Donnerstag, 14. Juli 2011

Buddelanleitung

Zuerst einmal vielen Dank für eure Genesungswünsche. Meine Kralle ist wieder heile und tut auch nicht mehr weh. Lotte ist auch wieder mobil, hat keine Flitzekacke mehr und frisst wie zwei Rottweiler zusammen. Doch seht selbst wie gut es uns geht.

Heute möchten wir mal eine Buddelanleitung schreiben. Für alle Jungspunde und Neuankömmlinge in der Hundewelt. Alles muss ja gelernt werden und wie man es richtig macht, habe ich von Lotte gelernt.

Zu allererst müsst ihr eure Leinenhalter davon überzeugen auf eine Wiese zu gehen. Das kann etwas mühsam werden, denn manchmal wollen die unbedingt woanders lang. Da müsst ihr Überzeugungsarbeit leisten und ordentlich in die richtige Richtung zotteln.


So, angekommen? War´s schwer?
Auf der Wiese sucht ihr euch am besten ein schon leicht vorgebuddeltes Mäuseloch. Das schnuppert herrlich. Die Mäuse haben nämlich da unten ihre Speisekammer und mit Heu ausgepolsterte Schlafräume.
So sieht das ungefähr aus. Dann wird gebuddelt was die Pfoten hergeben. Wenn ihr zu zweit seid, könnt ihr euch abwechseln. Das ist sehr praktisch. Einer buddelt und der andere passt auf ob das Mäuschen nicht zurück kommt. Sonst werdet ihr beim Hausfriedensbruch erwischt.
Da ist richtiger Einsatz gefordert. Mit den Vorderbeinen graben und die Hinterbeine schmeißen den Dreck nach hinten. Ihr buddelt richtig, wenn eurem Leinenhalter die Dreckklumpen um die Ohren fliegen. Tief müsst ihr buddeln. Wurzeln müsst ihr aus dem Weg räumen. Kräftig rein beissen und ziehen. Da wird die Zunge schon mal dreckig.
Ab und zu müsst ihr mal auftauchen. Ihr seht dann nichts mehr und müsst euch den Dreck aus dem Gesicht schütteln.
Dann geht die Buddelei lustig weiter. Bis die Zunge auf die Erde reicht. Aber das macht nichts.
Richtig gebuddelt habt ihr wenn die Nase vom Dreck zugeklebt ist und das Grünzeug im Gesicht hängt. Ungefähr so:
Wenn jetzt euer Leinenhalter bemerkt wie ihr ausseht und nicht davon begeistert ist, müsst ihr euch noch eine schöne Pfütze suchen. Vielleicht ist ja vom letzten Regen noch eine passende Schlammpfütze da.
Schön lang rein legen. Aaaahhhh. Das tut gut. Das Näschen sauber waschen und die Sabbelschnute auswaschen. Der Dreck der dabei nicht raus geht verkrustet herrlich im Fell. Spätestens zu Hause bröckelt er dann ab.
Wir hoffen euch gefällt unsere Buddelanleitung und wir wünschen euch viel Spass beim nachmachen.


Kommentare:

  1. :-)))) perfekt!!!

    Und nach dem Baden nicht schütteln, sonst fliegt zu viel Dreck aus dem Fell - immer bis daheim im Wohnzimmer warten ;-)

    WauWau Joy

    AntwortenLöschen
  2. Ohja, das macht Spaß! Ich buddel ja auch für mein Leben gern!
    Für alle die noch nicht so geübt sind wie ihr beiden ein kleiner Tipp:
    Wenn ihr nicht stark genug seid um den Leinenträger auf eine Wiese zu zerren oder ihr einfach nur üben möchtet, könnt ihr auch tolle Trockenübungen zu Hause machen! Ihr steckt einfach euer Lieblingsspielzeug oder einen Kauknochen unter Frauchens Bettdecke, Kopfkissen oder hinter die Couchkissen (zwecks Alibi wenn ihr beim Üben erwischt werdet) und dann könnt ihr auch kraftig buddeln was das Zeug hält. Das kräftigt die Buddelmuskulatur unheimlich. Wenn Federn oder Schaumstoffflocken fliegen dürft ihr euch als "Fortgeschrittene" bezeichnen. Wichtig ist dabei ein besonders herzerweichender unschuldiger gesichtsausdruck wenn ein Leinenträger ins Zimmer kommt!

    Viel Spaß dabei!

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, das darf ich nicht unseren Katzen zeigen ;) sonst wer weiss was denen in den Sinn kommt ;)
    Liebe Grüsse an die Buddelbrüder
    Dany mit Djegoswelt

    AntwortenLöschen
  4. .. ich schmeiß mich wech *lach* muß mir schon den bauch halten. oh man ... ich weiß sowas von gut, was ihr mäuse da an die frischlinge weitergegeben habt!!! rufus kann das alles auch schon prima und hermi hat perfektion erlangt - wir ihr.

    liebe grüße,
    claudia .. mit tränen im gesicht *lach*

    AntwortenLöschen
  5. O.K., ich habe eure Seite jetzt erstmal mit einem total komplizierten Sicherheitscode versehen - damit meine Fellnasen nichts lesen können was mich dann fertisch macht!!!

    LG, Klarissa

    AntwortenLöschen
  6. äääääääähhhhhhh....warum hält mir mein Frauchen die Augen zu?
    der Roki

    AntwortenLöschen
  7. liebe Grüße für euch von Kathrin und Hopkins

    AntwortenLöschen
  8. schnell bewerben...lady charlotte braucht immer solche buddler für ihr museum!!!
    bobtailbusserl

    AntwortenLöschen
  9. Hi Emma & Lotte,
    herzlichen Dank für diese Klasse bebilderte Buddelanleitung!
    Da ich morgen nicht arbeiten muß, werde ich gleich versuchen, diese traumhafte Anleitung in die Wirklichkeit umzusetzen...
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
  10. hallo ihr mäuse,
    schaut mal auf meinen blog - gibt ein großes lob für euch.

    liebe grüße,
    claudia

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Emma und Lotte
    Ganz köstlich diese Buddelanleitung, werden es in
    Taten umsetzen!
    Herzlichen Dank für euren Besuch auf unserem
    Blog und den Lesereintrag!
    Liebe Grüsse Saida, Roxanne und maggy

    AntwortenLöschen
  12. hihi! eure zungen schauen ja lustig aus! das waren ja dann braune krawatten und keine rosa mehr.

    danke, für die buddelanleitung. ich hab in sachen buddeln eh ein bisschen nachhilfe nötig. bin noch kein großer profi darin.

    dackelbussi

    AntwortenLöschen
  13. hahaha ... die Budelanleitung ist ja herrlich!!!
    Musste gerade Sally im Kennel einsperren, damit sie mir nicht auf dumme Gedanken kommt...

    Sorry .. hab eben erst gelesen, dass Du krank warst .. aber umso mehr freue ich mich, dass es dir wieder gut geht .. und der Lotte auch!!

    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  14. Huhu Emma, Eure Buddelanleitung it perfekt. Ich buddel auch gerne, da geht manchmal die Post ab; jaaaa und der Dreck, der einem um die Ohren fliegt. Herrlich :-) (Heike findet das ja garnicht so toll).
    Und nach dem Duschen schüttel ich mich immer richtig aus; hihi genau in dem Moment, wenn ich aus er Dusche komme und Heike noch nicht zum Handtuch gegriffen hat. LOL
    Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende
    Wuff
    Henry

    AntwortenLöschen
  15. also das ist die perfekte anleitung! ich liebe diese weiterbildung und da pfeiff ich auf die ferien! bitte mehr davon!
    küßchen eure charlotte

    AntwortenLöschen
  16. Hallo ihr beiden Buddelkünstlerinnen,

    perfekter hätte hund diese Anleitung nicht schreiben können. Bei mir kommt noch hinzu, dass ich immer ganz theatralisch husten muß, wenn ich meinen Rüssel ins Loch stecke und schnüffel, wie weit ich noch nachlegen muß. Mir gehts dabei auch nicht um die Mäuse selber, ich rupfe so gerne die Nester ;-)

    LG und einen schönen Sonntag von Müsli & Regine

    AntwortenLöschen
  17. Hey, wie cool ist das denn? Bei Euch kann man ja noch richtig was lernen. Werde ich heute Nachmittag gleich mal ausprobieren, regnet sowieso gerade draußen, dann ist der Boden auch schön aufgeweicht und es geht um so leichter...
    Gruß Ebby (Anleitung habe ich ausgedruckt und in den Flur neben meine Leine gehängt)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...