Sonntag, 30. November 2014

Ein Adventsmäuschen in Ehren, kann niemand verwehren

Endlich ... endlich ... endlich *vor Freude hüpf* 
Ja, ja, ja, endlich darf ich wieder nach Mäuschen buddeln. Ich konnte es gar nicht abwarten und hab das Frauchen einfach querfeldein gezogen.
Na los, komm schon, ich zieh dich doch. SIE hatte sich mal wieder vor den Fasanen erschrocken, die neben ihr aufflogen. Keine Ahnung wer sich da mehr erschrocken hatte, die Fasane oder das Frauchen. Mir hat das jedenfalls viel zu lange gedauert ehe SIE den Hügel hoch gekrabbelt war. 
Aber dann waren wir endlich auf der Wiese. Sofort haben wir nach den Mäuselöchern gesucht.
Frauchen, jetzt kannst du fotografieren. Ihr habt doch auch schon lange keine Buddelfotos von mir gesehen. Mein krankes Pfötchen hat mich einfach zu lange vom buddeln abgehalten. Jetzt kann es los gehen.
Emma war natürlich auch gleich dabei. Synchron buddeln macht doch viel mehr Spaß.
Und dann war er wieder da ...... 
der irre Buddelblick.
Und ehe jetzt wieder alle schreien: Neee Lotte, das kannst du doch nicht machen, die armen Mäuschen zum ersten Advent aus dem Bett schütteln, das würden wir niiiie machen ...
Beruhigt euch, wir haben kein Mäuschen erwischt. Die machen wahrscheinlich schon Winterschlaf. Wir haben auch kein Mäusebett zerstört, es muss also kein Mäuschen wegen uns frieren ... 
großes Buddelehrenwort.
Spaß hat es uns trotzdem gemacht und das ist doch die Hauptsache.
Wir wünschen euch allen einen schönen ersten Advent.
Eure Emma und Lotte




Donnerstag, 27. November 2014

Wir werden ausspioniert

Jetzt ist sie wieder da ... diese komische Zeit. Jedes Jahr wenn es draußen kalt wird, die Tage viel zu kurz sind und das Glitzerzeugs ausgeräumt wird, dann sagt unser Frauchen diesen merkwürdigen Satz: 
"Denkt dran, der Weihnachtsmann sieht alles!"
*mal hinter den Ohren kratz* Ja haben wir denn hier versteckte Kameras?!? Also so ganz geheuer ist uns das nicht. Allerdings muss dieser Weihnachtsmann auch petzen. Jedenfalls wusste das Frauchen, dass Lotte vorige Woche die Brotscheiben vom Schrank geangelt hatte. Ja, ich würde auch nicht auf die Idee kommen trockenes Brot zu futtern. Ich habe mir lieber die gekochten Nudeln, die gestern vollkommen unbeaufsichtigt auf dem Tisch standen, schmecken lassen. Es waren nicht viele. Sie passten auf ein kleines Tellerchen. Als Frauchen wieder in die Küche kam, wusste sie sofort das ich das war. Pah, das kann nur der Weihnachtsmann gepetzt haben *motz*. Es gibt nämlich keine Beweisfotos. Frauchen war entsetzt, weil wir ja sonst nicht´s mopsen. Aber zur Zeit sind wir sehr verfressen und wollen uns unbedingt Winterspeck anfressen.
Unterwegs waren wir dann erstmal etwas vorsichtig.
Nicht das sich der Weihnachtsmann hier irgendwo versteckt und uns wieder beobachtet.
Ob er wohl hier war? Wir müssen überall schnuppern.
Irgendwo muss der doch lang gegangen sein.
Wir können auch synchron schnuppern.
Wir haben keine Spur vom Weihnachtsmann gefunden. Nur dieses Blümchen haben wir gefunden. Dabei ist es doch schon soooo kalt.
Also wir kuscheln uns jetzt wieder artig ins Körbchen. Hoffentlich sieht das der Weihnachtsmann auch.
Eure Emma und Lotte



Montag, 24. November 2014

Fundstücke

Bei unseren Spaziergängen sind wir immer ganz aufmerksam. Genau beobachten wir unsere Umgebung und bemerken sofort wenn sich etwas verändert hat. Natürlich sind wir dann neugierig, aber auch skeptisch. Manchmal wird das unbekannte Ding dann erstmal kräftig angebellt. Wenn es sich nicht verscheuchen lässt, müssen wir es vorsichtig untersuchen. Erst dann sind wir zufrieden. Schließlich müssen wir unsere Zweibeiner beschützen.
Was, ihr denkt das ich nichts gefunden habe? Dann seht mal nach, was da oben im Strauch hängt.
Normalerweise sitzen da Vögel. Aber das Ding ist neu.
Bei dem Ding hat Herrchen ganz stur behauptet das es schon gaaaanz lange hier steht. Pah, kann gar nicht sein. Für mich ist das neu. Ganz vorsichtig habe ich mich angeschlichen und das Ding beschnuppert.
Auch das Ding ist neu. Diesmal hat es Lotte zuerst untersucht. Ich habe so lange die Gegend abgesichert. Nicht das noch mehr solche komischen Sachen aus dem Boden wachsen.
Aber dann bin ich ganz mutig vorbei gerannt. Fix, schnell weg. Es könnte ja hinterher kommen.
Tauchen in eurem Revier auch manchmal urplötzlich komische Sachen auf, die da einfach nicht hin gehören?
Eure Emma und Lotte




Freitag, 21. November 2014

So langsam kehrt Normalität ein

Aber wirklich nur langsam. Zumindest können wir wieder halbwegs normal spazieren gehen. Also .... so jeder alleine auf seinen vier Beinen ;-))) Die wenigen Sonnenstrahlen haben wir genutzt um wieder in unserem Revier die Wald- und Wiesenzeitung zu lesen. Hach, endlich haben wir wieder Zeit dazu.
Das klingt zwar ziemlich langweilig ... war es aber nicht. Schließlich hatten wir viel verpasst in unserer Sturm- und Drangzeit. An der Leine bleiben wir trotzdem noch. Sicher ist sicher, meint unser Frauchen. Sie traut dem hormonellem Frieden noch nicht.
Es sind immer noch viele Blätter an den Bäumen.
Eigentlich wollte ich euch heute mein neues Geschirr zeigen. Ausgerechnet heute, wo Frauchen die Knipse mit hat, scheint die Sonne. Da könnt ihr gar nicht sehen das mein Geschirr richtig schön leuchten kann. Es hat nämlich einen Streifen mit einem kleinen Knipsschalter und wenn Frauchen da drauf knipst, dann leuchtet der Streifen rot. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.
Frauchen hat nämlich die Knipse immer im ungünstigsten Moment mit und hielt auch noch drauf als mir ein Missgeschick passierte ... peinlich, peinlich. Dabei ist es doch echt kein Wunder wenn es Hund auf klatschnasser Wiese von den Pfoten haut.
Ja ja, lacht nur. Es war wirklich gaaaanz nass. Bei mir seht ihr das ja nicht so. Aber schaut euch mal die Lotte an.
Wenn ihr aber denkt das ich mich nach diesem "Ausrutscher" *hüstel* auf´s Sofa hauen konnte, da liegt ihr falsch. 
Da saß nämlich schon jemand. Frechheit!
Während unserer Abwesenheit hatte sich doch einfach dieses Bärenmädchen eingeschlichen. Sie muss wohl von draußen gekommen sein, weil sie ja noch ihre Mütze auf hatte. Keine Ahnung wie die hier rein gekommen ist.
Damit wir ihr nicht böse sind, hatte sie sogar ein Herzchen mitgebracht.
Ein echtes Liebhabbärchen.
Lotte findet sie ja ganz niedlich. 
Aber das Sofa gehört uns ... und Frauchen ... und Herrchen.
Wir wünschen euch ein schönes, kuscheliges Wochenende.
Eure Emma und Lotte

Dienstag, 18. November 2014

Herbst im Wörlitzer Park

Als sich am Sonnabend endlich mal zwei Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke quälten, packten uns die Zweibeiner kurzentschlossen ins Auto und wir machten einen Ausflug in den Wörlitzer Park. Allerdings ist jetzt die Lotte auch ein "heißes" Mädel und die Zweibeiner waren von unserem Benehmen nicht gerade erfreut. Wir hätten sie blamiert. Zum Glück wurde unser "anzügliches" Benehmen *hüstel* nicht auch noch fotografisch festgehalten. Aber der herbstliche Wörlitzer Park bot so viele schöne Fotomotive, dass wir uns heute ausnahmsweise mal auf Fotos vom Park beschränken.
Der Wörlitzer Park gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und im Sommer sind hier sehr viele Besucher aus vielen Ländern unterwegs. Am Sonnabend war es ruhig hier. Eintritt muss man hier nicht bezahlen, aber man kann eine kleine Spende in die Sparbüchse werfen. Hunde sind an der Leine zu führen.
Gotisches Haus
Die gesamte Parkanlage ist 112,5 Hektar groß. Da gibt es sehr viele Spazierwege. Die Sehenswürdigkeiten im Park haben von April - bis zum ersten Wochenende im November geöffnet. Das machte uns nicht´s aus. Wir wollten ja draußen spazieren und die wunderschöne Natur geniessen. Die Fähren, die sonst Besucher über die Wasserarme bringen, haben im Herbst und Winter ihren Betrieb eingestellt, aber über 17 Brücken kann man fast alle Winkel des Parks erreichen.
Wir sind über drei Stunden durch den Park gewandert und haben laaange noch nicht alles gesehen. Aber wir hören jetzt lieber auf zu quatschen und zeigen euch die Bilder. Macht euch auf eine Bilderflut gefasst. Holt euch was zu knabbern und macht es euch gemütlich. Wir nehmen euch einfach mit.
Das Wurzelhaus
Wunderschöne Farben hat der Herbst gezaubert und die tiefstehende Sonne tauchte alles in ein ganz besonderes Licht.
Felseninsel Stein
Auf der Felseninsel gibt es geheimnisvolle Felsengänge und Grotten. Oben befindet sich ein künstlicher Vulkan, der dem Vesuv nachgebaut wurde.
Venustempel
Nun ging die Sonne schon langsam unter. Wir hatten einen sehr schönen Nachmittag im Wörlitzer Park und haben uns fest vorgenommen im Frühjahr wieder hierher zu fahren. Schließlich gibt es noch viel zu entdecken. Außerdem gibt es im Café "Am Eichenkranz" hervorragenden selbstgebackenen Kuchen und leckeren Cappuccino für wandermüde Zweibeiner und frisches Wasser für müde Hundchens.
Seid ihr noch alle da? Es war nur eine kleine Auswahl der zahlreichen Fotos die die Zweibeiner gemacht haben. Wir hoffen das euch unser großer Spaziergang gefallen hat und wünschen euch noch eine schöne Woche.
Eure Emma, Lotte und die Zweibeiner



Samstag, 15. November 2014

Bald beginnt die Adventszeit

Die ganze Woche war das Wetter neblig, grau, trüb und sehr nass. Der Knipsapparat durfte sich meistens zu Hause ausruhen. Nur wir mussten raus.
Wir sind durch die klatschnassen Rapsfelder geschlichen. Da war echt kein Mäuschen zu finden.
Hinterher sah ich so aus, obwohl es nicht geregnet hat. Jetzt aber schnell nach Hause und trocken rubbeln. Zum Glück war es wenigstens nicht kalt.
Bei diesem nieseligen Brrrr-Wetter fiel Frauchen doch schlagartig ein, dass der erste Advent immer näher rückt. In zwei Wochen ist es schon soweit. Zu Hause kuschelten wir uns in unsere Körbchen und Frauchen holte ihre vielen bunten Kisten raus. In den Kisten warteten Kugeln, Figuren, Engelshaar, kleine Päckchen, Schleifen, Blüten, Pilze, Moos und Zapfen auf ihren Einsatz.
Genau das richtige Wetter um Weihnachtsdeko zu basteln, denn bald beginnt die Adventszeit. Die ersten Aufträge waren ja schon angekommen. Als erstes entstand dieser Adventskranz.
Er ist auch schon verschickt und angekommen und kann pünktlich zum ersten Advent in seinem neuen Zuhause weihnachtliche Stimmung zaubern.
Dann durfte das Frauchen weihnachtliche Kundenpräsente anfertigen.
Solche Eimerchen warten nur darauf verpackt und verschickt zu werden.
Genau wie dieser Schlitten. Der Kundenwunsch nach den Ü-Eiern wurde natürlich berücksichtigt. Auch er wird pünktlich zum Weihnachtsfest sein neues Zuhause erreichen.
Nun sind wir aber wieder trocken und der nächste Spaziergang ist fällig. Aber in der nächsten Trockenpause bastelt das Frauchen weiter. Die nächsten Aufträge sind nämlich schon ins E-Mail Postfach gepurzelt und wenn ihr Lust habt, zeigen wir euch auch diese.
Mit dieser kleinen Collage wünschen wir euch ein schönes Wochenende.
Eure Emma, Lotte und das Frauchen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...