Samstag, 16. November 2013

Braucht mein Hund einen Mantel

Vor einiger Zeit erreichte uns eine ganz nette E-Mail von Luisa, mit der Frage ob sie einen Gastbeitrag bei uns veröffentlichen darf. Da wir das Thema "Hundemantel" interessant fanden sagten wir natürlich zu. Luisa´s Hund Buffy ist schon älter und trägt jetzt in der kalten Jahreszeit einen Mantel, genauso wie unsere Lotte.

Braucht mein Hund einen Mantel

Regen, kalter Wind und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt sorgen nicht nur dafür, dass wir unsere Wintermäntel aus dem Schrank holen, sondern auch das der ein oder andere Hund in ein wärmendes Mäntelchen gehüllt wird. Doch ist das wirklich nötig?

Negative Kommentare

In den letzten Jahren hat sich die Anzahl der Hunde, die einen Hundemantel tragen erhöht. Natürlich kann es gut sein das ich das nur subjektiv so empfinde seit mein eigener Hund bei Minusgraden auch nur noch mit einer "Winterausstattung" aus dem Haus kommt und ich des Öfteren darauf angesprochen werde. Die Kommentare reichen von vorsichtigen Nachfragen: "Braucht der denn wirklich eine Decke?" bis hin zu fast aggressiven Unterstellungen: "Kannst du deinen Hund denn nicht Hund sein lassen?". Bei ersteren antworte ich nett und erkläre den Sachverhalt - ja, mein Hund braucht einen Mantel weil er alt und krank ist - doch bei Kommentaren wie dem letzteren fällt mir das zugegeben nicht immer ganz leicht. Wäre ich nicht der Meinung, das mein Hund einen Mantel bräuchte, dann würde ich ihm auch keinen anziehen. Natürlich gibt es genug Hundebesitzer die ihren Hund im Winter warm einpacken auch wenn dieser es vielleicht nicht nötig hätte. Doch muss man deswegen gleich unfreundlich werden?
Quelle: Luisa Dziki
Welcher Hund braucht einen Mantel?

Die Antwort ist eigentlich denkbar einfach: Jeder Hund der friert. Einen frierenden Hund erkennt man daran das er zittert, bei Kälte klemmig läuft oder einfach schlichtweg nicht das Haus verlassen will sobald es draußen auf den Winter zugeht. Besonders betroffen sind Hunderassen die eigentlich aus wärmeren Klimazonen stammen, wie zum Beispiel Windhunde. Auch Hunde, die in Ländern aufgewachsen sind in denen es im Winter nicht so kalt wird wie bei uns, frieren schnell. Das heißt natürlich nicht das jeder Hund aus Spanien automatisch einen Wintermantel braucht. Außerdem benötigen auch viele Hunde bestimmter Rassen ohne Unterfell einen zusätzlichen Schutz vor der Kälte. Dazu zählen Weimeraner, Dalmatiner oder Vizla. Aber auch das kann nicht verallgemeinert werden - Buffy ist auch jahrelang ohne zusätzlichen Schutz ausgekommen. Doch diese Hunderassen frieren eben schlichtweg schneller als andere.
Quelle: geheimshop.de
Risikogruppen

Oft wird der kleine Yorki mit seinem Mäntelchen von anderen Hundebesitzern belächelt. Doch viele kleine Hunde brauchen tatsächlich einen Hundemantel. Durch ihre geringe Körpergröße sind sie näher am kalten Boden. Außerdem haben sie, im Vergleich zu großen Hunderassen, mehr Körperoberfläche in Relation zur Körpermasse, wodurch sie schneller auskühlen als größere Hunde. Besonders gefährdet sind auch geschorene Hunde. Ihnen fehlt das Deckhaar, das sie normalerweise vor Wind, Nässe und Kälte schützt.
Meine Dalmatinerhündin ist mittlerweile 13 Jahre alt und bewegt sich beim Spaziergang nicht mehr so viel und kühlt deshalb schneller aus. Außerdem ist sie krank und muss dadurch, genau wie Lotte, einen Mantel tragen, weil sie dadurch einfach anfälliger für Infektionskrankheiten ist. Die Bundestierärztekammer hat übrigens zum Thema "Hund und Winter" eine Pressemitteilung veröffentlicht, in welcher sie auch Bezug zu Hundemänteln nimmt.

Soweit der Gastbeitrag von Luisa. Wir hoffen er gefällt euch.
Also egal was die Leute denken oder sagen, unser Lottchen zieht ihren Mantel an wenn die Temperaturen in den Minusbereich kippen. Und irgendwie scheint das auch nicht mehr weit zu sein.
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende
Eure Emma und Lotte

Kommentare:

  1. Vielen Dank für euren Gastbeitrag. Auch ich habe 2 Hunde, die ein Mäntelchen tragen müssen und auch ich fand es am Anfang komisch. Heute ist es Normalität für uns und niemand möchte ja einen kranken Hund.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh jaaaa diese Diskussionen kenne ich auch.
    Unser 13,5 Jahre alter Pointer ( Rasse ohne Unterwolle ) hat mit Arthrose und Spondylose zu tun und braucht im Winter neben seinen Schmerztabletten auch einen Pullover ( im Wintermantel löst er sich nicht). Klar nutzen einige Leute diese Mäntel auch als modisches Hundeaccesoires aber mein alter Vorsteher und seine kleine 11 jährige Yorkie-Malteser Mixhündin brauchen ihre warmen Sachen.
    Brady unser 4jähriger Jungspund Setter hingegen braucht noch nichts. Er hat Unterwolle, er bewegt sich viel ( ist im Schnee in seinem Element ) da ist es noch nicht nötig.
    Galgos z.B um noch eine Hunderasse zu nennen brauchen im Winter zwingend einen Mantel am besten mit Halsansatz da diese sonst nicht vor die Tür gehen und unglaublich empfindlich sind was Erkältungskrankheiten und Infektionen ( Blasenentzündung und Co) betrifft.
    Es gibt also tatsächlich GRÜNDE warum Mäntel bei verschiedenen Rassen und Verläufen kein modischer Schnickschnack sind.

    Liebe Grüße

    Anja, Ben, Peachy und Brady

    AntwortenLöschen
  3. Schön geschrieben :-) Auch Lilly trägt einen Mantel, weil sie sich sonst sehr schnell eine Blasenentzündung holt und das muss ja nicht sein ;-) Blöd angesprochen wurden wir auf den Mantel noch nie, da bei uns viele Hunde mit Mantel unterwegs sind ;-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. ich finde jeder Hund der sehr kurzes Fell und kaum Unterwolle hat braucht einen Mantel genauso alle Kurznasen die sehr dicht am Boden sind (hört sich doof an)aber hier meine ich french bully, Mops e.c.t weil die schnell dazu neigen eine bronchitis zu bekommen und natürlich alle kranke und alte Hunde meine Hunde Boxer und french bullys bekommen wenn`s ganz eklig kalt ist ihre Mäntel an und da sind mir die Komentare sehr egal denn keiner von dehnen zahlt die Tierarztrechnung wenn einer von meinen hunden krank wird!

    AntwortenLöschen
  5. Das ist eine gute, ausführliche Beschreibung. Ich würde nie einen Hund belächeln, der einen Mantel trägt. Jeder Hundebesitzer muss es selbst und für sich ganz allein entscheiden.
    Ein schönes Wochenende wünscht Euch
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. hallo,
    auch ich (whippet, also windhund ohne unterwolle) bin ein mantel-&pulli-typ wenn es so richtig kalt wird. sonst zittere ich am ganzen körper. aber wenn ich meine 5 minuten habe und vollgas durch den schnee rase oder ich mit hundekumpels durch den schnee tobe kommt der mantel auch weg.

    schleckerbussi
    quentin
    (der immer liebend gerne seine mäntel anzieht)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Emma und Lotte und hallo Luisa und Buffy!
    Ich bin ganz euer Meinung, ich glaube, dass die meisten Hundebesitzer in der Lage sind zu schätzen, ob ihr Hund friert oder nicht und große Nebenwirkungen kann so ein Mäntelchen auch nicht wirklich haben!
    Ich brauche im Moment keinen aber ich gönne jedem Hund vom Herzen eins! Umgedreht finde ich es nämlich viel schlimmer!
    Ganz liebe Grüße
    Euer Arno

    AntwortenLöschen
  8. sehr interessantes Thema!!!!
    Danke dafür!
    glg Nathalie

    AntwortenLöschen
  9. mein labi braucht kein mäntelchen...aber unsere amy die absolut fast keine haare hat schon...wer will den schon fast nackt rumlaufen ;)))
    liebs grüsschen lee-ann

    AntwortenLöschen
  10. Meine kleine Cora Maus (Kurzhaardackel) hat ihre Klamotten gehasst und ist echt sauer geworden, wenn ich sie anziehen wollte, obwohl sie fast gar kein Fell unter dem Bauch hatte. Ich hab sie dann gelassen. Sie hat es mich aber immer schnell wissen lassen, wenn es ihr zu kalt wurde.
    Schöner Beitrag, LG Elke

    AntwortenLöschen
  11. Bis jetzt hatten wir noch keine offenen negativen Äußerungen, wenn wir unsere Mäntelchen getragen haben. Aber Momo sieht auch MIT Mäntelchen aus, als ob sie gleich erfriert... ;o) Da haben dann immer alle Verständnis. Und wenn wir so richtig loslegen können mit flitzen, brauchen wir auch unsere Mäntel in der Regel nicht mehr.

    Liebe Grüße

    Momo & Naja

    AntwortenLöschen
  12. Da kann ich nur sagen, Hauptsache den Hunden geht es gut und sie frieren nicht, was die Leute sagen ist egal ;) Ich trage ja auch eine Jacke und mich fragt keiner "kannst Du auch ohne Jacke raus?" :)

    Lieben Gruß und noch ein schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  13. Danke für den beitrag. Und JA, manche Hunde brauchen einen Mantel. Nicht die mit dickem Fell und Unterwolle. Aber die ohne Unterwolle, Die Kleinen. Die Kranken. Vond en 6 Vierbeinern hier, haben 4 für den kalten Winter einen Mantel. Das sind die 3 Pinschs und die kranke Kimi. Da sind die Mäntel keine Modeaccessoires.

    AntwortenLöschen
  14. Danke für diesen Beitrag!
    Sehr schön und sachlich geschrieben.
    Bisher ist mein Rony ohne Mantel unterwegs. Er kommt aus Spanien, hat aber ein sehr dichtes Haarkleid. Allerdings kurze Beinchen und nur 4 kg schwer.
    Allerdings ist er flott und munter und ohne Zittern unterwegs, jung ist er auch, also ich warte mal ab. Sollte er jedoch Anzeichen von Frieren zeigen, werde ich auch nicht zögern und einen Mantel besorgen.
    Und den Stänkerern werde ich dann schon was erzählen !
    Herzliche Grüße
    Jutta mit Rony

    AntwortenLöschen
  15. Der Beitrag bring es auf den Punkt!
    Meine Scottish Terrier brauchen kein Mäntelchen, sie haben aber auch ein drahtiges Fell mit viel Unterwolle.
    Aber ich bin auch der Meinung, dass Hunde mit wenig Unterwolle oder kranke, alte Hunde schon einen Schutz brauchen.

    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin der Meinung, wenn ein Hund aufgrund seines fehlenden Fellkleides, seiner Krankheit oder wie auch immer, friert, dann finde ich es mehr als gerechtfertigt, ihm einen Mantel, Pullover oder ähnlich wärmendes anzuziehen. Auch eine Regenjacke finde ich bei solchen Hunden passend! Es hilft mir ja schließlich auch nicht, wenn der Hund dann krank wird, weil er frieren musste.
    Ich finde es allerdings nicht so recht in Ordnung, wenn ein Hund mit Kleidung verkleidet wird, nur so zum Spaß und Jux und Tollerei. Für ein Foto ist es auch mal ok, aber nicht, wenn es tagtäglich gemacht wird, ohne Sinn für den Hund. Und meistens fühlen sich die dann auch nicht so recht wohl damit.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  17. Ein schöner, richtiger und wichtiger Beitrag. Selbstverständlich gibt es Hunde, die im Winter einen Mantel o.ä. benötigen. Sei es nun Rassebedingt, aus Alters- oder Krankheitsgünden. Dies zu belächeln ist absolut hirnverbrannt. Weniger Verständnis habe ich für Menschen, die ihre Hunde grundsätzlich passend zum eigenen Outfit einkleiden..
    LG und einen schönen Sonntag
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  18. Ein schöner sachlicher Beitrag.

    Wie die meisten hier geschrieben haben, gibt es bei Ihnen eine eindeutige Indikation, warum ihr Hund einen Mantel trägt und das finde ich gut. Proforma, nur weil es draußen kalt ist, den Hund einzukleiden, halte ich hingegen für falsch, wenn Kreislauf und Stoffwechsel des Tieres mit der Kälte klarkommen.

    Die Industrie hat auch ein starkes Interesse daran, genügend Ware zu verkaufen. Als Beispiel sei hier der Pferdesektor aufgeführt, wo man sich in der Zwischenzeit mit einer Unzahl verschiedener Decken förmlich eindecken kann. Da gibt es Fohlendecken, Fliegendecken, Sommerdecken, Abschwitzdecken, Nierendecken, Regendecken, Paddockdecken, Übergangsdecken, Winterdecken und natürlich auch Thermodecken. Ich hab bestimmt noch welche vergessen und natürlich alles noch in verschiedenen Materialien erhältlich. Das Angebot ist rießig und nicht immer zum Segen von einzelnen Individuen.

    Linda friert schnell und heftig. Dennoch weigert sie sich, in einem Hundemantel zu laufen. Sie läuft dann wie auf rohen Eiern, wenn sie überhaupt läuft und es dauert 3x solange, bis sie bereit ist, ihre Geschäfte zu erledigen. Ich bin dazu übergegangen, ihn ihr wirklich nur anzuziehen, wenn es gar nicht anders geht, soll heißen, zum Beispiel in der Stadt, wenn sie an der Leine laufen muss. Im Gelände ohne Leine kann sie sich ja sozusagen warmlaufen nach ihrem eigenen Gusto. Ansonsten beschränke ich die Spaziergänge bei sehr schlechtem Wetter auf ein Mindestmaß und beschäftige mich mit ihr mehr in der Wohnung.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Hallo ihr drei,

    ein schöner Gastbeitrag, der positive und negative Aspekte gut beleuchtet. Auch wenn Chris noch ein Jungspund ist, trägt er bei Schnee einen Mantel. Kälte macht ihm nichts aus, der Schnee sammelt sich aber wunderbar im Fell, bildet dort immer größere Eisklümpchen und dadurch verkühlt er sich regelmäßig die Blase. Wenn wir also mit Leine laufen müssen, geht es nicht ohne Mantel. Chris mag ihn zwar nicht, aber mir ist es lieber, als anschließend 20 Pfützen in der Wohnung aufzuwischen, in Abständen von vier Tagen drei Mal zum TA rennen zu müssen und unnötig Geld auszugeben bzw. den kleinen Mann zu quälen.

    Auch wir werden hin und wieder schief angeguckt, doch davon lassen wir uns nicht stören. Die Gesundheit geht vor und wenn Mensch weiß, dass Hund Probleme bei Kälte kriegt, dann muss auch dagegen gehandelt werden.

    LG Britta & Chris

    AntwortenLöschen
  20. Huhu also ich brauche keinen Mantel. Für mich kann es nicht kalt genug sein!!!
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  21. Hallo ihr Lieben,

    ich sage immer , man soll das machen was einem
    selbst gefällt, worin man sich wohl fühlt oder meint
    man braucht es. Mein weisser braucht es nicht , aber
    wenn ich der Meinung wäre er bräuchte es, dann würde
    er auch einen Schal tragen...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Lotte & Emma,
    schön, dass ihr den Gastbeitrag veröffentlicht habt.
    Hunde, die sich im warmem Zimmer aufhalten, sollten draussen bei Minusgraden einen Mantel tragen.
    Diese Hunde haben nicht so ein dichtes Fell, wie Hunde, die draussen, bzw in einem Zwinger leben. Wie in den vorhergehenden Kommentaren geschrieben, stimme ich auch für kleine Hunde, Hunde ohne Unterwolle, und für die, die ihren Bauch dicht über den Erdboden haben (Basset) FÜR einen Mantel.
    Wir haben ab 8. Lebensjahr generell bei Kälte draussen den Hunden einen Mantel angezogen.
    Kommentare und grinsende Gesichter sind mir Wurscht. Wichtig ist, dass mein Hund nicht friert, und gesund bleibt!!
    Liebe Grüße Heidi,
    mit zustimmenden Wuffis von Isi

    AntwortenLöschen
  23. Super Beitrag von euch. Wenn mein Hund einen Mantel bräuchte, würde er ihn auch bekommen. Ich finde es immer unmöglich, dass die Leute ohne Hintergrund wissen urteilen und dann auch noch die Leute so unfreundlich drauf ansprechen. Es wäre doch ok wenn sie einfach nur fragen? Aber warum gleich mit einer festen Meinung rauspoltern.
    Wenn ich einen zitternden Ridgeback im Schnee sehen, kann ich schon verstehen, dass der eine Decke bekommt. Vor allem wenn er bei dem Wetter arbeiten soll und auch mal warten soll. Genauso bei alten bzw. kranken Hunden...warum soll Mensch es dem Tier nicht angenehmer machen? Die Unverständnis mancher Leute ist doch oftmals nicht fassbar.
    liebe Grüße
    Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
  24. Bei der großen Auswahl an schicker Hundemode kommt einem erstmal der Verdacht alles nur unnötiger teurer Schnickschnack. Wer aber schonmal einen älteren Hund hatte, weiß dass es manchmal nötig ist. Hunde frieren auch! Selbst Bella, die auch bei Minusgraden gerne mal in den vollen Graben springt, friert, wenn sie noch feucht zu hause sitzt und sich nicht bewegt. Sie hat natürlich keinen Mantel, denn das würde sie nur stören. Aber wenn sie es mal braucht bekommt sie selbstverständlich einen.
    Egal wie man es macht, die Leute haben immer was zu kritisieren.
    Liebe Grüße
    Stefanie und Fellnasen

    AntwortenLöschen
  25. aufgrund der Tatsache, dass Luna immer bei uns im Flur liegt wo keine Heizung angemacht wird, denke ich, dass sie nicht gern im warmen Zimmer ist - also werden wir ihr auch kein Mäntelchen anziehen - zudem hat sie ja die Unterwolle - sollte ich natürlich feststellen, dass sie vor Kälte zittert, bin ich gleich im Geschäft - lächel -

    wenn es allzu stark regnet, ziehe ich ihr einen Regenschutz an - sie kennt das und hat keine Probleme damit -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  26. Willy hat im letzten Winter einen Mantel getragen, da ist er jetzt herausgewachsen, da er aber keine Unterwolle hat, wird er auch wieder einen Mantel bekommen.
    Wenn es sehr regnet ist er für einen Regenschutz auch ganz dankbar. Er bewegt sich darin ganz selbstvertändlich. (Havaneser)
    lg petra

    AntwortenLöschen
  27. Ihr Lieben,
    solange der Hund friert und wirklich einen Mantel benötigt, ist das vollkommen in Ordnung. Er soll sich ja schließlich richtig wohlfühlen. Schlimm finde ich, wenn der Kleiderschrank vom Hund größer ist als von Frauchen. So als Katzenfrauchen bin ich immer dankbar für das Katzenklo, da muss ich nicht bei jedem Wetter vor die Tür. Ich wünsche Euch einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  28. ein Jacke bekommt Lilly nicht an.. sollten wir im Winter längere Ansitzte haben und beobachten über mehrere Stunden dann bekommt sie einen netten Tarnmantel an damit sie mir nicht auskühlt..
    Grüsse Frank

    AntwortenLöschen
  29. Bambam hat das sprichwörtliche "dicke Fell". Viel Unterwolle und er bewegt sich noch viel, wenn wir draußen sind. ich denke, er wird höchstens mal einen Mantel brauchen, sollte er im Alter auch noch krank werden.

    Ich halte es eher für unverantwortlich und dumm, Hunden die wenig Fell haben, im Winter die Kälte zuzumuten, wenn sie frieren. Unsere Hunde sind eben keine wild lebenden Straßenhunde mehr. Sie sind sicherlich auch aufgrund der Wohnungshaltung mit Heizung und warmen Hundebetten, etwas empfindlicher geworden mit der Zeit. Das sollte man wohl auch realistisch sehen und berücksichtigen.

    AntwortenLöschen
  30. Recht so, wenn der Hund friert gehört er in ein Mäntelchen, ich finde das ist, genauso logisch wie das Hunde wirklich frieren können!
    LG Susi

    AntwortenLöschen
  31. Das ist richtig . Mein Charly trägt auch Mantel oder Pullover , wenn es ganz kalt und nass ( Schnee ) draußen ist . Ihm gefällt das gut , wenn er es sich nicht gefallen lassen würde , dann würde ich es nicht machen .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  32. Gerade heute morgen habe ich einen Artikel darüber in der Zeitung gelesen. Dort stand, dass ein Mantel vor allem für ältere Hunde angebracht ist.
    Und natürlich auch für fast nackte Hunde.
    Lotte geht noch ohne, aber wer weiß.
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  33. Toller Beitrag. Ich finde es nicht schlimm, wenn Hunde einen Mantel tragen. Der Yorki von einer Freundin hat auch immer einen Mantel getragen. Schon allein, das er nicht zu nass wird. Schnee ist so hoch wie der Hund, da frieren die Kleinen noch mehr. Und wenn ich an die ganzen Nackthunde denke, den muss es ja richtig schlecht gehen im Winter.
    Liebe Grüße
    Sam

    AntwortenLöschen
  34. Wir tragen auch Pullover oder Mantel je nach dem wie kalt es ist und sogar unsere beiden Tierärztinnen befürworten das ......wir tragen die allerdings nur wenn wir uns nicht viel bewegen können also im Auto oder wenn wir in der Stadt Besorgungen machen....wenn wir in Wald und Feld sind natürlich nicht da rennen wir uns warm :)

    AntwortenLöschen
  35. Meine Maggie braucht noch keinen Mantel, noch ist sie im besten Alter und friert mit ihrem Wuschelfell bestimmt nicht so schnell. Aber selbst bei Wuschelfell würde ich im Alter, wenn Hund nur noch langsam unterwegs ist,drüber nachdenken. Arthrose z.B. kann ganz schön schmerzhaft sein. Ich würde niemals einen Hund belächeln, der einen Mantel trägt.Als meine Rottimaus alt und von Arthrose geplagt wurde, gab es auch ein Mäntelchen. Wobei ein Rottweiler mit Mantel schon irgendwie etwas gewöhnungsbedürftig ist. Im Büro wurde anfangs etwas gelästert, aber da standen wir drüber und sie hat sich auch sehr wohl gefühlt damit, als die merkte, wie gut er ihr tut. Ich würde niemals einsehen, dass mein Hund frieren muß, bloß weil andere Leute Hund mit Mantel komisch finden - wo kämen wir denn da hin.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...