Mittwoch, 26. Februar 2014

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Endlich haben wir die drei Gewinner der Fotobuchgutscheine ausgelost. Wir bedanken uns bei allen die uns geschrieben haben. Wir freuen uns immer über eure Kommentare.
Seid ihr schon neugierig wer die Gutscheine gewonnen hat??
Wir auch ... hi, hiiii ....

Weil Lotte noch mit unserem Fotobuch auf dem Sofa liegt, durfte ich den ersten Gewinner aus dem Lostöpfchen ziehen.
Hach, ich war ganz aufgeregt und habe ordentlich im Lostöpfchen gewühlt. Der Waschbär und die Fuchsis haben ja aufgepasst das auch alles gerecht zugeht. 
Such .... such .... wühl ... wühl ...
Da ist das erste Zettelchen aus dem Töpfchen gepurzelt. Fuchsi hat es mir gleich weg genommen. Er hatte wohl Angst das ich es wieder so voll sabbere wie beim letzten Mal.

Liebe Stephie
du hast einen 20 Euro Gutschein für ein Fotobuch gewonnen.

Jetzt musste die Lotte aber mal das Buch zur Seite legen. Schließlich müssen noch zwei Gewinner gezogen werden.
Da guckt schon das zweite Zettelchen über den Rand. 
Gleich purzelt es raus. 
Welcher Name steht wohl diesmal drauf?

Liebe Tatjana
auch du kannst dich über einen 20 Euro Gutschein für ein Fotobuch freuen. 
Liebe Grüße auch an deine Buben.

Dann sollte das Lottchen noch einmal im Schüsselchen suchen.
Hey Frauchen, guck mal richtig hin. Da liegt schon ein Zettel neben dem Schüsselchen. Ich nehme das jetzt selber in die Pfoten und zeige euch den dritten Gewinner.

Lieber Chris
wir gratulieren dir zu dem dritten 20 Euro Gutschein für ein Fotobuch.

Wir wünschen allen drei Gewinnern viel Spaß bei der Erstellung ihres Fotobuches.
Ihr habt jetzt die Qual der Wahl beim Bilder aussuchen. Das ist nämlich gar nicht so einfach.
Ihr bekommt den Gutscheincode von uns per E-Mail zugeschickt. Hoffentlich finden wir eure E-Mail Adressen.

Ohhhh schade, jetzt sind die Gutscheine alle. *traurig guck* Alle die nicht gewonnen haben dürfen bitte nicht traurig sein. Das nächste Mal klappt es bestimmt.

Wir schicken euch allen einen ganz lieben Frühlingsgruss und bedanken uns auch bei Tania Wildoer von der Deutschen Post, die uns die Gutscheine zur Verfügung gestellt hat.

Eure Emma und Lotte

Sonntag, 23. Februar 2014

Die Spur der Wildschweine

In letzter Zeit finden wir immer mehr Stellen die von Wildschweinen aufgewühlt wurden. Manchmal sahen diese Wühlstellen noch so frisch aus, dass es Frauchen schon nicht mehr ganz geheuer war und wir lieber umgekehrt sind.
Wildschweine gehören nun mal in den Wald und für uns sind diese Stellen auch immer interessant. Eigentlich dürfen wir da ja nicht hin. Aber am Rand kann Hund schon mal schnuppern.
Lotte steht Schmiere und ich schnupper mal kurz. Nicht das uns noch so ein wildes Schwein überrascht.
Häää ... Frauchen, du kannst uns doch nicht veräppeln. 
Das ist schließlich eine ernste Angelegenheit.

In Bitterfeld ist zur Zeit Wildschweinalarm. Die Wildschweine haben das Stadtgebiet erobert. Das ist nicht ungefährlich. Die Bachen haben jetzt schon ihre Frischlinge. Da kann es passieren das am hellerlichten Tag Wildschweine auf der Wiese liegen oder im Park rum laufen. Auf einigen Brachflächen in der Innenstadt sind die Schweine heimisch geworden. Jetzt will die Schweine da natürlich keiner haben und die Jäger wurden zu Hilfe gerufen. Die konnten die Wildschweine in einer zweiwöchigen Aktion zwar verscheuchen, aber ein paar Tage später waren sie wieder da.
Natürlich kommt es jeden Winter vor, dass Wildschweine ihr Futter auch in Wohngebieten suchen, aber hier handelt es sich (lt. Jäger) um mehrere Rotten mit insgesamt ca. 400 Tieren, die in Bitterfeld und am nahen Stadtrand leben.

Beim Spaziergang haben wir diesen Schweinefuß gefunden.
Natürlich durften wir den nicht mit nach Hause nehmen. Wir mussten sogar abseits warten bis Frauchen den Schweinefuß fotografiert hatte. Ganz schön groß sah er ja aus.
Aber als wir von unserem Waldspaziergang zurück kamen, war die Christel von der Post bei uns. Stellt euch vor, diesmal hat das Frauchen ein Päckchen bekommen. Das hat soooooo lecker geschnuppert. Wir sind ihr nicht von der Seite gewichen, bis sie es geöffnet hat.
Am besten machen jetzt alle Vierbeiner mal die Augen zu, sonst sabbert ihr die Tastatur voll. Frauchen hat gesagt das ist nur was für Menschen.
In dem Päckchen waren: 
ein Schinken, 
ein Glas Leberwurst 
und eine Knackwurst, 
alles vom Wildschwein. 
Diese Menschenleckereien hat SIE bei Ute gewonnen.
Liebe Ute,
das Frauchen bedankt sich ganz herzlich.
Alles schmeckt suuuuuper lecker.
Frauchen hat noch ein Brot gebacken und dann konnte das Festmahl beginnen. 
Ein klitzekleines Stückchen von jedem haben wir auch kosten dürfen.
Da haben wir echt Schwein gehabt.
Apropos Schwein gehabt, wer noch bei unserem kleinen Gewinnspiel teilnehmen möchte, schreibt bitte hier (klick) noch bis morgen einen Kommentar.
So, nun kommt alle gut in die neue Woche. 
Passt gut auf euch auf.
Allen Patienten wünschen wir gute Besserung.
Eure Emma und Lotte

Donnerstag, 20. Februar 2014

Hyazinthen

Eigentlich wollten wir heute ein Stückchen Frühling suchen. Doch was mussten unsere Äuglein erblicken als wir heute früh zur Tür raus kamen? Alles war weiß und voller Raureif.
Obwohl die Sonne herrlich schien war doch nur ein einziges Grad auf unserem Thermometer.
Aber zu Hause sang uns "unser" Amselmann ein wunderbares Lied vom Frühling. Gut, vielleicht wollte er auch nur Rosinennachschlag zum Frühstück. Wir erkennen ihn immer an der hellen Feder an der Seite. Könnt ihr sie sehen? Nachts schläft er immer bei uns im Schuppen und wenn die Rosinentüte knistert kommt er gleich angeflogen. Wir warten ja blos noch drauf das der Amselmann mal bei Frauchen auf der Schulter landet.
Am Wochenende hatte sich Frauchen im Blumenladen eine Hyazinthe gekauft und jetzt ist sie aufgeblüht.
Ein Stückchen Frühling zu Hause. Und weil Frauchen eine Blumentante ist, die Hyazinthen so mag, kam sie mal wieder auf eine Idee. Sie kramte in ihrem Wollkorb und häkelte viele kleine Blüten.


















Nun fehlte ja noch die passende Vase. Zwei Gläser wurden auch umhäkelt, mit Blumensteckmasse gefüllt und oben drauf streute sie Dekokies. Jetzt stehen die gehäkelten Hyazinthen neben der richtigen Hyazinthe. Nur das die gehäkelten Hyazinthen nicht so schön duften.

Das ist der erste Teil vom Frühling hat Frauchen gesagt. Wir sind gespannt was ihr noch einfällt. Der Wollkorb ist ja noch gut gefüllt.
Euch wünschen wir schon mal einen guten Start ins Wochenende 
Eure Emma und Lotte

Montag, 17. Februar 2014

Bei den Fledermäusen

Der Wetteronkel hat uns mal wieder gründlich veralbert. Von wegen - erstes Frühlingswochenende. Pfffft, der kalte Wind hat uns fast weg gepustet. Darum hatten wir uns eine windgeschützte Spazierstrecke ausgesucht. Das war ein neuer Waldweg. Hier sind wir noch nicht lang gegangen.
Weil sich unser Zustand wieder fast normalisiert hat, durften wir auch streckenweise mal ohne Leine laufen. Da musste ich wenigstens nicht ewig auf Lotte warten. Die schnuppert doch immer so lange. Alles muss sie ganz genau untersuchen.
Aber dann mussten wir doch warten. Frauchen hatte nämlich etwas entdeckt. Ein stinklangweiliges Schild. Was soll daran schon interessant sein.
Mitten im Wald. Aus einer ehemaligen militärischen Anlage ist hier ein Fledermaus Winterquartier geworden. Das wollte unser Frauchen natürlich genau wissen. Wir mussten warten ....
... und SIE stiefelte vorsichtig und ganz leise ein Stückchen hinter das Schild. Aber weit kam SIE nicht. Denn schon stand das nächste Schild da.
Da ist SIE dann wieder zurück gekommen. Schade, aber wir wollten die Fledermäuse nicht stören. Ob die jetzt wohl wirklich Winterschlaf machen?
Ich hatte natürlich mal wieder nur Mäuse verstanden.
Gleich hab ich angefangen zu buddeln und Frauchen hat mich ausgelacht. Echt gemein. 
Woher soll ich denn wissen das es auch fliegende Mäuse gibt.
Wir wünschen euch einen guten Start in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte

Freitag, 14. Februar 2014

Für einen Jahresrückblick ist es nie zu spät

Obwohl es schon Mitte Februar ist, haben wir uns an einen Jahresrückblick getraut. Den Anstoß dafür bekamen wir von Tania Wildoer. Sie ist bei der Deutschen Post verantwortlich für die Weiterentwicklung von Social Memories. 
Auf diesem neuen Portal für Fotobücher kann man Fotos von der Festplatte mit Social-Media Inhalten kombinieren. Ihr könnt eure ganz persönlichen Facebook-Highlight´s oder Instagrambilder in einem Fotobuch integrieren.

Da wir ja nun nicht auf Facebook sind, haben wir uns für einen Jahresrückblick von unserem Blog entschieden.

Richtig schwierig war dabei die Auswahl der Fotos. Es ist wirklich erstaunlich wieviele Bilder man in einem Jahr veröffentlicht.

Als nächstes haben wir das Format des Fotobuches (A4 oder A5) ausgesucht und ob es einen Softcover- oder Hardcover-Bucheinband haben soll.
Wir haben uns für das Format A5 mit Hardcover-Bucheinband entschieden.
Aus den verschiedenen Design´s haben wir das Klassische ausgesucht. Es gibt aber noch viele andere.
Dann haben wir die Bilder hochgeladen und angeordnet. Die Bilder kann man in verschiedenen Größen anordnen. Wer möchte, kann auch noch Texte einfügen.
So ein Fotobuch kann maximal 70 Seiten haben. Da passt ordentlich was rein.
Drei Tage später hatten wir unseren Jahresrückblick "Tierisches 2013" in den Pfötchen und wir sind begeistert. Das Papier und die Bilder haben eine ausgezeichnete Qualität. Ein richtiger Bildband von uns, mit allen schönen Fotos aus dem vergangenen Bloggerjahr.
Jetzt haben wir aber genug Bilderbuch angesehen.

Wir haben nämlich für euch eine Überraschung.
Von Tania Wildoer haben wir noch drei Gutscheine erhalten und 
weil ihr ja auch alle ganz tolle Fotos habt

verlosen wir drei Gutscheine für ein Fotobuch.

Jeder Gutschein hat einen Wert von 20,00 Euro und ist bis Ende März 2014 gültig. Dabei ist es egal ob ihr nun Bilder von eurer Facebookseite oder von eurem Blog oder ganz andere Lieblingsfotos einbindet.

Mitmachen können alle Leser unseres Blog´s. 
Schreibt dafür einfach einen Kommentar bis zum 24.02.2014 unter diesen Post. 
Dann losen wir die Gewinner aus und wir senden euch den Gutscheincode per E-Mail zu.

Wer möchte, kann das erste Bild mitnehmen und verlinken. Wir würden uns sehr freuen.
Jetzt sind wir gespannt ob euch so ein Bilderbuch gefällt und ob ganz viele von euch bei der Verlosung mitmachen.
Wir wünschen euch noch einen schönen Valentinstag 
und dann ein schönes Wochenende
Eure Emma und Lotte

Dienstag, 11. Februar 2014

Eisenbahnausstellung

Am Sonntag haben wir bei unserem Spaziergang sogar noch einen Schneefleck gefunden. Da musste ich doch glatt noch einmal meine Nase rein stecken. Vielleicht war es ja der letzte Schnee für diesen Winter. Wieder zu Hause waren wir richtig ko und fielen in unsere Körbchen
Frauchen ist dann noch einmal weg gegangen. Natürlich gab es vorher noch den "Abschiedskeks". Während wir uns ausruhten besuchte SIE eine Eisenbahnausstellung und hat Bilder mitgebracht.
Aber ehe SIE die verschiedensten Modelleisenbahnen bestaunen konnte, musste SIE sich erstmal anstellen. So viele Menschen wollten die winzig kleinen Modellbahnen sehen. Die Ausstellung fand in einem einzigen Raum statt und dementsprechend voll war es dann auch.
Es war gar nicht so einfach an die Tische zu kommen um einige Fotos zu machen. Auch waren die Eisenbahnplatten ziemlich hoch und Eltern mussten ihre kleinen Sprösslinge immer hoch heben. Aber bestimmt wird das beim nächsten Mal besser organisiert, denn mit so einem Andrang hatten die Veranstalter sicher nicht gerechnet.
Leider war das Wetter auch nicht soooo schön, denn dieser Zug .....
.... sollte eigentlich draußen fahren. Er war immer von den Kindern dicht umlagert, weil auf den Anhängern Süßigkeiten durch die Runde gefahren wurden.
Aber trotzdem gab es auch draußen für die kleinen Eisenbahnfans einiges zu entdecken.
Als Frauchen wieder nach Hause kam, haben wir SIE gar nicht gleich gehört. So fest haben wir geschlafen. Frauchen hat uns den "Liebwarkeks" direkt vor die Nase gehalten. Da sind wir dann wach geworden.
Wir hoffen, dass euch die Bilder gefallen, auch wenn es diesmal nicht um uns ging.
Eure Emma und Lotte


Samstag, 8. Februar 2014

Bis zur Waldbank

Bei uns geht es zur Zeit drunter und drüber. Ähhhh, wir meinen das wörtlich. Na, ihr wisst bestimmt was wir meinen *räusper*. Aber so ist das nun mal, wenn zwei Hündinnen gleichzeitig läufig sind.
Jetzt gehen wir lieber einen etwas abgelegenen Waldweg entlang. Frauchen ist jedesmal froh wenn wir niemanden treffen.
Ja, so sieht das dann aus. Die Nasen auf den Boden, schnell auch mal die Wegseite wechselnd und ständig vor und zurück. Hund könnte ja was vergessen haben zu erschnüffeln.
Dabei sehen wir gar nicht wie schön es ringsum aussieht. Allerdings haben wir auch nicht die Rehe gesehen, die am Waldrand standen.
Aber eine Pfütze habe ich diesmal auch gefunden. 
Wie laaangweilig werdet ihr jetzt denken. Das hattet ihr doch schon das beim letzten Post. 
Stimmt, ihr habt recht. 
Aber diesmal habe ich einen ganz komischen Schatten geworfen auf der Pfütze. Das möchten wir euch zeigen.
Sieht mein Schatten nicht echt gefährlich aus? Als ob ein langbeiniges Nilpferd aus der Pfütze schlabbert ... hi, hiiiii. Oder ist das doch eher ein langbeiniges Schnabeltier?
Aber dann hat die Lotte doch etwas entdeckt. 
Frauchen guck mal, da steht eine Bank mitten im Wald.
Die mussten wir uns natürlich genauer ansehen. An Bänken schnuppert es doch auch immer interessant.
Und Hund kann sich auch prima ausruhen. Aber dann sind wir unsere Runde weiter geschnuppert ... äh gegangen und als wir schon wieder fast zu Hause waren, haben wir in einem Vorgarten schon die ersten Blümchen gesehen.
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.
Eure Emma und Lotte



Mittwoch, 5. Februar 2014

Eine matschige Angelegenheit

Nicht das ihr denkt wir hocken nur noch im Körbchen. Nein, wir gehen natürlich auch spazieren wenn wir läufig sind. Außerdem sind wir jetzt so richtig in Hochform und wollen nur noch raus. Wir könnten ja einen Rüden verpassen. Dabei haben wir so ein Prachtexemplar als Nachbar. Der jault schon immer wenn wir zur Tür raus kommen. Wir glauben ja das es unserem Frauchen schon ein bisschen peinlich ist. Sie zottelt uns nämlich immer ganz schnell weiter wenn wir an seiner Tür schnüffeln wollen.
Aber unterwegs haben wir dann unsere Ruhe. Nur die ollen Leinen nerven etwas. Das ist vielleicht manchmal eine Knoterei.
Ätsch Frauchen, hier bin ich. Kannst du mich bitte mal aus dem Tannenbaum befreien? 
Herrje, hat sie da gefriemelt. Die ollen Nadeln haben sie gepiekst. 
Da haben wir uns einen anderen Weg gesucht. Der Schnee ist ja nun fast überall weg getaut. Dafür sind die Wege sehr matschig.
Na mir das ja egal. Aber ratet mal wer da wieder gemeckert hat. Ist doch wohl klar das ich da jedes Matschloch ausprobieren musste.
Ich habe auch versucht die Matschepampe wieder ordentlich abzuschütteln. Kann ich doch nichts dafür wenn Frauchen kurz dahinter steht und der Dreck bis auf die Knipse fliegt.
Die Sonne schien so schön und ich war echt froh das die Pfützen nicht mehr gefroren waren. Ein klitzekleines bisschen Frühling haben wir auch entdeckt.
Nun ist es aber genug mit dem Grünzeug. Jetzt noch ausgiebig schnüffeln, dann bröckelt der Dreck auf dem Nachhauseweg ab.
Und schon habe ich mich wieder im Gesträuch verheddert. Könnt ihr es sehen? 
Dann sind wir nach Hause gegangen und auf dem Rückweg habe ich dem Nachbarshund noch die letzten drei Tröpfchen vor sein Hoftor gepullert ... hi, hiiiii. Da war vielleicht was los.
Wir wünschen euch noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte (die natürlich auch mit spazieren war)



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...