Donnerstag, 28. Juni 2012

Tierpark Petersberg

Pssst, kommt mal alle etwas näher. Heute erzähl ich, die Lotte, euch wie es im Tierpark am Petersberg war. Emma braucht das gar nicht zu wissen. Sonst wird sie sauer auf mich. Ich soll euch das nämlich nicht erzählen.

Als wir wieder unten am Petersberg angekommen sind, haben wir uns noch einmal im Bergsee abgekühlt und ein wenig ausgeruht.
Jahaaa, ich war auch im Wasser. Darum sehe ich hier ein wenig strubbelig aus.
Dann gingen wir zum Tierpark. Der Tierpark liegt am Südhang des Pertersberg´s und ist ca. 1,5 ha groß. Das Gelände ist weitestgehend naturbelassen und es gibt dort einheimische Wild- und Haustiere zu sehen. Zweibeiner sind hier an der Leine zu führen. Also rein in den Tierpark. Ach, schnupperte das alles interessant und da waren auch schon die ersten Tiere.
Na, warste auch baden?
Mann, guckst du grimmig. Schlechte Laune?
Hallo!!! Kannst doch jetzt nicht schlafen.
Auch schon bockig?

Aber jetzt kommt der Teil, den ich euch nicht erzählen soll. Am besten ihr setzt euch alle mal hin. Bis jetzt waren alle Tiere hinter einem Zaun. Das war für unseren Jagdhund Emma ja voll in Ordnung. Aaaaber nun kamen freilaufende Ungeheuer auf uns zu.
Zitter, bibber.....gruselig. Am Wegesrand, ohne Zaun zwischen uns, kamen sie gackernd auf uns zu. Emma....Bürste hoch wie ein Pony....laut bellend. Hat alles nichts genützt.......die Ungeheuer hatten noch Verstärkung mitgebracht. Viele kleine Federbällchen....lauter Küken stürmten piepsend auf Emma zu. Das war zuviel. Frauchen konnte nur noch schnell die Knipse einstecken und Emma packen. Während ich mich vor lachen auf dem Weg kugelte, hatte Frauchen mit Emma zu tun. Emma hatte Panik, wollte nur noch zurück und drohte doch aus dem Geschirr zu schlüpfen. Ich lach mich wech. Wir mussten tatsächlich den Rückweg antreten. Emma war nicht zu beruhigen und die Küken piepsten immer noch hinter uns her. Wir haben uns mal wieder voll blamiert. Im Sturmschritt sind wir zum Hundetaxi und dann ging es nach Hause.
Jetzt werden wir wohl mit unserem Jagdhund Hühnerbegegnungen üben müssen. Ha haa, nee ich kann nich mehr.
Das hat euch heute die Tierparkreporterin Lotte erzählt.

Montag, 25. Juni 2012

Auf dem Vulkan

Jetzt seid ihr bestimmt schon neugierig ob unser Ausflug noch statt fand. 
Na klar, aber zuerst wurden wir notdürftig ein bisschen gewaschen. Frauchen hat dazu doch glatt unser Süffelwasser genommen. Danach noch mal über die Wiese gewetzt und dann durften wir ins Hundetaxi einsteigen. Nun wollten wir aber auch wissen wo die Fahrt hingeht. 
Wir fahren zu einem Vulkan sagte Frauchen. Boah, ein Vulkan in unserer Nähe? So gefährlich leben wir? Na mal abwarten. Wir fuhren gar nicht lange, dann durften wir aussteigen. Wo sind wir hier? 
Am Fuße des Petersberg und der ist wirklich vulkanischen Ursprungs. Entstanden ist der Petersberg durch das Erstarren zähflüssiger Lava unter der Erde. Aber ehe wir hoch klettern, gehen wir euch erst mal richtig waschen. Im Bergsee.
Oh, war das Wasser schön kühl. Wir planschten ausgiebig und waren anschließend wieder richtig sauber.
Hier könnt ihr den See in seiner ganzen Schönheit sehen und am Felsen sind sehr gut die einzelnen Gesteinsschichten zu sehen. Da wollen wir hoch? Im Hintergrund ist ein Fernmeldeturm zu sehen. Er ist 119 m hoch.
Frauchen......ist hier der Vulkan ausgebrochen? Nein, da haben Zweibeiner ein Lagerfeuer gemacht. Ja, und bestimmt was über dem Feuer gegrillt. Darum riecht das hier so lecker.

Dann sind wir aber los gegangen und auch geklettert. Der Petersberg ist 250 m hoch. Das klingt nicht viel. Er ist aber auf seinem Breitengrad die höchste Erhebung bis zum Ural. Was haben wir als erstes gesehen....
Oh jee, will das Frauchen jetzt mit uns Schlitten fahren?
Na, zum Glück nicht. Wir haben die Sommerrodelbahn über eine Brücke überquert.
Oben angekommen sahen wir schon von weitem einen Turm. 
Der Bismarckturm ist 15 m hoch und wurde 1999/2000 saniert. Wir sind da aber nicht hoch geklettert. So eine schmale Treppe.
Uns hat diese schöne Aussicht gereicht. Huch, ganz schön hoch hier. Wir haben dann den Rückweg angetreten und waren ganz schön geschafft. An einer Seite des Petersberges gibt es auch einen kleinen Tierpark. Ob wir da waren? Na, das ist auch wieder so eine Geschichte für sich. Ihr erfahrt sie beim nächsten Mal. Also bleibt schön neugierig.
Eure Emma und Lotte

Freitag, 22. Juni 2012

Startschwierigkeiten

Frauchen bedankt sich ganz herzlich für eure aufrichtige Anteilnahme und eure tröstenden Worte. Das hilft ihr sehr in dieser schweren Zeit. Sie ist ganz gerührt. Das ist so lieb von euch.

Um auch mal wieder auf andere Gedanken zu kommen, hatte sie einen kleinen Ausflug geplant. Leider hat sie uns davon nicht´s erzählt. Es sollte eine Überraschung werden. Oh je, da ist wohl wieder was schief gegangen. *ohrenanleg*

Jedenfalls freuten wir uns als wir schon zeitig zu einem Spaziergang aufbrachen. Hatte ich erwähnt das wir vom geplanten Ausflug nicht´s wussten? Wir trödelten so über die Wiese, lasen den neuesten Dorfklatsch dabei und erledigten auch das weswegen wir ja eigentlich unterwegs waren. Bei der Wärme waren wir dann froh eine Pfütze gefunden zu haben.
Frauchen.....nur ein bisschen....bitte. Nur mal die Füße kühlen.
Schnell mal in die Pfütze pullern. So, das ist jetzt meine.
Mist, jetzt ist mein Bauch nass und schmutzig. Vielleicht sieht Frauchen das ja nicht.
Menno Lotte, du kannst mich doch nicht umschubsen. Frauchen hast du das gesehen? Ich kann gar nix dafür.
Ich bin ganz schnell wieder aufgestanden. Die Lotte hat sich in meiner Pfütze breit gemacht....Frechheit. Dabei hab ich doch extra da rein gepullert.
Nein Frauchen, ich guck dich jetzt nicht an. Die Suppe tropft mir vom Bauch und ich fühle mich sauwohl.

Hatte ich erwähnt das wir vom geplanten Ausflug nicht´s wussten? Das kommt davon wenn Frauchen uns nicht´s verrät. Gut, die Überraschung wäre futsch gewesen, aber niemals hätten wir uns so schmutzig gemacht. Das glaubt ihr uns doch....oder? Naja, so wollte uns Frauchen auch nicht mitnehmen. Da war SIE aber wieder sowas von stur...boah.
Ob unser Ausflug doch noch statt fand, das erfahrt ihr beim nächsten Mal. Also bleibt schön neugierig.
Ein schönes Wochenende wünschen euch
eure Emma und Lotte

Montag, 18. Juni 2012

Gewonnen haben.....

Naa, seid ihr schon neugierig? Wir auch....he hee. 
Aber zuerst möchten wir uns für die vielen Glückwünsche von euch bedanken und natürlich auch für die rege Teilnahme an unserem Gewinnspiel.
Vielen, vielen Dank. Ihr seid super. 
So, nun soll es aber gleich losgehen. Aber erst musste noch eine europameisterschaftliche Dekoration her. Schließlich haben wir unseren Fußballjungs die Pfoten gedrückt. Und das hat ja auch geholfen. 
Frauchen hat alle Teilnehmer auf kleine Zettel geschrieben. Danach wurde sortiert. Zettelchen für Minka und Zettelchen für Struppi. Jedes Zettelchen wurde in einen Becher getan und die Becher wurden aufgestellt. Das waren ganz viele. Ich habe dann die Gewinnerin für Minka ermittelt.
Becher umgeschubst und Frauchen hat den Zettel raus genommen. 
Trommelwirbel......Tadaaaaaa
Die Minka darf zu Sabine reisen.
So nun ist Lotte dran. Sie zieht die Gewinnerin für Struppi.
Auch Lotte sucht sich einen Becher aus und schubst ihn um. Na, wer steht auf dem Zettel..........?
Trommelwirbel......Tadaaaaa
Struppi fährt zu Manu und James.
Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern. 
Habt viel Spaß mit unseren Wolltieren. Schreibt uns doch bitte eure Adressen an tierische-basteleien@web.de, damit Minka und Struppi wissen wo ihr neues Zuhause ist.
Alle anderen Teilnehmer sollen bitte nicht traurig sein. Die nächste Verlosung kommt bestimmt...versprochen.

Wir wünschen euch einen tollen Wochenstart
Eure Emma und Lotte

Freitag, 15. Juni 2012

Einfach nur traurig

Heute haben wir unser Frauchen endlich mal wieder an den Klapprechner zerren können. Lange hat sie euch nichts von uns berichtet. Das hat aber auch einen traurigen Grund. 
Frauchens Mama ist nämlich gestorben. Seit vielen Jahren war sie an Demenz erkrankt. Dennoch war sie körperlich noch recht fit für ihr Alter. Bis vor drei Wochen, da musste sie plötzlich ins Krankenhaus. Nach zwei Wochen durfte sie wieder nach Hause und starb noch am selben Abend.
Das war ein Schock für Frauchen. Wurde ihr doch im Krankenhaus gesagt, man habe einen Gallenstein entfernt und nun sei wieder alles in Ordnung. 
Irgendwie war alles so anders. Frauchen nur noch traurig. 
Da waren wir Vierbeiner besonders gefordert. Wir kuschelten viel mit Frauchen und versuchten sie abzulenken. 
Natürlich waren wir auch draußen. Frauchen muss doch an die frische Luft und mal auf andere Gedanken kommen.
Da entdeckten wir einen herrlichen Dreckberg. Na da musste ich doch hoch klettern. Ich musste ganz schön kraxeln.
Ich hab es tatsächlich geschafft. Ganz schön hoch hier.
Frauchen, ich komm wieder runter. Geh weg da......ich komm ins rutschen!!!!
Uijuijui, war das eine Bauchlandung. Voll der Bauchklatscher. Aber es hat Spaß gemacht und Frauchen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. He hee, Mission erfüllt.
Gekonnt zurecht gerückt. Siehste, alles in Ordnung.

Ihr seht also, uns geht es gut. Frauchen wird sich auch wieder aufrappeln. Wir werden sie wieder öfters an den Klapprechner zotteln. 
Habt ihr uns eigentlich vermisst? Wir haben ja auch bei euch nicht in die Blogs geschaut. 
Darum freuen wir uns besonders, das während unserer Abwesenheit so viele neue Leser dazu gekommen sind. 
Ein herzliches Willkommen an euch. Wir werde euch alle noch besuchen. 
Unsere Verlosung findet natürlich auch statt. Wer sich noch nicht eingetragen hat, kann dies gern heute noch tun. 
Habt bitte noch etwas Geduld mit Frauchen. Bald geht alles wieder seinen geregelten Gang.
Wir wünschen euch allen ein schönes Wochenende und bedanken uns für eure Treue
Eure Emma und Lotte

Montag, 4. Juni 2012

Das stinkt doch bis zum Himmel

Die letzten Sonnenstrahlen haben wir genutzt um mal wieder am Waldrand spazieren zu gehen. Das ist genau der Waldrand wo uns ja schon öfters der Jäger angemotzt hat. Völlig grundlos.....denn wir waren angeleint. Aber ab und zu müssen wir trotzdem mal nach dem Rechten sehen.
Natürlich wissen wir das die Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit vom 01.04. - 15.07. dauert. Wer in dieser Zeit gegen die Anleinpflicht verstößt, dem droht ein Bußgeld bis zu 5000 Euro. Das ist hier so in Sachsen-Anhalt. Aber anscheinend müssen sich nur die bösen Hundehalter an das Feld- und Forstordungsgesetz halten. Sonst können wir uns nämlich nicht erklären warum ausgerechnet zu dieser Zeit der Wald aufgeräumt wird. Normalerweise darf man in dieser Zeit nicht mal die Hecke verschneiden. Schließlich können Vögel dort ihre Nester haben.
Sträucher und Büsche wurden gerodet, die gerade jetzt Versteckmöglichkeiten für Jungtiere bieten. Bäume wurden gefällt und zusammen getragen.
Mehrere dieser großen Fahrzeuge kommen hier im Wald zum Einsatz
Da kann man doch nur mit dem Kopf schütteln.
Aber damit nicht genug. Gegenüber auf der Wiese, die übrigens auch zu einem verpachteten Jagdgebiet gehört, wurden große Mengen Kartoffeln abgekippt.
Seid froh das im Internet keine Gerüche übertragen werden.
Die Pfützen sind nicht etwa vom Regen, nein, das sind Pfützen von den faulenden Kartoffeln die furchtbar stinken. Diese faulende Kartoffelbrühe läuft bis auf den Waldweg oder versickert hier auf der Wiese. Da liegen hunderte Zentner Kartoffeln und verfaulen.
An dieser Stelle haben wir den Rückzug angetreten. Frauchen hätte sich sonst noch übergeben.
Jetzt fragt sich das Frauchen natürlich, welche Behörde für so eine Schweinerei zuständig ist. Das kann doch nicht normal sein, das auf diese Weise Lebensmittel entsorgt werden. Das stinkt doch bis zum Himmel.
Hoffentlich habt ihr schönere Spaziergänge am Wochenende gehabt.
Eure Emma und Lotte

Freitag, 1. Juni 2012

Wir feiern 150 Leser

Über 150 fleißige Leser hat unser kleiner Blog. 
Da ist es endlich mal an der Zeit 
DANKE 
zu sagen. 
Danke an euch alle, die hier lesen, die hier kommentieren, die mit uns lachen über unsere kleinen Streiche und die uns trösten wenn wieder was schief gelaufen ist. 
Zu einer Feier spendiert man ja auch was. Darum haben wir Frauchen überredet mal in ihren Wollkorb zu schauen. Weil Frauchen (fast) alle unsere Wünsche erfüllt, hat sie ganz fleißig Wolle gewickelt und dann kamen Minka
und
Struppi aus dem Wollkorb gekrabbelt.
Als Dankeschön für eure Treue möchten wir Minka und Struppi verlosen. Hoffentlich gefallen sie euch.
Die Verlosung geht bis 15.06.2012.
Die beiden haben sich tüchtig gestritten, weil keiner zweiter Preis sein wollte. Also gibt es zwei erste Preise.
Wenn ihr Minka oder Struppi gewinnen wollt, dann schreibt uns einen Kommentar unter diesen Post. Schreibt uns ob ihr ins Lostöpfchen springen möchtet und ob ihr Minka oder Struppi gewinnen möchtet. Mitmachen dürfen alle regelmäßigen Leser. Wer noch nicht Leser ist, kann sich ja noch eintragen. Wir freuen uns über viele neue Leser.
Und wenn ihr möchtet könnt ihr unser Bildchen mitnehmen und verlinken. Wir würden uns sehr darüber freuen. Ist aber keine Pflicht.
Jetzt sind wir mal gespannt, ob die beiden überhaupt jemand haben will und wünschen euch ein schönes Wochenende.
Eure Emma und Lotte
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...