Samstag, 29. September 2012

Herbstzeit ist Drachenzeit

So langsam haben wir uns an den Herbst gewöhnt. Er gibt sich ja auch alle Mühe und zeigt sich von seiner besten Seite.
Zum Herbst gehören nicht nur bunte Blätter, Kastanien und Hagebutten, sondern auch ordentlich Wind damit das alles schön durch die Gegend gepustet wird
Seht ihr wie der Wind durch mein Fell pustet?
Auf unseren Spaziergängen haben wir lustig bunte Dinger am Himmel gesehen. So etwas wollten wir auch haben.   
Fraucheeeen, wir wollen einen Drachen!!!
Frauchen hat versprochen uns einen Drachen zu basteln. Aber irgendwas muss SIE mal wieder verwechselt haben. Ach, seht einfach selbst. Tz, tz.
Naja, nun war er ja schon mal da und wir wollten natürlich nicht unfreundlich zu dem kleinen Drachen sein. Darum haben wir ihm auch ein bisschen Herbstdeko hin gestellt.
Er hat sich echt gefreut und flatterte ganz aufgeregt mit den Flügeln. Aber etwas fehlte noch. *grübel*
Der kleine Drache wollte unbedingt noch eine Kerze. Hoffentlich macht er damit keinen Unsinn.
Na klar, im Herbst wird es ja auch schon zeitig dunkel und mit der Kerze kann der Drache es sich richtig gemütlich machen. Ein kurzes FAUCH und schon sah es richtig heimelig aus. Nun hoffen wir das der kleine Drache bald ein neues Zuhause findet.

Nachtrag: Der kleine Drache hat ein neues Zuhause gefunden und ist ausgezogen.
 
Euch wünschen wir ein sonniges Wochenende.
Und wenn das Wetter nicht so schön ist, macht es euch gemütlich wie der kleine Drache.
Eure Emma und Lotte

Mittwoch, 26. September 2012

Abschiedsgezwitscher

Ende September bis Anfang Oktober fliegen die Schwalben in den Süden. Hier finden sie dann nicht mehr genügend Nahrung.
Woher ich das weiß? Na, ich habe ihnen aufmerksam zugehört. Seht ihr wie konzentriert ich bin? Da gab es eine ganze Menge zu belauschen. 
In dieser hübschen Reihenhaussiedlung ging es munter zu.


Macht´s gut, ihr lustigen Schwälbchen. Hoffentlich kommt ihr im nächsten Jahr auch alle wieder. Ihr wisst ja, hier gibt es viele Wohnungen für euch.
Schade, nun ist es wirklich Herbst.
Wir schicken euch ganz liebe Grüße. Jetzt kuscheln wir uns zu Frauchen auf´s Sofa und schauen uns auf euren Blogs um. Habt noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte


Sonntag, 23. September 2012

Herbstanfang

Frauchen bedankt sich ganz lieb bei euch für die vielen Genesungswünsche. Sie hat sich so gefreut. Ihr geht es auch schon viel besser.

So, nu isser da. DER HERBST und die Wiese ist gar nicht mehr so schön grün. Nur ein paar Blümchen blühen noch.
Der Herbst ist ziemlich stürmisch bei uns herein gerauscht.
Unter den großen Kastanienbäumen entlang zu gehen ist echt gefährlich geworden. Bei dem Wind prasseln die Kastanien nur so runter und das kann ganz schön weh tun wenn man so ein stachliges Ding abkriegt. Auf dem Fußweg liegen jede Menge stachlige Hüllen und wir müssen höllisch aufpassen nicht drauf zu treten.
Aber heute morgen hat der Herbstwind uns doch was ganz besonderes zum Fenster rein geweht.
Jetzt seht euch das mal an. Da sind doch glatt zwei Fledermäuse auf dem Herbstkranz gelandet. Die Eule hat natürlich gleich rum gemotzt: "Hey ihr zwei, es ist zwar Herbst, aber ihr seid doch noch gar nicht dran. Halloween ist doch viel später. Jetzt macht mal schön die Flatter und geht woanders spielen."
Na das ließen sich die zwei Fledermäuse natürlich nicht zweimal sagen und flatterten raus in unseren Blumentopfgarten.
Alles mussten sie ausprobieren und turnten überall rum.
Ja was soll das denn? Sogar im Vogelhäuschen sind sie gelandet.
Wir können euch sagen, das sind echte Spaßvögel. Oh je, und die sollen zu Halloween die Geister vertreiben? Was meint ihr, ob die das schaffen?

Wir wünschen euch einen tollen Start in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte

Donnerstag, 20. September 2012

Der Waldelefant

Leute, Leute, hier ist vielleicht was los. Tja, eigentlich gar nichts. Jedenfalls nicht viel. Frauchen ist nämlich krank.....zahnkrank. Sie hatte einen vereiterten Riesenzahn. Nachdem sie sich tagelang durch die Gegend geschleppt hatte, wurde der Zahn gezogen. Aber sie hat immer noch große Schmerzen und kann nicht mit uns durch die Gegend flitzen. Jeden Tag muss sie zum Zahnarzt. Darum gibt es heute noch einmal Fotos aus Ferropolis. Hoffentlich langweilen wir euch nicht damit. 
In der "Stadt aus Eisen" gibt es auch ein kleines Museum. Dort wird die ganze Geschichte des Tagebaues erklärt. Hat uns aber nicht so interessiert. Viel interessanter war für uns das Kapitel vom Waldelefanten. Das ist jedenfalls schon eher was für Hunde.
Im Tagebau Gröbern wurde Braunkohle abgebaut. 1987 wurden dabei die Überreste eines ca. 120.000 Jahre alten Waldelefanten entdeckt.
Der Waldelefant soll ca. 5 m groß gewesen sein, ca 5 t schwer und seine Stoßzähne waren 2,5 m lang.
Liebe Hundekumpels, jetzt sabbert blos nicht auf die Tastatur. 
So sieht ein richtiger Knochen aus. 
Übrigens waren die Knochen alle hinter Glas. Kein rankommen an die Teile.
Wir hoffen, wir haben euch jetzt nicht Appetit gemacht. Naja, die Zweibeiner fotografieren ja auch manchmal ihren Kuchen, da können wir euch schon mal Knochen von einem Waldelefanten zeigen. Ist doch erstaunlich was früher bei den Neandertalern hier los war.
Damit es nicht ganz so trostlos bei uns aussieht, zeigen wir euch noch Blümchen.
Jetzt müssen wir aber unser Frauchen gesund kuscheln. Die ist ganz schlapp auf den Beinen. Kein Wunder, darf ja nur noch Joghurt, Quark und Pudding essen. Wir haben die wichtige Aufgabe alle Becher sauber zu schlecken. Machen wir doch gerne.
Wir wünschen euch noch eine schöne Restwoche und dann ein schönes Wochenende.

Eure Emma und Lotte



Montag, 17. September 2012

Spätsommer

Ist es nun noch Sommer oder ist es schon Herbst? Also auf dem Kalender steht noch Sommer und so waren auch gestern die Temperaturen. Auf unserem Spaziergang haben wir aber auch viel herbstliches gesehen.
Seht ihr den strahlend blauen Himmel? Angenehme 24 Grad Wohlfühltemperatur.
Aber die Blätter an Bäumen sind schon trocken.
Der Sanddorn hat eine herrliche Farbe. Der Herbst kommt doch schon mit großen Schritten.
Da es trotz Sonnenschein doch alles recht herbstlich aussah, hat Frauchen zu Hause auch mal über die Herbstdekoration nachgedacht.
Alles mögliche hat sie aus den Kistchen gesucht.
Moos, Kienäppel (heißen die so?), kleine Holzscheiben und eine Eule aus Holz.
Bunte Blätter, kleine Kürbisse, Hagebutten, kleine Pilze und Strohblumen.
Diese herbstlichen Zutaten auf einem Kranz aus Heu arrangiert und schon ist ein schöner Herbstkranz fertig. Nun kann der Herbst kommen.

Wir wünschen euch eine schöne Woche
Eure Emma und Lotte

Freitag, 14. September 2012

In der Stadt aus Eisen

Na, seid ihr schon neugierig wo wir waren? Was gehört denn zu einem großen Baggersee? Richtig.........natürlich Riesenbagger. 
Der Baggersee heißt eigentlich Gremminer See. Mit der Flutung des Braunkohletagebaus Golpa-Nord entstand hier ein Naherholungsgebiet. Und dort auf einer Halbinsel stehen fünf gigantische Bagger. 
Weil wir ja so gerne buddeln, mussten wir uns diese Buddelungeheuer unbedingt ansehen.
Wo sind wir? 
In Ferropolis
Boah, was hier alles rum steht. Schon von weitem haben wir die Bagger gesehen.
Wie riesige Stahlkolosse ragen sie über die Bäume hinweg. Da mussten wir näher ran.
Die Riesenbagger sind für Zweibeiner sogar begehbar. Und wisst ihr was ? Die Bagger haben sogar Namen....naja Spitznamen. 
Der Eimerkettenschwenkbagger heißt "Mad Max", 
der Schaufelradbagger heißt "Big Wheel", 
die zwei Absetzer heißen "Germini" und "Medusa" und 
der Raupensäulenschwenkbagger heißt "Mosquito". 
Ferropolis ist also ein riesiges Freilichtmuseum.
Hier seht ihr uns vor einem Schaufelrad. Damit kann das Ding natürlich viel schneller buddeln als wir. Wir haben uns das ganz genau angesehen. Sehen wir nicht wie Zwerge aus vor diesem Schaufelrad?
Dagegen wirkt dieses Maschinchen richtig klein.
Das ist die Ferropolisarena. Seit dem Jahr 2000 treten hier richtige Weltstars (Alice Cooper, Deep Purple, Linkin Park und viele andere) auf und es finden verschiedene Festivals statt, wie z. B. das Splash-Festival und das Melt Festival, aber auch die Pyro-Games wurden hier veranstaltet und sogar Cross-Golf wird hier gespielt.
Hier gibt es jede Menge zu entdecken.
Und wisst ihr was? Ferropolis ist auch für Hunde eine Reise wert. Die Wiese hier ist nämlich eine Wunderwiese. Da wachsen doch tatsächlich Bockwürste, Käsebrötchen und Frikadellen. OK die Fressalien sind ein bisschen angeknabbert, aber das hat mich nicht gestört. Während Frauchen sich die Riesenbagger angesehen hat und für euch einiges aufgeschrieben hat, habe ich mir ganz schnell den Bauch voll geschlagen. Sollte doch nichts schlecht werden. Hat die gar nicht gemerkt...hi, hi. Ich habe aber noch genug für euch übrig gelassen.
Wir hoffen euch hat unser Ausflug gefallen und wünschen allen Lesern ein schönes Wochenende.
Eure Emma und Lotte


Dienstag, 11. September 2012

Am Baggersee

War das ein Wetterchen am Wochenende. Der Sommer lief ja auf Hochtouren und hat noch einmal sein bestes gegeben. Sonnenschein und dreißig Grad wollten wir noch einmal richtig ausnutzen und sind zum baden gefahren. Diesmal an einen Baggersee.
Nachdem wir eine ganze Weile mit dem Hundetaxi gefahren sind, kamen wir endlich an einem schönen See an. Das wurde aber auch Zeit.  
Jippi, endlich rein in die Fluten. Das tat gut.
*grübel* Hier waren wir ja noch nie.
Zum Glück kam die Lotte auch mit ins Wasser. Die ist volle Kanne ins Wasser gebrettert und hat sich lang hin geschmissen. So haben wir eine ganze Zeit fröhlich geplanscht.
Dann hatte aber Lotte genug von der Planscherei und wollte unbedingt spazieren gehen. Ich habe zwar noch protestiert, aber es hat nichts geholfen. Die Chefin hatte gesprochen.
Menno, ich komm ja schon. Das Wasser war aber auch schon ziemlich kalt. Es wird wohl unser letzter Badeausflug in diesem Jahr gewesen sein.
Also musste ich raus aus dem Wasser......erst mal schütteln. Dann sind wir noch spazieren gegangen und guckt euch mal an was wir da gefunden haben.
Und noch einen. Das waren Riesenpilze.
War ja klar das die Lotte wieder nur das futtern im Kopf hatte. Natürlich durfte sie die Pilze nicht fressen. Aaaaaber, was wir noch gesehen haben und wo wir überhaupt waren, das erzählen wir euch demnächst. 
Wie heißt es so schön? "Fortsetzung folgt".
Habt alle eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Samstag, 8. September 2012

Eine Gute-Nacht Geschichte

Abends spiele ich gerne Gespenst.......hu huuuuuu......grusel.
Nee, Quatsch......ich wollte euch doch was ganz anderes erzählen. Also noch mal von vorn. 
Abends sitzt Frauchens Riesenteddy immer auf dem kleinen Wäschehocker vor ihrem Bett. Lotte gefällt der Teddy sehr. Sie hat ihn eigentlich adoptiert und sorgt für ihn.
Lotte passt gut auf den Teddy auf. Sie ist ganz besorgt um den Teddy und zieht ihn jeden Abend vom Hocker runter.
Schließlich muss auch ein Riesenteddy mal schlafen. Und weil ein Riesenteddy nicht allein einschlafen kann, legt Lotte sich neben ihn und beide schlafen nebeneinander ein. Wenn Teddy fest schläft, legt sich Lotte in das Körbchen, das ihr hinter dem Teddy seht. Sie schlafen dann beide Kopf an Kopf.
Und was macht das Frauchen? Also wenn sie nicht gerade bei euch im Bloggerland zu Gast ist und keine Tiere bastelt, dann häkelt sie jetzt auch noch.
Sie hat von Elke so schöne Wolle bekommen, das sie ihre grauen Zellen (und das sind mittlerweile eine ganze Menge) angestrengt hat, um zu überlegen wie man häkelt. Das schöne Täschchen hat sie von Ute. Da sind jetzt ihre Häkelnadeln drin. *zu Elke und Ute ganz lieb rüber wufft* Erst mal was einfaches probieren. Einfach....sind bestimmt Topflappen. 
Naja, ihr seht es ja. Die Henkel muss sie noch üben. Macht sie auch. Die nächsten Lappen sind nämlich schon in Arbeit. 
Also, ich habe euch vorgewarnt. In nächster Zeit wird sie euch auch noch ihre Lappen zeigen. Aber vielleicht traut sie sich ja auch an etwas anderes ran. Ein Schal für den Winter wäre nicht schlecht. Wird sie ja bis dahin schaffen.
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende
Eure Emma und Lotte


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...