Freitag, 30. März 2012

Buchempfehlung

Der Frühling macht gerade eine Pause. Draußen stürmt es wie verrückt und es regnet. Macht aber nichts. Ich habe nämlich mein Taschengeld zusammen gekratzt und mir ein neues Buch gekauft. Jetzt habe ich es mir bequem gemacht und schmökere darin. Es ist nicht irgendein Buch. 
Das Buch heißt:"Herrchen will nur spielen" und sind die Aufzeichnungen einer aufmüpfigen Hündin.
Genau richtig für uns. 
Unter dem Pseudonym "Fräulein Rottmeier" beantwortet Luna brennende Fragen aus dem Hundeleben.
Was? Ihr kennt Luna nicht? Luna ist die Hündin, die uns schon im Buch "Herrchenjahre" so köstlich unterhalten hat. Nachdem wir alle Kapitel abgearbeitet haben, wurde es jetzt aber Zeit für ein neues Werk. Aber ich verplapper mich schon wieder.
Bei Luna...äh Fräulein Rottmeier sind viele Fragen eingegangen und jetzt hat sie alle zusammengefasst und in ihrem Buch veröffentlicht.
 "Herrchen will nur spielen" ist also ein Ratgeber für Hunde. Ganz nach dem Motto "Das Leben ist zu kurz, um brav zu sein" beantwortet Fräulein Rottmeier alle wichtigen Fragen. 
Zum Beispiel, wo man seine verschmutzte Schnauze reinigt, oder, wie man die Begleithundeprüfung erfolgreich vergeigt, es ist über "Liebe und anderes Rüdenzeugs" geschrieben und viele andere wichtigen Themen.
Frauchen und Herrchen heißen der Einfachheit halber alle Trulla und Heinz. Alle Hundetrainer heißen Krause. 
Sogar Bilder sind drin. Aber die hat Nathalie Brink gemalt.
Ich wollte das Buch ja Emma vorlesen, damit die auch mal was gescheites lernt, aber die hat im Moment andere Sorgen. Emma ist läufig. Aber auch für diesen Ausnahmezustand hat Fräulein Rottmeier die passenden Worte gefunden: "Birne leer". Das trifft es genau. 
Ich will euch aber nicht alles verraten, lest es einfach selbst. 
Falls ihr das Buch "Herrchen will nur spielen" an eure Zweibeiner verleiht, müsst ihr sie beim Lesen mal beobachten. Wenn sie so vielsagend grinsen, lachen und prusten, dann haben sie sich in der einen oder anderen Situation wiedererkannt. Die haben nämlich keine Ahnung was wir Hunde alles an Fräulein Rottmeier geschrieben haben.
Ihr seht also wie wichtig dieses Buch ist. Dieser Ratgeber gehört in jedem modernen Hundehaushalt zur Körbchenlektüre.
So, jetzt zeige ich euch noch mal das Buch. Ich mach es mir jetzt gemütlich und lese weiter.

Ein kuscheliges Wochenende wünscht euch die Lotte
Ach so, von Emma soll ich euch auch schön grüßen. Sie ist schon wieder beim Rüdenschnuppern. Tztztzt *Kopfschüttel*

Dienstag, 27. März 2012

Osterhasenhelfer

Bald ist Ostern und Ostern kommt der Osterhase. 
DER OSTERHASE..........ist doch nur ein Hase? Ob der das schafft? Bestimmt braucht der noch Helfer. 
Ich habe sogar unter den Steinen nachgesehen. Kein Osterhase und auch kein kleines Osterhasenhelferlein. Ob das mal gut geht. Nicht das wir noch vergessen werden. 
Frauchen hat uns unsere Sorgen schon angesehen. Kein Problem sagte sie und schwups......hoppel, hoppel.....waren die Osterhasenhelfer da.
Mit den Schokieiern können sie schon mal üben.
Die Schokieier gehören ins Körbchen. Können die doch schon gut. Aber Moment mal......da fehlt doch einer.
Na klar......wenn sie im Osterstrauß hängen, machen sie auch eine gute Figur.
Nun sind sie wieder alle zusammen und wer auch kleine Osterhasenhelfer möchte, der schreibt eine E-Mail.....nein nicht an den Osterhasen......an das Frauchen. Hoffentlich gefallen sie euch.
PS. Jetzt haben wir noch eine Frage in eigener Sache an euch.
Wir haben erfahren das unsere Leserliste nicht mehr zu sehen ist. Statt der vielen kleinen Leserbildchen, steht da eine Buchstaben- Zahlen-Kombination. Das komische ist, bei uns sieht alles normal aus. Wir haben die Schaltfläche "Mitglied werden" und sehen auch die Bildchen. Bitte schreibt uns doch ob ihr unsere Leserliste mit Schaltfläche seht. Haben wir wieder was verpasst? Hat Blogger was verändert? Müssen wir etwas anderes einstellen? Vielleicht könnt ihr uns ja helfen, damit wieder jeder Besucher die Leser sehen kann und sich auch als Leser eintragen kann.
Danke für eure Hilfe.

Samstag, 24. März 2012

Schwein gehabt

Was uns heute passiert ist, das verträgt ja kein Hundefell. Da steht uns jetzt noch das Fell zu Berge.


Wir sind wieder mal mit Frauchen unterwegs gewesen. Es ging über Wiesen, Felder und am Waldrand entlang. Nicht etwa immer den Weg entlang, nein, einfach so durch die Landschaft. Wir haben gespielt, geschnüffelt, gebuddelt und sind einfach so über Stock und Stein.

 
Berg hoch (was man bei uns so Berg nennen kann) und Berg runter und haben Frühlingsblumen auf der Wiese gesehen.



Es war so schön. 

Eigentlich hätten wir schon stutzig werden müssen als wir das hier gefunden haben.
Keine gute Gegend für einen Spaziergang.
Auf einmal sprangen fünf Rehe an uns vorbei. Natürlich war da Frauchen mit der Knipse zu langsam. Wir haben uns mordsmäßig erschrocken und standen erst mal wie versteinert da. Als wir langsam weiter gingen, hatten wir schon so ein komisches Gefühl. Irgendwie wurden wir unruhig. Lotte war schon ganz angespannt und mir ging langsam die Bürste hoch. Frauchen wollte uns beruhigen und dachte das wir noch den Rehduft in der Nase hätten. Die hatte mal wieder von nischt ne Ahnung. Bis.....sie es selber sah.
Ich wollte dieses Ungetüm ja gleich verbellen, aber dazu kam ich nicht mehr. Frauchen hatte mich sofort im Genick und fauchte mir ins Ohr: "Wenn du jetzt nicht die Klappe hältst, ist dein Futter für heute gestrichen." Boah, konnte die wieder giftig sein.
Wir mussten also einen geordneten Rückzug antreten, in sicherer Deckung "Platz" machen, damit Frauchen das Foto machen konnte. Ein bisschen gezittert hat sie aber. 

Dann sind wir einfach nur noch geflitzt, alle drei. Erst an der Kiesgrube haben wir wieder halt gemacht.







Wir waren fix und foxi. Seht ihr wie unsere Zungen raus hängen. Durst....Frauchen...Durst.

Völlig geschafft sind wir dann nach Hause gegangen.
Puh, noch mal Schwein gehabt.



Nach diesem aufregenden Abenteuer möchten wir euch wieder unser "Tränendes Herz" zeigen. Es ist ganz doll gewachsen bei dem schönen Wetter. Nun ist es schon größer als Mauli.
Wir wünschen euch allen ein fantastisches Wochenende. (Wir glauben Frauchen muss sich auch erst mal ausruhen)
Eure Emma und Lotte

Mittwoch, 21. März 2012

Frühlingsanfang

Zum Frühlingsanfang waren wir auf der Wiese und haben schon mal Ausschau nach dem Osterhasen gehalten. Der muss doch bald kommen. Aber da war keiner zu sehen.
Als wir nach Hause kamen, erlebten wir eine Überraschung.
Pünktlich zum Frühlingsanfang ist bei uns ein kleines Lämmchen geboren. Ganz vergnügt kam es aus dem Wollkorb gehüpft.
Gleich ist das kleine Schäfchen auf die Blumenwiese gerannt.
Das Häschen hat in den letzten Tagen viel gelernt und ist jetzt ein Osterhase. Bunte Ostereier hat es auch schon dabei und erklärt dem Lämmchen wie die Eier richtig versteckt werden, damit aus dem Lämmchen ein Osterlamm wird.
Der kleine Marienkäfer kam auch angeflogen und setzte sich auf die Ostereier. Alle drei lernten sie fleißig.
Nun ist aus dem kleinem Lämmchen ein richtiges Osterlamm geworden und sucht ein neues Zuhause.

Sonntag, 18. März 2012

Wochenend und Sonnenschein

Trallallalala....ach ist das herrlich. Frühling ist schön. Endlich scheint die Sonne und die Vögel zwitschern. Es gibt tatsächlich noch blauen Himmel, ganz ohne Wolken. 
Alle genießen den Sonnenschein, nur ich muss arbeiten. 
Jaaa, ich muss Gartenarbeit machen.
Ich habe den Mauli an unser "Tränendes Herz" gestellt. Sieht doch hübsch aus. Mauli passt jetzt auf das es schön wächst, denn das "Tränende Herz" hat schon ganz schön ausgetrieben. Man kann fast zusehen wie es wächst. Jeden Tag wird es jetzt größer.

Und was machen die anderen? Die faulenzen einfach.
Lotte kuschelt mit Frauchen auf dem Wackelsofa.
Rambo packt sich auch noch dazu. Faule Bande.
Hier sind noch unsere gelben Krokusse. Sie leuchten mit der Sonne um die Wette.
Aber wisst ihr was das Beste am Frühling ist? Frauchen braucht nur halb so lange um sich anzuziehen, ehe es zur Hunderunde losgeht. Ratzfatz war sie fertig. Dafür muss sie aber jetzt wieder die Wasserflasche mitnehmen.
Und so schön sah es unterwegs aus.
Ach, so könnte das Wetter bleiben. Kann bitte einer die Sonne da oben fest tackern? 

Wir hoffen ihr hattet auch so ein schönes Wochenende und wünschen euch einen guten Start in die neue Woche.

Ganz liebe sonnige Grüße von Emma und Lotte

Dinner for Dogs

Donnerstag, 15. März 2012

Häschen in der Grube

Häschen in der Grube saß und schlief.....  So geht doch ein altes Kinderlied. Hab ich gleich nachgesehen. Und was soll ich euch sagen: stimmt gar nicht. Pffft
Seht selbst, kein Häschen. Ich hab da wohl was verwechselt.
Das Häschen war nämlich nicht in der Grube, sondern in Frauchens Wollkorb. Es hat auch nicht geschlafen, sondern kam ganz munter raus gehüpft.
Hat sich auf die Blumenwiese gesetzt und seine Möhre gemümmelt.
Und weil nun die Osterzeit naht, hat es auch gleich noch ein paar Schokieier dabei.
Den Marienkäfern hat das Häschen auch gefallen. Sie haben es gleich besucht und sind gespannt ob das Häschen liebe Adoptiveltern findet.

Dienstag, 13. März 2012

Die große Schlange

Na das war ja vielleicht ein Wochenende. Wir hatten uns so sehr Sonnenschein gewünscht. Das war ja wohl nix. Es wurde gar nicht so richtig hell und es nieselte fast immer. Leider sehen auch unsere Fotos so aus.
Da wir ja nun schon mal nass waren, gingen wir noch an unseren See. Auf dem Weg dahin entdeckten wir eine große Schlange.
Wo geht die wohl hin? Gleich mal nachsehen.
Nach einem Stück wechselte sie auch noch die Farbe und ging bis ins Wasser. Ist wohl eine Wasserschlange.
Na wenn ich schon mal im Wasser bin, kann ich auch noch ein bisschen rum planschen. Aber nur am Rand und an der langen Leine. Frauchen wusste nämlich auch nicht warum die Schlange hier liegt. Nicht das die mich noch frisst.
Die Enten schauten sich die Schlange auch lieber von weitem an.
Hier seht ihr mal wie groß unser See ist. Leider auch alles in einem freundlichen Grau. Im Sommer ist es hier viel schöner. Aber dann dürfen wir nicht mehr her. Da sitzen, an den zugänglichen Stellen, überall Angler und die mögen es gar nicht wenn wir da baden. Ein paar Stellen gibt es wo Menschen baden können. Leider sind Hunde da auch nicht gern gesehen. Auf der gegenüber liegenden Uferseite sind Wochenendgrundstücke. Da ist alles abgesperrt. Wer dort kein Häuschen hat, kommt nicht bis ans Ufer. 
Nun kennt ihr wieder ein Stückchen mehr Landschaft wo wir wohnen. 
Und jetzt drückt mal alle die Pfoten das diese Woche der Frühling kommt.
Liebe Grüße an euch alle von Emma und Lotte

Kunden erhalten zu jeder Bestellung bis zu zwei Gratisproben von Best Choice oder Felix

Freitag, 9. März 2012

Windige Angelegenheit

Gestern war es bei uns total windig, fast schon stürmisch. Bei unseren Spaziergängen über die Felder haben wir noch mehr Windradbaustellen gefunden. Allerdings nicht so große, wie das Riesenwindrad. Aber wir haben uns das trotzdem mal genau angesehen.
So sieht die Bodenplatte eines Windrades aus.
Und so sieht es aus, wenn das Windrad fertig ist. Hatten wir schon erwähnt das es stürmisch war? Na hoffentlich hat auf diesem "Örtchen" keiner mehr drauf gesessen. Hi, hi, hi
Wir haben dann noch ein bisschen gespielt.
Emma hat Feuerholz gesammelt. Es ist ja doch noch ein wenig kalt. Vielleicht kann man es noch gebrauchen. Draußen patscht sie durch jede Pfütze und drinnen hat sie es gern schön warm. Sie hat das Holzstück ja kaum weg gekriegt. War die wohl Klappe doch etwas zu klein.
Und hier blühen die Krokusse. Mit diesen schönen Frühlingsboten möchten wir euch ein schönes Wochenende wünschen. Hoffentlich scheint die Sonne.
Liebe Frühlingsgrüße von 
Emma, Lotte und Frauchen

Dienstag, 6. März 2012

Große Tiere

Nachdem wir ja nun die Mäuse aus dem Winterschlaf geweckt haben, wollten wir uns auch mal an größere Tiere ran trauen. Nicht das ihr denkt wir sind feige. Wer macht eigentlich noch Winterschlaf? Wir sind in den Wald gegangen und haben uns durch unwegsames Gelände geschlagen.
Seht ihr mich? Ganz leise waren wir und sind geschlichen wie die Indianer.
In diesem Wald haben wir dann die großen Tiere geschnuppert. Könnt ihr das Schild "Naturschutzgebiet" an dem Baum in der Mitte erkennen. Da sind wir lang. In einer großen Baumhöhle haben die großen Tiere noch ihren Winterschlaf gehalten und wir haben sie ganz mutig geweckt.
Mama Bär und ihr kleiner Hosenmatz kamen ganz verschlafen aus ihrer Höhle gekrabbelt und setzten sich erst mal auf die Blumenwiese.
Und weil Frühling ist und die Sonne schien, kam der kleine Marienkäfer angeflogen. Er durfte sich sogar mal ihre Höhle ansehen.
Dann haben aber die beiden Bären ihre Höhle schnell verschlossen und suchen nun ein neues Zuhause.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...