Donnerstag, 4. September 2014

Im Maisfeld

Dieses Jahr gibt es bei uns viele Maisfelder. Jetzt ist der Mais so hoch gewachsen das es aussieht als wäre es ein Irrgarten. Trotzdem gehen wir gern zwischen den Feldern spazieren. Da gibt es so viel zu schnuppern. Bestimmt sagen sich hier Fuchs und Hase Gute Nacht und vielleicht auch so manches Wildschwein.
Habt ihr Lust mitzukommen? 
Frauchen mag es aber gar nicht wenn wir in den Mais hinein rennen. Da wird sie immer ganz unruhig und hat Angst das wir nicht wieder zu ihr finden. Oder das wir ein Schwein aufstöbern. Naja, vielleicht hat SIE mehr Angst vor dem Schwein.
Ja, ich komm ja schon wieder raus. Hier am Rand ist es ja auch interessant und in den ersten ein ... zwei ... drei (nicht drei?)Reihen sieht SIE uns ja.
Weiter gehe ich sowieso nicht. Da ist es soooo dunkel drin und das Maisfeld ist riesengroß. Ich werde euch zeigen was wir gefunden haben.
Die Pflänzchen wachsen hier in Herzform. 
Frauchen hat das mal ummalt. Ist ganz schön krakelig geworden aber ihr könnt es bestimmt erkennen.
Blumen am Feldrand mit Marienkäfer ...
und anderem Fliegzeugs.
Puschelblumen ...
die ihre Puschel gleich in Lottes Fell verteilten.
Hund kann sich prima verstecken ...
und wir können auch flitzen. (Meine schmutzige Nase seht ihr natürlich nicht. Muss ja nicht jeder wissen das ich schon wieder gebuddelt habe.)
Und dann gehen wir wieder nach Hause. Hey, wartet auf mich. 
Mit diesem Spaziergang wünschen wir euch heute schon 
ein schönes Wochenende
 und hoffen das er euch gefallen hat.
Eure Emma und Lotte



Kommentare:

  1. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie so ein Spaziergang um diese Jahreszeit so richtig Spaß macht. Es gibt immer noch genu Möglichkeiten etwas Neues zu erkunden, besonders natürlich an so einem Maisfeldrand! Sogar Blümchen mit Schwebfliegen sind noch anzutreffen, das ist toll!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das war doch ein sehr schöner Spaziergang. Und warum hat denn euer Frauchen Angst vor dem Schwein? Sie hat doch jetzt einen Beschützer-Prinzen, der passt bestimmt auf euch alle gut auf. Lasst es euch gut gehen und stöbert noch ein bisschen durch den Mais am Wochenende.

    Liebe Grüße

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
  3. Maisfelder sind das absolute Hundeabenteuerland. Für Emi war die erste Reihe am Anfang schon die absolute Mutprobe, aber inzwischen traut sie sich schon richtig weit ins Ungewisse. Frauchen ist dann auch immer froh, wenn der Hund wieder wohlbehalten auftaucht. Wir kennen auch ein Hundemädchen, das setzt sich immer mitten ins Maisfeld und frühstückt dort ausgiebig Mais und taucht erst ganz spät wieder auf. Frauchen findet das aber nicht erstrebenswert.

    Liebe Grüße und euch auch ein schönes Wochenende
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
  4. Euer Frauchen hat absolut Recht mit ihrer Angst vor Wildschweinen. Als unser Paulchen noch lebte, haben die beiden Rabauken mal welche gejagt und eine ganze Rotte vor sich her getrieben - zum Glück nicht in unsere Richtung und zum Glück ging es glimpflich aus (für die Hunde). Ansonsten finde ich euer Maisfeld aber echt prima und die Blumen die in Herzform wachsen sind ja bezaubernd.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Maisfelder scheinen wirklich eine große Anziehungskraft auf alle Hunde auszuüben :) Bei uns ist es verboten mit den Pfoten mehr als die erste Reihe zu betreten ... damit die anderen Tiere nicht gestört werden, die in dem Feld leben. Aber es ist immer eine große Herausforderung.
    Die wachsenden Herzen bei euch sind ein echter Hingucker - genau wie ihr.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  6. In ein Maisfeld dürfen wir auch nicht. Frauchen hätte da Angst, dass wir uns alle verirren und nicht mehr nach Hause finden. Aber das Maisfeld vor unserer Tür wurde heute abgeerntet... also Schluss mit Irrgarten... Wildschweine gabs da glaube ich keine, aber da hätte Frauchen auch große Angst. Ganz schön mutig seid ihr!!
    LG, euer Casper

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Emma & Lotte,
    gern bin ich euch ins Maisfeld gefolgt, weil erstens die Fotos Klasse sind, und zweitens es hier KEINE Maisfelder weit und breit gibt!
    Heidi hätte auch Angst, dass aus dem Maisfeld Wildschweine stürzen, passt gut auf euch auf!
    Auch von hier kommen liebe Wünsche für's Wochenende.
    Wenn ihr meinen Film noch nicht gesehen habt, am Samstag wird er um 22 Uhr 55 in der ARD gezeigt.
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
  8. Maisfelder sind schon sehr spannend, mein Garten hat einen kleinen Zaun erhalten weil ich immer in die Maisfelder verschwunden bin - hat doch sooo stark gelockt.
    Ayka

    AntwortenLöschen
  9. Bei uns ist der Mais riesig! Bestimmt 5 mal so choch wie ich! Ich lieb es auch da mal rein zu laufen , aber immer nur ganz kurz , hab Angst das ich das Frauchen nicht wieder finde . Die hat sich nämlich mal im Mais versteckt! :) L.G. Diva

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen ihr Lieben....Ja ja..die Maisfelder...Willow liebt sie auch, allerdings hält er sich meist nur in den vorderen Reihen auf, denn er hat Angst
    das Frauchen ohne ihn heim geht;-))))Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende und viele spannende Spaziergänge...VG Dani

    AntwortenLöschen
  11. Hey,
    einen tollen Blog hast du! und sehr süßee Hunde! tolle Bilder!
    ich lese hier sehr gerne :)

    http://lz-fotografie.blogspot.de

    MfG und einen tollen Start in das Wochenende :)

    AntwortenLöschen
  12. Unsere kleinen Wauzels lieben die Maisfelder auch; allerdings werden da die Halme eher *öhm, hört ja keiner* geknickt, wenn dort hineingesprungen, äh, vorsichtig durch die Reihen gegangen, wird ;) Deshalb sehen wir da leider auch wenige andere Tiere. Die sind alle schnell geflüchtet. Einem Wildschwein werden wir aber hoffentlich nie begegnen. Das geht nicht gut aus. Für alle nicht, aber vor allem für die Wauzels ...

    LG,
    Ralph

    AntwortenLöschen
  13. toll was so ein Hund alles erleben kann auf einem ausgedehnten Spaziergang - Luna liebt es auch zu buddeln und zu stöbern - da bleiben auch mal Pflanzenteile im Fell hängen, oder es gibt auch eine "Buddelnase" - lächel - das muss sein - Wildschweinspuren sind wir oft begegnet - Gott sei Dank noch keinem Wildschwein selbst -
    tolle Aufnahmen hat euer Frauchen wieder gemacht -

    habt noch ganz viel Spaß - liebe Grüße-

    Ruth mit Luna und Loui

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...