Mittwoch, 24. August 2016

Gartenbesucher

Ich habe heute keine Lust. Zu nix. Frauchen behauptet ja, dass man mir das auch ansieht. Pffft na und, Hund darf doch wohl auch mal mürrisch sein. An so einem Tag lache ich ganz bestimmt nicht in die Knipsmaschine. Da kann Frauchen rum kaspern wie sie will.
Nun will ich ja unsere lieben Leser nicht mit meinem Schlechte-Laune-Gesicht vergraulen. Darum zeigen wir euch mal unsere Gartenbewohner. Schließlich haben wir schon lange keinen Gartenrundgang gemacht und in der letzten Zeit hatten wir einige Gäste.
Da kam ein Moschusbock angeflogen. Frauchen hatte sich erst ein bisschen erschrocken, weil er so groß war (über 3 cm ohne Fühler). Seine Flügel schimmerten so schön violett. Seht ihr seine langen Fühler? Die waren länger als der ganze Käferkörper.
Gar nicht so einfach mit den langen Dingern am Kopf. Manchmal kam er echt ins straucheln. Frauchen passte auf den Moschusbock auf bis er im Grünzeug verschwunden war. Wir waren nämlich auch aufmerksam geworden und Frauchen hatte Bedenken das wir ihm auf die Fühler latschen.
Ganz besonders mochte er unser Silberblatt. Er kletterte auf den Blättern und ...
... auf den Blüten. Fünf Tage war er hier zu Gast. Jeden Morgen, wenn wir raus gekommen sind, haben wir erst mal den großen schillernden Käfer gesucht. Dann war er leider verschwunden. Bestimmt ist er weiter geflogen.
Aber wir sind ja aufmerksame Beobachter und hatten bald den nächsten Gast entdeckt. Die gelben Blüten vom Silberblatt lockten noch mehr Besucher an.
Hummeln und ...
Kohlweißlinge.
Und dann war da noch dieser kleine Geselle.
Das ist ein Ameisen-Sackkäfer. Er ist etwa einen Zentimeter groß und hat einen länglichen Körper.
Zum Schluss zeigen wir euch noch unsere Hortensie. Sie hatte in diesem Jahr besonders viele große Blütenbälle.
Nun verblühen sie leider schon langsam alle.
Hoffentlich hat euch unser kleiner Gartenrundgang mit unseren Besuchern gefallen.
Ob ich immer noch mürrisch bin? 
Ach was, ich schicke euch noch meinen treuesten Hundeblick.
Und jetzt gibt es ein Leckerchen vom Frauchen, auch wenn ich heute etwas fotofaul war, denn diesem Blick kann sie nicht widerstehen.
Eure Emma und Lotte

Sonntag, 21. August 2016

Peter und Paul Fest 2016

Eine spannende Geschichte haben wir heute für euch aus unserem Archiv gekramt und am Schluss erfahrt ihr noch was Snoopy an seinem nächsten Urlaubsort erlebt hat.

Anfang Juli haben die Zweibeiner einen Ausflug gemacht zum Peter und Paul Fest nach Delitzsch. Weil wir uns in so einem Gewimmel nicht wohl fühlen, blieben wir lieber zu Hause.
Leider war an diesem Tag trübes Wetter und immer wieder gab es kleinere Regenschauer.
Seit 20 Jahren wird in Delitzsch dieses Fest gefeiert. Aber unsere Zweibeiner waren zuvor noch nie da. Umso mehr staunten sie das dieses Fest von der ganzen Stadt gefeiert wurde. Viele Menschen waren in historischen Kostümen unterwegs.
Der Peter und Paul Markt lässt sich bereits im Jahr 1400 nachweisen. Jetzt ist dieser Markt mit einem Stadtfest verbunden und in der ganzen Stadt stehen Händler und Handwerker, Ess- und Schankbuden nach historischem Vorbild.
Viele Bilder haben die Zweibeiner mitgebracht und wir mussten tüchtig aussortieren.
Benannt ist dieses Fest nach dem Peter und Paul Tag am 29. Juni. An diesem Tag haben die Delitzscher im Mittelalter für den Erlass ihrer Sünden gezahlt. Noch heute richtet man sich nach diesem kirchlichen Feiertag und begeht das Fest immer am Wochenende nach dem 29. Juni.
Im Dreißigjährigen Krieg hatten die Schweden die Neustadt weitgehends zerstört. Die Altstadt dagegen wurde durch eine tapfere Türmerstochter gerettet. Sie blies vom Turm den Alarm als die Schweden anrückten und konnte so die Bürger warnen und zu ihren Waffen rufen.
Als nun unsere Zweibeiner frisch gestärkt, aber doch ziemlich fußlahm wieder zu ihrem Auto wollten, wurde es laut ... sogar sehr laut. Neugierig wie sie sind folgten sie dem Radau und gerieten mitten in eine nachgestellte Schlacht nach historischem Vorbild.
Auf den Wiesen im Park lagerten historische Truppen. Mehrere hundert Soldaten waren hier in einem Feldlager, welches auch für Besucher offen war.
Jetzt haben wir noch einige Eindrücke vom Kampfgetümmel für euch.
Vor lauter Qualm war kaum noch was zu sehen.
Die Kanonen donnerten und die Säbel klirrten.
Immer wieder kamen neue Truppen.
Ein Glück das wir nicht dabei waren. Unsere Zweibeiner konnten dem Kampfgetümmel entfliehen und fanden auch das Auto wieder. Pünktlich waren sie zu Hause und dann waren wir an der Reihe. Denn eins ist ja wohl sicher, auch nach einem aufregenden Ausflug kommen wir nicht zu kurz.

Wenn ihr noch mehr spannende Sachen erfahren möchtet, dann schaut schnell zu Susi. Dort verbrachte Snoopy seinen nächsten Urlaub. Dabei hat er sogar eine kleine Schutzengelfreundin gefunden. Habt viel Spaß beim lesen.

Alle bisher gesammelten Urlaubsberichte von Snoopy findet ihr hier.
Wir wünschen euch noch einen schönen Sonntag und dann einen guten Start in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte


Donnerstag, 18. August 2016

Eine Runde am Feldrand entlang

Heute zeigen wir euch Bilder von einer Runde durch die Felder. Habt ihr Lust uns zu begleiten? Es war auch gar nicht langweilig. Das Getreide stand noch und es war herrliches Wetter.
Zuerst ging es im Gänsemarsch voran und die Zweibeiner hatten Zeit sich die Gegend anzusehen *augenroll* Zwischen den Feldern gibt es immer wieder Wege, die zu Windrädern führen. Wir brauchen nicht zu erwähnen das Lotte bestimmt welchen Weg wir gehen.

Herrchen hat Lottes Feinde fotografiert. Ja, da blühen die Dinger, die später als stachelige Kugel im Lottefell hängen.
Zuckerschnute
Am Feldrand wurde dann noch ein Lottebildchen gemacht.
Das ist der Lieblingsbaum von den Zweibeinern. Ganz allein steht er dort zwischen den Feldern und trotzt jedem Wetter. Sie haben diesen Baum schon so oft fotografiert und jedesmal sieht er ein bisschen anders aus.
Nun sind wir an einem der Windräder angekommen. Hier spielen wir gerne. Sofort drehen wir unsere Flitzerunden.
Einen Drehwurm bekommen dabei höchstens die Zweibeiner, die natürlich immer gucken wo wir sind.
*wusch* Na seht ihr mich? Ein Emma Suchbild. Die Knipsmaschine ist einfach zu langsam.
Da kommt schon die Lotte mit Fliegeohren angeflitzt.
Gleich hat sie mich ein.
Hey, was ist los? Bist du etwa schon ko?

Mir ist viel zu warm *hechel, hechel*. Kühles Nieselwetter wäre mir lieber.

Quatsch, du hast einfach keine Kondition.

Pffft, wir werden im Herbst ja sehen, wer hier keine Kondition hat.
Die Lotte kriegt einfach nicht genug. Dabei haben wir doch noch den Heimweg vor uns. Da wird sich doch ein Beagle vorher ein bisschen ausruhen dürfen.
Aber jetzt geht es los.
Na, hat euch unsere Felderrunde gefallen?
Wir wünschen euch heute schon ein schönes Wochenende. Genießt die Sonne.
Eure Emma und Lotte

Montag, 15. August 2016

Platz ist in der kleinsten Pfütze

Da hat es in diesem Sommer soooo viel geregnet und wir haben kaum Pfützen gefunden. Ruck-zuck war das Wasser im Boden versickert. Echt gemein. Dabei gibt es auf unseren Spazierwegen Stellen, wo andere Jahre immer Wasser stand. Da konnten wir uns drauf verlassen. Aber dieses Jahr ist alles anders.
Gerade solche Minipfützen haben wir gefunden. 
Hallo, wo ist das viele Wasser hin? 
Also mal ehrlich, da können die Zweibeiner Wasser mitschleppen wie sie wollen, so ein Pfützenwässerchen schmeckt doch viel besser.
Noch besser ist natürlich wenn die Pfütze ein bisschen größer ist, damit wir uns gleich ganz hinein legen können. Da wird dann so lange gerutscht und probiert, bis wir endlich beide rein passen.
Geschafft.
Andersrum geht auch.
Na gut, Frauchen war jetzt nicht unbedingt begeistert, weil die Brühe angeblich etwas schlammig gewesen sein soll. Sogar mit der Badewanne hat sie gedroht.
Ha Frauchen, das ist doch jetzt nicht dein Ernst? Das trocknet doch unterwegs zu einer festen Kruste und die krümelt spätestens im Bett ab.
Bevor jetzt das dicke Ende kommt, zeigen wir euch noch total unwichtige Zweibeinerbilder.
Hier haben wir die schöne Minipfütze gefunden.
Etwas buntes stand am Wegesrand.
Und eine Riesenpusteblume.
Nun waren wir zu Hause. Erst hat Herrchen ja noch gelacht, als er uns sah. Ich, das Lottchen, war ja schon erleichtert. Aber dann wollte uns Herrchen nicht rein lassen und meinte: "Erst stolziert ihr mal durch die Bademuschel!" Ich nicht, habe ich gleich gebellt und wollte mich gleich verkrümeln. Leider war Herrchen schneller, packte mich und stellte mich tatsächlich in sauberes Wasser. Ihr wisst ja das ich sauberes Wasser hasse.
Bääääh, war das eklig. Total unnötig so eine Prozedur. Meine schöne Dreckkruste.
Jetzt ist es aber genug. Du wäscht ja alles ab. Ich will hier raaaaus!
Emma hat gleich gebellt: "Ich kann das alleine!" und ist in mein Badewasser gestiegen. Kein Wunder, da war es ja nicht mehr soooo sauber *hüstel*
So, ich bin sauber. Gibt es jetzt einen Keks? Baden macht hungrig.
Jaaaa, Keksi ... Keksi!!!!
Noch ganz zerstrubbelt stellt ich dann fest, dass es gar nicht soooo schlimm war.
Aber jetzt gehe ich zu Frauchen. Die wartet nämlich schon mit der Bürste auf mich und macht wieder ein hübsches Lottchen aus mir.
Euch wünschen wir eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Freitag, 12. August 2016

Neue Wiese und Snoopys Reise geht weiter

Heute zeigen wir euch schnell nur einige Bilder ohne viele Worte, denn ihr wartet doch bestimmt schon ungeduldig auf den neuen Snoopy-Urlaubsbericht.
Wir waren zwischen den Feldern unterwegs und juhuuuu, keine einzige Zecke hatte sich zum Lottchen verirrt.
Hier gibt es mehrere Wege und die Aussicht ist auch nicht schlecht.
Nein, wir stehen nicht auf einem Berg. Die Bäume stehen in einer Senke und gehören zum Naturschutzgebiet. Aber da können wir nicht spazieren gehen. Der Boden ist sehr morastig und große Flächen stehen ganz unter Wasser. Eine kleine Wiese haben wir gefunden und Emma stürmte sofort los, um sie zu testen.
Naaa, hat der Zeckenspürhund was gefunden?
Nöö, du kannst kommen.
Los Frauchen, komm mit. Da gibt es bestimmt auch Blümchen für dich.
--------
--------
Der Sommer macht gerade ein bisschen Pause. Gestern gab es sogar Bodenfrost. Ab morgen soll es wieder wärmer werden.
Snoopy hat keine Pause gemacht. Unermüdlich reist er von einer Station zur nächsten und wir haben viel Freude an den tollen Urlaubsberichten.
Diesmal hat er Ute und ihre Familie in Ilmenau besucht. Dort durfte er sogar auf einen richtigen Hochstand klettern und mit Buffy und Carry im Bettchen kuscheln. Aber wir wollen nicht alles verraten.
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende und viel Spaß bei 

Eure Emma und Lotte
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...