Donnerstag, 28. November 2013

Wir haben uns durchgefuttert

Wir hatten euch ja schon hier (klick) berichtet das wir ein riesiges Testpaket bekommen haben. Dies war eine Aktion von "Mein schöner Garten" und wir zählten zu den 1500 Testhunden, die Pro Plan Duo Délice Huhn mit Reis von Purina testen konnten. 

Im Paket waren:
1 x 2,5 kg Pro Plan Duo Délice Huhn mit Reis für uns
6 x 350 g Pro Plan Duo Délice Huhn mit Reis zum weitergeben
1    faltbarer Messbecher
1    Snackbag
2    Zeitschriften "Mein schöner Garten" für uns und zum weitergeben
10  Broschüren zum weitergeben
10  Couponhefte zum weitergeben
10  Weiterempfehlungskärtchen

Nachdem wir erst mal gekostet hatten, haben wir uns an die Verteilung der Probetütchen, Broschüren und Kärtchen gemacht. Wir haben auch wirklich alles verteilt. Einige von euch konnten ja auch probefuttern. Die restlichen zwei Tüten haben wir an Bekannte verteilt. Das Feedback war gemischt. Es reichte vom Futterverweigerer bis zur völligen Begeisterung. Nun ja, den Menschen schmeckt ja auch nicht immer alles. Wäre ja auch schlimm wenn die Geschmäcker alle gleich wären.
Uns hat das Futter aus knusprigen Kroketten und zarten geschnetzelten Stückchen sehr gut geschmeckt. Wir haben sogar unser bisheriges Futter im Napf gelassen und die neue Sorte säuberlich raussortiert. Sogar für Frauchens Menschennase hat es sehr angenehm gerochen. (Keine Angst, SIE hat uns nichts weggeknabbert)
Wegen Lotte´s EPI-Erkrankung sollte eigentlich nur ich, die Emma, das Futter testen. Aber Lotte wollte auch mal kosten. Es schmeckte ihr ausgezeichnet. Darum begann Frauchen ganz langsam auch Lottes Futter umzustellen. Zu ihrer großen Verwunderung hat es Lotte gut vertragen. Sogar so gut das sich Lotte´s Kotmenge verringert hat und der Kot viel dunkler und fester wurde als sonst. Das ist sehr erfreulich und stellt Frauchen wieder vor ein Rätsel, denn nach den analytischen Bestandteilen hätte es Lotte gar nicht fressen dürfen.
Protein                       25,0 %
Fettgehalt                  16,0 %
Rohasche                     8,0 %
Omega 3 Fettsäuren   0,3 %
Omega 6 Fettsäuren   2,1 %
Wir fanden Pro Plan Duo Délice Huhn mit Reis sehr lecker und wir haben es beide ausgezeichnet vertragen. Wir würden dieses Futter auch wieder kaufen, wenn es das hier geben würde. Frauchen hat schon in mehreren Zooläden gesucht, aber hier in der Nähe gibt es das nirgends.

Allerdings ist Trockenfutter für uns kein Alleinfutter. Wir bekommen abends fettarmes Nassfutter oder gekochtes Fleisch (pssst, neulich gab es rohes Fleisch .... war lecker) mit Gemüse und Beilage. Als Beilage können wir wählen zwischen Reis, Nudeln oder gekochten Kartoffeln. Und weil das Lottchen mehrere Mahlzeiten braucht gibt es zwischendurch noch Quark, fettarmen Frischkäse, Obst, Joghurt oder auch mal Ei.
Das war unser Abschlussbericht zu Pro Plan Duo Délice und wir bedanken uns beim Team vom "Freundeskreis Mein schöner Garten" für dieses tolle Futterpaket.
Eure Emma und Lotte

Montag, 25. November 2013

Der Winter kann kommen

Das war ein anstrengendes Wochenende. Unermüdlich haben wir gebuddelt und sind geflitzt und haben gebuddelt und sind ......
Es soll doch diese Woche kälter werden. Wenn der Boden erst einmal gefroren ist bekommen wir die Rüben nicht mehr ausgebuddelt.
Immer wieder habe ich die Lotte angefeuert. Los Lottchen, da sind noch mehr Rüben. Wir müssen uns beeilen.
Und auch das Lottchen ist wieder losgestürmt. Auch wenn sie manchmal schon ein komisches Gesicht dabei gemacht hat.
Dann hat die Lotte gestaunt wie schnell ich war. Hui bui, bin ich an ihr vorbei geflitzt und Lotte hat sich nur verwundert umgeschaut.
Aber dann hatten wir es geschafft und alle Rüben waren ausgebuddelt. Zufrieden haben wir unser Werk betrachtet.
Lotte ist dann auch gleich voller Stolz auf den Rübenberg geklettert und hat ihre Nase in den Wind gehalten. War ganz schön zugig da oben auf dem Rübenberggipfel. Sie wollte Ausschau halten ob jemand kommt und die Rüben abholt. War aber keiner da.
Hääää?????? Frauchen sagt gerade, wir sollen nicht flunkern. 
Hey, das würden wir doch niemals nicht machen. 
Oder?
Wir wünschen euch eine schöne Woche
Eure Emma und Lotte


Freitag, 22. November 2013

Wir helfen wo wir nur können

Jahaa, da staunt ihr, was? Ihr denkt bestimmt von uns, wir würden nur faul in irgendwelchen Pfützen liegen. Nein, wir können auch fleißig sein. Unserem Frauchen haben wir geholfen als sie die Blätter zusammen gekehrt hat und damit unserer Kiwipflanze einen Wintermantel verpasste.
Hab ich genau aufgepasst und in dem Laub geschnuppert. Nicht das sich darin noch ein Mäuschen versteckt und die Kiwipflanze von unten anknabbert. Das wäre ja noch schöner. Die Kiwipflanze haben wir erst das zweite Jahr und wir konnten schon 8 Kiwi´s ernten. Allerdings waren sie sehr klein.
Lotte hat Abends im Dunkeln auch noch einmal kontrolliert. Na gut, Frauchen musste dann die Blätter wieder hoch schippen. Aber wir kümmern uns wirklich um unsere Pflänzchen. Würden denn sonst bei uns Pilze wachsen?
Nee Quatsch, der ist natürlich nicht echt. Sieht aber fast so aus, oder?
Und Blümchen können wir euch auch noch zeigen.
Die Pflanze ist vom vorigen Jahr und hat den letzten Winter überlebt. Ihr scheint es noch nicht zu kalt zu sein, denn sie blüht noch wunderschön.
Aber wir helfen natürlich nicht nur in unserem Blumentopfgärtchen. Nein, auch auf unseren Spaziergängen sind wir fleißig. Rund um unseren Ort auf den Rübenfeldern ist die Ernte in vollem Gange. Da ist es für uns selbstverständlich das wir mit anpacken.
Da heisst es kräftig buddeln, denn die Rüben sind in diesem Jahr sehr groß.
So, seht ihr, die erste Rübe ist draußen. Hab ich ganz allein geschafft.
Aber Lotte war auch nicht untätig und hat schon mal ein Stück weiter angefangen Rüben zu buddeln.
Ihre Rübe hat sie dann auf die Wiese gebracht und hat gleich die Erde noch abgekratzt.
Hier werden wir jetzt alle Rüben sammeln.
Ihr seht also das wir jede Menge zu tun haben. Drückt mal die Pfötchen das es bei uns noch nicht schneit, damit wir noch viele Rüben ernten können. Sonst werden die Bauern hier ja nie fertig.
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende
Eure Emma und Lotte

Dienstag, 19. November 2013

Das vermasselte Spiegelbild

Am Herbst gefällt uns das es hin und wieder auch mal tüchtig regnet. Versteht uns nicht falsch, wir gehen nicht gerne bei Prasselregen raus. Aber nach jedem Regen folgt auch wieder ein bisschen Sonnenschein und dann ziehen uns die Pfützen irgendwie magisch an.
Ja Frauchen, wir wissen das wir nicht das eiskalte Wasser trinken sollen.
Frauchen hat immer Angst das wir uns den Bauch erkälten und das die Lotte dann Flitzekacke kriegt. Lotte ist ja soooo empfindlich. Aber manchmal kommen wir einfach nicht an den Pfützen vorbei. 
Hey Frauchen, nur ein bisschen. Ist gar nicht kalt. Die Sonne scheint doch.
Die nächste Pfütze war dann endgültig "meine". Lotte ist ja artig vorbei gegangen, aber ich konnte gar nicht anders. Die Pfütze hat ja richtig gerufen: "Komm her kleine Emma, koooomm, koooomm." Mit vollem Tempo und Fliegeohren bin ich heinein gestürmt.
Ich musste mich da einfach rein legen. Noch ein prüfender Blick zu Frauchen und dann lag ich auch schon längelang drinnen.
Und dann schön ausschütteln. Aber dann hat SIE schon wieder gemeckert. Ich sollte da raus gehen.
Nicht etwa weil ich klatschnass war und erst mal über die Wiese rennen sollte, um mich aufzuwärmen. Nein, SIE hat gesagt ich hätte ihr das Spiegelbild vermasselt. Menno, wer braucht denn schon ein Spiegelbild. Also wurden wir erst mal beschäftigt bis sich das Wasser unseres Pfützensee´s wieder einigermaßen beruhigt hatte und dann hat SIE ihr Spiegelbild fotografieren können.
Na gut, ganz so schön wie vor meinem Pfützenbad sah es nun nicht mehr aus. Ich hatte wohl doch zu viel Dreck aufgewirbelt. Aber es ist ein Spiegelbild.
Bestimmt war das mein letztes Pfützenbad bei Sonnenschein. 
Frauchen hat gesagt das der Winter nicht mehr weit ist.
Wir wünschen euch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Samstag, 16. November 2013

Braucht mein Hund einen Mantel

Vor einiger Zeit erreichte uns eine ganz nette E-Mail von Luisa, mit der Frage ob sie einen Gastbeitrag bei uns veröffentlichen darf. Da wir das Thema "Hundemantel" interessant fanden sagten wir natürlich zu. Luisa´s Hund Buffy ist schon älter und trägt jetzt in der kalten Jahreszeit einen Mantel, genauso wie unsere Lotte.

Braucht mein Hund einen Mantel

Regen, kalter Wind und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt sorgen nicht nur dafür, dass wir unsere Wintermäntel aus dem Schrank holen, sondern auch das der ein oder andere Hund in ein wärmendes Mäntelchen gehüllt wird. Doch ist das wirklich nötig?

Negative Kommentare

In den letzten Jahren hat sich die Anzahl der Hunde, die einen Hundemantel tragen erhöht. Natürlich kann es gut sein das ich das nur subjektiv so empfinde seit mein eigener Hund bei Minusgraden auch nur noch mit einer "Winterausstattung" aus dem Haus kommt und ich des Öfteren darauf angesprochen werde. Die Kommentare reichen von vorsichtigen Nachfragen: "Braucht der denn wirklich eine Decke?" bis hin zu fast aggressiven Unterstellungen: "Kannst du deinen Hund denn nicht Hund sein lassen?". Bei ersteren antworte ich nett und erkläre den Sachverhalt - ja, mein Hund braucht einen Mantel weil er alt und krank ist - doch bei Kommentaren wie dem letzteren fällt mir das zugegeben nicht immer ganz leicht. Wäre ich nicht der Meinung, das mein Hund einen Mantel bräuchte, dann würde ich ihm auch keinen anziehen. Natürlich gibt es genug Hundebesitzer die ihren Hund im Winter warm einpacken auch wenn dieser es vielleicht nicht nötig hätte. Doch muss man deswegen gleich unfreundlich werden?
Quelle: Luisa Dziki
Welcher Hund braucht einen Mantel?

Die Antwort ist eigentlich denkbar einfach: Jeder Hund der friert. Einen frierenden Hund erkennt man daran das er zittert, bei Kälte klemmig läuft oder einfach schlichtweg nicht das Haus verlassen will sobald es draußen auf den Winter zugeht. Besonders betroffen sind Hunderassen die eigentlich aus wärmeren Klimazonen stammen, wie zum Beispiel Windhunde. Auch Hunde, die in Ländern aufgewachsen sind in denen es im Winter nicht so kalt wird wie bei uns, frieren schnell. Das heißt natürlich nicht das jeder Hund aus Spanien automatisch einen Wintermantel braucht. Außerdem benötigen auch viele Hunde bestimmter Rassen ohne Unterfell einen zusätzlichen Schutz vor der Kälte. Dazu zählen Weimeraner, Dalmatiner oder Vizla. Aber auch das kann nicht verallgemeinert werden - Buffy ist auch jahrelang ohne zusätzlichen Schutz ausgekommen. Doch diese Hunderassen frieren eben schlichtweg schneller als andere.
Quelle: geheimshop.de
Risikogruppen

Oft wird der kleine Yorki mit seinem Mäntelchen von anderen Hundebesitzern belächelt. Doch viele kleine Hunde brauchen tatsächlich einen Hundemantel. Durch ihre geringe Körpergröße sind sie näher am kalten Boden. Außerdem haben sie, im Vergleich zu großen Hunderassen, mehr Körperoberfläche in Relation zur Körpermasse, wodurch sie schneller auskühlen als größere Hunde. Besonders gefährdet sind auch geschorene Hunde. Ihnen fehlt das Deckhaar, das sie normalerweise vor Wind, Nässe und Kälte schützt.
Meine Dalmatinerhündin ist mittlerweile 13 Jahre alt und bewegt sich beim Spaziergang nicht mehr so viel und kühlt deshalb schneller aus. Außerdem ist sie krank und muss dadurch, genau wie Lotte, einen Mantel tragen, weil sie dadurch einfach anfälliger für Infektionskrankheiten ist. Die Bundestierärztekammer hat übrigens zum Thema "Hund und Winter" eine Pressemitteilung veröffentlicht, in welcher sie auch Bezug zu Hundemänteln nimmt.

Soweit der Gastbeitrag von Luisa. Wir hoffen er gefällt euch.
Also egal was die Leute denken oder sagen, unser Lottchen zieht ihren Mantel an wenn die Temperaturen in den Minusbereich kippen. Und irgendwie scheint das auch nicht mehr weit zu sein.
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende
Eure Emma und Lotte

Mittwoch, 13. November 2013

Der Waschbär

Mehr als eine halbe Million Waschbären leben in Deutschland und einen davon haben wir aufgestöbert. Waschbären sind ja nachtaktiv. Bestimmt haben wir ihn geweckt als wir so gemächlich über die Wiese am Waldrand getrödelt sind.
Vielleicht hat er auch was zu futtern gesucht und war dabei eingeschlafen. Waschbären sind ja Allesfresser. Bestimmt findet er hier genug Futter um sich Winterspeck anzufressen.
Huch, wer bist du denn? Seht mal, ich habe einen Waschbären gefunden. Hier gibt es doch gar kein Wasser wo du deine Nahrung waschen kannst. Komm mal mit auf die Wiese damit wir dich richtig sehen.
Na Winterspeck hat er genug und für den Fall das es richtig kalt wird, hat er einen Pullover an.
 Eigentlich sind Waschbären ja Einzelgänger, aber dieser hier wollte nicht mehr alleine bleiben.
Fraucheeeen, der Waschbär will mit zu uns nach Hause. Darf er mit uns mitfahren .... bitteeeeee.
Frauchen hat es erlaubt und ganz flink ist er in unser Hundetaxi geklettert.

Emma war ganz entsetzt. Ihr Blick sagt ja wohl alles.
Waaas, der will mitfahren? Dann muss er sich aber anschnallen.
Der Waschbär wohnt nun bei uns und es gefällt ihm prima. Meinen Schock über das fremde Tier im Auto habe ich auch überwunden. Aber irgendwie habe ich das Gefühl das Frauchen uns wieder ausgetrickst hat. 
Was meint ihr?

Eure Emma und Lotte

Anmerkung von Frauchen: 
Der Waschbär ist nach einer Anleitung von hier (klick) gehäkelt.

Sonntag, 10. November 2013

Wer futtern will muss sich auch bewegen

Jawoll und darum nehmen wir euch heute einfach mit. Zuerst machen wir einen schönen Spaziergang und dann verraten wir euch wer sich über ein Futterpäckchen freuen darf. Nein, jetzt braucht ihr keinen Regenmantel. Bei uns scheint nämlich die Sonne. Das muss man doch geniessen.
So sehe ich aus wenn ich im November über die Wiese geflitzt bin. Herrje, was da wieder alles hängen geblieben ist. Blüten, Blättchen, Grasmurmeln, kleine Stöckchen haben sich im Fell verfutzt und ein paar Kletten sind auch dabei. Ich sehe ja aus wie ein Fusselhund. Da kann Frauchen nachher wieder die Bürste schwingen. Mir gefällt das wenn ich gebürstet werde. Manchmal schlafe ich dabei sogar ein. Das sind doch alles Extrastreicheleinheiten.
Da guckt. Ein richtig blauer Postkartenhimmel. Frauchen fand mal wieder diesen alten knorrigen Baum so schön. Wenn die Sonne scheint schlendert SIE immer so langsam durch die Gegend. Dabei gibt es doch schon ein Stückchen weiter interessante Dinge zu entdecken und viel für uns zu schnuppern. 
Über uns fliegen die Schnattergänse. Die machen vielleicht einen Lärm. Da haben wir uns erst mal hingesetzt und hoch geschaut. Na hoffentlich kacken die uns nicht auf den Kopf. Wir haben Glück gehabt, jetzt geht es weiter.
Zu dieser Baumgruppe wären wir gerne hin gerannt. Nicht wegen der Bäume. Nein, kurz davor stand ein Reh und Emma hatte es sofort gesehen. Aber Frauchen auch. SIE kennt unsere Reaktionen und wenn die Ohren so eine bestimmte Stellung haben, die Nase in den Wind gereckt wird und der Hals etwas länger wird, dann .... friemelt sie uns schnell an die Leine. So völlig unbeteiligt kommt SIE dann an (wir sind ja vom wilden Duft abgelenkt) und schnapp hat sie uns am Haken.

So, jetzt haben wir euch aber lange auf die Folter gespannt. Ich muss mich erst mal hinsetzen. Bin ja schließlich nicht mehr die Jüngste. 
Nein Frauchen, ich gucke jetzt nicht in die Kamera. Hast uns schließlich die Tour mit dem Reh vermasselt.
Da steht doch tatsächlich am Wegesrand ein Sofa rum. Was die Leute so alles abstellen ... tz, tz, tz.

Also, ein Futterpaket bekommen:
Charly mit Hund Marty,
Anja mit ihren Hunden und
Gaby mit der Hundechaosbande

Lasst es euch gut schmecken.
Schickt uns bitte eure Adressen, damit die Päckchen schnell auf die Reise gehen können.
Unsere E-Mail Adresse steht im Impressum.

Wir hoffen unser kleiner Spaziergang hat euch gefallen und wünschen euch einen schönen Wochenstart. 
Vielleicht lässt sich ja die Sonne wieder blicken.

Eure Emma und Lotte

Donnerstag, 7. November 2013

Wer möchte uns helfen

Liebe Freunde, so ein Hufeisen hat wirklich eine verblüffende Wirkung. Kaum hängt das Ding hier, da klingelt doch schon die Christel von der Post und bringt uns ein großes Paket. Da haben wir vielleicht gestaunt.
Boah, das ist ja für uns ... das ganze Paket voll mit feinstem Trockenfutter. Also da musste uns Frauchen beim auspacken helfen.
Jetzt seht euch mal an was da alles drin war.
Frauchen hat uns erklärt das wir jetzt Test(fr)esser sind. Wir dürfen "ProPlan Duo Délice" von Purina in der Sorte Huhn mit Reis verkosten.
Dabei brauchen wir Hilfe und fragen euch: 
Wer möchte denn dieses Trockenfutter auch mal kosten?
Ihr bekommt:
eine Tüte (350 gr) ProPlan Duo Délice Huhn mit Reis, 
eine Broschüre sowie, 
für den Fall das euch dieses Futter ganz doll schmeckt und ihr es euch kaufen möchtet, 
einen 5 Euro Gutschein.

Mit diesem Gutschein bekommt ihr 5 Euro Preisnachlass auf eine 2,5 kg Packung von diesem Futter. Ihr könnt ihn in allen teilnehmenden Zoofachhandlungen bis zum 31.12.2013 einlösen.
So sieht das Futter aus. 
Es besteht aus knusprigen Kroketten und zarten geschnetzelten Stückchen.
Darf ich das jetzt endlich essen???
Hier guckt mal, die Stückchen sind auch nicht groß. Die passen auch in kleine Hundemäulchen.
Allerdings solltet ihr schon erwachsen sein. Da steht nämlich "Adult" drauf.
So Leute, jetzt haut in die Tasten und schreibt uns bis zum Sonnabend dem 09.11.2013 23.59 Uhr in eurem Kommentar ob ihr so eine Tüte von dem leckeren Futter haben möchtet. Wenn sich ganz viele melden entscheidet das Los.
Falls ihr noch Fragen habt, antworten wir natürlich gerne.
Eins können wir euch versichern: es schmeckt suuuuuper lecker. 
Wir haben nämlich schon gekostet.
Eure Emma und Lotte

Montag, 4. November 2013

Wir haben das Glück gefunden

Es war gar nicht so einfach am Wochenende die Schönwetterphasen zu erwischen. Schließlich wollten wir euch ja Bilder mitbringen und da kann man kein Regenwetter gebrauchen. Es hat sogar geklappt und wir haben unsere Spaziergänge trocken absolvieren können.
Dieses Jahr muss es eine Hasenschwemme geben. Darum mussten wir immer dicht bei Frauchen bleiben. Ist sie doch selber schuld wenn sie keinen anständigen Sonntagsbraten hat. Zu zweit würden wir so ein Langohr bestimmt kriegen .... einer rechts .... einer links. Also bei uns reichen Blicke und wir sind uns einig.
Ja, wir kommen doch schon. *motz* Wir bekommen dann ja auch Leckerchen für´s zurück kommen. Neulich haben wir von Zweibeinern gelesen, die stecken für ihre Hundchens sogar Käse oder Fleischwurst ein. Also wir müssen da unbedingt noch mal mit Frauchen drüber reden.
Aber manchmal muss man wirklich auf so ein Zweibein aufpassen. So richtig war sie wohl diesmal nicht bei der Sache. Da fotografiert sie immer in  der Gegend rum und jedes Blümchen wird abgelichtet. Das wichtigste wird aber übersehen. Ein Glück das sie uns hat und wir schon geübte Bloghunde sind. Sonst wäre sie garantiert vorbei gelaufen. Die Lotte hat es entdeckt und sich ganz genau angesehen.
Da lag doch mitten im Gras ein Schuh vom Pferd. Er ist schon sehr verrostet, aber trotzdem hat sich Frauchen gefreut. Wann findet man heutzutage schon ein Hufeisen. Hier gibt es ja kein Gestüt oder Pferdeweiden in der Nähe. Natürlich musste das Hufeisen mitgeschleppt werden. Frauchen lässt doch nicht das Glück liegen. Nun will sie es aufhängen .... mit der Öffnung nach oben, damit das Glück nicht wieder raus fällt.
Bestimmt hat uns das Hufeisen schon auf dem Rückweg geholfen. Bei den dunklen Wolken hatten wir echt Glück, das wir trocken nach Hause gekommen sind. Wir hätten aber auch keine fünf Minuten länger bummeln dürfen.
Heute ist Kuschelzeit. Das Novemberwetter hat uns ein.
Wir wünschen euch einen tollen Wochenstart.
Eure Emma und Lotte


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...