Sonntag, 29. Januar 2017

Herz im Schnee

Tauwetter ist angesagt und teilweise hat sich die Sonne schon ganz schön bedient und den Schnee einfach aufgeschleckt. Na, na, so geht das aber nicht. Schließlich möchten wir auch noch ein bisschen Spaß mit dem Schnee haben.
Noch einmal die Spuren der Wildtiere im Schnee den Zweibeinern zeigen, noch einmal die Nase in den Schnee stecken und noch einmal durch den Schnee flitzen. In der Sonne war es auch gar nicht kalt. Ein bisschen hat es sogar schon nach Frühling geduftet.
Ja, da staunt ihr, stimmts. Wie duftet der Frühling? Natürlich ganz verführerisch nach OsterHäschen. Bestimmt versammeln die sich schon alle und machen einen Erfahrungsaustausch über die besten Ostereierverstecke.
Ganz bestimmt. Hier waren nämlich ganz viele Hasenspuren.
Lotte hatte es auch gerochen ... und sogar gehört. Da hatte es geraschelt. Aber Lotte durfte natürlich nicht genauer nachsehen. Ist echt gemein ... wenn Hund doch soooo neugierig ist ;-)
Na wenigstens durfte sie die Mäuse belauschen. Die trappeln schon ganz ungeduldig in ihrer Mäusewohnung und warten das der Schnee taut. Das dauert bestimmt nicht mehr lang, wenn die Sonne sich weiter Mühe gibt.
Aber bevor es so weit ist, hat sich Lotte noch einmal eine Schneeschnute geholt ...
... und wir haben ein Herz im Schnee gefunden. Hach, das hat bestimmt ein Winterfan in den Schnee gemalt. Ist es nicht schön geworden *schmacht*?
Damit wünschen wir euch noch einen schönen Sonntag 
und dann einen guten Start in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte

Donnerstag, 26. Januar 2017

Das war gar nicht so einfach

... unser Frauchen bis hier her zu lotsen. Da hat es doch einfach in der Nacht genieselt und gestern früh war es furchtbar glatt. Frauchen meinte noch: "Das läuft sich ja wie auf Schmierseife" und machte auch schon den ersten eleganten Ausfallschritt.
Ohje, da mussten wir wieder ganz vorsichtig sein. Nur nicht so schnell. Damit SIE auch hinterher schlittern kann. Ein Stück haben wir SIE schön an der Leine behalten. Zur Not hätten wir unser Frauchen dann auch wieder hoch ziehen können *lach*
Der Nieselregen hatte alles zu einer sonderbaren Eislandschaft verwandelt. Überall ragten kleine Eisspitzen an den Zweigen und Hagebutten. Die Hagebutten bildeten wunderschöne Farbkleckse in der weißen Landschaft. Eigentlich sah es ja auch schön aus.
Aber so richtig genießen konnte unser Frauchen die Eispracht nicht. Echt doof wenn man nur zwei Beine hat und damit tappelt wie ein Pinguin. Nur nicht stürzen. 
Immer schön am Rand lang. Also ich habe ja versucht Frauchen einen Weg frei zu kratzen, aber überall habe ich das auch nicht geschafft.
Lange waren wir an diesem Tag nicht unterwegs. Nee, das konnten wir unserem Frauchen nicht zumuten und wir waren wirklich froh das wir unser Frauchen heil nach Hause bringen konnten.
Den Rest des Tages haben wir dann verpennt. War ja auch anstrengend so ein vereister Spaziergang. Ein bisschen sind wir wohl jetzt im Winterschlaf-Modus.
Das wird bestimmt wieder besser wenn sich die Sonne blicken lässt. Vielleicht klappt das ja schon am Wochenende. Die Wetterfrösche haben es versprochen.
Eure Emma und Lotte

Montag, 23. Januar 2017

Jetzt wird es bunt

Es ist knackekalt. Wenn die Sonne durch den morgendlichen Nebel scheint, schleckt sie immer ein bisschen vom Schnee auf. Wegen der feuchten Kälte haben wir unsere Spazierrunden aus Rücksicht um Lotte ein wenig verkürzt.
Obwohl Lotte immer in Bewegung ist und auch immer einen Mantel trägt, macht sich Frauchen Sorgen um ihre Gesundheit. Lottes Bäuchlein darf nicht kalt werden. Aber das fröhliche Lottchen freut sich über den Schnee und stiefelt quietschvergnügt immer da entlang wo am meisten von dem weißen Zeugs liegt.
Wenn die Sonne scheint ist es natürlich noch viel schöner. Neugierig erkundet Lotte alle kleinen Pfade, die Reh, Fuchs und Hase abends gehen. Richtig kleine Trampelpfade haben sich im hohen Gras gebildet. Hier muss ja richtig Betrieb sein.
Aber wenn Lotte genug geschnuppert hat, dann liefern wir uns ein kleines Rennen. Ich kann euch sagen, die Lotte ist echt schnell.
Also da kann doch das Lottchen gar nicht frieren. Ich glaube ja eher das unser Frauchen die Frierkatze ist. Es ist ja nun wirklich kein Geheimnis mehr das unser Frauchen kein Winterfan ist. Natürlich hat sie auch Freude an unseren Spaziergängen, aber so ein bisschen wünscht sie sich langsam den Frühling herbei.
Jaaaa, ihr braucht gar nicht zu lachen. Wir wissen das es erst Januar ist und es bis zum Frühling noch ein gaaaanzes Weilchen dauert. Aber so ein bisschen Farbe wäre doch schön. Darum hat SIE in ihrer Wollkiste gekramt und ganz viele bunte Wollknäule kamen zum Vorschein. Während wir selig geschnarcht haben, hat Frauchen für die Küche kunterbunte Topflappen gehäkelt.
Sie konnte sich einfach nicht entscheiden. Schwarz-bunt oder weiß-bunt? Aber müssen denn Topflappen immer gleich aussehen? Also gab es von jeder Sorte einen Topflappen. 

Durch das Muster sind die Topflappen schön dick geworden und können auch als Topfuntersetzer benutzt werden.
Der Anfang ist gemacht. Bunt macht gute Laune. Auch wenn es jetzt draußen wieder grau, usselig und neblig ist und wir kaum die Pfote vor Augen sehen.
Wir wünschen euch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

verlinkt bei Häkelliebe und Häkelline

Freitag, 20. Januar 2017

Winterbilder

Uns ist tatsächlich noch Schnee geblieben. Ehe er wieder ganz verschwindet haben wir euch einige Winterbilder mitgebracht. Für uns war nämlich Wochenende. Herrchen war zu Hause und wir haben eine neue große Runde ausprobiert. Naja, so ganz neu ist die Runde nicht, aber sonst können wir diese Runde am Waldrand nicht lang weil alles matschig ist. Das funktioniert nur wenn der Boden fest gefroren ist.
Das war vielleicht ein Spaß. Die Knipsmaschine war natürlich auch dabei. Erst ging es ein bisschen über die Wiese und dann am Waldrand entlang. Oberspannend, sag ich euch. Boah, was es da alles zu schnuppern gab ... und diese leckeren Feinfrost-Hasenköddel. Die finden wir selbstverständlich auch im Schnee.
Wir wurden beobachtet. Paparazzi war überall.
Mamarazzi war auch mit. Ist doch klar. Zum Glück kam mal die Sonne hervor und wir können euch die Beiden zeigen.
Da macht der Beagle schon mal ganz elegante Hopser. Hund will sich ja von seiner besten Seite zeigen.
Auch von hinten.
Tierische Spuren haben wir auch wieder gefunden. Zusammen schnuppert es sich am besten. Aber wir haben den Zweibeinern nicht verraten wer vor uns hier lang gegangen ist und jetzt haben sie wieder keine Ahnung.
Von uns ist die Spur nicht. Die Zweibeiner vermuten das die Spur von einem Fuchs ist. Aber ob das richtig ist?
Ein bisschen Glitzer-Raureif haben wir diesmal auch gefunden. Ach, es war soooo schön. Unser Wochenende ist nun leider vorbei, aber eures fängt erst an.
Wir wünschen euch ganz viel (Schnee)Spaß und eine schöne Zeit mit euren Zweibeinern.
Eure Emma und Lotte

Dienstag, 17. Januar 2017

Schnee von gestern

Schnee da, Schnee weg, Schnee da ... Das ist eigentlich fast wie im April ... also so ein Winterapril. Wir kommen ja gar nicht mehr hinterher. Gestern hat es ein bisschen geschneit. Dann hat es wieder getaut und nur wenig vom Schnee ist geblieben. Aber immerhin Schnee. Eigentlich ist das auch schon wieder Schnee von gestern, denn obwohl es kalt ist, wird es immer weniger Schnee.
Na klar haben wir wieder Spuren gefunden. Kennt ihr euch damit aus?
Wer ist hier unterwegs gewesen? Vielleicht weiß es ja jemand.
Wir vermuten das die Spur von einem Reh ist. Wenn das stimmt, haben hier ganz viele Rehe den Weg überquert. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie wir geschnuppert haben.
Auf der Wiese und am Waldrand lag gar nicht so viel Schnee.
Auf dem Feld auch nicht.
Leider ist der Schnee ziemlich hart. Kein schöner Pulverschnee. Aber auch gut für Lotte. Da bekommt sie wenigstens keine Schneebommeln an den Beinen.
Nach einer Stunde spazieren, schnuppern und rennen waren die Zweibeiner den Meinung das es Zeit ist nach Hause zu gehen. Es wird ja immer so schnell dunkel.
Na gut, ein bisschen müde waren wir auch.
Frauchen hat dann noch ihre Alpenveilchen fotografiert. Die haben soooo viele Blüten. Leider war es schon duster.
Mit diesem Blumengruß wünschen wir euch noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

PS: Falls bei euch mehr Schnee liegt, immer dran denken: 
Keinen Schnee fressen ;-)

mache ich echt nie *lach*

Samstag, 14. Januar 2017

Nu isser wieder weg

Der Schnee. Schuld daran ist nur der olle Egon. Jawoll, der hat nur Sturm und Regen gebracht ... brrrr. Kein Schneeflöckchen war dabei. Das musste ja so kommen, wenn so ein Egon ausgerechnet am Freitag den dreizehnten ankommt. Na wenigstens sind die Zweibeiner froh das die Wege nicht mehr so vereist sind.
Also eigentlich wollte ich, die Lotte, bei dem Wetter überhaupt nicht raus. Aber ein paar Schritte muss Hund ja machen. Unsere Wiese ist ein einziges Schlammfeld geworden. Vollkommen aufgeweicht. Ich renne da nicht drüber.
Emma musste natürlich wieder durch die größten Pfützen tapsen. Und zu Hause kuschelt sie sich dann immer UNTER die Decke ... also ganz drunter. Da guckt nicht mal die Schwanzspitze hervor. Aber ich verplapper mich schon wieder. Wir sind doch noch weiter spaziert.
Da wurde es ja mal interessant. Rehe gucken wir gern. Leider waren sie diesmal etwas weiter weg. Trotzdem haben wir sie nicht übersehen. Den Duft riecht ein Hund doch meilenweit. Gut getarnt hinter den Steinen haben wir die Rehe auf dem Feld beobachtet. Frauchen hat uns natürlich sofort angeleint. Solange die Rehe ruhig stehen ist das in Ordnung, aber wenn sie los rennen, dann wollen wir meistens hinterher *schäm*
Noch schnell ein Zweibeinerbild und dann sind wir zum Auto geschlendert. 
SIE freut sich ja über jedes bisschen Grün.
So Herrchen, nun fahr uns mal ganz schnell nach Hause. Das ist doch furchtbar hier draußen. Ich bin schon wieder ganz nass geworden.
Und soll ich euch mal zeigen wie Emma sich eingekuschelt hat?
*prust* So war sie dann auch eingeschlafen. Das Köpfchen ist einfach nach vorn geplumpst.
Wir wünschen euch noch ein schönes Wochenende und hoffen das bei euch besseres Winterwetter ist.
Eure Emma und Lotte

Mittwoch, 11. Januar 2017

Ein kleines bisschen Winter

Tatsächlich haben sich zu uns einige Schneeflocken verirrt. Obwohl ... richtige Schneeflocken waren es gar nicht ... eher so Schneegriesel. Trotzdem konnten die Zweibeiner jetzt genau sehen, was wir immer schnuppern.
Das war Spurensuche vom Feinsten. Hase, Fuchs und Reh haben wir hier schon oft geschnuppert. Jetzt sehen auch die Menschen ihre Spuren. Neuerdings erobern auch die Wildschweine dieses Gebiet. Zum Glück haben wir keins getroffen, aber wir haben gesehen wo sie gewühlt hatten.
An manchen Stellen ist es ganz schön glatt. Da ist es eindeutig ein Nachteil nur zwei Beine zu haben. Unsere Menschen haben ganz schön mit den Armen gerudert und sind ganz komisch getippelt. Fast hatten sie so einen Pinguin-Watschelgang drauf *lach*.
Auch wenn ab und zu die Sonne schien, pustete der Wind eiskalt. Die Kamera hat durchgehalten, nur diesmal haben die Menschenfinger gefroren. Vielen Dank für eure Kommentare. Wir haben uns sehr gefreut und Frauchen war ein bisschen erleichtert das es einigen von euch auch schon so erging.
Die Knipsmaschine wurde in die Tasche gesteckt und wir schnupperten uns nach Hause. Unterwegs bekamen wir noch einen Schneeregen ab. Zu Hause wartete schon die Amsel auf uns. Die Rosinen waren alle. Da kann so eine Amsel ganz schön laut zetern. Wir begleiten Frauchen immer wenn sie die Futterstellen nachfüllt.
Endlich drinnen und schnell abrubbeln lassen. Jaaa, da war auch das Beagleköpfchen nass geworden.
Bei mir ist das ja nicht so schlimm. Aber Frauchen hatte mit ihrer Rubbelei mal wieder Lottes Frisur vollkommen ruiniert *lach*. Zum Trost gab es lecker Kauknochen ... natürlich für uns beide.
Lottchen hat ihn mit geschlossenen Augen genossen ... oder vielleicht war sie auch schon halb eingeschlafen. Auf jeden Fall haben wir danach tüchtig geschnarcht und auch geträumt. Vielleicht kommt ja noch mehr Schnee. Dann gehen wir wieder auf Spurensuche.
Wir wünschen euch noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...