natürlich auch wieder aus dem Wald bugsieren, bis zur der Stelle wo die Bäume in ein Netz kamen.
Wir haben uns erst mal umgesehen. Die kleinen Zweibeiner konnten Karussell fahren.
Und auf einem Pony reiten.
In einer Scheune war ein kleiner Wald aufgebaut.
Da gab es dann auch kleine Weihnachtsbäume. Aber was sollen wir euch bellen ... das waren Kinderbäume. Da stand extra ein Schild das diese Bäume nur für Kinder waren. Echt gemein. Wir haben keinen kleinen Weihnachtsbaum bekommen.
Für so einen großen Weihnachtsbaum haben wir keinen Platz. Da kommen wir doch nicht mehr in unsere Hütte. Wir waren zwar ein bisschen traurig, aber dieses Weihnachtsbaumfest war ein echtes Erlebnis.
Nun haben wir keinen Weihnachtsbaum ... aber einen Weihnachtsstrauß vor der Hütte. Einen Tag später haben wir nämlich auf einer Wiese ganz viele Tannenzweige gefunden. Die hat bestimmt ein Zweibeiner von einem Riesenweihnachtsbaum abgesägt. Für uns waren sie perfekt. Wie wir daraus unseren Weihnachtsstrauß gebastelt haben zeigen wir euch das nächste Mal.
Eure Emma und Lotte

Sonntag, 13. Dezember 2015

Wenn Lebkuchenmänner verreisen wollen

... dann müssen wir erst einmal auslosen, zu wem sie reisen dürfen. Ja, wir sind spät dran und ihr wartet bestimmt schon ganz ungeduldig. Ein vollgepacktes Wochenende liegt hinter uns. Aber davon erzählen wir euch später. Zuerst müssen wir unsere Lebkuchenmänner beruhigen. Die baumeln nämlich schon ganz ungeduldig.
Ich, die Emma, habe mich um die Deko gekümmert. Jaja, wenn Hund hier nicht alles selber in die Pfote nimmt. Aber das ist ja schon wieder eine andere Geschichte. Wir wollen ja nicht abschweifen.
Frauchen hat dann alle Namen auf kleine Zettel geschrieben. Die kleinen Zettel kamen auf den Weihnachtsteller. Uuuund dann hat die Lotte die Gewinner gezogen.
Die erste Gewinnerin ist Isabella mit Cara und Damon.
Herzlichen Glückwunsch
 Nun sollte ich noch ein Gewinnerlos ziehen ...
Weil ich mich aber schon den ganzen Nachmittag mit der Deko abgemüht hatte, war ich ein bisschen ko. Ich hoffe, ihr versteht das. Aber keine Angst. Die Lotte hat noch einmal zwischen den Zettelchen gewühlt.
Und heraus gepurzelt ist das Los von Bonjo.
Herzlichen Glückwunsch
Damit ihr nicht denkt das hier gemogelt wird. Die Ziehung der Gewinner fand unter wichetliger Aufsicht statt.
Dafür hat er sich extra ganz weit aus dem Gestrüpp getraut und genau aufgepasst.
Die Gewinner/innen schicken uns bitte ihre Adressen an 
tierische-basteleien@web.de, damit eure Weihnachtspost schnell auf die Reise gehen kann.
Alle anderen sollen bitte nicht traurig sein. Nächstes Jahr gibt es wieder ein Gewinnspiel.
Wir wünschen euch eine aufregende Adventswoche.
Eure Emma und Lotte

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Wir entdecken einen Riesenfutternapf und der Weihnachtswichtel ist auch wieder da

Nachdem wir die, mit Leckerchen gefüllten, Nikolausmützen gefunden hatten, vermuten wir jetzt  überall versteckte Köstlichkeiten. Aber scheinbar liegen die Mützen nur an einem einzigen Tag im Jahr rum. Eigentlich schade.
Hund kann ja trotzdem mal überall nachgucken. Vielleicht haben die Häschen ja wenigstens Wiesenpralinen versteckt. Im Advent sind aber nicht gerade viele Häschen unterwegs. So kalt ist es doch gar nicht. Wo sind die denn alle hin?
Dann sause ich eben noch eine Runde. Hätte ich mal lieber auf die Lotte aufgepasst. Die hat inzwischen einen Riesenfutternapf gefunden. Nee, also was die Zweibeiner alles so in der Gegend liegen lassen. 
Das Ding musste ganz genau überprüft werden. (Zuerst natürlich vom Frauchen, die dann schnell ein paar Leckerchen darin versteckt hat) Da ist die Lotte pfiffig. Ihr entgeht kein Leckerchen. Das schnuppert sie sofort.
Ja, ich habe mir auch meine Leckerchen abgeholt. Muss ja nicht immer eine Mütze sein, Leckerchen kann Hund auch in einem Reifen finden ;-) 
Frauchen hat die Pilze gefunden, hat sie aber stehen lassen.
Wer hat eigentlich behauptet das Emma nicht still sitzen kann? Doch kann ich. Ich habe mir große Mühe gegeben. Da guckt!
Na da staunt ihr jetzt? Gebt es ruhig zu.
Pssst, da war was. Ich habe es genau gehört.
Seht euch das an. Da ist der Weihnachtsspionwichtel wieder. Er wird immer mutiger ... mhh oder unvorsichtiger. Ganz schön neugierig das Kerlchen. Jetzt glaubt ihr doch bestimmt alle an die Weihnachtswichtel. Unser Wichtel ist allerdings immer noch ein bisschen scheu. Vielleicht sehen wir das nächste Mal ein bisschen mehr von ihm.
Eure Emma und Lotte

PS. Wer noch in unser Lostöpfchen hüpfen möchte, kann heute noch hier kommentieren.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...