Montag, 29. Februar 2016

Feinde in unserem Revier

Naaaa, habt ihr auch so ein schönes Frühlingswetterchen am Wochenende gehabt? Der herrliche Sonnenschein hat uns gleich nach draußen gelockt ... naja die verführerischen Rüdendüfte wohl auch ;-) Wir haben keine Ruhe gegeben, bis unsere Zweibeiner endlich in ihren Spaziersachen waren.
Immer der Nase nach. War hier heute schon jemand? 
Lotte hat geschnuppert und ich musste unbedingt eine Flitzerunde einlegen.
Lotte schnupperte immer noch alles ab. Es war ganz schwer sie davon abzulenken.
Zum Gipfelstürmer wurde sie nicht. Die Nase fast auf dem Boden lief sie vollkommen gedankenversunken (auf Rüdenspur) vor sich hin. Sie hörte auch nicht als das Frauchen rief: "Lotte niiiiicht! Mach einen Bogen!" Prompt stand sie vor dem Klettenbusch ... ihrem Feind.
Egal wie weit Lotte drum herum geht, die Kletten scheinen sie anzuspringen und bleiben im Lottefell hängen. Die Kletten, die Frauchen sah, friemelte sie gleich aus Lottes Fell. Aber die Kletten, die sich unter Lottes Bauch versteckten, verwandelten sich auf dem Rückweg in feste Fellknoten. Die Kletten-OP zu Hause hat dem Lottchen gar nicht gefallen.
Wir wünschen euch einen guten Start in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte

PS. Da unser letzter Post reichlich Verwirrung gestiftet hat noch eine kurze Erklärung.
Auf dem Bild oben seht ihr Isi´s Snoopy. Der ist wieder zu Isi gereist.

Auf dem Bild unten seht ihr unser Hundchen, den unser Frauchen gehäkelt hat. Der ist bei uns geblieben.
Die zwei sehen sich so ähnlich, dass wahrscheinlich viele von euch nicht gemerkt haben, das es sich um zwei gehäkelte Hunde handelte.
Hoffentlich ist es jetzt verständlicher*lach*?

Freitag, 26. Februar 2016

Wenn ein kleiner Hund eine große Reise macht

Das ist eine total verrückte Geschichte. Es geht um einen kleinen Hund, der auszog um seine Geschwister kennen zu lernen.

Dieser kleine Hund zog vor einiger Zeit als Gastgeschenk bei Isi ein. Isi ist ja immer sehr lieb und kuschelte viel mit ihrem kleinen Hundchen. Die Bilder hat Isi auf ihrem Blog gezeigt.

Diese Bilder sah die Joy. Das kleine Hundchen hatte ihr sofort gefallen und Joy fragte Isi ob das kleine Hundchen nicht mal Urlaub bei ihr machen dürfte. Weil kleine Hundchen sehr neugierig sind, war es sofort damit einverstanden und reiste zu Joy. Dort wurde es ganz freundlich aufgenommen und lernte auch den Richelieu kennen. Bei Joy und Richelieu hat es dem kleinen Hundchen sehr gefallen. Da war immer Leben in der Bude. Nach einigen Tagen bekam das kleine Hundchen ein Geschwisterchen und sollte eigentlich wieder nach Hause reisen. Aber das kleine Hundchen hatte noch keine Lust und fragte die Joy ob sie nicht vielleicht noch einen Urlaubsort wüsste, wo auch zwei Hunde zu Hause sind. Na klar sagte Joy und schon ging das kleine Hundchen auf die nächste Reise.

Und wo kam er an?
Naaaa, könnt ihr es euch denken?
Genau, bei uns.
Hallo kleines Hundchen. Komm da mal raus.
Das kleine Hundchen hatte sogar Leckerchen für uns mitgebracht.
Mhhhhhm, da läuft mir ja gleich das Wasser in der Schnute zusammen *schleck*
Liebe Joy,
wir bedanken uns ganz lieb für die Leckereien, die du dem Hundchen für uns mit gegeben hast. Die sind oberlecker.

Wir waren ganz besorgt um das kleine Hundchen. Es ist ja wirklich noch ganz klein. Da muss Hund schön vorsichtig sein. Es bekam sogar ein eigenes Körbchen. In Frauchens Wollkorb bauten wir ihm ein Bettchen.
Soooo du kleiner Schatz, liegst du auch bequem?
Frauchen, unser Gast schnarcht jetzt.
Nun wohnte das kleine Hundchen bei uns und manchmal raschelte es im Wollkörbchen.
Was passiert da blos? *grübel*
Eines Tages stand dann noch ein Hundchen vor unserer Hütte. Es ist etwas größer und lächelt ganz lieb. Das kleine Hundchen freute sich sehr über sein Schwesterchen und jubelte: "Jetzt kann ich beruhigt nach Hause zu meiner Isi fahren."
Es hüpfte voller Freude in ein Päckchen und bekam auch Urlaubsmitbringsel für Isi und ihre Zweibeiner mit. Inzwischen ist es wieder wohlbehalten bei Isi angekommen.
Liebe Isi,
wir bedanken uns ganz lieb bei dir, dass dein kleines Hundchen bei uns Urlaub machen durfte.
Wir kuscheln jetzt ganz lieb mit unserem Hundchen.
Bis ... ja bis die Emma ein Machtwort bellt.
Schluss jetzt mit der Knipserei. Das Hundchen ist schon ganz müde und braucht seine Ruhe.
Psssst, sie schnarchen schon glücklich und zufrieden *chchzzzz, chchzzzz*.
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.
Eure Emma, Lotte und das Hundchen

Dienstag, 23. Februar 2016

Frühlingsgefühle

Seit Sonnabend Nachmittag hat es geregnet. Ja, wir waren trotzdem draußen. Aber dem Lottchen hat das gar keinen Spaß gemacht. Ganz tapfer ist sie mit mir durch die Pfützen gepatscht. Bilder haben wir auch nicht viele. Die Knipsmaschine durfte nämlich bei zu dollem Regen zu Hause bleiben. Lotte fand das total ungerecht.
Die Lotte kann dann richtig rum maulen und brummelt immer vor sich hin. 
Seltsamerweise tappst sie trotzdem durch den dicksten Schlamm. Immer nach dem Motto: "Wenn schon nass und dreckig, dann richtig"
Was denn Frauchen? Du wolltest doch das wir spazieren gehen.
Jetzt hat die Lotte Sonne bestellt. Einer musste doch mal den Wasserhahn da oben abstellen. Bei so einem Mistwetter ist doch keiner unterwegs. Da lohnt sich ja nicht mal das Zeitunglesen.
Warum das jetzt so wichtig ist. Na wir sind wieder heiß ... läufig ... haben Frühlingsgefühle. Alle beide zusammen. Wir pullern wie die Weltmeister. Wäre doch schade, wenn unsere Nachrichten keiner liest. 
Damit jetzt keiner vergisst wie Frühling aussieht, haben wir für euch noch Blümchen.

Die sind zwar noch von voriger Woche, aber so schnell verblühen die ja nicht.
Nun wünschen wir euch noch eine schöne Woche ohne Regen.
Eure Emma und Lotte

Samstag, 20. Februar 2016

Das letzte Winterfell

Unser Frauchen wartet auf den Frühling und freut sich über jedes Blümchen was schon aus dem Boden blinzelt. Braucht Hund da noch Winterfell? Ich, die Lotte, habe mein Winterfell schon gleichmäßig im Haus verteilt. Mal hier ein bisschen ... mal da ein bisschen. Das Fell frisst dann der Heulbesen, den Frauchen fleißig durch die Wohnung schiebt. Aber einen Rest Winterfell hatte ich mir aufgehoben und den habe ich mir heute vom Wind weg pusten lassen.
Schön den Kopf in den Pustewind halten. Da bekomme sogar ich Stehohren. 
Funktioniert auch einseitig.
Fliegeohr geht auch.

Emma hat das auch probiert. Aber bei ihr waren das nur Flatterohren. Das kommt davon, wenn Hund noch sein Winterfell behält. Ist ja klar, da sind die Ohren noch viel zu schwer.  Hat  sich die Emma drüber geärgert.
Der Wind pustet ganz anständig. Wir warten ja immer darauf das er mal diese lustigen Bälle vom Baum pustet. Schafft er aber nicht.
Dabei pustet er mir nur so ein Klebezeugs ins Gesicht.
Und dann heisst es wieder, ich hätte meine Nase überall rein gesteckt.
Ich doch nicht.
Aber Frühlingsblümchen haben wir auch gefunden.
Dann kamen die dunklen Wolken und haben einfach den blauen Himmel versteckt. Da sind wir lieber nach Hause gegangen. Nicht das uns noch das Frauchen weg fliegt.
Auf dem Rückweg haben wir noch schnell in Nachbars Garten geschaut. War leider schon ein bisschen duster.
Jetzt lümmeln wir uns aufs Sofa und schauen durch Bloggerland. Mal sehen ob es bei euch auch so stürmisch ist.
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.
Eure Emma und Lotte

Mittwoch, 17. Februar 2016

Jetzt bimmelt es wieder im Wäldchen

In der letzten Zeit waren wir wieder öfters im Wäldchen unterwegs. Unbedingt wollten wir die ersten Blümchen entdecken. Wir haben fleißig gesucht und Frauchen brummelte immer: "Es muss doch bald soweit sein."
Hier ... irgendwo haben sie immer gestanden. Sogar im Gänsemarsch haben wir systematisch alles abgesucht ... auch am Waldrand ... dort wo das Feld anfängt.
Wir haben auch das Reh gefragt, dass auf einmal hochsprang.
Hey, hast du die Bimmelblumen gesehen. Du wirst sie doch wohl nicht gefressen haben?
Lass mich blos in Ruhe.
Jetzt renn doch nicht gleich weg. Das war doch nicht böse gemeint.
So ein Reh ist ganz schön empfindlich.
Lotte, ich höre was ... ganz leise.
Ja, wir haben sie gefunden. Ganz versteckt standen sie da.
Ach, wie hat sich das Frauchen gefreut. Die ersten Schneeglöckchen im Wäldchen. 
Ausgerechnet als wir die Schneeglöckchen gefunden hatten, begann es zu schneien. Kein Wunder, die Bimmelblumen heißen ja auch Schneeglöckchen.
Eure Emma und Lotte

Sonntag, 14. Februar 2016

Zum Valentinstag eine Überraschung

Das wir unsere Zweibeiner lieb haben, ist ja wohl klar ... und das nicht nur zum Valentinstag. Trotzdem wollten wir ihnen heute eine kleine Überraschung bereiten. Lange haben wir gegrübelt über was sich Frauchen und Herrchen freuen würden.
Für Frauchen könnten wir ein Blümchen suchen. Leider haben wir ausgerechnet heute kein Blümchen gefunden. Mist!
Herrchen futtert gerne Fleisch. Vielleicht fangen wir ihm ein Mäuschen. Da freut er sich bestimmt. Aber die Mäuse scheinen wirklich noch alle Winterschlaf zu machen. Wir haben soooo tief gebuddelt und ... nichts gefangen.
Auf einmal bellte die Lotte: "Ich hab´s. Schau mal da vorn. Das ist ein Braten, der reicht für alle!"
Da sind noch mehr.
 Boah, sind die groß.

Wenn ihr jetzt aber denkt das wir uns den Braten holen durften, da liegt ihr falsch. Die Zweibeiner wollten unser Geschenk nicht und meinten das die Vögel hier in der Natur viel schöner anzusehen sind.
Na gut, dann bekommen die Zweibeiner von uns eben heute eine extra Kuschelrunde geschenkt. Darüber freuen sie sich am meisten.
Wir wünschen euch allen einen schönen Valentinstag und dann einen guten Start in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte

Donnerstag, 11. Februar 2016

Frisch gewickelt

Nun ist die fünfte Jahreszeit, wie der Fasching oder Karneval auch bezeichnet wird, wieder vorbei. Doch was kommt nun? Kehrt der Winter noch einmal zurück oder gibt er sich geschlagen und der Frühling kommt?
Obwohl wir auch gern im Schnee toben, wünschen wir uns jetzt den Frühling herbei.  Mal sehen ob wir schon Frühlingsboten entdecken.
Früüüüühling, wo bist du?
Ach, was hab ich mich gefreut als wir dieses kleine Bächlein entdeckten.
Da konnte ich mich nicht bremsen. Ich musste einfach da rein. So kalt war das gar nicht. Zum Schwimmen war es zu flach, aber ich konnte prima planschen.
Bis ich auf einmal etwas hörte. Was war denn das?
Da war es wieder ... ein ganz leises ... quaaak.
Ach du dicker Frosch.
Wir sind überhaupt nicht dick.
Wir sind Bommeltiere (Pompontiere) und ganz flauschig.
Was macht der Hund hier bei uns im Bächlein?
Ach, der probiert nur ob das Wasser schon warm ist.
Na dann kann er uns ja Bescheid bellen wenn der Frühling da ist und wir auf große Froschwanderung gehen können. 
Vielleicht adoptiert uns ja jemand. In einem neuen Zuhause könnten wir uns als Wetterfrosch nützlich machen.
Aber ohne Garantie, sonst klatscht uns noch jemand an die Wand. Aber das ist ja schon wieder eine andere Geschichte.
Boah, hier erlebt Hund Sachen *kopfschüttel*
Also wenn das keine Frühlingsboten sind, dann weiß ich auch nicht. 
Weil die Frösche ja adoptiert werden möchten, verlinken wir sie heute bei der Krümelmonster AG
 
Eure Emma und Lotte


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...