Mittwoch, 31. Juli 2013

Kunst mit Kettensägen 2013

Am 27. und 28. Juli fand in Tornau in diesem Jahr der 
14. Holzskulpturenwettbewerb "Kunst mit Kettensägen" statt. Unser Frauchen hat am Sonntag keine Schweißperle gescheut um sich dieses Spektakel anzusehen und Bilder für euch mitzubringen. Bei brütender Hitze waren wir zu Hause besser aufgehoben.
"Storchengeklapper"
Das dachten sich vielleicht auch viele andere Leute, denn das Fest wurde nur von ca. 2500 Gästen besucht.
Von diesem 7 m hohen Storch wurden die Besucher schon von weitem auf der Wiese neben Weicher´s Mühle begrüßt. Dieser Riesenstorch hat sogar einen Preis gewonnen.
39 Teilnehmer aus mehreren Ländern haben an diesem Wettbewerb teilgenommen.
Aus riesigen Pappel- oder Eichenstämmen wurden mit der Kettensäge Kunstwerke geschaffen.
Unserem Frauchen hatten es in erster Linie natürlich die Tiere angetan.
"Adler und Luchs"
 Das Motto dieses Wettbewerbes war in diesem Jahr 
"Die Bäume erhalten, heißt die Welt erhalten".
Auf der Rückseite ihrer Eintrittskarten konnten die Besucher die Gewinner mitbestimmen.
Sieben Preise wurde vom Verein Dübener Heide vergeben.
Einige dieser Skulpturen bleiben auf dem Platz stehen und andere säumen die Wanderwege in der Dübener Heide. Natürlich konnten Besucher auch Holzskulpturen käuflich erwerben.
Dies ist nur eine kleine Auswahl an Fotos vom Kettensägenwettbewerb. Frauchen hat ja noch viel mehr mitgebracht.
Wenn euch die Bilder gefallen haben, zeigen wir euch das nächste Mal gerne noch mehr davon und es gibt eine kleine Überraschung für euch.
Eure Emma und Lotte


Jetzt für den Zoostore Newsletter anmelden und einen 5€ Gutschein sichern, für den nächsten Einkauf auf Zoostore.de. Einlösbar ab 20€ Warenwert.

Sonntag, 28. Juli 2013

Licht und Schatten

Puh Leute .... seid ihr noch alle da? So eine Affenhitze haben wir noch nicht erlebt. Obwohl wir schon zeitig früh raus gehen, zotteln wir schon lange nicht mehr. Nein, wir schleichen nur noch dahin und suchen auf unseren Wegen den Schatten.
Wollt ihr ein Stück mitkommen? Wir gehen auch schön langsam und haben einen Weg ausgesucht auf dem es Licht und Schatten gibt. Unserem Frauchen ist das nur recht. Sie schleicht nämlich selber nur noch so durch die Gegend.
Hier können wir ein Weilchen ausruhen. Wir waren hier aber nicht die Ersten. Ein Hase hoppelte missmutig davon. Also schnell ist anders. Dabei wollten wir ihn gar nicht verjagen. Lotte guckt ihm zwar noch hinterher, aber dann hat sie sich auch hingelegt.
Und schon sind wir am nächsten Schattenplatz angekommen. So langsam geht es jetzt wieder heimwärts, denn es ist einfach zu warm geworden.
Aber zwischendurch ruhen wir uns noch einmal aus. Frauchen hat nämlich noch ein schönes Licht-Schattenbild gemacht.
Es sah richtig schön aus, wie die Sonnenstrahlen auf die Gräser im Schatten fiel.
Nun sind wir wieder zu Hause und ich liege hier auch gern im Schatten. Ich muss nämlich auf Rambo aufpassen. Rambo bringt jetzt nämlich öfters mal Besuch mit nach Hause. Nein, keine Mäuse. Rambo hat eine Vorliebe für Grünlinge entwickelt. Aus dem reichhaltigen Vogelangebot wählt sie IMMER Grünlinge aus. Es ist uns ein Rätsel wie sie es schafft die Flattermänner vollkommen unbeschädigt durch die Katzenklappe ins Zimmer zu bringen. Heute früh tirilierte uns schon wieder fröhlich ein Grünling aus dem Blumentopf entgegen. Das Fenster war zu. Rambo saß zufrieden in ihrer Katzenbox und schaute uns mit großen Augen an. Frauchen hat den kleinen Kerl dann gefangen. Er war putzmunter und quietschvergnügt. Es fehlte ihm keine Feder. Als Frauchen ihn raus brachte, flog er gleich davon. Rambo behauptet ja die hopsen allein durch Katzenklappe ..... pffft, das kann doch nicht sein. Wir müssen das mal beobachten. 
Für euch haben wir noch ein Blümchenbild.
Das nächste Mal erzählen wir euch wo Frauchen heute war. Sie muss nämlich erst mal die Bilder ordnen. Also bleibt schön neugierig.
Kommt alle gut in die neue Woche. 
Eure Emma und Lotte





Donnerstag, 25. Juli 2013

Das neue Baby

Nein, wir meinen nicht den kleinen englischen Prinzen George Alexander Louis. Wir haben jetzt selber ein neues Baby und das heißt Canon PowerShot SX 260 HS und sieht grün aus.  Nachdem die alte Knipse echt nicht mehr zu retten war, musste unbedingt eine neue her. Was diese Knipse alles kann, muss Frauchen aber erst mal ausprobieren.
Ist ja klar das ich das erste Opfer der neuen Knipse wurde. Knips .... hat es gemacht und nun lachen wieder alle über mein Fledermausohr.
Aber Frauchen muss ja üben. Sie findet es nämlich blöd das die Beschreibung nur auf einer CD ist. Da kann sie gar nicht mal schnell nachschauen, wenn sie was wissen will. Jetzt macht sie Probebilder.
Ob die Knipse auch Flitzebilder machen kann, wissen wir auch noch nicht. Bei der Hitze flitzt hier nämlich niemand mehr. Nicht mal Emma. Hier geht es jetzt viel ruhiger zu als sonst. Aber wenn so ein Baby PowerShot heißt, dann wird es wohl auch irgendwie Powerbilder hinkriegen.
Ich hab es mal mit schütteln versucht.
Rambo hat die neue Knipse auch recht argwöhnisch beobachtet. Sie mag es ja gar nicht fotografiert zu werden.
Aber Frauchen muss ja immer mit der Knipse rumspielen. 
Außerdem ist hier noch ein zweites Baby eingezogen. Ein Baby für den Bommeltierzoo. 
Ein kleiner Esel kam aus dem Wollkorb gekrabbelt. Na, jetzt ist es ja auch viel zu warm im Wollkorb. Auf der Wiese gefällt es ihm besser.
Weil er sich so allein fühlte, leistet ihm das Pony Gesellschaft.
Vielleicht findet ja der kleine Esel bald ein neues Zuhause.
So, nun wird Frauchen weiter knips machen. Mal sehen wie die nächsten Bilder nun werden. Wir legen uns jedenfalls erst mal in den Schatten und warten ob es am Abend etwas kühler wird.
Eure Emma und Lotte

Montag, 22. Juli 2013

Frühsport

Unser Lottchen ist eine Frühaufsteherin. Wenn andere Hundchens noch friedlich im Körbchen liegen, trommelt Lotte uns wach. Ja, sie trommelt wirklich. Dabei schlägt sie mit dem Schwanz ans Bett, bis Frauchen endlich wach wird. Dann verlangt sie ihr Frühstück. Durch ihre Pankreas-Erkrankung hat Lotte immer Hunger und wenn es die ganze Nacht nicht´s zu futtern gab, dann hat sie Riesenhunger. Normaler Weise bleibe ich da noch eine Weile liegen. Nur gestern hat Frauchen mich dann auch gerufen. Ehe es richtig warm wurde, wollte sie mit uns eine Runde drehen. Hätten wir gewusst was da wieder auf uns zu kommt, wären wir zu Hause geblieben.
Was Frauchen, Frühsport sollen wir machen. Echt, du hast wirklich manchmal komische Ideen.
Jahaa, ich hab mich schon wieder eingesaut. Nun drängel doch nicht. Ich mach ja schon.
Ufffz ....
Jetzt aber ... menno und das am frühen Morgen. Dafür gibt es aber nachher ein Extrafrühstück.
Ha, haaaa, ihr habt wohl gedacht ich schaffe das nicht. Quatsch, Frauchen wollte doch blos wieder lustige Bilder.
HALLO, wo bleibt mein Keks? Schließlich hatte ich doch nur so ein Aushilfsfrühstück. Aber die Emma wollte tatsächlich unten durch krabbeln.
Hat sie aber nicht gemacht. Ne, nee, mogeln gilt nicht.
So, und bei diesen sportlichen Höchstleistungen ist es passiert. Wir haben einen Todesfall zu beklagen. Nicht gleich erschrecken, uns geht es gut. 
Aaaaber unsere Knipse machte nicht mehr knips. Nicht mal leise, einfach so.
Dies war das letzte Bild. Viele Jahre hat sie uns begleitet. In letzter Zeit wurden die Bilder immer dunkler, oder es waren komische Flecken drauf. Nun ist die Knipse hin. Leider gibt es in unserer Nähe keinen Knipsomatenladen. Das heißt, wir müssen Frauchen mit dem Zug in die große Stadt schicken ... oder sie findet eine Knipse im www. Mal sehen wie dieses Abenteuer wieder ausgeht. Wir halten euch auf dem Laufenden.
Eure Emma und Lotte



Sparen Sie 4,30€ mit unserem Gutscheincode. (Code: P-vKs-XHL-WsU)

Freitag, 19. Juli 2013

Alle suchen die Erfrischung

Puh, ist das warm geworden. Frauchen freut sich über diesen Sommer und gießt fleißig ihre Blümchen. Natürlich muss ich das streng überwachen und das Wasser aus jeder Kanne erst mal verkosten. Es soll ja den Blümchen auch schmecken.
Aber meistens suchen wir lieber den Schatten. Sogar Rambo schläft jetzt draußen im Schatten hinter einem Blumenvorhang.
Damit wir auch eine kleine Erfrischung haben, hat Frauchen wieder unsere Bademuschel mit Wasser gefüllt.
Und manchmal darf mein Lieblingsball auch baden. Das ist ein Knotenball, der einzige der meine Beaglezähne aushält.
Unterwegs brauchen wir auch immer eine kleine Erfrischung.
Nur diesmal .... diesmal hat uns das Trinkwasser nicht gereicht. Wir konnten uns einfach nicht mehr bremsen. Die Ohren waren von der Hitze auch schon geschädigt. Das Hirn schmolz langsam dahin. (Anders können wir uns das nicht erklären) Es gab kein Halten mehr. 
Wir mussten einfach ....
Frauchen riß noch die Leinen hoch, denn wenn wir die durch die Brühe durch gezerrt hätten, hätte SIE die Dinger nicht mehr angefaßt.
AAAHHHH
Ihr glaubt gar nicht wie schön das war. Wasser ..... mit Schlamm. Zuerst sah das Wasser ja noch relativ klar aus ..... aber dann wirbelten wir so viel Schlamm auf. Schöner, kühler Matsch bis zum Bauch und dieser Duft ......
Aber dann war Lotte einfach eingeschnappt und ist aus der Matschpfütze gegangen. Und nur weil ich ins Wasser gepullert habe. Pfffft, das kann doch mal passieren bei der Planscherei. So, nun war der Poppes auch noch dreckig. Aber ich hab mich beaglewohl gefühlt.
Nur Frauchen fand uns nicht mehr schick. Wir mussten erst mal auf die Wiese zum trocknen und da haben wir das einzige Tierchen getroffen, dem tatsächlich die Sonne gefiel.
Zu Hause sagte dann Frauchen, wir würden wie die Frösche stinken. Pah, als ob DIE weiß wie Frösche riechen. Ganz brutal hat sie uns draußen gewaschen. Bilder gibt es davon keine. Weil SIE hinterher auch nicht viel besser aussah. Hi, hiiiii
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende. 
Habt viel Spaß oder döst einfach nur im Schatten.
Eure Emma und Lotte




Dienstag, 16. Juli 2013

Wir waren das nicht

Trotz der vielen Aufgaben, die wir hier zu erledigen haben, nehmen wir uns auch eine Auszeit und kontrollieren mal wieder unser Revier. Ist ja auch wichtig. 
Wir ziehen unsere Runden mal wieder durch das Klebegras. Wir nennen das so, weil es an Lottes Fell immer kleben bleibt. Lotte sieht dann immer herrlich geschmückt aus und Frauchen muss das ganze Grünzeugs immer wieder aus Lottes Fell zerren. 
Das sieht dann jedesmal so aus. Oh je, da kommen zu Hause wohl Bürste und Kamm zum Einsatz.
Zeit für eine kleine Pause nehmen wir uns auch.
Aber dann geht es auch gleich weiter. Es wollen ja schließlich auch die Mäuschen erschnüffelt werden.
Huhuuuuu, seht ihr mich noch? Ich laufe gerne durch das hohe Gras. Im Grasurwald ist es immer noch ein bisschen kühler als auf dem Weg.
Aber als wir uns durchgekämpft hatten und wieder auf den Weg kamen, haben wir etwas ganz schreckliches entdeckt.
Könnt ihr die vielen Federn erkennen. Hier musste was ganz schlimmes passiert sein. Lotte hat sich die Federn ganz genau angesehen. Keine Ahnung ob sie geschnuppert hat, wen es da erwischt hat. Ich bin lieber gleich weiter gegangen. Ich bin kein Freund von solchen Horrorszenarien.  Das ist doch gruselig.
Wir schwören ..... wir waren das nicht. Keinem Vögelchen haben wir auch nur eine Feder geknickt, geschweige dann raus gerupft. Schließlich passen wir auch auf unsere Schwälbchen auf. 
Die entwickeln sich übrigens rasant und jetzt bilden sich bei ihnen schon die typischen Schwalbenschwänzchen. Gestern wollten sie nicht schlafen. Da war vielleicht was los. Die Schwalbeneltern haben ordentlich geschimpft. Dann sind sie wohl doch müde geworden, denn als es dunkel war, saßen sie wieder auf ihren Schlafplätzen.
Nun zeigen wir euch noch unser neues Blümchen. So ein Gruselbild kann man doch nicht als letztes stehen lassen. Da träumt ihr doch schlecht.
Na, gleich viel besser .... oder? Ach ja, im Hintergrund seht ihr unsere Wunderblumen. Sie blühen aber noch nicht.
Wir wünschen euch noch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte


Samstag, 13. Juli 2013

Skandal


Liebe Freunde,
ich muss euch mal was bellen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen was hier los ist. 
Nicht nur das ich hier auf die Kohlrabi aufpassen muss, nein, ich muss jetzt auch jeden Abend darauf achten das die Schwälbchen auf ihrem Schlafplatz sitzen und die Köpfchen in die Federn stecken. Ja, ich guck da nach. Sonst habe ich keine Ruhe.

Und jetzt kommt das nächste Problem.
Unsere Rambo macht mir echt Sorgen.


Ich hab mich ja schon gewundert warum Rambo am Tag immer so müde ist und draußen im Blumentopf schläft.
Manchmal guckt sie schon recht komisch aus ihrem Fell.
Neugierig wie ich bin, habe ich mich nacht´s auf die Lauer gelegt. Ihr glaubt gar nicht was ich entdeckt habe. 
Hier tun sich Abgründe auf!!!
Das ist nicht´s für schwache Nerven. 


Jawoll, die Rambo säuft. So wie die Gläser aussehen, hat sie die alle ausgeschleckt. Ich bin fassungslos. Hat die irgendwo Mäuseschnaps versteckt? *grübel*
Da guckt sie schon nach dem nächsten Glas.
Wo soll das blos hinführen?
Morgens kommt dann der große Katzenjammer.
Da ist es doch kein Wunder wenn Rambo ihren Rausch ausschlafen muss.
Dieser Katzenblick sagt doch alles.
Und dann wundert sich Rambo wenn sie einen Kater hat.

So ein Beagleleben ist schon nicht einfach. Jetzt muss ich auch noch Rambo kontrollieren. Tz, tz, tz .....
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende
Eure Emma, Lotte und die "verkaterte" Rambo


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...