Sonntag, 29. Mai 2016

Die ersten Erdbeeren

Der Frühling ist einfach viel zu schnell. Jawoll, wir kommen gar nicht mehr hinterher. Uns hängt ja schon die Zunge raus. Bei dem schwülen Wetter müssen wir uns mal im Schatten ausruhen. Der Mai ist schon wieder fast vorbei. Eigentlich wollten wir euch noch gelbe Bilder zeigen. Guckt ihr euch die auch noch im Juni an?
Wir haben euch noch nicht die Rasselbande gezeigt, die hier kurzzeitig eingezogen war und die Bilder von einem Zweibeinerausflug schlummern auch noch auf der Festplatte. Zur Zeit haben wir drei Urlaubsgäste, die wir ganz fürsorglich betreuen. Leider sind die Damen noch etwas scheu, aber bestimmt erwischt sie die Knipsmaschine noch, ehe sie wieder in ihr Zuhause ziehen.
Eben sind wir noch über Butterblumenwiesen gerannt und heute sind die Pusteblumen da.
Das geht alles viel zu schnell ... oder wir sind zu langsam ... beim bloggen.
Oder das Frauchen knipst einfach zu viele Bilder.
Ach egal, wir zeigen die Bilder einfach trotzdem. Bestimmt kommen auch wieder Regentage, an denen die Knipsmaschine zu Hause bleibt. Der Frühling bietet einfach zu viele schöne Motive an ... und wir sind ja auch noch da *grins*
Gut, manchmal sieht man uns auch nicht *lach* Das liegt aber nur an dem viel zu hohen Gras. Ihr seht doch unser Lottchen bestimmt.
Heute gibt es dafür noch etwas Rotes zu sehen. Jaahaaa, das ist Rambos Lieblingsfarbe. Übrigens hat das Frauchen nicht über Rambos Buddelaktion geschimpft. Wir können euch beruhigen. Rambo hat keinen Ärger bekommen. Wer könnte schon einer Miezenoma böse sein.
Die ersten Erdbeeren kommen nicht etwa aus unserem Gärtchen (da sind sie noch grün), sondern aus dem Häkelkorb.
Frauchen hat wieder Topflappen gehäkelt. Eigentlich gehören sie ja in die Küche, aber weil so schönes Wetter war, durften die Erdbeer-Topflappen zum Fotoshooting ins Gärtchen. Das Erdbeermännchen wollte natürlich sofort auch mit an die Luft.
Und damit alles schön zusammen passt, musste das Erdbeertöpfchen auch mit raus.
-----------
So, jetzt haben wir uns aber genug ausgeruht. Weiter geht´s, damit Frauchen noch viele Fotos knipsen kann.
Wir wünschen euch allen einen guten Start in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte

Donnerstag, 26. Mai 2016

Gartenarbeit

Da hat es mich vor lachen doch voll von den Pfoten gehauen. Ihr glaubt ja gar nicht was die Rambo angestellt hat. Das fällt glatt in die Kategorie "Das hat sie doch noch nie gemacht". Aber ich will ja nicht petzen. Das soll euch Rambo mal schön selber erzählen.
Lotte und ich, die Emma, sind diesmal völlig unschuldig.
Mauz, ja aber auch nur weil ihr euch nicht um das Gärtchen kümmert, sondern lieber in der Gegend rum rennt.
Alles muss ich alleine machen. Ihr glaubt ja gar nicht wie viel Arbeit das für mich ist. Schließlich bin ich schon im Katzenomaalter. Ich begleite immer das Frauchen, egal ob sie Unkraut zupft, die Blümchen gießt oder neue Pflanzen in die Erde buddelt.
Ich, die Rambo, bin fast immer dicht neben Frauchen und schaue ihr zu. Blumen habe ich gerne ... besonders Blümchen in Rottönen. Das weiß das Frauchen.
Trotzdem versucht sie mir immer mal ein paar weiße Blümchen ins Gärtchen zu mogeln. Da bin ich ja noch großzügig. Weiße Blumen werden von mir geduldet.
Ganz schlimm sind aber die blauen Blümchen. Die kann ich nicht leiden ... absolut nicht.
Die Glockenblumen sind lila. Das ist ja schon schlimm genug.
Aber die strahlend blauen Iris ... die konnte ich echt nicht mehr sehen.
Hallo ... BLAU!!!
Blaue Blumen sind iiiiiih, bäääääh!
Wech damit! Das ist alles, was von den blauen Blumen übrig geblieben ist. Frauchen ist ja fast die Spucke weg geblieben ... vor Überraschung. Erst hatte sie Emma und Lotte in Verdacht. Ist ja typisch das mir keiner so etwas zutraut.
Aber dann hat Frauchen Pfotenkontrolle gemacht. Obwohl ich meine Pfötchen schon geputzt hatte, haben mich die Erdklumpen auf meiner Decke verraten. Und weil meine Decke auf meinem, über einen Meter hoch gelegenen, Ausguck liegt, konnten sich da nicht Emma und Lotte die Pfoten abgeputzt haben. Da hat das Frauchen gestaunt.
Und ihr staunt bestimmt auch, meine lieben bellenden Buddelfreunde *stolz guck*.
Nun zeige ich euch aber noch meine Lieblingsblumen. Das ist so eine Blütenpracht. Guckt mal. Sind die nicht herrlich?
Der Rhododendron hat gaaaanz viele große pinkfarbene Blütenbälle.
Da summt es immer drin. Aber keine Angst, gestochen haben die mich noch nie. Wenn es summt gehe ich da nicht ran.
So, das waren aber viele Bilder. Ich hoffe, ihr verzeiht mir das. Aber wenn ich schon mal an den Klapprechner darf, muss ich das doch ausnutzen. Jetzt bin echt platt und muss mich ein bisschen ausruhen.
Eure Rambo,
die auch von Emma und Lotte schön grüßen soll.

Montag, 23. Mai 2016

Zu Besuch im Eulenhof

Heute nehmen wir euch mit zum Eulenhof nach Brehna. Der Eulenhof öffnet sein Gartentürchen ja nur zweimal im Jahr, jeweils am Pfingstsonntag und am ersten Advent.
Die Zweibeiner haben den Eulenhof ja schon öfters am Pfingstsonntag besucht. Wer hier schon länger mitliest, kann sich vielleicht daran erinnern das es im vorigen Jahr gewisse Differenzen mit einem Nachbarn dort gegeben hat.
Nun wollten die Zweibeiner wissen, was aus dem Eulenhof geworden ist. Sie waren sehr froh das es den Eulenhof noch gibt und ... er wurde sogar noch vergrößert. Einige Neuzugänge gab es zu bestaunen. Wie zum Beispiel diesen Brillenkauz. Sieht etwas plüschig aus und traut sich auch nur mit einem Auge das Treiben zu beobachten. Naja, als Neuzugang ist er den Trubel noch nicht gewöhnt.
Die Büscheleule wollte auch nicht gucken. Bestimmt waren einfach zu viele Menschen da, denn der Eulenhof war wieder sehr gut besucht. Schon lange ist er kein Geheimtipp mehr. Viele Tiere finden hier ein Zuhause und so entwickelt sich der Eulenhof zu einem kleinen Zoo, der ganz allein von einer Familie bewirtschaftet wird.
Ganz liebevoll werden alle Tiere betreut.
Sie alle leben in großen Volieren oder Gehegen. Man kann durch den Garten schlendern, dabei die Eulen, Wellensittiche, Kaninchen und Schweinchen angucken um dann auf einen Weg zu kommen, an dem jetzt noch weitere Gehege sind.
Hier leben jetzt die Emu´s ...
die Ziegen ...
und Pferde.
-----
Natürlich war auch für die Verpflegung gesorgt. Die Zweibeiner haben ordentlich gefuttert und im Hofladen Honig und Marmelade gekauft. Der Erlös kommt den Tieren zu Gute. Sogar für uns haben sie etwas mitgebracht. Wir haben ein neues Quietscheentchen für unser Planschbecken bekommen.
Das ist Julia. Sie sonnt sich gerade und lässt sich überhaupt nicht stören.
Es war auch in diesem Jahr wieder sehr schön. Wir hoffen das der Eulenhof nun endgültig gerettet ist und kommen gerne wieder.
Naaa, haben uns die Tiere alle gut vertreten? Wir wünschen euch eine schöne Woche. Bis zum nächsten Mal.
Eure Emma und Lotte

Freitag, 20. Mai 2016

Paparazzo

Wir werden verfolgt und beobachtet. Egal wohin wir gehen oder was wir machen. Ständig schleicht jemand hinter uns her.
Da können wir Haken schlagen wie die Hasen. Hilft alles nix. Hund kann ihm nicht entkommen.
Sogar Käfer Karl haben wir schon gewarnt.
Aber auch dieses besonders schöne, blau glänzende Exemplar mit ... hat der etwa da hinten einen Stachel *grübel*, blieb nicht verschont.
Auch die Blümchen auf der Wiese wurden gnadenlos abgelichtet.
Da kann sich Hund vor lauter Verfolgungswahn in Wasser stürzen. So ein Paparazzo kommt mutig hinterher.
Heimlich vorbei schleichen und dabei unschuldig gucken klappt auch nicht.
Wir können euch nur warnen. So ein Paparazzo ist nämlich schwer zu erkennen. Das klappt nur bei Sonnenschein. Die verräterischen Fotos macht er immer hinter dem Rücken anderer Menschen.
Aber wir haben ihn erwischt.
Also seid schön vorsichtig.
Vielleicht versteckt er sich schon hinter dem nächsten Busch. 
Passt gut auf euch auf und habt alle ein schönes Wochenende.
Eure Emma und Lotte

Dienstag, 17. Mai 2016

Zarte Schönheiten

Wir hoffen das ihr alle schöne Pfingsttage hattet. Die Eisheiligen hatten viele "tolle" Wetterüberraschungen parat. Ganz schön frisch ist es geworden, immer sehr windig, ein bisschen Regen und sogar etwas Graupel kam bei uns an.
Das alles hat uns aber nicht von den Spaziergängen abgehalten. Davon berichten wir euch das nächste Mal. Das es bei diesem Posttitel nicht um uns geht, ist ja wohl klar - wir sind nicht zart *prust*
Nein, heute möchten wir euch sehr gern mit an einen Ort nehmen, wo es schön warm ist. Unsere Herrschaften hatten letzte Woche etwas in Wittenberg zu erledigen. 
Und wenn sie schon mal in Wittenberg sind, dann machen sie auch gleich noch einen Abstecher in den "Schmetterlingspark Alaris". Sie waren ja schon öfters dort und wir haben euch hier und hier davon berichtet. Trotzdem sind Frauchen und Herrchen jedesmal von den zarten Schönheiten begeistert.
Spazieren durch eine herrliche Tropenlandschaft, beobachten hunderte Schmetterlinge ... und bringen natürlich fast genau so viele Fotos mit *lach* Aber keine Angst, wir haben ganz kräftig aussortiert.
-----
Der Nektar dieser Blüten scheint den Schmetterlingen besonders gut zu schmecken. Dort herrschte immer großer Andrang.
-----
Manchmal sitzen sie auch unter den Blättern.
-----
Der Atlasspinner gehört zu den größten Schmetterlingen der Welt und erreicht eine Flügelspannweite bis zu 30 cm.
Hoffentlich haben wir euch nicht gelangweilt. Für unsere Herrschaften ist so ein Parkbesuch immer wieder ein schönes Erlebnis.
Beim nächsten Post sind dann wieder wir dran. 
Wir wünschen euch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...