Freitag, 30. Dezember 2016

Silvesterkarpfen

Den letzten Post in diesem Jahr darf ich heute schreiben, eure Rambo. Lange habe ich mich hier nicht zu Wort gemeldet. Das liegt an der Jahreszeit, denn nasse, kalte oder stürmische Tage verbringe ich auf meinem Sofa. Draußen ist doch jetzt nix mehr los. Bei Emma und Lotte ist das anders. Die wollen jetzt laufend raus und sind ständig nur auf Rüdensuche. Tz, tz ... die Läufigkeit bringt sie arg durcheinander. 
Und weil ich hier zur Zeit die einzige Vernünftige bin, zeige ich euch was es bei mir zu Silvester gibt.
Einen richtigen Silvesterkarpfen!
Was? Ihr glaubt mir nicht? Dann seht mal her.
Das ist mein eigener Silvesterkarpfen. Da staunt ihr bestimmt. Den habe ich selber gefangen. Nun muss er noch ausgenommen werden.
Jetzt zeige ich euch wie Katze das macht. Passt schön auf.
Fest zupacken.
An der richtigen Stelle kräftig zubeißen.
Und schon seht ihr die Gräten.
Lecker ist so ein Stinkefisch Karpfen.
Den halte ich ganz fest.
Das ist jetzt mein Fisch. Silvester kann kommen. Wenn es draußen knallt und scheppert, werde ich auf meinen Fisch aufpassen. Ihn fleißig ablenken und mit ihm spielen, damit er keine Angst bekommt. Deshalb ist das ein Silvesterkarpfen.
Jetzt soll ich euch noch zeigen was mein Personal gebastelt und zu Weihnachten verschenkt hat. Auf eine Sektflasche haben sie goldene Kugeln, diese Schokikugeln von Ferrero, geklebt. Hat das Frauchen in diesem Internet gesehen und war sofort begeistert.
Ist vielleicht auch ein schönes Silvestermitbringsel.
Ehe nun das neue Jahr kommt, möchten wir uns bei allen Lesern bedanken.
Es ist schön das ihr da seid. 
Über jeden Kommentar von euch haben wir uns gefreut.
Einen herzlichen Dank auch an alle stillen Leser.
Hoffentlich bleibt ihr uns alle treu und begleitet uns auch im Jahr 2017.
Das ganze "Tierische" Team wünscht euch 
einen guten Rutsch.
Wir wünschen allen Lesern ein gesundes, erlebnisreiches, erfolgreiches, fröhliches, spannendes, tierisch schönes 
Jahr 2017

Eure Emma, Lotte, Rambo
und die Zweibeiner

Dienstag, 27. Dezember 2016

Wir haben ausgepackt

Wir hoffen, ihr hattet alle ein wunderbares Weihnachtsfest mit euren Lieblingsmenschen, vielen Leckereien und schönen Geschenken.
Apropos Geschenke, der Weihnachtsmann hatte ja glatt Verstärkung gebraucht um alle Geschenke zu uns zu bringen.

Einen Wichtel hatte er geschickt. Kennt ihr ihn noch vom Vorjahr
Schon von weitem rief der Wichtel:
HO, HO, HOOOOO
Tief aus dem Walde komm ich her,
ich muss euch sagen, der Geschenkesack ist ganz schön schwer.
Guckt mal, wer da dem Weihnachtsmann geholfen hat.
Die liebe Isi hat uns ein Paket geschickt ... und da waren oberleckere Sachen drin. Die zwei niedlichen Bären zeigten uns gleich die tolle Isi-Weihnachtskarte.
Ich, die Lotte, durfte mir natürlich zuerst ein Stofftierchen aussuchen. Ich bin hier nämlich die Chefin und habe Emma eindrucksvoll erklärt das ICH hier auspacke. Emma hat das auch ganz schnell verstanden. Später teilen wir selbstverständlich, aber gucken darf ich zuerst.
Geduftet hat das ... Isi hatte nämlich die super leckeren Hundewürstchen mitgeschickt hmmmmm.
An unsere Zweibeiner hat Isi auch gedacht.
Liebe Isi,
wir danken dir von ganzem Herzen für dieses Überraschungspaket.
Ich teile wirklich mit der Emma ... versprochen.
Die Zweibeiner haben sich auch gaaaanz doll gefreut. Sie trinken jeden Abend Tee und Frauchen meint das die Dose schon so schön aussieht und der kleine Emma Doppelgänger ist soooo niedlich.
Wir lassen uns lieber die Würstchen schmecken ... nomnom und auf das Eingekochte sind wir schon neugierig.
Viiiiiielen Dank
Jetzt war ich aber noch gar nicht fertig mit auspacken.
Ein Paket war sogar aus Österreich bei uns angekommen.
Das hatte Petra mit Snoopy zusammen gepackt. Wer hätte gedacht das uns der kleine Racker mal ein Weihnachtspaket schickt. Was einst als kleine Snoopy-Urlaubsreise begann, entwickelte sich zu einer großen Snoopy-Deutschland-Österreich-Rundreise.
Seht euch das an. Viele kleine Päckchen waren in dem großen Paket. Also da musste mir Frauchen helfen. Soooo viele kleine Überraschungen waren darin versteckt und wir kamen aus dem Staunen gar nicht mehr raus.
Liebe Petra,
keine Sorge, alles ist heil angekommen. Frauchen hat sehr über die wunderhübsche Häkelarbeit gestaunt. Das Engelchen, das Kerzenglas mit Kerzen und die schöne Tasse und den Handwärmer ... Bestimmt hast du gewusst das Frauchen immer eiskalte Finger hat. Die Schneemannkugel hat der Wichtel behalten ...hi, hiiiii. Leckerchen für uns und sogar an Rambo habt ihr gedacht. Ihr habt uns eine Riesenfreude bereitet.
Vielen Dank ihr Lieben
Wir wurden reich beschenkt. Die Zweibeiner haben echt gestaunt. Da müssen wir wohl doch artig gewesen sein. Obwohl uns in letzter Minute noch die Läufigkeit (fast) einen Strich durch die Rechnung machte, als wir bei unserem Weihnachtspaziergang einen Rottirüden trafen und keine Ausweichmöglichkeit hatten. Eijeijei, zum Glück muss das Theater der Weihnachtsmann nicht gesehen haben.
Aber der Rottirüde war auch nicht besser. Ich schwöre!
Nun ist das Weihnachtsfest schon wieder vorbei und wir steuern straff auf das Jahresende zu. Aber bis dahin melden wir uns noch einmal bei euch.
Eure Emma und Lotte

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Märchenhafte Fortsetzung

So, die weihnachtlichen Vorbereitungen sind, bis auf Kleinigkeiten, geschafft. Die Adventszeit ist fast vorbei und das Weihnachtsfest steht vor der Tür.
Nur ... was ist denn jetzt eigentlich mit dem Schnee??? Wollten sich nicht Frau Holle und die Eiskönigin vertragen?
Die Zweibeiner taten ganz geheimnisvoll. Mit dem Auto fuhren wir in ein fremdes Revier und gingen dort spazieren.
Bald fing es an zu dämmern und wir wunderten uns, weil wir noch nicht zum Auto gingen, um nach Hause zu fahren. 
Frauchen flüsterte nur: "Vielleicht fängt es ja an zu schneien wenn es dunkel ist."
Auf einmal standen wir vor einem Häuschen.
Die Hexe stand schon mit dem Besen da.  
Aha, die wartet also auch auf Schnee und will gleich fegen.
Im nächsten Haus standen das Rentier vom Weihnachtsmann mit den Weihnachtsmann-Wichteln.
Ihr Lieben, sagt uns doch wann es endlich schneit.
Ihr müsst warten bis es ganz dunkel ist, dann schneit es bestimmt. Wartet nur ab. Aber erst müsst ihr euch den großen Weihnachtsbaum ansehen.
Boah, na der ist natürlich viel schöner als unser Weihnachtsbaum. Aber wir haben ja auch nicht so eine große Hütte. Geschenke liegen da auch schon drunter. Nein, wir durften uns kein Päckchen nehmen.
Aber das ist nicht so schlimm. Stellt euch mal vor, der Snoopy hat mit seinen letzten Gasteltern zusammen für uns ein Weihnachtspaket geschickt. So eine tolle Überraschung. Auspacken durften wir es noch nicht. Wir zeigen euch nach Weihnachten was da alles drin war. Ach, wir sind so gespannt.
Bedanken möchten wir uns auch beim Susi Frauli und bei Manu für die schöne Weihnachtspost. Wir haben uns sehr gefreut das ihr an uns gedacht habt.
Ist es denn nun endlich dunkel?
Ja, es ist stockdunkel. Nur die vielen bunten Lichter leuchten herrlich und wir können uns gar nicht satt sehen. 
 Auch draußen steht ein großer Weihnachtsbaum mit wunderschönen Kugeln und ganz vielen Lichtern.
Leise Musik erklingt ... ganz leise. Es ist die Melodie von "Leise rieselt der Schnee ..." und dann passiert es tatsächlich. 
Es fängt an zu schneien und wir stehen da und staunen.
Die Weihnachtsstimmung ist perfekt.
Weiße Weihnacht wird es trotzdem nicht geben, aber es war märchenhaft schön.
In diesem Jahr wünschen wir euch und uns vor allem 
friedliche Weihnachten. 
Genießt die Zeit mit euren Lieben.
Eure Emma, Lotte und Rambo
mit den Zweibeinern

Montag, 19. Dezember 2016

Der Weihnachtsbaum

Nachdem wir uns von unserem märchenhaften Abenteuer ausgeruht hatten und auf ein Weihnachtsfest mit Schnee hofften, fiel uns auf das wir noch gar keinen Weihnachtsbaum hatten.
 Boah, so ein Weihnachtsbaum ist doch wichtig.
Wo bekommt Hund einen Weihnachtsbaum her?
Im vorigen Jahr war die Weihnachtsbaumsuche ja gründlich schief gegangen. Diesmal stürmten wir selber den Wald. So viele Bäume hier. Da wird doch wohl für uns ein kleiner Weihnachtsbaum dabei sein.
Lottchen hatte auch bald schon einen Baum in der richtigen Größe gefunden und wollte ihn am liebsten gleich ausbuddeln. Aber die Herrschaften sind ja immer der Meinung: "Es wird nicht geklaut!" Darum hat Herrchen mit Förster Grünrock verhandelt. Gestern durften wir endlich unseren Weihnachtsbaum abholen.
Ich fahre mit unserem Cabrio los und hole den Weihnachtsbaum, rief unser Lottchen gleich. Es regnet nicht und so ein Baum passt prima da rein.
Lotte brauste zu Förster Grünrock und der lud dann auch ein schönes kleines Bäumchen ins Auto. Sogar in einen Topf hatte er es gepflanzt.
Lotte musste ganz schön durch den Wald geheizt sein, denn sie hatte sogar große Tannenzapfen am Cabrio hängen.
Halloooo, ich bin wieder zu Hause!!! Kann mal jemand mit ausladen helfen?
Ich komm ja schon. Ach du meine Güte, wie sieht es denn hier aus. Du hast ja den halben Waldboden mitgebracht.
Ach, alles halb so schlimm. Hauptsache wir haben einen Weihnachtsbaum. Komm hilf mal mit. Wir müssen doch das Bäumchen noch schmücken.
Frauchen hat uns nur Weihnachtsbaumschmuck gegeben, der nicht kaputt gehen kann. Eine Lichterkette, Schleifen, Strohsterne, kleine Engelchen aus Holz, eine Weihnachtstüte für den Topf  ...
Sieht der Weihnachtsbaum hübsch aus? Wir haben uns echt Mühe gegeben.
Das ist unser Hundeweihnachtsbaum. 
Der kommt vor unser Wohnzimmerhüttchen.
Soooo schön leuchtet er im Dunkeln.
Lieber Weihnachtsmann, oder liebes Christkind (einer wird schon kommen) ... Geschenke passen da auch drunter *zwinker*
Nach sooo viel Arbeit haben wir uns aber ein ... zwei Leckerchen verdient.
Wir hoffen das ihr auch alle einen (Hunde)Weihnachtsbaum habt und wünschen euch eine schöne spannende Adventswoche. 
Jaaaaa, es wird spannend. Wir sind ja neugierig ob sich Frau Holle und die Eiskönigin vertragen und uns zu Weihnachten mit Schnee überraschen 😉
Eure Emma und Lotte

Freitag, 16. Dezember 2016

Märchenhaft

Es waren einmal zwei kleine, brave Hündchen. Die hießen Emma und Lotte. Zusammen mit ihren Zweibeinern wohnten sie in einem kleinem Dorf. Emma und Lotte hatten ihre Zweibeiner sehr lieb. Sie passten gut auf sie auf, gingen viel mit ihnen spazieren und kuschelten mit ihnen, bis sie einschliefen.
Emma und Lotte waren sehr glücklich, aber sie hatten einen großen Wunsch. Sie wünschten sich zu Weihnachten Schnee. Also zogen sie los, in die große weite Märchenwelt.
Sie flitzten durch hohes Gras und ...
... an grünen Wiesen vorbei.
Bis sie an das Haus von ihrem Urururururgroßvater kamen.
Ohjaaaa, jubelten sie. Wir fragen Opi wo denn der Schnee herkommt.
Och schade. Opi schläft gerade.
Pssst, sagte das Rotkäppchen, weckt den Wolf nicht auf. Sonst hat er gleich wieder schlechte Laune und knurrt so furchtbar.
Liebes Rotkäppchen, kannst du uns vielleicht helfen? Verrate uns doch wo der Schnee herkommt.
Doch das Rotkäppchen wusste auch keinen Rat und schickte Emma und Lotte ein paar Häuser weiter.
Na mal sehen wer da wohnt.
Guten Tag liebes Aschenbrödel. Weißt du wo der Schnee herkommt?
Nein, da kann ich euch auch nicht helfen, aber meine Täubchen fliegen viel herum. Sie wissen bestimmt Bescheid.
Gurr, gurr, ihr müßt zu Frau Holle gehen.
Jetzt aber schnell. Sonst sind wir im Dunkeln noch nicht zu Hause.
Liebe Frau Holle, du musst unbedingt deine Betten schütteln, damit es schneit. Es ist doch schon Mitte Dezember ... bald ist Weihnachten ... da wäre so ein bisschen Schnee sehr schön ... büüütteeee?!?
Ach ihr Lieben, ich kann hier Betten schütteln so viel ich will. Für Schnee ist es noch zu warm. Schaut nur, immer kommt nur Regen bei euch an.
Ach du Schreck! Was machen wir denn nun?
Geht nur noch ein paar Häuser weiter und fragt die Eiskönigin. Aber seid vorsichtig. Sie ist immer sehr streng und kann keine Kinder leiden ... und auch keine kleinen Hunde.
*Augen aufreiß* Wir wussten das es gefährlich wird *schluck*
Ui ist das bibberkalt. Hier hängen ja schon die Eiszapfen. 
Li ... Li ... Liebe Königin, kannst du es bitte ein bisschen kälter machen ... aber nur ein bisschen, gerade so kalt das Frau Holles Schneeflocken bei uns ankommen?
Da stampfte die eiskalte Königin mit ihrem Zepter auf den Boden, dass die Eiszapfen wackelten.
Emma und Lotte hatten sich soooo erschrocken das sie schnell nach Hause rannten.
Fix und fertig mampften die Beiden ihr Abendbrot und dann schlummerten sie in ihrem Körbchen ein. Dieses märchenhafte Abenteuer war doch sehr anstrengend. Ob nun Frau Holle und die Eiskönigin zusammen arbeiten und sich Emma´s und Lotte´s Wunsch nach Schnee erfüllt, erfahrt ihr nächste Woche.
Also bleibt schön neugierig.
Fortsetzung folgt.
Wir wünschen euch einen märchenhaften vierten Advent.
Eure Emma und Lotte

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...