Mittwoch, 23. Mai 2018

Ein Unglück kommt selten allein

Wir hoffen das ihr alle schöne Pfingsttage hattet. Also ich, die Emma, brauche jetzt erstmal eine Pause. Ich bin fix und fertig. Nicht das ihr denkt, wir hätten riesige Ausflüge gemacht. Nein, wir waren zu Hause und haben nur ganz kleine Runden gedreht ... also für das "geschäftliche". Ich, als Oberschwester Emma, musste mich um alles kümmern.
Emma
Pünktlich zu Pfingsten wurde unser Lottchen krank. Erst fing sie an zu mäkeln und dann wollte sie gar nichts mehr fressen. Gar nicht gut wenn Hund Medikamente nehmen muss und bei Lottchen sowieso nicht gut. Unser sonst so verfressenes Lottchen rührte einfach nichts mehr an. Egal was die Zweibeiner hervor zauberten. Sie drehte nur angewidert den Kopf zur Seite. Getrunken hat Lotte sehr viel und ständig nach Grünzeugs gesucht. Dabei war sie aber auch sehr wählerisch. Hund kann ja nicht jedes Gras fressen und Frauchens Vergissmeinnicht erst recht nicht *mal zu Lotte rüber schiel*
Beagle
Frauchen suchte schon welcher Tierarzt denn nun Notdienst hat. Aber dann hat Herrchen doch erstmal Hühnchen und Möhrchen gekocht. Das hat Frauchen zu einer Pampe gerührt und etwas Heilerde drunter gemischt. Eine kleine Portion hat Lotte dann gefressen. Nur drin geblieben ist es nicht. Mit einem großen Rülpser war die Pampe wieder da. 
Emma und Lotte
Zum Glück ist dann am nächsten Tag alles im Lottebauch geblieben. Mit vielen kleinen Portionen haben wir Lottchen wieder aufgepäppelt. So langsam kam auch der Appetit wieder. Allerdings ist Lottchen immer noch etwas wackelig auf den Beinen. Ist ja alles nicht so einfach in dem Alter und wir haben uns große Sorgen gemacht. Heute hat Lotte wieder ihre normale Portion gefressen. Sie rülpst auch nicht mehr und riecht auch nicht mehr so sauer. Ja, das Lottchen war nämlich ein furchtbar saures Lottchen. Die Zweibeiner haben keine Ahnung wie das passieren konnte und hoffen das Lotte jetzt über den Berg ist.
Lotte
Lotte war aber nicht meine einzige Patientin am Wochenende. Herrchen machte mir auch Sorgen. Er bekam erst den Männerschnupfen und dann den Männerhusten. So ein Gebelle und Geschniefe. Da musste ich aber das große Kuschelprogramm bieten. Äh bäh, hat Herrchen nach komischem Einreibezeugs gestunken. Aber da musste ich durch als Oberschwester Emma.
Baumblüte
Durch meine hervorragende Pflegedienstleistung ist Herrchen nun auch auf dem Wege der Besserung.
Aber, wie es schon im Titel steht, kommt ein Unglück selten allein. Ich muss euch noch eine ganz traurige Mitteilung machen.
Beagle Emma
Ihr könnt euch doch bestimmt noch an unsere brütende Amselfrau erinnern. Jeden Abend haben wir ihr "Gute Nacht" gegrunzt. Auch am Montag Abend. Frauchen hat uns noch erzählt das nun bald die kleinen Amseln schlüpfen. Am Dienstag früh, als wir raus kamen, war die Amselfrau weg. Frauchen dachte ja noch das sie mal kurz frühstücken ist, aber sie kam nicht wieder und als Frauchen ins Nest schaute waren auch alle Eier weg.
Tulpe
Das Nest sieht aus, als ob nie jemand drin gewohnt hat. Keine kaputten Eier, keine Feder weit und breit ... einfach nichts. Dann kam Pappa Amsel mit einem Wurm im Schnabel geflogen, hat sich auf den Nestrand gesetzt und hat immer gerufen. Das war sooo traurig. Wir wissen nicht was da in der Nacht passiert ist. Rambo hat keine Schuld. Sie war drin und hatte in letzter Zeit auch immer bewachten Auslauf im Gärtchen. Nein, sie ist nie bis zum Efeu gegangen. Rambo klettert ja nicht mal an einem Baum hoch, erst recht nicht an einem wackelnden Efeu. Den ganzen Tag war es hier seltsam ruhig. Als ob alle Vögelchen traurig sind. Herrchen vermutet das die Amselfrau in der Nacht von einem Marder überfallen wurde. Das tut uns soooo leid.
Hund auf der Wiese
Jetzt versteht ihr bestimmt warum ich fix und fertig bin. Ich hoffe sehr das ihr eine bessere Zeit hattet.
Hoffentlich können wir am nächsten Wochenende etwas längere Spaziergänge machen. Drückt uns die Daumen. Eine kleine Aufmunterung könnten wir echt gebrauchen.
Eure Emma und Lotte

Kommentare:

  1. Ja das ist traurig mit der Amselmama und ihren Eiern, besonders natürlich für den Amselpapa - die Natur kann ganz schön grausam sein.

    Ach, was bin ich froh das es Lottchen wieder besser geht und wünsche ihr und dem Herrchen weiterhin gute Besserung

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Oje, das hört sich wirklich nach einem schlimmen Pfingsten an :( Die Amseln leben leider sehr gefährlich. Bei uns hat der erste Brütversuch ja auch nicht geklappt. Da war die Elster dran schuld. Hoffentlich klappts jetzt beim zweiten Mal.
    Dem Zwei- und Vierbeiner wünsche ich weiterhin gute Besserung.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  3. Ich verstehe, dass Du fix und fertig bist. Das sind ja alles schlimme Geschichten. Bei der letzten war ich dann auch gleich traurig. Das konnte ich mir so richtig vorstellen, wie der Amselpapa am Nestrand sitzt und ruft. Ach mei, das sind wirklich traurige Pfingsten gewesen. Zum Glück geht es dem Lottchen und dem Herrchen wieder besser und hoffentlich bald wieder richtig gut.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Es tut mir so leid, dass ihr so krank wart. Wir wünschen Euch weiterhin gute Genesung und sind traurig, dass die Amselbabys weg sind...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Ihr Lieben,

    geschockt und total traurig bin ich über Euere Nachrichten. Erst Emma, dann Lotte, Gottseidank ist sie wieder auf den Pfoten, das Herrchen, na da ist mir nicht bange, das starke Geschlecht kommt schon wieder auf die zwei Beine. Und .... die Amsel Geschichte, die kenn ich aus dem ff, mehr Tote als Lebendige, wenn ich das aufzählen müßte sind mir schon begegnet. Alles hab ich schon erlebt mit den Amseln, ich muß auch sagen, sie sind die dümmsten Vögel überhaupt. Mit ihrem Geschimpfe zeigen sie ihr Nest der Welt und die Elstern sind sowas von schlau, die klauen eben alles, darum heißt sie ja auch die diebische Elster. Im Augenblick haben sie selbst Jungvögel zu versorgen und nach dem Schlupf benötigen sie zuerst protienreiche Nahrung und da sind die Eier oder frisch geschlüpfte Vögelchen mehr als willkommen. Auch Fische aus den Gartenteichen werden abgeholt, hab ich selbst erfahren. Besonders im Frühjahr sind die Amseln mehr als gefährdet, im Sommer bekommen sie mehr Junge durch, hab ich festgestellt. So ist sie eben auch unsere Natur und wenn ihr Zwei wieder wohlauf seid, dann gefällt mir das Frühjahr hier doppelt so gut. Herzliche Streicheleinheiten von der Helga und der Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Krankenschwester Emma,
    nur gut, dass Lottchen wieder ok ist.
    Herrchens werden von allein und durch Kuscheln gesund.
    Das mit dem Amselnest und der Amsel, das ist soooo traurig.
    Alles Gute für euch ALLE und liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Ach wenn Hund und Herrchen krank ist, das ist doch nix !
    Da ist gute Pflege alles. Wir hatten im Garten ein Rotkehlen Nest im Blumentopf.6 junge Vögelchen wurden ausgebrütet und sind gestern ausgeflogen.
    LG
    Käthe und Sina
    PS Du hast es sicher schon gemerkt ,meinen Blog habe ich gelöscht

    AntwortenLöschen
  8. Uiii, uii, uii - was für ein aufregendes Pfingstwochenende - gut dass bis zu den Amseln alles wieder in die Gleise gekommen ist. Sicher hat deine Pflegeleistung das vollbracht.
    Das mit der Amselfrau und ihren eiern tut mir unendlich leid - habe mich so auf die Kleinen gefreut.
    Liebe Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  9. Ach herrje was für Sorgen, was sagt der Tierarzt habt ihr Lottchen noch mal anschauen lassen, hier hilft ja bei solchen Geschichten immer ganz gut das Gastricumeel von Heel, das hab ich immer in der Hausapotheke.
    Alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  10. Bei euch war ja wirklich ganz viel los - ich hätte euch allerdings Abendteuer gewünscht und keine Krankheiten bei Mensch und Hund und fehlende Amseleier :-( Ich hoffe, ihr seid jetzt überm Berg und ich wünsch euch das allerbeste!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  11. Das hört sich ja nun leider nicht nach einem schönen Pfingstfest an. Ich hoffe Lotte und deinem Herrchen geht es besser und sie werden ganz schnell wieder ganz fit. Das mit den Amselbabys tut mir leid.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  12. Ohjee ihr Lieben!
    Es freut mich das es den Patienten von dir liebe Emma wieder gut geht. Ich schicke mal der Lotte und dem Herrchen noch eine extra Portion Heilkraft...schadet ja nie.
    Das mit der Amselmama und ihren Eiern tut mir leid....ach die Natur so schön sie ist...sie hat eben auch zwei Seiten wie alles im Unsiversum. :-(

    Ganz ganz liebe Grüessli euch allen. Pass auf euch auf.

    Herzlichst
    Julia mit Fiona und Finn

    AntwortenLöschen
  13. Ach... ihr Lieben,
    ich drück euch ganz fest die Daumen das alles wieder gut wird! Den Anfang hast du ja schon gemacht, liebe Emma!
    Das mit dem Amselnest ist ja eine ganz traurige Sache! Das tut mir leid!
    Habt einen wundervollen Tag.
    Herzensgrüassli und an alle ein liebes Drückerli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Oh Mann- das hört sich aber garnicht gut an - erstmal weiterhin gute Besserung für Lotte und Herrchen - das mit den kleinen Amseln ist traurig - schlimm -

    herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  15. Das ist ja wirklich nicht gut gewesen in den letzten Tagen bei euch - wir hoffen, euch geht es jetzt allen wieder besser und auch Lotte frisst wieder ganz normal.
    Wie schade, dass eure Amsel jetzt doch verschwunden ist - und dann auch noch mit den Eiern. Besonders traurig für den Amsel-Mann.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  16. Oh, die arme Lotte! Schön, dass es ihr schon wieder besser geht. Bei älteren Hunden macht man sich schnell mal Sorgen. Das geht mir mit unserer 15jährigen Hundedame auch so. Um die Amselfamilie tut es mir schrecklich Leid. Vögel haben leider sehr viel Fressfeinde. Ich bin auch immer sehr wütend, wenn eine unserer Katzen einen Vogel erwischt.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. oh du meine Güte, das klingt nicht gut und tut mir rundum leid. Lola & Lillifee halten unseren Garten katzenfrei und ich verscheuche Krähen und Eichelhäher, alles Vogelfresser und Eierdiebe. Wir haben zZ viel kleine Vögelchen, vom Rotkehlchen bis zu den Amseln und wir haben Eichhörnchen Babies im Baumnest.Ich war Pfingsten auch voll daneben, mein Bandscheibenvorfall war Hölle, nun habe ich neue Medi und es geht besser, dauert halt seine Zeit. Eurem Snoopy & Lo & Li geht es bestens. Snoopy möchte gerne noch etwas bleiben, es gibt noch einiges zu gucken. Fotos von ihm findet ihr auf meinem blog. Ganz liebe Grüße und gute Besserung von Kathrin

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich löschen lassen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.