Dienstag, 8. Oktober 2019

Erntezeit

In diesem Jahr wurde unser Gärtchen sträflich vernachlässigt. Einige Blümchen hatten sich zum Glück von allein hinein gemogelt, so das es erstaunlicherweise doch noch ein bisschen bunt wurde. Aber es gab keine Tomaten, keine Gurken, keine Kohlrabi, keine Zucchini ... einfach nichts.
Lotte im Gärtchen
Das Gärtchen war eben ... naturnah *hust* Und was wollen wir nun ernten? Herbstzeit ist Erntezeit und wir haben nüscht. Stimmt, wir haben dieses Jahr nicht mal einen Kürbis, antwortete Frauchen auf Lottes vorwurfsvollen Blick.
unterwegs
Das scheint bei uns auch nicht sooo die Kürbisregion zu sein. Da kriegste keinen gescheiten Kürbis zu kaufen. Nur solche Mini-Dinger gab es mal. Aber die können ja nur rum liegen. Für uns wird ein Kürbis erst interessant wenn Hund ihn auch futtern kann.
Lotte
Da sitz ich hier so rum und die Herrschaften machen Knipsbilder und ich staune was die Natur doch manchmal für tolle Überraschungen bereit hält.
abbiegen ohne zu blinken
Für weitere Mätzchen hatte ich jetzt echt keine Zeit mehr. Emma hatte mal wieder gar nichts mitbekommen und latschte weiter geradeaus. Frauchen wäre fast noch über mich gestolpert, weil ich vollkommen überraschend abgebogen bin. Keine Zeit zum blinken.
Kürbis in der Wildnis
Seht euch das an. Auf der anderen Seite des Weges, mitten in der Wildnis, wuchsen Kürbispflanzen. Es wäre mir nie aufgefallen, wenn da nicht so ein Kürbis geleuchtet hätte. Welch ein Zufall. Es ist doch gut wenn Hund sein Revier immer aufmerksam kontrolliert.
Kullerkürbis gefunden
Tatsächlich ein Kürbis. Der hat so lecker gerochen. Wir haben gestaunt wie die Kürbispflanze den trockenen Sommer überstanden hat. Hier gießt doch keiner. Ein Wunder das ihn die Wildschweine, die ja hier auch ihr Revier haben, den noch nicht gefuttert haben.
Lotte und der Kürbis
Er ist zwar nicht riesengroß, aber ein leckeres Süppchen und Futterzulage für uns wird das allemal. Den nehmen wir mit. Ich habe mir den größten Kürbis ausgesucht. Herrchen wollte erst nicht. Ooooor *traurig guck* Aber Frauchen hat ihn einfach genommen.
Kürbis ernten
Die gehören hier doch keinem und wir wollten soooo gern auch was ernten. Naja, Herrchen hat sich dann erbarmt und der Kürbis durfte in seiner Latzhose Platz nehmen.
der Kürbis kommt mit
Ein Glück das die Träger immer so lang sind. Da hatte der Kürbis bequem Platz im Latz und wurde nach Hause geschaukelt.
der Kürbis ist zu Hause
Jetzt ist das Ding hier und ehe er in den Kochtopf wandert, haben wir noch ein Knipsbild gemacht.
Lotte
Herbstzeit ist eben doch Erntezeit ... auch wenns mit dem Gärtchen nicht so klappt ;-)
Wir wünschen euch noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Kommentare:

  1. Haha... sehr lustig. Das ist die Hose mit dem Latz ... die ist nicht schön , hat aber platz ....*gg Sehr cool. Meine Latzhose trage ich am liebsten bei der Gartenarbeit. herrlich bequem und hat sehr viele Taschen :))
    Klasse Bilder ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. So konntet Ihr doch etwas ernten, wenn auch nichts, was Ihr gepflanzt habt... Glück man haben...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. von Helga:

    Ihr Lieben allesamt,

    wenn man eine Lotte hat, kann man nie untergehen. Sie ist so eine aufmerksame Dame,
    wie eben nur Frauen sein können. Emma läßt sich da verwöhnen, komm i heut net, komm i morgn, sind ja genug da, die werns scho richten. Recht hat sie, wer edleren Geblüts ist, hat sein Gesinde immer griffbereit dabei.
    Gesund ists ja allemal was man so in der Natur findet, bestimmt nicht gespritzt, halt nicht gegossen aber trotzdem was geworden. Stellt Euch mal vor, Lotte hätte da so einen Wurstzipfel vom Wilk...gefunden, aber nööö, keine Gefahr, da hätte Herrchen seinen Hosenlatz nicht zur Verfügung gestellt. Das heißt jetzt wohl, nächstes Jahr wieder selbst zum Landwirt werden, macht doch Spaß das Hegen, Pflegen und Bewachen, schließlich muß der Arbeitsplatz ja wieder neu besetzt werden, sonst ist die Rambo traurig.
    Regnen tut es heute schon den ganzen Tag, wir hatten doch darum gebeten.
    Heute sahen wir schon im Regen grasende Gänse, ach die taten mir so leid. Da stand ein Schild davor, Martinsgänse bitte vorbestellen. Ich dachte immer der Martin ist ein guter Mann, der teilt auch seinen Mantel.
    Hallo Menschen, muß das sein? Hilft doch dem Ozonloch auch nicht weiter. ☹️
    Es hört mich auch gar niemand, ich weiß aber Ihr würdet sie auch nicht essen wollen. Freitags for Geese machen wir nun und sind schon zu dritt. Vielleicht finden wir sogar noch die Gans die die goldenen Eier legt. Haha, das wär ein Fund.
    Laß zusammen mit Kerstin liebe Grüße da, Helga

    AntwortenLöschen
  4. Es geht doch nichts über einen erfolgreichen Suchhund. Na ja, so ein "Träger" muss natürlich auch noch her - aber dann wird das Unternehmen zum Erfolg. Ich hoffe die Suppe hat gemundet und es sind noch etwas Resten für euch zwei Virbeiner angefallen.
    Libe Morgengrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Nun ja liebe Emma, ob das Feld Niemand gehört, ist fraglich. Aber ich denke, dass es schon in Ordnung war, dass ihr den Kürbis mitgenommen habt.
    Bin gespannt, was Ihr das schönes kocht.
    In Punkto Gänse, ist das nun mal so, ich mag Gänse und es gibt nun mal Leute, denen das schmeckt und solange die Tiere artgerecht gehalten werden ist das in Ordnung. ich Bin ja Vegetarier und esse das nicht, lasse den Menschen aber ihre Genüsse.
    Schade, dass die Gänse den Martin durch ihr Geschnatter verraten haben, als man ihn suchte um ihn zum Bischoff zu machen. Heute müssen sie dran glauben.
    Gegen eine gute Gans mit artgerechter Haltung und ihren Peis habe ich nichts. Aber man sollte sich wirklich den Leidensweg mancher z.B. polnischen Hafermastganz ansehen und vor allem kaufe ich schon lange keine Daunen mehr, denn war hier passiert ist das Schlimmste überhaupt.
    Daunen und Federn sind bei uns hier tabu.

    Lieben Gruß und weiterhin fröhliche Kübisssssuche, bei uns würdes du so toll fündig werden.
    Allerdings gehören die Felder den Gärtnern.

    Ich habe gestern wunderschönen Muskatkürbis auf dem Markt gekauft, das gibt was tolles zum Rezeptmontag, lecker.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  6. haha.... ich stell mir gerade euer Herrchen von der seite vor mit dem Kurbis in der Latzhose :-))))
    mehr schreib ich jetzt dazu gar nicht.

    Ach ja, lasst es euch schmecken!

    lg und einen schönen Tag
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  7. Dann musst ihr zwei im nächsten Jahr fleißig im Garten helfen, damit ihr danach auch was ernten könnt ;) Aber heimgeschaukelte Kürbisse sind ja auch nicht zu verachten. Der hat sicher sehr lecker geschmeckt :)
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  8. Oh Lotte, da würdest du dich hier aber in manchen Gegenden echt wohl fühlen. Einige Landwirte haben sich hier ein bisserl auf die Vielfalt der Kürbspflanzen spezialisiert und du bekommst hier an jeder Ecke Kürbisse zu kaufen - von klein bis riiiiiesengroß, aber auch in jeglicher Form und Farbe. Und das dann für einen angenehmen Preis, also wirklich nicht überteuer. Áber es ist ja herrlich, das die Natur wenigstens einen für euch bereit gehalten hat. Das finde ich total klasse!!!! Wir wünschen euch eine guten Appetit. Ich, die Joy, futter so etwas nur, wenn es untrennbar in Fleisch gemixt wäre - der Richelieu frisst wohl alles, was Frauchen ihm in den Napf legt. Bei uns ist Herrchen der absolute Liebhaber der orangen Gewächse - der liebt Kürbissuppe. Frauchen kocht ihm zZ fast jede Woche einmal eine.
    Wir senden euch ganz liebe Grüße uns einen extra Bussi von Frauchen für Lotte (so süße Fotos sagt sie)
    von Joy, Richelieu und unserem Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Da hattest du aber eine Superspürnase liebe Lotte. Das mit dem naturnahen Garten kennen wir hier auch.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön, dass ihr doch noch etwas zum Ernten gefunden habt ... und wie gut, dass ihr solche Spürnasen habt :) Auch wir haben in diesem Jahr nicht viel im eigenen Garten geerntet, aber hier rundum gibt es so viel Gemüse - da lohnt der Aufwand fast nicht. Viele der Bauern hier kennen mich ja auch von den Spaziergängen mit den Hunden und die meisten bieten mir immer etwas an ... oder erlauben mir, mich mal am Feldrand zu bedienen :) Für euch wäre das wohl auch ein Paradies.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  11. Mitten in der Natur Kürbisse, das sieht man auch nicht alle Tage. Kürbisse sind für Hunde ja sehr gesund. Unsere lieben Kürbis. Ich friere auch immer welchen für den Winter ein. Schön, dass Lotte den Kürbis entdeckt hat.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Na, so ein Zufall und Glück, toll, die Kürbisse hätte ich auch mitgenommen.
    Aber die sind schwer, gelle?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Hahaha! Zum Glück hatte das Herrchen noch Platz in der Latzhose!! Denn der Kürbis ist ja schon ein kleines Träumchen, besonders wenn man von den Randbedingungen weiß.
    Ich freue mich für Euch, dass Ihr nun einen eigenen zuhause habt.
    Gut gemacht, Ihr süßen Schnüffelnasen!!
    Viele liebe Grüße von der ANi

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich löschen lassen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.