Montag, 28. November 2016

Tierischer Advent

Hmmm, wenn ihr jetzt erwartet das wir uns die roten Mützchen aufgesetzt haben, dann müssen wir euch leider enttäuschen. Aber das erste Adventswochenende war trotzdem tierisch gut. Die Zweibeiner hatten nämlich tatsächlich ein langes freies Wochenende und viel Zeit für uns.
Heute zeigen wir euch Bilder von einer tierischen Adventsfeier, die auf dem Klostergut Mößlitz gefeiert wurde. Jedes Jahr wird dort "Weihnachten im Stall" gefeiert.
Viel Trubel herrschte an den Menschenständen. Ihr wisst schon, dort wo es Bratwurst, Zuckerwatte, Kuchen und Kaffee gibt ... und all das Zeugs was Hund nicht futtern darf. Da waren sooo viele Menschen das fotografieren unmöglich war. Da sehen wir uns doch lieber im Stall um.
Die Zweibeiner haben ganz viele Fotos mitgebracht. Am besten, ihr holt euch einen Adventskeks und lehnt euch zurück. Jetzt kommt eine Bilderflut. Wir wollen auch gar nicht mehr so viel schreiben. Die Bilder sprechen für sich.
Der Schafstall war mit einer Tannengirlande und einer Lichterkette geschmückt.
Das war besonders zutraulich und hat jeden Besucher begrüßt.
Gegenüber vom Schafstall stand der Weihnachtsbaum. Darunter lagen schon Geschenke *staun* Im Sessel daneben saß ein Teddy. Der wartet dort bestimmt das eeendlich mal jemand die Pakete auffetzt ;-)
Die kleinen Ziegen waren auch sehr niedlich. 
Einen Adventskranz gab es dort auch.
Das Pony hatte eine geschmückte Box.
Ach, jetzt steht es gerade vor der schönen Deko. Hier sieht man sie besser.
Jetzt kommen wir zu den Eseln.
Die waren sehr neugierig und Frauchen musste an alle Streicheleinheiten verteilen.
Jedes freie Eckchen wurde liebevoll geschmückt.
Wollt ihr nochmal Ziegen angucken?
Bei ihnen kletterte sogar der Weihnachtsmann.
Die beiden Barockesel mussten natürlich auch gestreichelt werden.
Und im ganzen Stall flackerten die schönen Lampen und verbreiteten eine ganz besondere Stimmung.
Jetzt habt ihr die Bilderflut überstanden. Hoffentlich seid ihr uns nicht böse. Aber wir konnten uns einfach nicht entscheiden. Dieser tierische Advent war soooo schön ... und ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie herrlich die Zweibeiner geduftet haben. Immer wieder mussten wir sie abschnuppern.
Wir wünschen euch eine schöne Adventswoche.
Eure Emma und Lotte

Freitag, 25. November 2016

Wo das Reh Mittagsschlaf macht

Das Badewetter ist vorbei. War ja auch einfach zu warm. Da kommt doch unser Frauchen sonst gar nicht in Adventsstimmung ... oder was noch viel schlimmer wäre, der Nikolaus kommt ins schwitzen und schafft es nicht bis zu uns 😉
Da haben wir lieber mal wieder die Wiese kontrolliert. In gewissen Abständen muss Hund sein Revier überprüfen und ganz genau abschnuppern.
Bei der letzten Kontrolle haben wir ja genau hier das Reh aufgeweckt. Ich, die Lotte, habe ganz genau gerochen das dieses Reh hier öfters Mittagsschlaf macht. Bestimmt war es auch diesmal da. Allerdings haben die Zweibeiner auf dem Weg hierher so laut gequatscht *grübel*
Wo ist es denn nur? Die Zweibeiner können einfach nicht leise sein, bei so wichtigen Aufgaben. Ich könnte wetten, die machen das mit Absicht. Auch jetzt ruft Frauchen schon wieder ganz laut, das ich aus dem Gestrüpp kommen soll. Menno, ich bin noch gar nicht fertig mit schnuppern.
Ja, jaaa, ich komme schon. Immer so eine Hetzerei. Aber ich finde das Rehbettchen schon noch. Ich gebe nicht auf.
Vielleicht ist es ja hier?!? Das ist doch eine richtig schöne Höhle. Da könnte es sich gut verstecken.
Ach menno, bestimmt haben es die Zweibeiner aufgeweckt und es ist weg gerannt.
Dann renne ich eben auch noch ein bisschen. Apropos rennen, falls ihr die Emma vermisst. Emma war natürlich auch dabei. Aber für so wichtige Konrollarbeiten hat Emma keinen Sinn und ist die ganze Zeit geflitzt. Leider sind die Flitzefotos nichts geworden. Die Knipsmaschine hatte mal wieder schlechte Laune.
Aber wenigstens sind wir zusammen nach Hause gegangen ...
... und haben ganz genau aufgepasst wie Frauchen unseren kleinen Adventskranz gebastelt hat.
Wir wünschen euch allen ein schönes Wochenende und 
einen wunderbaren ersten Advent.
Eure Emma, Lotte
und die Zweibeiner

Dienstag, 22. November 2016

Novemberbad

Jedes Wetter hat was gutes. Erst war das Matschwetter da und hat herrliche Pfützen gezaubert. Jetzt ist Frühlingswetter und macht die schönen Pfützen badetauglich. Wer weiß wie lange das schöne Wetter noch anhält? 
Bei Sonnenschein mussten wir einfach in den Pfützen planschen. Naja, wir haben erstmal klein angefangen. Das Badewasser musste geprüft werden. Die Sonne hatte das Wasser prima angewärmt. Ja, das war schon gut, aber jetzt sind wir zur großen Pfütze spaziert. Obwohl, "spaziert" ist etwas untertrieben. Wir sind gerannt, weil wir es kaum erwarten konnten, uns ins Wasser zu stürzen.
Nach einem kurzen Erfahrungsaustausch über die Wasserqualität konnte der Planschspaß losgehen.
Zwischendurch musste immer mal wieder das Wasser aus den Ohren geschüttelt werden.
Immer wieder sind wir zusammen durch die Pfütze geflitzt.
Ein Hochgenuss für Emma. Eine große, tiefe Pfütze und Sonnenschein. Was will Hund mehr.
Da gab es dann auch Flatterohren.
Auch Lotte hatte Badespaß.
Und zum Trocknen ging es über die Wiese.
Also von uns aus könnte das Wetter so bleiben. Wenigstens noch ein Weilchen ... bis der November wieder grau und trüb wird.
Hoffentlich habt ihr auch so schönes Wetter.
Wir wünschen euch noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Samstag, 19. November 2016

Fotoshooting mit Albärt

Nach den frostigen Tagen haben wir jetzt fast Frühlingstemperaturen. Bei 15 Grad und Sonnenschein sind wir durch die Gegend spaziert. (Lotte verliert ihre dicke Unterwolle und Emma beginnt auch zu haaren) Der Wind fühlte sich an wie vom Föhn gepustet und Frauchens Kopf war eine Matschbirne.
Und ausgerechnet an so einem Tag musste Albärt nerven.
Er würde schon so lange warten. Drinnen würden die Fotos nicht schön werden und draußen war immer kein Fotowetter. Aber jetzt scheint die Sonne und jetzt möchte er eeendlich vorgestellt werden. Also haben wir die Bank noch einmal unter der Plane hervor geholt und schwupps saß Albärt auch schon drauf. Der Wind hat ihn überhaupt nicht gestört. Einen starken Bären würde so schnell nichts umpusten, hat er gebrummt.
Das ist Albärt.
Er hat sich extra für euch schick gemacht und winkt euch fröhlich zu. 
Eine Fliege hat er sich umgebunden und ein Hütchen aufgesetzt.
Albärt ist ein richtiger Naschbär. Unheimlich gerne mag er Lollies. 
Gleich hatte er sich Frauchens Lolly-Glas geschnappt. Nun saß er ganz aufgeregt davor und konnte sich gar nicht entscheiden.
Immerzu brummelte er: "Welchen Lolly nehme ich denn nun? Welcher wird wohl am besten schmecken? Die sehen alle soooo lecker aus."
Zum Glück hat er sich dann doch einen Lolly ausgesucht.
Aber nun hatte er Frauchens Törtchen entdeckt. Also so ein Törtchen passt bestimmt auch noch in meinen Bärenbauch, brummte Albärt.
Ein lecker Törtchen mit Himbeeren und Kiwi hat er sich ausgesucht. 
Ach Albärt, jetzt kommt bald die Adventszeit mit all den Leckereien. Dir wird noch dein Bäuchlein platzen. Frauchen findet es bestimmt auch nicht witzig wenn du ihr die Dominosteine weg futterst.
Aber wer könnte diesem süßen Bärenjungen schon böse sein.
Nun war Albärt zufrieden mit den Fotos. 
Jetzt wartet er auf Adoptiveltern. Er hat auch versprochen keine Süßigkeiten zu mopsen, wenn er seinen Lolly mitbringen darf ... und vielleicht auch das Törtchen. 
Na, ob das klappt?
Wir wünschen euch noch ein schönes Wochenende.
Eure Emma und Lotte

Mittwoch, 16. November 2016

Wir hatten kalte Ohren und Snoopy hat mit Morly gekuschelt

Ganz schön kalte Ohren haben wir uns gestern früh geholt. Auf der ersten gefrorenen Pfütze ist Emma natürlich erstmal ausgerutscht, dann knackte das Eis und Emma nahm ein unfreiwilliges Pfützenbad. Tja, Übermut tut selten gut. Frauchen hatte ja noch gerufen ... aber da war es auch schon zu spät. Schade das Herrchen die Knipsmaschine noch in der Jackentasche hatte. Jetzt waren nicht nur die Beagleohren kalt, sondern auch noch der Beaglebauch. Herrje
Da ist Emma einfach losgeflitzt. Ich, die Lotte, bin ja gar nicht gleich hinterher gekommen. Einen richtigen Flitzanfall hat die Emma bekommen.
Hey, nun warte doch mal auf mich. Immer diese Hetzerei. Ich flitze ja auch gern, aber Zeitung lesen ist doch auch wichtig. Zum Glück hat Emma dann auch mal gebremst ...
... und ich konnte wieder aufholen.
Eigentlich wollte Frauchen lieber mit uns nach Hause gehen ... wegen der nassen Emma. Aber in der Sonne war es doch recht schön und Emma durch die Flitzerunden schon fast wieder trocken. 
So wurde es doch noch ein schöner Spaziergang zwischen den Feldern. 
An den schattigen Stellen war das Gras noch von Raureif bedeckt.
Da habe ich mich gleich rein gelegt und den Raureif abgeleckt. Raureif schmeckt gut. Emma hat natürlich gepetzt. Frauchen meinte gleich das ich aufstehen sollte, damit ich mir nicht den Bauch verkühle.
Ja, ja, gleich Frauchen. Erst noch ein bisschen Gras naschen. Nein, das ist bestimmt nicht zu kalt.
Hast du was gesagt? Ach so, ja, aufstehen soll ich. Frauchen ist immer so besorgt um mich. 
Auf dem Rückweg schien noch die Sonne. Am Nachmittag kam dann das Matschwetter zu uns und jetzt ist es nur noch grau und es regnet mal wieder. Es ist wärmer geworden. Raureif gibt es nun keinen mehr. Ein Glück das ich doch mal gekostet habe ;-)

Während es hier bei uns so kalt war, hatte Snoopy einen ganz kuscheligen Urlaubsplatz bei Tanja und ihrer Familie gefunden. Er hat sich dort gleich wie zu Hause gefühlt. Warum? Na seht euch mal Morly an. Morly sieht genau so aus wie unsere Rambo. Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen.

Falls ihr einen Urlaubsbericht verpasst habt, könnt ihr HIER alle Snoopy-Erlebnisse lesen.

Eure Emma und Lotte

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...